Team CENTURION VAUDE zeigt starke Leistung am Gardasee

dany
Das Bike Festival in Riva ist einer der größten Marathons in Europa. Heuer wurde das Rennen zusätzlich durch die Einstufung als UCI Rennen aufgewertet. Das lockte die ganze Weltelite der Marathonfahrer an den Gardasee. So waren unter anderem der amtierende Olympiasieger Jaroslv Kulhavy und mehrere ehemalige Weltmeister am Start.

Für die Teilnehmer galt es 95km und 3800hm zu bewältigen. Vom Start weg wurde ein extremes Tempo angeschlagen, doch die Fahrer vom Team CENTURION VAUDE konnten sich in der Spitzengruppe behaupten. Nach und nach zerfiel das Feld und es bildeten sich kleinere Gruppen. Bis zum letzten Anstieg waren Markus Kaufmann und Jochen Käß immer in Tuchfühlung zur Spitze, auch Daniel Geismayr konnte seinen Rückstand nochmals verkürzen. In der letzten sehr technischen Abfahrt fehlten dann leider einige Markierungspfeile, so dass sich viele Fahrer verfuhren. Auch Jochen Käß war davon betroffen und verlor dadurch seine Position.

Letztendlich gewann das Rennen der Schweizer Urs Huber (Bulls) vor Tiago Ferreira (Protek) und Jaroslav Kulhavy (Specialized). Markus Kaufmann finishte auf dem hervorragenden 7. Platz, trotz Magenproblemen am Vortag. Jochen Käß kam auf Rang 9, Daniel auf 12 und Rupert auf Platz 18 ins Ziel. Damit haben sich alle 4 Fahrer des Teams CENTURION VAUDE innerhalb der Top 20 platziert, was angesichts der Starbesetzung ein sehr starkes Teamergebnis ist.

Komplettiert wurde das starke Abschneiden des Teams mit Rang zwei auf der Ronda Piccola über 45km und 1.520hm durch Christiane Warthmann. Die Ravensburgerin musste sich auf der lediglich einer der besten deutschen Mountainbikerinnen – nämlich Elisabeth Brandau vom EBE-Racingteam – geschlagen geben und konnte mit ihrem zweiten Platz eine top Podiumsplatzierung fürs Team sichern!

Hannes Genze bestritt unterdessen ein Rennen der UCI Worldseries in Belgien. Leider hatte er nach wenigen Kilometern einen Platten. Zwar brachte ihn seine beherzte Aufholjagd noch weit nach vorne, doch mehr als der 19. Platz waren bei der kurzen Distanz nicht mehr möglich.

Am kommenden Wochenende steht dann mit dem Bikemarathon in Singen ein „Heimspiel“ für das Team auf dem Plan. Auch dort werden die Jungs versuchen, wieder ganz vorne zu landen.

Team TEXPA-SIMPLON – Sieg für Kleiber auf der Ronda Grand in Riva

Babyshootings in Kitzingen, Würzburg oder anderswo in Mainfranken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.