Tour de Suisse – Etappe 8

Andermatt – 159,5 Km
13. Juni 2021

1 MÄDER Gino SUI BAHRAIN VICTORIOUS 04:06:25
2 WOODS Michael CAN ISRAEL START-UP NATION 00:00
3 CATTANEO Mattia ITA DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:09
4 DUNBAR Edward IRL INEOS GRENADIERS 00:09
5 CARAPAZ Richard ECU INEOS GRENADIERS 00:09
6 COSTA Rui POR UAE TEAM EMIRATES 00:09
7 URAN Rigoberto COL EF EDUCATION – NIPPO 00:09
8 POZZOVIVO Domenico ITA TEAM QHUBEKA ASSOS 00:09
9 FUGLSANG Jakob DEN ASTANA – PREMIER TECH 00:09
10 SCHACHMANN Maximilian GER BORA – HANSGROHE 00:21

Photo by HERBERT MOOS
Photo by HERBERT MOOS

Endstand:
1 CARAPAZ Richard ECU INEOS GRENADIERS 24:44:01
2 URAN Rigoberto COL EF EDUCATION – NIPPO 00:17
3 FUGLSANG Jakob DEN ASTANA – PREMIER TECH 01:15
4 SCHACHMANN Maximilian GER BORA – HANSGROHE 01:19
5 WOODS Michael CAN ISRAEL START-UP NATION 02:55
6 POZZOVIVO Domenico ITA TEAM QHUBEKA ASSOS 03:16
7 COSTA Rui POR UAE TEAM EMIRATES 03:43
8 OOMEN Sam NED JUMBO-VISMA 04:16
9 CATTANEO Mattia ITA DECEUNINCK – QUICK-STEP 04:39
10 CHAVES RUBIO Jhoan Esteban COL TEAM BIKEEXCHANGE 05:33

Maximilian Schachmann verpasst knapp GC-Podestplatz am Ende der Tour de Suisse

Die Rundfahrt endete mit der 160 km langen Königsetappe rund um Andermatt. Der Strecke zum Zielort führte über den Oberalppass (1. Kat), der gleich nach dem Start in Angriff genommen werden musste. Danach ging es weiter über den Lukmanierpass (1.Kat) und zum Schluss den Gotthardpass (HC Kat.), ehe das Peloton dann über eine Abfahrt das Ziel erreichte. Nach einem hektischen Start konnte sich letztlich im zweiten Anstieg eine neunköpfige Gruppe absetzen zu der auf den nächsten Kilometer noch sechs weitere Fahrer aufschlossen. Das Feld hielt den Abstand der Spitze allerdings in Grenzen und ließ den Vorsprung auf nicht mehr als 2:30 Minuten anwachsen. Vor dem Anstieg zum Gotthardpass rückte auch BORA – hansgrohe an die Spitze des Feldes und machte Tempo, während wenig später die Spitzengruppe auf den Kopsteinpflasterpassagen des finalen Anstiegs zerfiel. Im Feld fuhren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr als 15 Fahrer, darunter auch Maximilian Schachmann. Obwohl er am Gotthardpass mehrmals abgehängt wurde, mobilisierte der Berliner noch einmal alle Kräfte und schloss mehrfach wieder auf. Allerdings musste er endgültig kurz vor der Bergwertung reißen lassen. In der Abfahrt versuchte er sich zu den Führenden heranzukämpfen, und hätte auch beinahe den Anschluss geschafft. Am Ende überquerte er die Ziellinie beim Sieg von G. Mäder auf dem 10. Platz und verpasste damit einen Podestplatz in der Gesamtwertung um nur vier Sekunden. BORA – hansgrohe schließt die Schweizer Rundfahrt mit einem 2. Platz auf der zweiten Etappe und einem 4. Rang in der Gesamtwertung ab.

Reaktionen im Ziel
„Die Etappe war richtig schwer, gleich von Anfang an mit dem Anstieg. Ich bin natürlich voll gefahren und es ärgert mich ein bisschen, dass ich auf den letzten Metern reißen lassen musste. Ich habe voll gekämpft, aber ich bin trotzdem etwas enttäuscht, dass es mit einem Podestplatz am Ende nicht geklappt hat.“ – Maximilian Schachmann

„Es ist unglaublich schade, dass wir das Podium um vier Sekunden verpasst haben. Das Team und Max haben heute alles gegeben, und er hat super Unterstützung von den Jungs bekommen. Am letzten Berg wurde er etwas abgehängt, konnte aber noch einmal die Lücke etwas schließen. Leider hat es nicht ganz gereicht, denn es hätten vier Sekunden mehr sein müssen, um den dritten Platz zu behalten. Das ist wohl schade, aber so kommt es eben im Sport und im nächsten Rennen greifen wir wieder an.“ – Steffen Radochla, Sportlicher Leiter

12. Oberösterreichrundfahrt – Etappe 3

Traun – Hinterstoder Höss – 125km

1 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 03:15:18
2 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYR SIMPLON WE 00:01
3 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 00:29
4 CIESLIK Pawel POL VOSTER ATS TEAM 00:38
5 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG TE 01:03
6 REKITA Szymon POL VOSTER ATS TEAM 01:20
7 WEULINK Meindert NED ABLOC CT 01:33
8 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 01:33
9 MESSNER Martin AUT WSA KTM GRAZ 01:33
10 KLUCKERS Arthur LUX LEOPARD PRO CYCLING 01:40

Endstand:
1 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 10:51:10
2 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYR SIMPLON WELS 00:01
3 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 00:18
4 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG TEAM 01:08
5 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 01:37
6 MORENO SALA Adria ESP TEAM VORARLBERG 02:48
7 SLEEN Torjus NOR UNO – X PRO CYCLING TEAM 03:04
8 KUKRLE Michael CZE ELKOV – KASPER 03:09
9 FOUCHE James NZL BLACK SPOKE PRO CYCLING 03:16
10 OTRUBA Jakub CZE ELKOV – KASPER 03:19

Alexis Guerin gewinnt Schlussetappe und holt sich den Gesamtsieg der 11. Int. Oberösterreich Rundfahrt!

Dramatischer und spannender hätte diese letzte Etappe von Traun nach Hinterstoder über 125 Kilometer nicht verlaufen können. Die Favoriten für den Gesamtsieg wateten allesamt auf den zehn Kilometer langen Schlussanstieg auf 1400 Meter.
Alexis Guerin sorgt für die Pace und gewinnt alles nach perfekter Team Leistung!
Nach der bitteren Einholung auf der gestrigen Etappe wenige Meter vor dem Ziel, setzte der Franzose heute alles auf eine Karte und erhöhte Zug um Zug das Tempo. Als der Gesamtleader Mikael Schlegel (Elkov-Kasper) reisen lassen musste, war nur noch Riccardo Zoidl bei ihm. Guerin setzt bei 300 Meter vor dem Ziel zur entscheidenden Attacke und holt sich 1 Sekunde vor Zoidl den Sieg. Diese eine Sekunde sollte auch die Differenz in der Gesamtwertung sein. Knapper war noch nie eine Rundfahrt entschieden worden.
Heute war das Quäntchen Glück beim Team Vorarlberg. Aber dieses wurde durch eine grandiose Team Leistung bewerkstelligt.
Alexis Guerin: „Was heute und auch in den letzten Tagen vom Team geleistet wurde, war einfach nur Weltklasse. Sie haben gerackert und mich aus dem Wind gehalten. Adria Moreno hatte heute Defekt bei Beginn der Steigung. Das hat unseren Plan kurzzeitig durcheinandergebracht, denn er hätte die erste Attacke gesetzt. Aber es hat dennoch funktioniert und wir sind alle zusammen super happy nach diesem wichtigen Sieg!“

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210610/3._Etappe___stage_3_Result.pdf

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Baloise Belgium Tour – Etappe 5

Turnhout – Beringen – 174 Km

1 CAVENDISH Mark GBR DECEUNINCK – QUICK-STEP 03:50:31
2 MERLIER Tim BEL ALPECIN-FENIX 00:00
3 ACKERMANN Pascal GER BORA – HANSGROHE 00:00
4 GROENEWEGEN Dylan NED JUMBO-VISMA 00:00
5 BOUHANNI Nacer FRA TEAM ARKEA – SAMSIC 00:00
6 COQUARD Bryan FRA B&B HOTELS P/B KTM 00:00
7 WEEMAES Sasha BEL SPORT VLAANDEREN – BALOISE 00:00
8 BONIFAZIO Niccolò ITA TOTAL DIRECT ENERGIE 00:00
9 EWAN Caleb AUS LOTTO SOUDAL 00:00
10 VAN POPPEL Danny NED INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00

Endstand:
1 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 15:41:59
2 LAMPAERT Yves BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:46
3 MARCHAND Gianni BEL TARTELETTO – ISOREX 00:56
4 FISHER-BLACK Finn NZL JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 01:04
5 SCHELLING Ide NED BORA – HANSGROHE 01:08
6 BOUWMAN Koen NED JUMBO-VISMA 01:08
7 SWIFT Connor GBR TEAM ARKEA – SAMSIC 01:12
8 RIESEBEEK Oscar NED ALPECIN-FENIX 01:13
9 AERTS Toon BEL 01:13
10 DE BUYST Jasper BEL LOTTO SOUDAL 01:18

Ackermann sprintet am letzten Tag der Belgium Tour auf Platz 3, während Ide Schelling auf den 5. Platz der Gesamtwertung vorrückt

Die Schlussetappe der Belgien Tour 2021 war wieder ein Tag für die Sprinter. Während sich nach rund 30 Rennkilometern eine Ausreißergruppe von fünf Fahrern vom Peloton lösen konnte, behielten die Teams der Sprinter alles unter Kontrolle und ließen den Spitzenreitern nicht mehr als drei Minuten. Auch BORA-hansgrohe war den ganzen Tag an der Spitze des Feldes zu sehen, um die Ausreißer rechtzeitig zurückzuholen, damit Ide Schelling in die Zwischensprints für die Bonussekunden eingreifen konnte und um einen Schlusssprint für Pascal Ackermann zu ermöglichen. Mit einer starken Leistung in den letzten Zwischensprints konnte sich Schelling 5 Bonussekunden sichern, um sich damit auf den 5. Platz in der Gesamtwertung verbessern. Nach 178,7 Kilometern kam es schließlich zu einem Massensprint, bei dem Pascal Ackermann auf der linken Seite etwas eingebaut war und dennoch auf einen guten dritten Platz fahren konnte.

Reaktionen im Ziel
„Mein Plan heute ist ziemlich gut aufgegangen, da ich mich mit den Bonussekunden der Zwischensprints in der Gesamtwertung noch einmal verbessern wollte. Das Team hat einen großartigen Job gemacht, um die Ausreißer frühzeitig zu stellen. Ich konnte mir insgesamt 5 Sekunden sicher, um mich auf den 5. Platz in der Gesamtwertung zu verbessern. Ich bin mehr als zufrieden mit meiner Leistung und wie es heute gelaufen ist.“ – Ide Schelling

„Das Team hat heute einen guten Job gemacht und mich für den Endspurt in Position gebracht. Auf dem letzten Kilometer war ich perfekt positioniert, auf der linken Seite etwas eingebaut. Leider ist die Lücke nicht aufgegangen und so hatte ich einfach keine Chance auf den Sieg.“ – Pascal Ackermann

Tour of Slovenia – Etappe 5

Ljubljana-Novo Mesto 175km

Photo by Plomi

1 BAUHAUS Phil Bahrain – Victorious 4:12:05
2 EDMONDSON Alex Team BikeExchange ,,
3 HAUSSLER Heinrich Bahrain – Victorious ,,
4 TRENTIN Matteo UAE-Team Emirates ,,
5 ABERASTURI Jon Caja Rural – Seguros RGA ,,
6 SANZ Enrique Equipo Kern Pharma ,,
7 GIBSON Matthew Ribble Weldtite Pro Cycling ,,
8 OLIVEIRA Rui UAE-Team Emirates ,,
9 BANASZEK Alan HRE Mazowsze Serce Polski ,,
10 SOBRERO Matteo Astana – Premier Tech

Gesamt:
1 POGAČAR Tadej UAE-Team Emirates 19:23:31
2 ULISSI Diego UAE-Team Emirates 1:21
3 SOBRERO Matteo Astana – Premier Tech 1:35
4 MAJKA Rafał UAE-Team Emirates 2:08
5 SHAW James Ribble Weldtite Pro Cycling 2:29
6 KANGERT Tanel Team BikeExchange 2:34
7 MOHORIČ Matej Bahrain – Victorious 2:39
8 CARBONI Giovanni Bardiani-CSF-Faizanè 2:46
9 POLANC Jan UAE-Team Emirates 3:21
10 LASTRA Jonathan Caja Rural – Seguros RGA

La Route d’Occitanie-La Dépêche du Midi-Etappe 3

Pierrefitte-Nestalas – De Mourtis -192 Km

1 PEDRERO Antonio ESP MOVISTAR TEAM 05:22:05
2 HERRADA Jesus ESP COFIDIS 00:40
3 RODRIGUEZ GARAICOECHEA Oscar ESP ASTANA – PREMIER TECH 00:43
4 RODRIGUEZ MARTIN Cristian ESP TOTAL DIRECT ENERGIE 00:46
5 CARR Simon GBR EF EDUCATION – NIPPO 00:46
6 CICCONE Giulio ITA TREK – SEGAFREDO 00:46
7 KUDUS Merhawi ERI ASTANA – PREMIER TECH 01:18
8 GESBERT Elie FRA TEAM ARKEA – SAMSIC 01:21
9 BIZKARRA ETXEGIBEL Mikel ESP EUSKALTEL – EUSKADI 01:23
10 AMEZQUETA MORENO Julen ESP CAJA RURAL-SEGUROS RGA 01:26

Gesamt:
1 PEDRERO Antonio ESP MOVISTAR TEAM 14:23:11
2 HERRADA Jesus ESP COFIDIS 00:44
3 RODRIGUEZ GARAICOECHEA Oscar ESP ASTANA – PREMIER TECH 00:49
4 CICCONE Giulio ITA TREK – SEGAFREDO 00:56
5 RODRIGUEZ MARTIN Cristian ESP TOTAL DIRECT ENERGIE 00:56
6 CARR Simon GBR EF EDUCATION – NIPPO 01:19
7 KUDUS Merhawi ERI ASTANA – PREMIER TECH 01:28
8 GESBERT Elie FRA TEAM ARKEA – SAMSIC 01:31
9 BIZKARRA ETXEGIBEL Mikel ESP EUSKALTEL – EUSKADI 01:33
10 AMEZQUETA MORENO Julen ESP CAJA RURAL-SEGUROS RGA 01:36

Tour de Suisse – Etappe 7 EZF

Disentis – Sedrun – Andermatt ITT – 23,2 Km


Photos by Plomi

1 URAN Rigoberto COL EF EDUCATION – NIPPO 00:36:02
2 ALAPHILIPPE Julian FRA DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:40
3 MÄDER Gino SUI BAHRAIN VICTORIOUS 00:54
4 CARAPAZ Richard ECU INEOS GRENADIERS 00:54
5 DUMOULIN Tom NED JUMBO-VISMA 00:56
6 CATTANEO Mattia ITA DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:58
7 POZZOVIVO Domenico ITA TEAM QHUBEKA ASSOS 01:00
8 FARIA DA COSTA Rui Alberto POR UAE TEAM EMIRATES 01:00
9 KRAGH ANDERSEN Søren DEN TEAM DSM 01:04
10 KÜNG Stefan SUI GROUPAMA – FDJ 01:05
11 POELS Wout NED BAHRAIN VICTORIOUS 01:14
12 DE LA PARTE Victor ESP TOTAL DIRECT ENERGIE 01:16
13 SCHACHMANN Maximilian GER BORA – HANSGROHE 01:23
14 LATOUR Pierre-Roger FRA TOTAL DIRECT ENERGIE 01:32
15 RUTSCH Jonas GER EF EDUCATION – NIPPO 01:35

Gesamt:
1 CARAPAZ Richard ECU INEOS GRENADIERS 20:37:27
2 URAN Rigoberto COL EF EDUCATION – NIPPO 00:17
3 ALAPHILIPPE Julian FRA DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:39
4 SCHACHMANN Maximilian GER BORA – HANSGROHE 01:07
5 FUGLSANG Jakob DEN ASTANA – PREMIER TECH 01:15
6 WOODS Michael CAN ISRAEL START-UP NATION 03:10
7 POZZOVIVO Domenico ITA TEAM QHUBEKA ASSOS 03:16
8 OOMEN Sam NED JUMBO-VISMA 03:39
9 FARIA DA COSTA Rui Alberto POR UAE TEAM EMIRATES 03:43
10 CHAVES Johan Esteban COL TEAM BIKEEXCHANGE 04:29

Zeitfahren sorgt für Bewegung in der Gesamtwertung: Maximilian Schachmann jetzt Gesamtvierter vor der letzten Etappe der Tour de Suisse

Mit 23,2 km Länge stand das zweite Einzelzeitfahren auf dem Programm der diesjährigen Rundfahrt. Gleich nach dem Start in Disentis-Sedrun ging es fast 10 km bwrgauf zum Oberalppass, ehe es von da wieder bergab ins Ziel nach Andermatt ging. Für Maximilian Schachmann, der aussichtsreich auf dem dritten Gesamtrang lag, gab es heute eine Chance vor der morgigen Königsetappe eine gute Ausgangsposition einzufahren. Maximilian rollte als letzter BORA – hansgrohe Fahrer von der Startrampe. Bei der Zwischenzeit verlor er 1:15 Minuten auf den Schnellsten und kam letztlich in 37:25 Minuten ins Ziel, 1:23 Minuten hinter dem Tagessieger R. Uran. In einem starken Fahrerfeld belegte der Berliner damit den 13. Platz und liegt auf dem 4. Rang in der Gesamtwertung, bevor die Rundfahrt morgen mit einer schwierigen Bergetappe zu Ende geht.

Reaktionen im Ziel
„Es war kein leichtes Zeitfahren, denn wir hatten etwas Gegenwind. Ich habe mir das Rennen gut eingeteilt und habe versucht, nicht zu viel Zeit zu verlieren. Es gab mehrere gute Zeitfahrer hier und ich glaube, dass ich am Ende ein solides Resultat eingefahren habe und kann damit doch ziemlich zufrieden sein. Morgen geht’s auf eine schwere Etappe und ich hoffe, dass ich da auch gut abschneiden kann.“ – Maximilian Schachmann

„Das war ein schweres Zeitfahren mit einem Berg, der 600 Höhenmeter hatte und auch einer ziemlich schwierigen Abfahrt. Es war klar, dass Max hier Vollgas fahren musste und das hat er auch gut umgesetzt. Er ist jetzt Vierter im GC und hat seinen Abstand auf einige Kontrahenten vergrößert, also es war doch ein gutes Rennen.“ – Steffen Radochla, Sportlicher Leiter

Tour of Slovenia – Etappe 4

Ajdovscina – Nova Gorica – 164 Km

Photo by Plomi
1 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 04:15:28
2 POGAČAR Tadej SLO UAE TEAM EMIRATES 00:01
3 SOBRERO Matteo ITA ASTANA – PREMIER TECH 00:01
4 MAJKA Rafal POL UAE TEAM EMIRATES 00:27
5 SHAW James GBR RIBBLE WELDTITE PRO CYCLING 00:48
6 KANGERT Tanel EST TEAM BIKEEXCHANGE 00:53
7 CARBONI Giovanni ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 01:05
8 MOHORIC Matej SLO BAHRAIN VICTORIOUS 01:19
9 ROMO OLIVER Javier ESP ASTANA – PREMIER TECH 01:28
10 POLANC Jan SLO UAE TEAM EMIRATES 01:35
11 ZAKARIN Ilnur RUS GAZPROM-RUSVELO 01:47
12 MORENO SANCHEZ Ivan ESP EQUIPO KERN PHARMA 01:56
13 NYCH Artem RUS GAZPROM-RUSVELO 02:09
14 ZEITS Andrey KAZ TEAM BIKEEXCHANGE 02:15
15 BISOLTI Alessandro ITA ANDRONI GIOCATTOLI – SIDERMEC 02:27

Gesamt:
1 POGAČAR Tadej SLO UAE TEAM EMIRATES 15:11:26
2 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 01:21
3 SOBRERO Matteo ITA ASTANA – PREMIER TECH 01:35
4 MAJKA Rafal POL UAE TEAM EMIRATES 02:08
5 SHAW James GBR RIBBLE WELDTITE PRO CYCLING 02:29
6 KANGERT Tanel EST TEAM BIKEEXCHANGE 02:34
7 MOHORIC Matej SLO BAHRAIN VICTORIOUS 02:39
8 CARBONI Giovanni ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 02:46
9 POLANC Jan SLO UAE TEAM EMIRATES 03:21
10 LASTRA MARTINEZ Jonathan ESP CAJA RURAL-SEGUROS RGA 04:45
11 ZAKARIN Ilnur RUS GAZPROM-RUSVELO 05:42
12 NYCH Artem RUS GAZPROM-RUSVELO 06:04

Baloise Belgium Tour – Etappe 4

Hamoir – 157 Km

1 EWAN Caleb AUS LOTTO SOUDAL 03:37:48
2 COQUARD Bryan FRA B&B HOTELS P/B KTM 00:00
3 BALLERINI Davide ITA DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:00
4 NIZZOLO Giacomo ITA TEAM QHUBEKA ASSOS 00:00
5 DE BUYST Jasper BEL LOTTO SOUDAL 00:00
6 SCHELLING Ide NED BORA – HANSGROHE 00:00
7 VLIEGEN Loïc BEL INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
8 FIORELLI Filippo ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 00:00
9 LIVYNS Arjen BEL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 00:00
10 BARTHE Cyril FRA B&B HOTELS P/B KTM 00:00

Gesamt:
1 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 11:51:31
2 LAMPAERT Yves BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:45
3 MARCHAND Gianni BEL TARTELETTO – ISOREX 00:53
4 FISHER-BLACK Finn NZL JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 01:01
5 BOUWMAN Koen NED JUMBO-VISMA 01:07
6 SWIFT Connor GBR TEAM ARKEA – SAMSIC 01:09
7 SCHELLING Ide NED BORA – HANSGROHE 01:10
8 RIESEBEEK Oscar NED ALPECIN-FENIX 01:10
9 AERTS Toon BEL 01:15
10 DE BUYST Jasper BEL LOTTO SOUDAL 01:15

12. Oberösterreichrundfahrt – Etappe 2

Eferding – Oberneukirchen – 143 Km

1 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 03:32:01
2 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYR SIMPLON WE 00:00
3 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG TE 00:00
4 SLEEN Torjus NOR UNO – X PRO CYCLING TEAM 00:00
5 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 00:02
6 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 00:02
7 FOUCHE James NZL BLACK SPOKE PRO CYCLING 00:16
8 MORENO SALA Adria ESP TEAM VORARLBERG 00:19
9 KUKRLE Michael CZE ELKOV – KASPER 00:43
10 OTRUBAJakub CZE ELKOV – KASPER 00:43

Gesamt:
1 SCHLEGEL Michal CZE ELKOV – KASPER 7:35:45
2 MAAS Jan NED LEOPARD PRO CYCLING 00:11
3 RAPP Jonas GER HRINKOW ADVARICS CYCLEANG TEAM 00:12
4 ZOIDL Riccardo AUT TEAM FELBERMAYR SIMPLON WELS 00:13
5 GUERIN Alexis FRA TEAM VORARLBERG 00:17
6 SLEEN Torjus NOR UNO – X PRO CYCLING TEAM 00:17
7 FOUCHE James NZL BLACK SPOKE PRO CYCLING 00:21
8 MORENO SALA Adria ESP TEAM VORARLBERG 00:37
9 OTRUBA Jakub CZE ELKOV – KASPER 01:01
10 KUKRLE Michael CZE ELKOV – KASPER 01:17

Alexis Guerin wird auf den letzten Metern gestellt – Rang fünf! Morgen gibt es nur noch „all in“ im Kampf um den Gesamtsieg der 11. Int. Oberösterreich Rundfahrt!

Fast alles richtig gemacht, aber nur FAST! Jan Maas (Leopard) und Team Vorarlberg Legionär Alexis Guerin bestimmen zu zweit das Rennen, und fahren als Duett dem vermeintlichen Etappensieg entgegen. Im Aufstieg nach 143 Kilometer ins Ziel nach Oberneukirchen werden sie von den Verfolgern wenige Meter vor dem Ziel gestellt und überrollt. Wie hart der Sport ist, hat man heute wieder gesehen. Guerin wird Fünfter, Adria Moreno wird knapp dahinter starker Achter.
Sieger der Tscheche Mikael Schlegel (Elkov-Kasper) vor Ricardo Zoidl (Team Felbermayr). Diese Positionen sind auch die Plätze in der Gesamtwertung.

Showdown um Gesamtsieg in Hinterstoder!
Morgen die schwere Schlussetappe von Traun hinauf nach Hinterstoder über 125 Kilometer. Die Entscheidung wird der letzte Schlussanstieg auf die Höss bringen ca. 10 Kilometer mit 1000 Höhenmeter. Da gibt es nur „all in“!

Wieder live zu sehen bei www.k19.at welche auch heute wieder großartige Bilder geliefert haben!

Etappenplan:
10.06. Prolog Linz (700m)
11.06. Wels – Maria Schmolln (164 km)
12.06. Efferding – Oberneukirchen (143 km)

13.06. Traun – Hinterstoder (125 Km)

Resultat: https://www.procyclingstats.com/race/oberosterreichrundfahrt/2021/stage-3

Kader: Alexis Guerin, Adria Moreno, Lukas Meiler, Antoine Debons, Colin Stüssi, Felix Meo;

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

La Route d’Occitanie – La Dépêche du Midi Etappe 2


Photo by Plomi

Villefranche-De-Rouergue›Auch 199km

1 DÉMARE Arnaud Groupama – FDJ 14 20 5:01:31
2 AULAR Orluis Caja Rural – Seguros RGA 5 12 ,,
3 MOSCA Jacopo Trek – Segafredo 3 7 ,,
4 MANZIN Lorrenzo Team Total Direct Energie 5 ,,
5 GONZÁLEZ David Caja Rural – Seguros RGA 4 ,,
6 HARDY Romain Team Arkéa Samsic 3 ,,
7 BOUDAT Thomas Team Arkéa Samsic 2 ,,
8 VENDRAME Andrea AG2R Citroën Team 1 ,,
9 VERMEULEN Emiel Xelliss – Roubaix Lille Métropole ,,
10 MAS Lluís Movistar Team ,,
11 MÜHLBERGER Gregor Movistar Team

Gesamt:
1 VENDRAME Andrea AG2R Citroën Team 3:59:41
2 MOSCA Jacopo Trek – Segafredo 0:04
3 AGIRRE Jon Equipo Kern Pharma ,,
4 DÍAZ José Manuel DELKO ,,
5 HARDY Romain Team Arkéa Samsic ,,
6 SWIFT Ben INEOS Grenadiers ,,
7 HERRADA Jesús Cofidis, Solutions Crédits ,,
8 SÁNCHEZ Luis León Astana – Premier Tech ,,
9 ADRIÀ Roger Equipo Kern Pharma ,,
10 GALLOPIN Tony AG2R Citroën Team

Baloise Belgium Tour – Etappe 3

Gingelom›Scherpenheuvel-Zichem(174km)

Photo by Plomi

1 EWAN Caleb Lotto Soudal 3:56:43
2 ACKERMANN Pascal BORA – hansgrohe ,,
3 MØRKØV Michael Deceuninck – Quick Step ,,
4 VAN POPPEL Danny Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux ,,
5 MOSCHETTI Matteo Trek – Segafredo ,,
6 DUPONT Timothy Bingoal Pauwels Sauces WB ,,
7 KOOIJ Olav Team Jumbo-Visma ,,
8 COQUARD Bryan B&B Hotels p/b KTM ,,
9 NYS Thibau Baloise – Trek Lions ,,
10 EEKHOFF Nils Team DSM

Pascal Ackermann sprintet am dritten Tag der Belgium Tour auf Platz 2

Die dritte Etappe der Belgium Tour 2021 führte über 174,4 Kilometer von Gingelom nach Scherpenheuvel-Zichem und sollte ein Tag für die Sprinter werden. Während eine Ausreißergruppe mit 5 Fahrern weite Strecken des Tages prägte, kontrollierte das Peloton den Abstand und bereitete sich auf ein schnelles Finale vor. Auf dem teils technisch-anspruchsvollen Schlusskurs, welcher dreimal zu fahren war, brachte sich das Team BORA-hansgrohe geschlossen in Position, um Pascal Ackermann einen guten Leadout für den Schlusssprint zu ermöglichen. Mit einem starken Sprint konnte sich Ackermann Platz 2 sichern. Ide Schelling liegt weiterhin in den Top Ten der Gesamtwertung.

Reaktionen im Ziel
„Das Rennen heute lief gut und das Team hat mich in den wichtigen Situationen immer beschützt und schön vorne gehalten. Auch der Leadout lief gut für uns und ich hatte das schnellste Hinterrad, allerdings hat man hinter Caleb nicht den besten Windschatten und daher war einfach nicht mehr drin. Dennoch bin ich zufrieden mit dem heutigen Tag und es gibt ja hoffentlich noch eine Chance auf einen Sprint.“ – Pascal Ackermann

„Unser Ziel heute war es Pascal in eine gute Position für den Sprint zu bringen. Die Jungs hielten sich den ganzen Tag bei ihm auf und hielten ihn aus dem Wind. Im Finale machten wir einen guten Job und konnten uns in den vordersten Positionen aufhalten. Pascal alles gegeben und einen guten Sprint gefahren, daher sind wir heute mit unserem zweiten Platz zufrieden. Morgen wird ein sehr harter Tag und gerade für die Gesamtwertung entscheidend. Wir werden also versuchen mit Ide unser Bestes zu geben, um dort ein gutes Ergebnis zu erzielen und ihn in den Top Ten zu halten.“ – Jean-Pierre Heynderickx, Sportlicher Leiter