Schlagwort-Archive: Sachsenring

DM 2019 Straße am Sachsenring

ELITE:
1. Maximilian Schachmann (Bora – hansgrohe)
2. Marcus Burghardt (Bora – hansgrohe) s.t
3. Andreas Schillinger (Bora – hansgrohe)
4. Nils Politt (Katusha – Alpecin) +1:32
5. Georg Zimmermann (Tirol Team) +1:50
6. Simon Geschke (CCC Team) +3:23
7. Philipp Walsleben (Corendon – Circus) +3:55
8. Roger Kluge (Lotto Soudal) s.t.
9. Johannes Fröhlinger (Sunweb) +4:28
10.John Degenkolb (Trek – Segafredo) +4:55

Frauen:
1. Lisa Brennauer (WNT – Rotor)
2. Lisa Klein (Canyon – SRAM) s.t.
3. Liane Lippert (Sunweb)
4. Franziska Koch (Watersley R&D Cycling Team)
5. Charlotte Becker (FDJ Nouvelle – Aquitaine Futuroscope)
6. Carolin Schiff (maxx-solar)
7. Kathrin Hammes (WNT – Rotor)
8. Svenja Betz (RSG Placeworkers)
9. Tatjana Paller (D.velop Ladies)
10. Ricarda Bauernfeind (D.velop Ladies)

Max Schachmann, Patrick Konrad, Davide Formolo, Sam Bennett und Juraj Sagan holen Titel für BORA – hansgrohe

Nachdem am Freitag Maciej Bodnar seinen Zeitfahrtitel in Polen verteidigen konnte, standen heute die Wettkämpfe im Straßenrennen auf dem Programm. BORA – hansgrohe konnte die Meistertitel in Deutschland, Österreich, Italien, Irland und der Slowakei holen. Insgesamt stehen somit für das Team aus Raubling 10 Medaillen nach einem erfolgreichen Wochenende zu Buche.

„Was soll ich sagen, ich bin überglücklich, der neue Deutsche Meister zu sein und das Trikot weiterhin im Team zu haben. Wir sind ein richtig tolles Rennen gefahren, meine Teamkollegen haben mich vor allem auf der letzten Runde mega unterstützt. Es ist ein unglaublich tolles Gefühl gewonnen zu haben, aber auch das Podium komplett gemacht zu haben. Ich freue mich wirklich schon sehr, dieses Trikot vor allem bei meiner ersten Tour-Teilnahme tragen zu können.“ – Maximilian Schachmann

„Es war ein hartes Rennen. Schon früh gab es eine erste Selektion im Anstieg zur Postalm. Auf der Abfahrt hat dann Michi Gogl attackiert und Gregor und ich konnten ihm folgen. Es war zwar noch weit bis ins Ziel, aber wir haben gut zusammengearbeitet und konnten unseren Vorsprung stetig ausbauen. Auf den letzten 20 km begannen dann die Attacken. Als zuerst Michi attackiert hat, konnte Gregor die Lücke schließen und ich habe direkt gekontert. Ohne Gregor wäre es heute schwierig geworden, er war echt stark und hätte genauso gewinnen können. Am Ende war ich der Glückliche. Mit dem Trikot des österreichischen Staatsmeisters zur Tour de France zu fahren ist natürlich eine besondere Ehre und motiviert mich zusätzlich.“ – Patrick Konrad

„Ich bin überglücklich meinen dritten Titel bei den slowakischen Meisterschaften vor so großartigen Fans geholt zu haben. Es war ein hartes, aber schönes Rennen und ich freue mich auf die Feier heute Abend.“ – Juraj Sagan

„Als ich 40 km vor dem Ziel attackiert habe, dachte ich, ich könnte es doch wie in Katalonien machen und bin einfach nur gefahren. Als ich 30 Sekunden hatte auf den letzten 20 km, wusste ich, ich muss einfach alles geben. Kopf runter und einfach nur fahren, vollgas. Ich bin so glücklich, das Maglia Tricolore tragen zu dürfen ist einfach etwas ganz Besonderes. Ich bin so stolz und überwältig, das Trikot in den nächsten Rennen, und kommende Saison bei allen Rennen auf der ganzen Welt, präsentieren zu dürfen.“ – Davide Formolo

„Ich könnte nicht glücklicher sein, die irische Meisterschaft gewonnen zu haben. Es war schon seit langer Zeit ein Karriereziel von mir. Ich kann es nicht erwarten, das irische Meistertrikot in einem WorldTour Massensprint zu tragen. Eddi Dunbarr war so stark heute, ich musste hart kämpfen, um in der letzten Runde bei ihm zu bleiben. Ich bin mehr als glücklich mit dem Ergebnis.“ – Sam Bennett
© BORA – hansgrohe