Archiv für den Tag: 16. April 2016

Die ganze Härte des Radsports bei der Tour du Loir et Cher UCI 2.2

Team Vorarlberg wieder knapp vor dem Ziel und Sieg vor Augen durch Defekt ausgebremst! Koretzky im Gesamtklassement trotzdem Top!
Bilder oder Fotos hochladen
Clément after race

Kurz und knapp zusammengefasst das Resümee der dritten Etappe: Mehr Pech geht fast nicht mehr – leider! In den entscheidenden Phasen wurden heute dem Team wiederum mit Defekten alle Chancen auf das Podium genommen. Schelling und Koretzky wurden wenige hundert Meter vor dem Ziel gestellt – sehr bitter!
Trotzdem haben Koretzky, Sousa, Zsolt und Schelling im Gesamtklassement noch alle Chancen für eine Topplatzierung!
Bilder oder Fotos hochladen
Nr. 1

Rennverlauf 3. Etappe von Freteval nach Vendome – 203 Km
Bei wiederum sehr wechselhaftem und leider „Klassikerwetter“ machten sich die knapp 130 Fahrer aus 23 Teams auf den langen Weg nach Vendome über gut 200 Kilometer. Sehr schnell wie in Frankreich üblich die Startphase – nach einigen Kilometer setzen sich dann einige Fahrer erfolgreich ab und werden vor dem Ziel wieder gestellt in welchem auch das Team Vorarlberg für Tempo im Feld sorgt.
Chaotisches Rennen mit wiederholtem Defektpech beim Team Vorarlberg – so hart kann Radsport sein!
Ungewöhnlich hart hat heute der Defektteufel zugeschlagen. Fran Zurita, welcher für das Finale gute Beine hatte, musste mit einem Defekt am Rad wiederum das ganze Feld ziehen lassen und zusehen wie die Felle davon schwimmen.

Weiterlesen