Team Bulls: Huber surft auf Erfolgswelle

Red Bull Dolomitenmann, Lienz / AUT
O-Tour, UCI MTB Marathon Serie, Alpnach / SUI

Auf den Sieg beim Red Bull Dolomitenmann folgt Rang zwei bei der O-Tour
Bulls-Profi Urs Huber hat sich am Samstag mit dem Quartett `Kleine Zeitung powered by Panaceo´ den Sieg beim Red Bull Dolomitenmann, einem international hochkarätig besetzten Staffelwettbewerb, gesichert.

Sieger-lang

Sieger

Vor gut 30.000 Zuschauern konnte Huber seinen Zieleinlauf als Sieger auf dem Hauptplatz von Lienz voll auskosten und sich dazu noch über den neuen Streckenrekord von 3:52:23 Stunden freuen, den er gerade gemeinsam mit Petro Mamu (Bergläufer), Jakob Hermann (Paragleiter) und Manuel Filzwieser (Kanute) aufgestellt hatte.
Einige Stunden später befand sich Huber auf dem Weg ins gut 500 Kilometer entfernte Alpnach, um dort an der Seite seiner Teamkollegen Thomas Dietsch und Stefan Sahm bei der 88 Kilometer langen O-Tour an den Start zu gehen. Auch wenn die Anstrengungen des Dolomitenmannes und nur zwei Stunden Schlaf sicher nicht die beste Vorbereitung waren, so zeigte sich Huber doch erneut in sehr guter Verfassung. Gemeinsam mit Weltmeister Sauser, Fanger, Buchli und Stauffer fuhr er in einer fünfköpfigen Spitzengruppe über den ersten Berg. Wenig später gesellte sich auch noch Mennen hinzu, während Thomas Dietsch und Stefan Sahm weiter in der Verfolgegruppe kämpften.
Auf den letzten 30 Kilometern entwickelte sich dann ein Ausscheidungsfahren zwischen Huber und Sauser, dem nur noch Mennen folgen konnte. Zwischenzeitlich gelang es Mennen sogar sich alleine in Führung zu bringen, wurde in der finalen Abfahrt aber wieder eingeholt und überholt. Auf den letzten sechs Kilometern kämpften Huber und Sauser verbissen um den Sieg, keine wollte auch nur einen Zentimeter nachgeben. In einem der kurzen Trails verlor Huber kurz Sausers Linie und büßte ein paar Sekunden ein. Diese Lücke konnte er bis zum Ziel nicht mehr schließen und finishte mit 13 Sekunden Rückstand als Zweiter. Thomas Dietsch folgte auf Rang sieben, Stefan Sahm wurde Vierzehnter.

Ergebnisse:
Red Bull Dolomitenmann
1. Mamu/Herrmann/Filzwieser/Huber – Kleine Zeitung powered by Panaceo – 3:52:23 h
2. Wyatt/Amon/Natmessing/Kaufmann – Kolland Topsport – 3:56:22 h
3. Magal/Lednik/Mruzek/Hudecek – Global Assistance – Vienna Insurance Group – 3:58:27 h

O-Tour / UCI MTB Marathon Serie:
1. Christoph Sauser – Sepcialized Racing – 3:41:15 h
2. Urs Huber – Team Bulls – 3:41:28 h
3. Robert Mennen – Topeak Ergon Racing Team – 3:42:05 h
7. Thomas Dietsch – Team Bulls – 3:49:26 h
14. Stefan Sahm – Team Bulls – 3:58:04 h Team Bulls

Bilder: © Martin Platter

Das beeindruckende Video zum Dolomitenmann gibt es hier: http://www.redbull.com/at/de/adventure/stories/1331610409058/red-bull-dolomitenmann-leiden-mit-neuem-Rekord

Spitze_Luetholdsmatt

Spitze_Luetholdsmatt

Spitze_Richmettlen

Spitze_Richmettlen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =