Tour of Norway 2023 2. Etappe:

1. Thibau Nys (BEL, Trek – Segafredo) 4:18:33
2. Edward Planckaert (BEL, Alpecin-Deceuninck) 0:01
3. Ben Tulett (GBR, INEOS Grenadiers) 0:01
4. Mick Van Dijke (NED, Jumbo-Visma) 0:01
5. Tobias Halland Johannessen (NOR, Uno-X Pro Cycling Team) 0:01
6. Maurice Ballerstedt (GER, Alpecin-Deceuninck) 0:01
7. Tobias Lund Andresen (DEN, Team DSM) 0:01
8. Magnus Sheffield (USA, INEOS Grenadiers) 0:01
9. Attila Valter (HUN, Jumbo-Visma) 0:01
10. Jordi Meeus (BEL, BORA – hansgrohe) 0:01
11. Jonas Koch (GER, BORA – hansgrohe) 0:01

12. Axel Laurance (FRA, Alpecin-Deceuninck) 0:01
13. Alexander Kamp (DEN, Tudor Pro Cycling Team) 0:01
14. Odd Christian Eiking (NOR, EF Education-EasyPost) 0:01
15. Bart Lemmen (NED, Human Powered Health) 0:01

Gesamt:

1. Ben Tulett (GBR, INEOS Grenadiers) 6:31:28
2. Magnus Sheffield (USA, INEOS Grenadiers) 0:05

3. Thibau Nys (BEL, Trek – Segafredo) 0:23
4. Attila Valter (HUN, Jumbo-Visma) 0:24
5. Ådne Holter (NOR, Uno-X Pro Cycling Team) 0:31
6. Mathias Vacek (CZE, Trek – Segafredo) 0:32
7. Tobias Halland Johannessen (NOR, Uno-X Pro Cycling Team) 0:35
8. Rune Herregodts (BEL, Intermarché – Circus – Wanty) 0:35
9. Marco Brenner (GER, Team DSM) 0:36
10. Alexander Kamp (DEN, Tudor Pro Cycling Team) 0:36
11. Odd Christian Eiking (NOR, EF Education-EasyPost) 0:42
12. Ben Zwiehoff (GER, BORA – hansgrohe) 0:48
13. Lorenzo Milesi (ITA, Team DSM) 0:49
14. Jonas Rutsch (GER, EF Education-EasyPost) 0:51
15. Luca Vergallito (ITA, Alpecin-Deceuninck) 0:54

Rang 10 für Jordi Meeus bei hartem Sprintfinale bei der Tour of Norway

Auf dem Papier war die zweite Etappe der Tour of Norway die letzte Chance für die Sprinter im Feld, auch wenn der letzte Kilometer heute bergan ins Ziel führte. Eine 8-Mann-Spitzengruppe prägte das Rennen die meiste Zeit des Tages, aber das Feld kontrollierte den Abstand bei maximal drei Minuten. Die letzten beiden verbliebenen Ausreißer wurde etwa zwei Kilometer vor dem Ziel gestellt und BORA – hansgrohe zeigte sich nun ebenfalls an der Spitze des Feldes mit Jordi Meeus. Am Ende war der letzte Kilometer aber zu hart für die reinen Sprinter und T. Nys holte einen souveränen Sieg. Jordi Meeus überquerte auf Rang 10 die Ziellinie.

Von der Ziellinie

„Wir haben gestern das Finale der Etappe heute analysiert und dachten schon, dass es für Jordi etwas zu hart sein wird. Dennoch wollten wir als Team am Ende alles versuchen und vorne mit dabei sein. Mit Ide und Ben wollten wir versuchen eine Rolle zu spielen. Etwa 20 km vor dem Ziel hatten wir eine kleine Schrecksekunde, als Ben in einen Sturz verwickelt war. Aber er konnte das Rennen zum Glück schnell wieder aufnehmen. Die letzten Kilometer gingen dann ziemlich bergauf und die Straße war zudem sehr eng und verwinkelt. Ide hat leider etwas das Hinterrad von Jonas verloren und aufgrund des Tempos konnte er nicht mehr rechtzeitig Positionen gutmachen. Jordi war knapp dran und hat seine gute Form bewiesen. Morgen gilt unsere Aufmerksamkeit dann Ben.“ – Christian Pömer, Sportlicher Leiter

106. Giro d’Italia – 21.Etappe:

Roma – Roma – 126 Km

1 CAVENDISH Mark GBR Astana Qazaqstan Team 02:48:26
2 KIRSCH Alex LUX Trek-Segafredo 00:00
3 FIORELLI Filippo ITA Green Project-Bardiani CSF-Faizanè 00:00
4 DAINESE Alberto ITA Team DSM 00:00
5 KRIEGER Alexander GER Alpecin-Deceuninck 00:00
6 STEWART Jake GBR Groupama-FDJ 00:00
7 GAVIRIA Fernando COL Movistar Team 00:00
8 MATTHEWS Michael AUS Team Jayco-AlUla 00:00
9 MARIT Arne BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:00
10 STEWART Campbell NZL Team Jayco-AlUla 00:00
11 CONSONNI Simone ITA Cofidis 00:00
12 WILLIAMS Stephen GBR Israel-Premier Tech 00:00
13 QUARTERMAN Charlie GBR Team corratec – Selle Italia 00:00
14 MILAN Jonathan ITA Bahrain Victorious 00:00
15 DUNBAR Edward IRL Team Jayco-AlUla 00:00
16 ALBANESE Vincenzo ITA EOLO-Kometa Cycling Team 00:00
17 ROTA Lorenzo ITA Intermarché-Circus-Wanty 00:00
18 LEKNESSUND Andreas NOR Team DSM 00:00
19 VAN WILDER Ilan BEL Soudal Quick-Step 00:00
20 KÄMNA Lennard GER BORA-hansgrohe 00:00

Endstand:

1 ROGLIC Primoz SLO Jumbo-Visma 85:29:02
2 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 00:14

3 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 01:15
4 CARUSO Damiano ITA Bahrain Victorious 04:40
5 PINOT Thibaut FRA Groupama-FDJ 05:43
6 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 06:05
7 DUNBAR Edward IRL Team Jayco-AlUla 07:30
8 LEKNESSUND Andreas NOR Team DSM 07:31
9 KÄMNA Lennard GER BORA-hansgrohe 07:46
10 DE PLUS Laurens BEL INEOS Grenadiers 09:08

11 RUBIO Einer COL Movistar Team 10:43
12 VAN WILDER Ilan BEL Soudal Quick-Step 11:58
13 BUITRAGO Santiago COL Bahrain Victorious 12:21
14 KUSS Sepp USA Jumbo-Visma 13:09
15 PARET-PEINTRE Aurélien FRA AG2R Citroën Team 14:13
16 ARMIRAIL Bruno FRA Groupama-FDJ 17:16
17 BARGUIL Warren FRA Team Arkéa-Samsic 24:06
18 ZANA Filippo ITA Team Jayco-AlUla 33:22
19 HAIG Jack AUS Bahrain Victorious 34:46
20 KONRAD Patrick AUT BORA-hansgrohe 37:57

BORA – hansgrohe zieht erfolgreiche Giro-Bilanz

Nachdem die Entscheidung in der Gesamtwertung beim gestrigen Zeitfahren gefallen war, ging es heute nach einem 750 km langen Transfer nach Rom auf die 21. und damit letzte Etappe. Für die Sprinter stand damit eine letzte und prestigeträchtige Chance auf dem Programm. Die Strecke führte zuerst ans Mittelmeer und auf gleichem Wege wieder zurück ins Stadtzentrum der italienischen Hauptstadt, wo auf einem mehrfach zu befahrenden Rundkurs die Sprinter um den Etappensieg kämpften. 70 km vor dem Ziel formierte sich eine Spitzengruppe, in der auch Cesare Benedetti vertreten war. Etwa 12 km vor dem Ziel wurde die Gruppe aber wieder gestellt. Nach 135 gefahrenen Kilometern rollte M. Cavendish als Erster über die Ziellinie in der Nähe des Forum Romanum.
Obwohl das Team aus Raubling schon früh zwei Fahrer durch Krankheit verlor und andere Fahrer der Equipe durch Erkältungen teilweise nicht 100 % fit waren, kann BORA – hansgrohe nach drei harten Rennwochen positiv resümieren. Mit zwei Etappensiegen von Nico Denz und dem 9. Platz in der Gesamtwertung durch Lennard Kämna kann das Team aus Raubling sehr zufrieden auf die diesjährige Italien-Rundfahrt zurückblicken.

Reaktionen im Ziel
„Es war das erste Mal, dass ich bei einer Grand Tour die Rolle eines Leaders übernommen habe, und ich muss sagen, dass ich mit dem 9. Platz in der Gesamtwertung sehr zufrieden sein kann. Es ist nicht unbedingt einfach, drei Wochen lang Tag für Tag bei einer Grand Tour konzentriert zu bleiben. Ich glaube, dass meine Leistung die harte Arbeit und Vorbereitung, die jeder im Team in dieses Ziel gesteckt hat, widerspiegelt. Ich möchte mich herzlich bei meinen Teamkollegen für ihre Unterstützung in den letzten Wochen bedanken. Auch wenn wir zwei Fahrer schon früh durch Krankheit verloren haben und einige von uns während des Rennens nicht immer 100 % fit waren, war die Moral im Team immer gut und die Jungs haben mich trotz allem gut unterstützt. Vielen Dank auch an alle Mitarbeiter, die uns hier in Italien geholfen und unterstützt haben. Alles in allem war die Rundfahrt mit unseren beiden Etappensiegen durch Nico und meiner Top Ten Platzierung in der Gesamtwertung ein erfreulicher Giro.“ – Lennard Kämna

„Unser ursprüngliches Ziel war es, heute in Rom mit Aleks auf dem Podium zu stehen. Und wir hatten unsere ganze Vorbereitung und unseren Fokus auf die letzte Giro-Woche mit ihm gerichtet. Leider haben wir unseren Leader schon früh durch Krankheit verloren und da war es natürlich nicht einfach, unsere Fahrer weiter zu motivieren. Aber Nico hat zwei außergewöhnliche Siege eingefahren, und besonders der erste Sieg hat unseren Jungs wirklich geholfen, die Motivation und den Fokus zurückzugewinnen. Seine Vorbereitung hat sich ausgezahlt und wir sind sehr glücklich über seinen Erfolg. Lenni hatte zum ersten Mal in seiner Karriere die Verantwortung eines GC-Leaders übernommen, und das war eine neue Erfahrung für ihn. Er ist ein kreativer Fahrer, der in der Vergangenheit immer versucht hat, durch Ausreißversuche zum Erfolg zu kommen. Aber wenn man die Rolle des Leaders übernimmt und auf Gesamtwertung fährt, hat man natürlich eine andere Verantwortung. Lenni konnte während der drei Wochen wertvolle Erfahrungen sammeln, die ihm in Zukunft zu Gute kommen werden. Leider haben wir den Giro mit nur sechs Fahrern hier in Rom beenden können, was natürlich schade ist, aber alles in allem können wir mit der Teamleistung sehr zufrieden sein.“ – Enrico Gasparotto, Sportlicher Leiter

Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour – 6. Etappe

Mühlhausen – Mühlhausen – 126 Km

1 KOPECKY Lotte BEL Team SD Worx 03:19:20
2 WIEBES Lorena NED Team SD Worx 00:32
3 ROSEMAN-GANNON Ruby AUS Team Jayco-AlUla 00:32
4 EDWARDS Sophie AUS ARA | Skip Capital 00:32
5 LACH Marta POL Ceratizit-WNT Pro Cycling 00:32
6 GOOSSENS Marthe BEL AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:32
7 VANPACHTENBEKE Margot BEL Parkhotel Valkenburg 00:32
8 BASTIANELLI Marta ITA UAE Team ADQ 00:32
9 TONETTI Cristina ITA Top Girls Fassa Bortolo 00:32
10 SCHOENS Quinty NED Parkhotel Valkenburg 00:32
11 KASPER Romy GER AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:32
12 DE WILDE Julie BEL Fenix-Deceuninck 00:32
13 ALVARADO Ceylin del Carmen NED Fenix-Deceuninck 00:32
14 MARR Sophie AUS ARA | Skip Capital 00:32
15 COLJE Maaike NED Arkéa Pro Cycling Team 00:32
16 SCHWEINBERGER Christina AUT Fenix-Deceuninck 00:32
17 BREDEWOLD Mischa NED Team SD Worx 00:32
18 VAN ALPHEN Aniek NED Fenix-Deceuninck 00:32
19 ARZUFFI Alice Maria ITA Ceratizit-WNT Pro Cycling 00:32
20 BORGSTRÖM Julia SWE AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:32

Endstand:

1 KOPECKY Lotte BEL Team SD Worx 17:01:32
2 WIEBES Lorena NED Team SD Worx 00:38
3 BREDEWOLD Mischa NED Team SD Worx 00:44
4 ROSEMAN-GANNON Ruby AUS Team Jayco-AlUla 00:59
5 SCHWEINBERGER Christina AUT Fenix-Deceuninck 01:06
6 LACH Marta POL Ceratizit-WNT Pro Cycling 01:20
7 BRADBURY Neve AUS CANYON//SRAM Racing 01:31
8 ALVARADO Ceylin del Carmen NED Fenix-Deceuninck 01:33
9 VAN ALPHEN Aniek NED Fenix-Deceuninck 01:33
10 KASPER Romy GER AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 01:34
11 BORGSTRÖM Julia SWE AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 01:39
12 BASTIANELLI Marta ITA UAE Team ADQ 01:42
13 ARMITAGE Megan IRL Arkéa Pro Cycling Team 01:50
14 GERRITSE Femke NED Parkhotel Valkenburg 01:52
15 EMOND Clara CAN Arkéa Pro Cycling Team 01:52

Tour of Norway 2023 Prolog und erste Etappe:

Prolog: Bergen – Mount Fløyen – ITT – 7,4 Km

1 TULETT Ben GBR INEOS Grenadiers 00:14:28
2 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:01

3 VALTER Attila HUN Jumbo-Visma 00:19
4 HOLTER Ådne NOR Uno-X Pro Cycling Team 00:27
5 VACEK Mathias CZE Trek-Segafredo 00:28
6 NYS Thibau BEL Trek-Segafredo 00:30
7 JOHANNESSEN Tobias Halland NOR Uno-X Pro Cycling Team 00:31
8 HERREGODTS Rune BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:31
9 BRENNER Marco GER Team DSM 00:32
10 KAMP Alexander DEN Tudor Pro Cycling Team 00:32
11 ZWIEHOFF Ben GER BORA-hansgrohe 00:33
12 MILESI Lorenzo ITA Team DSM 00:34
13 RUTSCH Jonas GER EF Education-EasyPost 00:36
14 EIKING Odd Christian NOR EF Education-EasyPost 00:38
15 STEINHAUSER Georg GER EF Education-EasyPost 00:38

16 VERGALLITO Luca ITA Alpecin-Deceuninck 00:39
17 TARLING Joshua GBR INEOS Grenadiers 00:40
18 JOHANNESSEN Anders Halland NOR Uno-X Pro Cycling Team 00:41
19 SWIFT Connor GBR INEOS Grenadiers 00:45
20 HAYTER Leo GBR INEOS Grenadiers 00:49

Rang drei für Jordi Meeus beim ersten Massensprint bei der Tour of Norway

1 TEUNISSEN Mike NED Intermarché-Circus-Wanty 01:58:30
2 LUND ANDRESEN Tobias DEN Team DSM 00:00
3 MEEUS Jordi BEL BORA-hansgrohe 00:00
4 NYS Thibau BEL Trek-Segafredo 00:00
5 KAMP Alexander DEN Tudor Pro Cycling Team 00:00
6 JOHANNESSEN Tobias Halland NOR Uno-X Pro Cycling Team 00:00
7 GHYS Robbe BEL Alpecin-Deceuninck 00:00
8 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:00
9 VAN DIJKE Mick NED Jumbo-Visma 00:00
10 VAN DEN BERG Marijn NED EF Education-EasyPost 00:00

Gesamt:

1 TULETT Ben GBR INEOS Grenadiers 02:12:58
2 SHEFFIELD Magnus USA INEOS Grenadiers 00:01

3 VALTER Attila HUN Jumbo-Visma 00:19
4 HOLTER Ådne NOR Uno-X Pro Cycling Team 00:27
5 VACEK Mathias CZE Trek-Segafredo 00:28
6 NYS Thibau BEL Trek-Segafredo 00:30
7 JOHANNESSEN Tobias Halland NOR Uno-X Pro Cycling Team 00:31
8 HERREGODTS Rune BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:31
9 BRENNER Marco GER Team DSM 00:32
10 KAMP Alexander DEN Tudor Pro Cycling Team 00:32
11 ZWIEHOFF Ben GER BORA-hansgrohe 00:33
12 MILESI Lorenzo ITA Team DSM 00:34
13 RUTSCH Jonas GER EF Education-EasyPost 00:36
14 EIKING Odd Christian NOR EF Education-EasyPost 00:38
15 STEINHAUSER Georg GER EF Education-EasyPost 00:38

Aufgrund von extremen Wetterbedingungen mit einzelnen Schneeschauern wurde die erste Etappe der Tour of Norway heute auf knapp über 85 km verkürzt. Das Rennen war dann aber von Beginn an schnell, wenn auch kontrolliert. An der letzten Bergwertung des Tages teilte sich das Feld in drei Gruppen und BORA – hansgrohe arbeitete in der zweiten Gruppe, um ihren Sprinter Jordi Meeus wieder nach vorne zu bringen. Dies gelang auch und das Team fuhr in der Folge ein mustergültiges Lead-out, um Jordi an der 200m Marke an der Spitze abzuliefern. Im Sprint musst sich der Belgier aber heute um wenige Zentimeter geschlagen geben.

Von der Ziellinie
“Nach der letzten Bergwertung mussten wir viel investieren, um noch einmal zurückzukommen. Die Jungs waren großartig, auch das Lead-out war perfekt. Aber am Ende haben mir einfach ein paar Körner gefehlt, um den Sieg nach Hause zu bringen.” – Jordi Meeus

„Also wir wussten, dass die Etappe heute für Jordi eigentlich zu schwer ist. Das Wetter hat das Rennen dann auch nicht einfacher gemacht, aber als Jordi am ersten Anstieg wirklich gut dabei war, haben wir entschieden, alles auf ihn zu setzen. Das Team war heute wirklich herausragend! Sie haben Jordi nach dem letzten Anstieg wieder nach vorne gebracht und auch das Lead-out war perfekt. Hut ab vor Jonas, er hat sich heute besonders aufgeopfert. Es ist natürlich schade, wenn so eine tolle Teamleistung am Ende nicht belohnt wird, aber heute können wir dennoch zufrieden sein. So wie wir uns als Mannschaft präsentiert haben, da kann man nur stolz auf die Jungs sein.“ – Christian Pömer, Sportlicher Leiter

106. Giro d’Italia – 20.Etappe Tarvisio – Monte Lussari – ITT – 18.6 Km

Ein kleiner mechanischer Defekt und trotzdem 40 Sekunden Vorsprung vor allen anderen……..
G wechselt Rad und Helm vor dem finalen Anstieg…….
Der tadellose Sportsmann G wird pausenlos von den slowenischen Zuschauern ausgepfiffen und ausgebuht…..

Nur so ein paar Gedanken meinerseits…..

1 ROGLIC Primoz SLO Jumbo-Visma 00:44:23
2 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 00:40
3 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 00:42
4 CARUSO Damiano ITA Bahrain Victorious 00:55
5 PINOT Thibaut FRA Groupama-FDJ 00:59
6 KUSS Sepp USA Jumbo-Visma 01:05
7 MCNULTY Brandon USA UAE Team Emirates 01:07
8 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 01:18
9 LEKNESSUND Andreas NOR Team DSM 01:49
10 VINE Jay AUS UAE Team Emirates 01:53
11 RICCITELLO Matthew USA Israel-Premier Tech 01:56
12 DE PLUS Laurens BEL INEOS Grenadiers 02:04
13 VAN WILDER Ilan BEL Soudal Quick-Step 02:05
14 KÄMNA Lennard GER BORA-hansgrohe 02:18
15 PARET-PEINTRE Aurélien FRA AG2R Citroën Team 02:34
16 ZANA Filippo ITA Team Jayco-AlUla 02:42
17 BUITRAGO Santiago COL Bahrain Victorious 02:44
18 ARMIRAIL Bruno FRA Groupama-FDJ 02:48
19 DUNBAR Edward IRL Team Jayco-AlUla 03:03
20 BOUWMAN Koen NED Jumbo-Visma 03:27

Gesamt:

1 ROGLIC Primoz SLO Jumbo-Visma 82:40:36
2 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 00:14

3 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 01:15
4 CARUSO Damiano ITA Bahrain Victorious 04:40
5 PINOT Thibaut FRA Groupama-FDJ 05:43
6 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 06:05
7 DUNBAR Edward IRL Team Jayco-AlUla 07:30
8 LEKNESSUND Andreas NOR Team DSM 07:31
9 KÄMNA Lennard GER BORA-hansgrohe 07:46
10 DE PLUS Laurens BEL INEOS Grenadiers 09:08
11 RUBIO Einer COL Movistar Team 10:43
12 VAN WILDER Ilan BEL Soudal Quick-Step 11:58
13 BUITRAGO Santiago COL Bahrain Victorious 12:21
14 KUSS Sepp USA Jumbo-Visma 13:09
15 PARET-PEINTRE Aurélien FRA AG2R Citroën Team 14:13
16 ARMIRAIL Bruno FRA Groupama-FDJ 17:16
17 BARGUIL Warren FRA Team Arkéa-Samsic 24:06
18 ZANA Filippo ITA Team Jayco-AlUla 33:22
19 HAIG Jack AUS Bahrain Victorious 34:46
20 KONRAD Patrick AUT BORA-hansgrohe 37:57

Lennard Kämna liegt nach dem entscheidenden Bergzeitfahren am vorletzten Tag des Giro d’Italia auf dem 9. Gesamtrang

Das superschwere 18,6 km lange Bergzeitfahren von Tarvisio hinauf auf den Monte Lussari brachte die Entscheidung um die Gesamtwertung beim diesjährigen Giro d’Italia. Die Etappe führte zunächst elf Kilometer lang auf leicht welligem Terrain, bevor ein 7,3 km langer und bis zu 22 Prozent steiler Schlussanstieg auf die Fahrer wartete. Deutscher Zeitfahrmeister Lennard Kämna, der vor der Etappe auf dem 8. Gesamtrang lag, zeigte ein solides Rennen. Er lag bei der ersten Zwischenzeit auf Rang 6, konnte sein Tempo aber nicht ganz bis zum Schluss halten und belegte am Ende den 14. Platz mit einer Zeit von 46:41 Minuten. Damit liegt er vor der morgigen letzten Etappe auf dem 9. Rang in der Gesamtwertung. Mit einer Zeit von 44:23 Minuten war heute P. Roglič der beste Zeitfahrer und holte den Tagessieg und damit auch das Maglia Rosa.

Reaktionen im Ziel
„Wie erwartet, war es ein wirklich schwieriges Zeitfahren. Wir haben uns gut darauf vorbereitet und wussten, dass ich eine gute Chance hatte, hier gut abzuschneiden. Was soll ich mehr sagen, außer, dass ich an diesem letzten und entscheidenden Tag für die Gesamtwertung alles gegeben habe und deshalb mit meiner Leistung zufrieden sein kann.“ – Lennard Kämna

„Es war ein brutales Zeitfahren. Heute bin ich Lenni auf dem Motorrad gefolgt, eine besondere Erfahrung. Lenni hat wirklich sein Bestes gegeben. Wir sind nur einen Platz in der Gesamtwertung abgerutscht, und ich glaube, er hat heute eine gute Leistung gezeigt. Letzte Woche kämpfte er mit einer Erkältung, und das mag einer der Gründe sein, warum er auf den letzten paar Tagen gelitten hat. Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Wir beenden diesen Giro mit einer Top-10 Platzierung im Gesamtklassement und haben zwei Etappensiege geholt. Also ich würde sagen, dass dies ein erfolgreicher Giro für uns war.“ – Enrico Gasparotto, Sportlicher Leiter

Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour – 5. Etappe

Schmalkalden – Schmalkalden – 133 Km

1 WIEBES Lorena NED Team SD Worx 03:29:30
2 BASTIANELLI Marta ITA UAE Team ADQ 00:00
3 LACH Marta POL Ceratizit-WNT Pro Cycling 00:00
4 ROSEMAN-GANNON Ruby AUS Team Jayco-AlUla 00:00
5 GOOSSENS Marthe BEL AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:00
6 KASPER Romy GER AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:00
7 DE WILDE Julie BEL Fenix-Deceuninck 00:00
8 KOPECKY Lotte BEL Team SD Worx 00:00
9 ARZUFFI Alice Maria ITA Ceratizit-WNT Pro Cycling 00:00
10 SCHWEINBERGER Christina AUT Fenix-Deceuninck 00:00
11 BUJAK Eugenia SLO UAE Team ADQ 00:00
12 PLUIMERS Ilse NED AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:00
13 IVANCHENKO Alena RUS UAE Team ADQ 00:00
14 VAN ALPHEN Aniek NED Fenix-Deceuninck 00:00
15 BREDEWOLD Mischa NED Team SD Worx 00:00

Gesamt:

1 WIEBES Lorena NED Team SD Worx 13:42:24
2 BREDEWOLD Mischa NED Team SD Worx 00:00
3 KOPECKY Lotte BEL Team SD Worx 00:04
4 ROSEMAN-GANNON Ruby AUS Team Jayco-AlUla 00:23
5 SCHWEINBERGER Christina AUT Fenix-Deceuninck 00:24
6 LACH Marta POL Ceratizit-WNT Pro Cycling 00:36
7 BRADBURY Neve AUS CANYON//SRAM Racing 00:47
8 ALVARADO Ceylin del Carmen NED Fenix-Deceuninck 00:49
9 VAN ALPHEN Aniek NED Fenix-Deceuninck 00:49
10 KASPER Romy GER AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:50
11 BORGSTRÖM Julia SWE AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:55
12 BASTIANELLI Marta ITA UAE Team ADQ 00:58
13 ARMITAGE Megan IRL Arkéa Pro Cycling Team 01:06
14 GERRITSE Femke NED Parkhotel Valkenburg 01:08
15 EMOND Clara CAN Arkéa Pro Cycling Team 01:08

Van Merksteijn Fences Classic – 200 Km

1 EWAN Caleb AUS Lotto Dstny 04:28:24
2 MERLIER Tim BEL Soudal Quick-Step 00:00
3 THIJSSEN Gerben BEL Intermarché-Circus-Wanty 00:00
4 DUPONT Timothy BEL Tarteletto-Isorex 00:00
5 BOMBOI Davide BEL TdT-Unibet 00:00
6 FRETIN Milan BEL Team Flanders-Baloise 00:00
7 MARECZKO Jakub ITA Alpecin-Deceuninck 00:00
8 PLUTO Martin LAT ABLOC CT 00:00
9 BLOEM Joren NED TdT-Unibet 00:00
10 VAN ROOY Kenneth BEL Bingoal WB 00:00
11 TOWNSEND Rory IRL Bolton Equities Black Spoke 00:00
12 RASCH Jesper NED ABLOC CT 00:00
13 DEHAIRS Simon BEL Alpecin-Deceuninck 00:00
14 VERMEULEN Emiel BEL BEAT Cycling Club 00:00
15 VAN LERBERGHE Bert BEL Soudal Quick-Step 00:00

106. Giro d’Italia – 19.Etappe:

Longarone – Tre Cime di Lavaredo – 183 Km

1 BUITRAGO Santiago COL Bahrain Victorious 05:28:07
2 GEE Derek CAN Israel-Premier Tech 00:51
3 CORT Magnus DEN EF Education-EasyPost 01:46
4 ROGLIC Primoz SLO Jumbo-Visma 01:46
5 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 01:49
6 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 02:09
7 CARUSO Damiano ITA Bahrain Victorious 02:09
8 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 02:09
9 PINOT Thibaut FRA Groupama-FDJ 02:16
10 RUBIO Einer COL Movistar Team 02:26
11 PRONSKIY Vadim KAZ Astana Qazaqstan Team 02:45
12 KUSS Sepp USA Jumbo-Visma 02:49
13 DUNBAR Edward IRL Team Jayco-AlUla 03:03
14 VAN WILDER Ilan BEL Soudal Quick-Step 03:05
15 OLDANI Stefano ITA Alpecin-Deceuninck 03:10
16 LEKNESSUND Andreas NOR Team DSM 03:10
17 HEPBURN Michael AUS Team Jayco-AlUla 03:13
18 KÄMNA Lennard GER BORA-hansgrohe 03:16
19 KONRAD Patrick AUT BORA-hansgrohe 03:20
20 DE PLUS Laurens BEL INEOS Grenadiers 03:27

Gesamt:

1 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 81:55:47
2 ROGLIC Primoz SLO Jumbo-Visma 00:26
3 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 00:59
4 CARUSO Damiano ITA Bahrain Victorious 04:11
5 DUNBAR Edward IRL Team Jayco-AlUla 04:53
6 PINOT Thibaut FRA Groupama-FDJ 05:10
7 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 05:13
8 KÄMNA Lennard GER BORA-hansgrohe 05:54

9 LEKNESSUND Andreas NOR Team DSM 06:08
10 DE PLUS Laurens BEL INEOS Grenadiers 07:30
11 RUBIO Einer COL Movistar Team 07:40
12 BUITRAGO Santiago COL Bahrain Victorious 10:03
13 VAN WILDER Ilan BEL Soudal Quick-Step 10:19
14 PARET-PEINTRE Aurélien FRA AG2R Citroën Team 12:05
15 KUSS Sepp USA Jumbo-Visma 12:30
16 ARMIRAIL Bruno FRA Groupama-FDJ 14:54
17 BARGUIL Warren FRA Team Arkéa-Samsic 20:25
18 ZANA Filippo ITA Team Jayco-AlUla 31:06
19 HAIG Jack AUS Bahrain Victorious 31:12
20 KONRAD Patrick AUT BORA-hansgrohe 32:03

Königsetappe des Giro d’Italia: Patrick Konrad in der Ausreißergruppe, Lennard Kämna rutscht auf den 8. Gesamtrang zurück

Heute stand mit der 182 km langen Strecke in den Dolomiten die Königsetappe der diesjährigen Giro d’Italia auf dem Programm. Fünf Anstiege, die meisten auf den letzten 100 km, mussten nacheinander gemeistert werden. Vor allem die letzten 3200 Meter waren dabei eine Herausforderung, waren doch durchschnittlich 13 Prozent Steigung zu den Drei Zinnen in 2304 Meter Höhe zu überwinden. Nach zahlreichen erfolglosen Attacken setzte sich nach 50 km eine größere Ausreißergruppe um Patrick Konrad ab, die zwischenzeitlich ihren Vorsprung auf 8 Minuten ausbauen konnte. Am Passo Giau verlor Patrick den Anschluss an die Spitzengruppe, aber es gelang dem Österreicher kurz vor dem Zwischensprint in Cortina d’Ampezzo wieder auf die Gruppe aufzuschließen. Dahinter in der Maglia Rosa Gruppe kam es im Schlussanstieg zu einer Reihe von Attacken, wobei Lennard Kämna abreißen lassen musste. Patrick Konrad, der in den Kampf um den Etappensieg nicht mehr eingreifen konnte, ließ sich in der Folge zu Kämna zurückfallen. Beim Sieg von S. Buitrago aus der Fluchtgruppe überquerte Lennard am Ende die Ziellinie auf den 18. Rang, 1:30 Minute hinter Roglič, dem bestplatzierten GC-Fahrer des Tages, und rutsche damit auf den 8. Platz in der Gesamtwertung zurück.

Reaktionen im Ziel
„Heute wollte ich probieren, in die Spitzengruppe zu gehen, was mir letztendlich auch gelungen ist. Der Plan war dann entweder um ein Etappenergebnis zu fahren oder im letzten Teil für Lenni da zu sein. Und als Lenni in der Maglia Rosa Gruppe alleine war, habe ich auf ihn gewartet und versucht, auf den letzten anderthalb Kilometern noch Tempo zu fahren. Ich glaube, er liegt immer noch in einer guten Ausgangsposition für das morgige Zeitfahren.“- Patrick Konrad

„Es war eine sehr schwere Etappe mit über 5000 Höhenmeter. Unser Ziel war, jemand in die Spitzengruppe zu schicken, und das hat Koni gut geschafft. Die Idee war, dass er um den Etappensieg kämpft, aber falls Lenni im letzten Anstieg isoliert sein sollte, zu warten. Auch Koni kämpft seit ein paar Tagen mit einer Erkältung, war aber voll motiviert. Für Lenni ging es dann darum, den Anschluss zur Maglia Rosa Gruppe zu halten. Er ist um zwei Plätze in der Gesamtwertung zurückgerutscht, aber die Jungs haben heute alles gegeben und Lenni gut unterstützt. Cece, Nico und Toni haben ihn mit Trinkflaschen versorgt und Bob war fast bis zum Gipfel des vorletzten Anstiegs immer noch bei ihm.“ – Enrico Gasparotto, Sportlicher Leiter

Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour – 4. Etappe

Gotha – Gotha – 136 Km

1 UNEKEN Lonneke NED Team SD Worx 03:23:50
2 LACH Marta POL Ceratizit-WNT Pro Cycling 00:00
3 SCHWEINBERGER Christina AUT Fenix-Deceuninck 00:07
KOPECKY Lotte BEL Team SD Worx 00:19
5 WIEBES Lorena NED Team SD Worx 00:19
6 ROSEMAN-GANNON Ruby AUS Team Jayco-AlUla 00:19
7 RIEDMANN Linda GER GERMANY 00:21
8 BASTIANELLI Marta ITA UAE Team ADQ 00:21
9 EDWARDS Sophie AUS ARA | Skip Capital 00:21
10 ALVARADO Ceylin del Carmen NED Fenix-Deceuninck 00:21

Gesamt:

1 BREDEWOLD Mischa NED Team SD Worx 10:12:54
2 WIEBES Lorena NED Team SD Worx 00:10
3 KOPECKY Lotte BEL Team SD Worx 00:10
4 SCHWEINBERGER Christina AUT Fenix-Deceuninck 00:24
5 ROSEMAN-GANNON Ruby AUS Team Jayco-AlUla 00:26
6 LACH Marta POL Ceratizit-WNT Pro Cycling 00:41
7 BRADBURY Neve AUS CANYON//SRAM Racing 00:47
8 ALVARADO Ceylin del Carmen NED Fenix-Deceuninck 00:49
9 VAN ALPHEN Aniek NED Fenix-Deceuninck 00:49
10 KASPER Romy GER AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:50
11 BORGSTRÖM Julia SWE AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:50
12 BASTIANELLI Marta ITA UAE Team ADQ 01:04
13 RIEDMANN Linda GER GERMANY 01:04
14 ARMITAGE Megan IRL Arkéa Pro Cycling Team 01:06
15 GERRITSE Femke NED Parkhotel Valkenburg 01:08

106. Giro d’Italia – 18.Etappe:

Oderzo – Zoldo Alto – 161 Km

1 ZANA Filippo ITA Team Jayco-AlUla 04:25:12
2 PINOT Thibaut FRA Groupama-FDJ 00:00
3 BARGUIL Warren FRA Team Arkéa-Samsic 00:50
4 GEE Derek CAN Israel-Premier Tech 01:03
5 PARET-PEINTRE Aurélien FRA AG2R Citroën Team 01:24
6 FRIGO Marco ITA Israel-Premier Tech 01:24
7 ROGLIC Primoz SLO Jumbo-Visma 01:56
8 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 01:56
9 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 02:17
10 DUNBAR Edward IRL Team Jayco-AlUla 02:32
11 KUSS Sepp USA Jumbo-Visma 02:32
12 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 02:40
13 CARUSO Damiano ITA Bahrain Victorious 02:57
14 KÄMNA Lennard GER BORA-hansgrohe 03:03
15 VAN WILDER Ilan BEL Soudal Quick-Step 03:13
16 LEKNESSUND Andreas NOR Team DSM 03:13
17 RUBIO Einer COL Movistar Team 03:16
18 DE PLUS Laurens BEL INEOS Grenadiers 03:16
19 PRONSKIY Vadim KAZ Astana Qazaqstan Team 03:16
20 ARMIRAIL Bruno FRA Groupama-FDJ 05:14

Gesamt:


Foto HERBERT MOOS

1 THOMAS Geraint GBR INEOS Grenadiers 76:25:51
2 ROGLIC Primoz SLO Jumbo-Visma 00:29
3 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 00:39
4 DUNBAR Edward IRL Team Jayco-AlUla 03:39
5 CARUSO Damiano ITA Bahrain Victorious 03:51
6 KÄMNA Lennard GER BORA-hansgrohe 04:27
7 PINOT Thibaut FRA Groupama-FDJ 04:43
8 LEKNESSUND Andreas NOR Team DSM 04:47
9 ARENSMAN Thymen NED INEOS Grenadiers 04:53
10 DE PLUS Laurens BEL INEOS Grenadiers 05:52

11 ARMIRAIL Bruno FRA Groupama-FDJ 06:40
12 RUBIO Einer COL Movistar Team 07:03
13 VAN WILDER Ilan BEL Soudal Quick-Step 09:03
14 CARTHY Hugh GBR EF Education-EasyPost 09:21
15 PARET-PEINTRE Aurélien FRA AG2R Citroën Team 09:29

Lennard Kämna verteidigt 6. Gesamtrang auf der 18. Etappe des Giro d’Italia

Der erste von drei schweren Tagen beim Giro begann mit einer Bergankunft in den Dolomiten. Eine 161 km lange Etappe über zwei Anstiege der 1. und zwei der 2. Kategorie waren ein echter Test für die Fahrer, die versuchen wollten, sich in der Gesamtwertung weiter nach vorne zu schieben. Es gab einen harten Kampf um die Fluchtgruppe, die sich im ersten Anstieg formieren konnte und sieben Fahrer setzten sich vom Feld ab. Dahinter in der Maglia Rosa Gruppe attackierte Jumbo – Visma mit 8 km bis zum Ziel. Nur G. Thomas konnte das Tempo halten, während Lennard Kämna abreißen lassen musste. An der Spitze des Rennens kämpften T. Pinot und F. Zana um den Sieg aus der Ausreißergruppe, und der Italiener holte sich den Tagessieg. Lennard überquerte die Ziellinie 1:07 Minuten hinter Roglič und Thomas und verteidigte damit seinen 6. Platz in der Gesamtwertung.

Reaktionen im Ziel
„Heute war wieder ein harter Tag. Ich bin durchgekommen, weil das Team mich bis zum letzten Anstieg gut unterstützt hat. Ich bin da mein Tempo gefahren, weil ich wusste, es wird für mich sehr, sehr schwer werden. Aber ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich darüber, dass ich noch auf dem sechsten Platz in der Gesamtwertung liege.“ – Lennard Kämna

„Heute war die erste von den letzten drei schweren Etappen in den Bergen. Vor dem Giro haben wir ein Recon von dieser Etappe mit Lenni gemacht, also er kannte die Strecke ziemlich gut. Unser Ziel war, bei den stärksten GC-Fahrern zu bleiben und nicht viel Zeit auf die Top 5 einzubüßen. Die Jungs haben im ersten Anstieg ziemlich gelitten, aber trotzdem gelang es ihnen, Lenni gut zu unterstützen. Was Lenni betrifft, ich glaube, er ist ziemlich intelligent gefahren. Er kannte die Straßen und wusste genau, wo die steilsten Passagen waren. Er ist Tempo gefahren und ist immer noch im Rennen um einen guten Platz in der Gesamtwertung. Ich bin also mit seiner Leistung sehr zufrieden.“ – Enrico Gasparotto, Sportlicher Leiter

Internationale LOTTO Thüringen Ladies Tour – 3. Etappe

Schmölln – Schmölln – 95 Km

1 GUARISCHI Barbara ITA Team SD Worx 02:23:56
2 WIEBES Lorena NED Team SD Worx 00:00
3 ALONSO Sandra ESP Ceratizit-WNT Pro Cycling 00:00
4 ROSEMAN-GANNON Ruby AUS Team Jayco-AlUla 00:00
5 VANPACHTENBEKE Margot BEL Parkhotel Valkenburg 00:00
6 BASTIANELLI Marta ITA UAE Team ADQ 00:00
7 SCHWEINBERGER Christina AUT Fenix-Deceuninck 00:00
8 RIEDMANN Linda GER GERMANY 00:00
9 KASPER Romy GER AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:00

10 KOPECKY Lotte BEL Team SD Worx 00:00

Gesamt:

1 BREDEWOLD Mischa NED Team SD Worx 06:48:44
2 WIEBES Lorena NED Team SD Worx 00:11
3 KOPECKY Lotte BEL Team SD Worx 00:14
4 ROSEMAN-GANNON Ruby AUS Team Jayco-AlUla 00:28
5 SCHWEINBERGER Christina AUT Fenix-Deceuninck 00:43
6 BRADBURY Neve AUS CANYON//SRAM Racing 00:46
7 ALVARADO Ceylin del Carmen NED Fenix-Deceuninck 00:48
8 VAN ALPHEN Aniek NED Fenix-Deceuninck 00:48
9 SÜSSEMILC Laura GER Fenix-Deceuninck 00:48
10 GOOSSENS Marthe BEL AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:49
11 KASPER Romy GER AG Insurance-Soudal Quick-Step Team 00:49