Schlagwort-Archive: Lukas Herrmann

54. Großer Preis der Gemeinde Strullendorf 7.7.24

Diashow:

Alle Fotos von Plomi

Bei besten äußeren Bedingungen konnten die Rennen in Strullendorf durchgeführt werden. Erstmals seit 2019 gab es wieder rasante Kurvenduelle auf dem 1km Rundkurs, Corona bedingt und durch eine Baustelle auf der Rennstrecke.
ELITE und Amateure fuhren zusammen über 70km ein sehr flottes Rennen und schnell war klar, daß der Sieg nur über den pfeilschnellen Julian Kern des RSC Kempten erfolgen konnte, der als Einzelstarter die Konkurrenz beherrschte. Lukas Herrmann vom Radteam Herrmann sammelte auch als Einzelfahrer als 2er die meisten Punkte nach dem Sieger.
Den dritten Rang sicherte sich das Team Valeoit mit Paul Peter, der eine sehr starke Leistung zeigte und viele seiner Punkte solo herausfuhr.

Im Amateurrennen als Rennen im Rennen war Tom Gaupp von der Schleudergang der Beste vor dem jungen Finley Börner und dem Lokalmatador Felix Richter von der Concordia Strullendorf.

Amateure 70km

1 Gaupp, Tom Schleudergang e.V. 01:22:42
2 Börner, Finley RSV Chemnitz Junioren Schwalbe Team Sachsen
3 Richter, Felix RMV Concordia Strullendorf

4 Pitsch, Roman Schleudergang e.V.
5 Laukamp, Pascal TSV 1862 Scheßlitz
6 Wagner, Philipp Team Icehouse Bayreuth
7 Wolaschka, Matthias RV Sturmvogel München 1952 LV Bayern
8 Ott, Kilian RSV Heidelberg
9 Werth, Lukas TV 1899 Parsberg Team Valeoit Kaffeerösterei Parsberg
10 Schäfke, Hannes Schleudergang e.V.
11 Klinge, Jakob RC Herpersdorf 1919
12 Flock, Beat Schleudergang e.V.
13 Ebner, Marco Schleudergang e.V.
14 Gref, Oliver RC 1913 Wendelstein Team Edelsten – Das Hörhaus powered by MaD
15 Funke, Paul TSV Nittenau Team Valeoit Kaffeerösterei Parsberg
16 Lubas, Yannik RMV Concordia Strullendorf
17 Mayer, Andre
18 Hofmann, Jan RC Herpersdorf 1919
19 Schierz, Udo RC Herzogenaurach
20 Kappler, Laurin Elias RC Herpersdorf 1919
21 Schorr, Martin RC Herzogenaurach
22 Hohlfeld, Benjamin RC Herzogenaurach
23 Dohrmann, Lorenz RMV Concordia Strullendorf BikeBeat Racing Team – RSC Komet Ludwigsburg

ELITE 70km

1 Kern, Julian RSC Kempten 01:22:21
2 Herrmann, Lukas Herrmann Radteam
3 Peter, Paul RSV Rosenheim Team Valeoit Kaffeerösterei Parsberg

4 Holzapfel, Florian RSC 88 Regensburg Team Valeoit Kaffeerösterei Parsberg
5 Rautzenberg, Robin RSV Chemnitz
6 Stavinoha, Severin Next Level Racing 54×11
7 Eckrich, Christian RC Herpersdorf 1919 Team Edelsten – Das Hörhaus powered by MaD
8 Popp, Niklas BikeSportBühne Bayreuth Team Edelsten – Das Hörhaus powered by MaD
9 Fischer, Johannes Marzahner RC 94
10 Pöhlmann, Benjamin Schleudergang e.V.
11 Hendler, Samuel E-Racers Top Level Augsburg Next Level Racing Elite
12 Schafbauer, Josef RC Herzogenaurach BikeBeat Racing Team – RSC Komet Ludwigsburg
13 Knauer, Jan Radl Express Feucht Team Valeoit Kaffeerösterei Parsberg
14 Geis, Christian RSV Rosenheim Next Level Racing Elite
15 Linde, Peter RC Herzogenaurach BikeBeat Racing Team – RSC Komet Ludwigsburg
16 Sedlmeier, Felix Next Level Racing Next Level Racing Elite
17 Regenbogen, Markus Melsunger TG 1861

Team Heizomat p/b Kloster Kitchen geht neue Wege: Start im Gravel-Bereich Ziel WM

Start im Gravel-Bereich mit dem Ziel der Weltmeisterschaft

Drei Fahrer:innen vom Team Heizomat p/b Kloster Kitchen starten in die Gravel Saison
Das erfolgreiche Cyclocross Radsportteam Heizomat powered by Kloster Kitchen hat sich für die kommende Saison etwas Neues vorgenommen und wird erstmals im Gravel-Bereich an den Start gehen. Mit Amanda Voss, Lukas Herrmann und Christopher Hatz – setzt das Team auf eine neue Herausforderung.

Das Ziel ist hochgesteckt: Das Team will an der Weltmeisterschaft in Italien im Oktober dieses Jahres antreten und sich in dieser Disziplin behaupten. Die Fahrer:innen haben sich intensiv auf den Gravel-Sport vorbereitet und sind motiviert, sich mit den Besten der Welt zu messen.

„Die aufstrebende Radsportart des Gravel-Radfahrens gewinnt zunehmend an Beliebtheit. Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr nun auch in diesem Bereich aktiv sind“, sagt Team-Chef Stefan Herrmann. „Unsere Fahrerin und unsere Fahrer haben viel Energie und Zeit investiert, um sich darauf vorzubereiten. Wir sind sicher, dass sie sich auf dem Gravel-Pfad genauso erfolgreich präsentieren werden wie im Cyclocross-Bereich.“

Auch die Fahrer:in selbst sind zuversichtlich, dass sie erfolgreich sein werden.

Amanda Voss sieht die Teilnahme an der Weltmeisterschaft als das große Ziel: „Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Italien ist für uns alle ein großer Ansporn. „Wir werden hart trainieren und alles geben, um uns für das Rennen zu qualifizieren.“ Voss hat schon 2022 an der Weltmeisterschaft, ebenfalls in Italien, teilgenommen. Nun hat sie bereits am vergangenen Wochenende den Grundstein für ihre Teilnahme gelegt. Beim der UCI Gravel World in Blaavandshuk/Dänemark sicherte sich Voss einen beeindruckenden zweiten Platz ihrer Altersklasse und löste damit das Ticket für Italien.

„Die Herausforderung im Gravel-Sport ist für uns neu“, erklärt Lukas Herrmann. „Cyclocross und Gravel unterscheiden sich in ihren Anforderungen und erfordern unterschiedliche Fähigkeiten. Aber es gibt auch Gemeinsamkeiten: Beide Disziplinen erfordern Ausdauer, Kraft und eine gute Technik, um erfolgreich zu sein.“

Gravel und Cyclocross sind beides Radrennsport-Disziplinen, die auf unebenem Gelände und in der Natur stattfinden. Gravel-Rennen finden auf Schotter-, Kies- oder Waldwegen über 120 km statt, während Cyclocross-Rennen auf einem abgesperrten Rundkurs mit verschiedenen Hindernissen wie Sand- oder Schlammpassagen, Treppen und Barrieren über 60 Minuten ausgetragen werden.

Das Team Heizomat p/b Kloster Kitchen ist bekannt für seine erfolgreiche Teilnahme an Cyclocross Rennen im In- und Ausland. Die Fahrer:innen des Teams haben in der Vergangenheit bereits mehrere Deutsche Meistertitel und Podiumsplätze bei nationalen und internationalen Rennen errungen.