Team Heizomat: Jan-Niklas Droste fährt 150. Sieg ein

Jan-Niklas Droste gewann am Samstag ein Kriterium in Kassel und sorgte damit für den insgesamt 150. Sieg seit Bestehen des Team Heizomats. Auch Jan Wälzlein und Alexander Grad fuhren am vergangenen Wochenende Podiumsplatzierungen heraus. Nach einer Rennpause startete das Team Heizomat am ersten Juli-Wochenende in die zweite Saisonhälfte. Die Rennen dienten allesamt zur Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben und dennoch durften drei Top3-Ergebnisse gefeiert werden.click Foto:Stephan Dietel, Allen voran der bereits erwähnte Erfolg von Jan-Niklas Droste in Kassel. Die Kulisse des Kriteriums war einzigartig. Auf dem alten Flughafengeländen Kassel-Calden führte die 2,3km lange Runde vom Rollfeld über Start- und Landebahn durch die nordhessische Natur. Von Beginn an stand Heizomat-Einzelstarter Jan-Niklas unter besonderer Beobachtung und hatte es schwer Akzente zu setzen, da viele Fahrer ihn auf der Rechnung hatten. Nachdem zwischenzeitlich eine 9 Mann starke Spitzengruppe das Rennen bestimmte, konnte Jan-Niklas nach dem Zusammenschluss eine neue, dreiköpfige Gruppe initiieren. Die letzten 20 Kilometer absolvierten das Trio mit wachsendem Vorsprung und Jan-Felix sammelte in den Wertungen Punkt für Punkt. Mit einer Attacke 1000 Meter vor dem Ziel sicherte er sich die Schlusswertung als Solist und holte somit den 7. Saisonsieg für das Team Heizomat. Ebenfalls am Samstag fand das Abendkriterium in Altenkunstadt bei Bayreuth statt. Eine 1 Kilometer lange Runde musste 60 Mal gefahren werden. Gleich nach der ersten Wertung entstand eine 7-Mann Spitzengruppe mit Jan Wälzlein. Die Gruppe konnte sich behaupten und Alexander Grad schaffte als letzter Ausreißer alleine noch den Anschluss. Fritz Meingast (Team Marinbikes), der spätere Sieger, konnte sich aus der Spitzengruppe lösen und das Feld alleine überrunden. In den Wertungssprints sammelte Jan Wälzlein die meisten Punkte und konnte somit den 2. Platz herausfahren. Alexander Grad wurde 8. Einen Tag später sorgte Alexander Grad für die dritte Podestplatzierung in zwei Tagen für das Team Heizomat. In Strullendorf bei Bamberg belegte er nach 70 Kilometern Rang 3. Sieger des ebenfalls als Kriterium ausgetragenen Radrennens wurde Robert Müller (Team Jäger und Keppel). Am Freitag zuvor verpasste Alexander Grad als Vierter das Podium nur knapp. Beim 60 Kilometer langen Abendkriterium in Erding bei München hieß der Sieger Sébastian Baldauf vom Team NSP-Ghost. Das für die Fahrer vom Team Heizomat längste Rennen des Wochenendes war der Straßenpreis des Donnersbergkreises. 17 schwere Runden in Bolanden (132 km) standen auf dem Programm. Jan-Niklas Droste schaffte zwar den Sprung in die Spitzengruppe, merkte später aber recht deutlich, dass er sich erst wieder in der Aufbauphase befindet. Auch Raphael Freienstein, der noch den Sprung zu den Ausreißern schaffte, fehlte nach der Pause die gewohnte Dynamik. Am Ende wurde Raphael 12., Jan-Niklas fuhr auf Platz 16 und gewann zudem die Bergwertung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.