Team Vorarlbergs Line up Österreich Radrundfahrt

IMG_0968
Auf in die Berge mit Rucksack, Seil und Hacken! So kann man kurz und knapp die Topographie der diesjährigen Österreich Rundfahrt beschreiben. Durch die internationalen Erfolge hat sich das Team Vorarlberg bereits frühzeitig für die 66. Austragung der Österreichischen Landesrundfahrt qualifiziert. Es ist bereits die 14. Teilnahme in Folge an der Tour durch die Alpen für das westlichste Team Österreichs. Acht Fahrer wurden von den sportlichen Leitern Harald Wisiak und Werner Salmen nun nominiert.

Dabei stehen bis auf zwei Athleten alle vor dem Österreich Rundfahrt Debüt. Andreas Hofer und Christoph Springer waren bereits dabei. Der junge Vorarlberger Patrick Jäger aus Klaus steht aufgrund seiner starken Leistungen im Frühjahr im fixen Aufgebot dieser Rundfahrt und hofft rechtzeitig wieder fit zu werden. „An der Oberösterreich Rundfahrt hat mich letzte Woche ein Erkältungsvirus erwischt. Deshalb bin ich dort im Hinblick auf mein Saisonhighlight ausgestiegen und versuche seitdem so schnell wie möglich wieder fit zu werden. Ich freue mich wahnsinnig auf meine Premiere. Es wird sehr schwer werden, aber ich nehme die Herausforderung an um in Wien anzukommen und das Team bestmöglich zu unterstützen!“ so Patrick Jäger.

Kader Team Vorarlberg:

Andreas Hofer (AUT), Patrick Jäger (AUT), Reinier Honig (NED), Christoph Springer (GER), Fabian Schnaidt (GER), Grischa Janorschke (GER), Nicolas Baldo (FRA), Nicolas Winter (SUI)

Andreas Hofer zeigt sich in dieser Saison bereits in sehr guter Verfassung und hat sich akribisch auf die Heimrundfahrt vorbereitet. Die Chancen wird sich Hofer in den Fluchtgruppen suchen, wie auch die die immer stärker fahrenden Legionäre Reinier Honig und Nicolas Baldo. „Wenn man nichts wagt, dann wird am Ende des Tages nichts zu Buche stehen. Die Karten sind neu gemischt und es kann losgehen!“ so ein motivierter Hofer.

Nicolas Winter aus Allschwil in der Schweiz hat in den letzten Rundfahrten gezeigt dass er gut berghoch kommt und ist optimistisch auf der einen oder anderen Etappe ein Wörtchen im vorderen Bereich mitsprechen zu können.

Die Ausgangslage vor der diesjährigen Österreich Rundfahrt ist spezieller denn je. Man hat eine Mannschaft geformt, welche auf klassischem Terrain seine Stärken besitzt und sehr jung ist. Sollte es zum Sprint kommen dann wird sich die Mannschaft rund um Fabian Schnaidt, Grischa Janorschke und Christoph Springer ganz vorne zeigen wollen. „Hier sehen wir auf der zweiten und achten Etappe die größten Chancen auf einen Platz an der Sonne!“ so Harald Wisiak einer der sportlichen Leiter.

Versteckt hat sich das Team Vorarlberg noch nie im Peloton der Ö-Tour. Man wird die grün weiße Armada aktiv zu Werke gehen sehen. Davon ist Team Manager Thomas Kofler überzeugt. Die ultra schwere Topographie kommt den jungen Fahrern nicht wirklich entgegen, aber wer das Ziel in Wien sieht wird um ein Stück reifer sein.

Als Ersatzfahrer im Falle eines Ausfalls stehen Dennis Wauch (AUT), Adrien Chenaux (SUI) und Tobias Wauch (AUT) bereit. Letzterer bereitet sich auf die Bahn EM vor, welche ebenso in Kürze stattfindet.

Sportliche Leitung: Harald Wisiak (AUT), Werner Salmen (GER)

Informationen zum Rennen www.oesterreich-rundfahrt.at

Letzter Formtest für Hofer und Co. – Nationale Meisterschaften Zeitfahren und Straße am kommenden Wochenende

Weltweit werden an diesem Wochenende die Meisterschaften ausgetragen. Morgen finden im Burgenland die Zeitfahrmeisterschaften über 25 Kilometer statt. Am Betriebsgelände des Team Sponsors Güssinger Wasser will Andreas Hofer seine Zeitfahrqualitäten zementieren und hofft auf eine Top Platzierung. Am Sonntag folgen dann die Straßenmeisterschaften in Tirol (Raum Zillertal und Innsbruck).

Aber auch alle anderen Fahrer werden die Sponsoren und das Team in ihrer Heimat präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + 17 =