Zufriedenstellendes WM Ergebnis für Elisabeth Brandau

Hochzeitsfotografie Kitzingen

Mit 4 Fahrerinnen reiste der Bund Deutscher Radfahrer nach dem letzten Weltcup-
Wochenende zur Weltmeisterschaft im Cyclo-Cross nach Hoogerheide ins westliche
Niederlande an. Unter diesen Frauen war auch die Deutsche Vizemeisterin Elisabeth
Brandau vom EBE-Racing Team nominiert, desweiteren Hanka Kupfernagel, Jessica
Lambracht und Lisa Heckmann.

Elisabeth Brandau reiste am Donnerstag mit mehreren geschäftlichen Zischenstopps
die 650 km an u.a. der erste Interviewtermin bei Röger GmbH, ihrem neuen Sponsor.
Ein Trackwalk bei leichtem Nieselregen vor Ort nahm ihr die erste Neugier und die
Nervösität. Beruhigt freute die MTB-Fahrerin sich auf den ersten Test mit ihren
Ridely-Bikes. Dieser wurde am darauffolgenden Tag zur gleichen Uhrzeit wie das
Weltmeisterschaftsrennen durchgeführt. Spass machte die kurvenreiche 3,2km lange
Strecke auf der Wiese am Rande von Hoogerheide. Schon 2010 konnte sie in
Hoogerheide auf einer ähnlichen Strecke beim Weltcup in die Top 10 fahren. Doch
ihre Beine sagten an dem Tag etwas anderes – dennoch freute sie sich auf den
morgigen Tag. Über Nacht regnete es, so hatte sich es die EBE-Racing Fahrerin gewünscht, und
am Morgen des Renntages fühlte sie sich schon viel besser. Elisabeth musste sich in
der letzten Reihe aufstellen – rechts außen um mögliche Stürze, wie im Juniorenrennen
am Vormittag, zu vermeiden. Von Kurve zu Kurve jagte sie die Startnummern
und fuhr zwischenzeitlich bis auf Platz 12 vor. Ein Patzer mit einem offenen Schuh
kostete sie 6 Plätze. Doch beirren lies sie sich dadurch nicht und kämpfte sich mit
der Unterstützung der vielen vielen Zuschauer, bis auf 8sec an Hanka Kupfernagel,
wieder vor. Diese stieg jedoch eine halbe Runde später aus. So kam sie als 16te ins
Ziel. Eine WM ist immer etwas anderes als ein Weltcup und so kann ich mit meiner
Leistung hier sehr zufrieden sein, zumal ich den Rückstand zur Siegerin Vos im
Verhältnis zum letzten Weltcup veringerte und beste Deutsche auf diesem schweren
Kurs wurde“ freute sich die 28 jährige aus Schönaich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.