Team Abus-Nutrixxion: Vierter Saisonsieg für Melanie Hessling

140513_melanie1_web
Diese Frau ist einfach unglaublich. Die Rede ist von Abus-Nutrixxion-Teamfahrerin Melanie Heßling, die beim schweren Rennen des RV Teutoburg Brackwede in Bielefeld ihren vierten Saisonsieg feierte. Und wahrscheinlich ihren sportlich wertvollsten in dieser Saison.

Auf der 1,8 km langen Runde gab es alles, was das Radfahrerherz begehrt: böiger Seitenwind auf der Abfahrt, ein 600 m langer Anstieg und dann eine flache Zielgerade mit Gegenwind. Gemeinsam mit den Junioren wurden auch die Frauen auf die Runde geschickt, was hohes Tempo und einen spannenden Rennverlauf versprach. Bereits in der zweiten Runde konnten sich drei Junioren vom Feld absetzen, danach wurde ein gleichmäßiges Tempo angeschlagen und das Feld der Frauen und Junioren blieb zusammen. Bei Rennhalbzeit wurde es dann richtig schnell, es begann ein wahres Ausscheidungsfahren. Wer den Anstieg gerade noch verkraftet hatte, dem blies auf der Zielgeraden ein starker Wind entgegen. Und so kam es wie es kommen musste: das Feld wurde mit jeder Zieldurchfahrt kleiner. „Auch meine Beine protestierten heftig. Nachdem ich in der Vorwoche einige intensive Einheiten trainiert hatte, konnte ich die Müdigkeit ab der ersten Runde spüren. So sehr, dass ich mich sogar in den ersten beiden Prämienspurts zurückhalten musste. Im Verlauf des Rennens wurde es dann aber besser und ein Blick in die Gesichter meiner Mitstreiterinnen zeigte mir, dass ihnen das Tempo und der Wind mittlerweile auch zugesetzt hatte“, kommentierte die Abus-Nutrixxion-Fahrerin den Rennverlauf.

Am Ende schafften es gerade einmal vier Fahrerinnen, sich bei den stärksten Junioren zu behaupten: Mieke Kröger vom niederländischen Futurumshop-Team, ihres Zeichens Junioren-Weltmeisterin auf der Bahn und zig-fache deutsche Meisterin, Juniorinnen-Nationalfahrerin Wiebke Rodieck, Jessica Lambracht eben Melanie Heßling. Gemeinsam ging es dann auch in die letzte Runde. Da die Junioren gleichzeitig ihren Zieleinlauf hatten, wurde es schon am letzten Anstieg hektisch. „In einem langen Sprint von vorne erreichte ich dann die Ziellinie als erste vor Mieke Kröger und Wiebke Rodieck“, freute sich Melanie Heßling über ihren vierten Saisonsieg.

Weiter geht es am Samstag mit einem UCI-Rennen in Belgien und am Sonntag mit dem Rundstrecken-Rennen in Krefeld-Fischeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.