VAUDE Trans Schwarzwald: Kaufmann gewinnt seine erste Etappe

Die längste Etappe hatten die Fahrer auf dem vierten Teilabschnitt der achten VAUDE Trans Schwarzwald zu bewältigen, die über 114,5 Kilometer und 2000 Höhenmeter von Donaueschingen an den Hochrhein nach Murg führte. Noch 477 Bikerinnen und Biker sind in Engen gestartet und machten sich bei Temperaturen von teilweise über 30 Grad, mit zwei Abstechern in die Schweizer Kantone Aargau und Schaffhausen, auf den langen Weg in die Rheinebene.

In einem packenden Zielsprint setzte sich Markus Kaufmann (Centurion VAUDE) in 3:59:43 Stunden mit einer Sekunde Vorsprung hauchdünn vor dem Gesamtführenden Robert Mennen (Topeak Ergon Racing Team) durch. Das Spitzenduo konnte sich auf den letzten Kilometern in Richtung Laufenburg von ihren verbliebenen Begleitern absetzen. Auf dem dritten Platz landete der Bulls-Fahrer Karl Platt mit 1:54 Minuten Rückstand.

Frühzeitig hatte sich eine 16 Mann starke Fluchtgruppe gebildet, die bereits nach einem Drittel der Renndistanz deutlich vor dem Rest des Fahrerfeldes lag. Im Verlauf der langen und heißen Etappe dezimierte sich diese Spitzengruppe mehr und mehr, 35 Kilometer vor dem Ziel waren noch acht Fahrer mit allen Favoriten auf das Gesamtklassement verblieben. Kaufmann und Mennen hatten letztendlich die größten Reserven und sprengten die Gruppe nochmals, bevor der Tagessieg im Zielsprint vergeben wurde.

In der Gesamtwertung liegt Mennen vor der morgigen fünften und letzten Etappe 41 Sekunden vor Kaufmann und 4:59 Minuten vor Jochen Käss (Centurion VAUDE), der heute zeitgleich mit Karl Platt Tagesvierter wurde. Es bleibt also spannend in der Gesamtwertung bis zum großen Finale mit der Bergankunft auf dem Feldberg.
IMG_1810
Ein packendes Rennen lieferten sich heute die Damen um die Gesamtführende Milena Landtwing (Topeak Ergon Racing Team), die als Etappensiegerin in Murg auch nach der vierten Etappe souverän an der Spitze der Gesamtwertung bleibt. Zuvor musste sie allerdings eine erneute Attacke der Gesamtzweiten Elisabeth Brandau (EBE racing Team) abwehren, die wie schon am Vortag frühzeitig das Tempo forcierte und nach 40 Rennkilometern 1:30 Minute Vorspung auf Landtwing herausgefahren hatte. Danach musste Brandau allerdings dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und wurde nach hinten durchgereicht. Im Ziel hatte Landtwing nach einer bärenstarken Vorstellung über fünf Minuten Vorsprung auf die Tageszweite Andrea Meier (soq.de Team), die damit ihren dritten Gesamtrang sicher vor Anja Gradl (Team Bulls) verteidigte, die heute knapp hinter Meier auf dem dritten Platz landete. Noch knapp vor Brandau sicherte sich Hielke Elferink aus den Niederländen den vierten Platz. Brandau hatte im Ziel satte 16:31 Minuten auf Milena Landtwing eingebüßt. In der Gesamtwertung dürften die beiden ersten Plätze bereits vor der Schlussetappe an Landtwing und Brandau vergeben sind. Spannend bleibt es im Kampf um den letzten Podestplatz: Meier liegt nur knapp zwei Minuten vor Anja Gradl, die morgen sicherlich nochmals einen Angriff auf den dritten Gesamtrang starten wird.

Die morgige letzte Etappe der diesjährigen VAUDE Trans Schwarzwald führt über 64,5 Kilometer und 2.050 zu überwindende Höhenmeter von Murg über das Murgtal ins Bärenntal, wo auf die verbliebenen Sportler der lange Anstieg hinauf auf den Feldberg, der höchsten Erhebung im Schwarzwald, wartet. Die Sportler dürften froh sein, dass sie ihn nicht ganz erklimmen müssen: denn das Ziel liegt 200 Meter unter dem Gipfel an der Talstation des Seebucks auf 1.220 Metern über dem Meeresspiegel. Die Finisher werden dann in fünf Tagen 9140 Höhenmeter und 432,5 Kilometer, größtenteils auf Schotter- und Waldwegen, zurückgelegt haben. Die Sieger werden ab 12:00 Uhr an der Feldbergbahn erwartet. Die große Abschlussehrung der Gesamtsieger in den verschiedenen Kategorien ist für 14:45 Uhr angesetzt.

VAUDE Trans Schwarzwald
4. Etappe von Engen nach Murg am 17. August 2013
114,5 km – 2.000 hm

Ergebnisse gibt es hier **click**

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.