Schlagwort-Archive: Herbert Moos

Il Lombardia – 238 Km


HERBERT MOOS Archivfoto

1 POGACAR Tadej BEL UAE Team Emirates 05:55:33
2 BAGIOLI Andrea ITA Soudal Quick-Step 00:52
3 ROGLIC Primoz SLO Jumbo-Visma 00:52
4 VLASOV Aleksandr RUS BORA-hansgrohe 00:52
5 YATES Simon GBR Team Jayco-AlUla 00:52
6 YATES Adam GBR UAE Team Emirates 00:52
7 RODRIGUEZ Carlos ESP INEOS Grenadiers 00:52
8 CARAPAZ Richard ECU EF Education-EasyPost 01:06
9 EVENEPOEL Remco BEL Soudal Quick-Step 01:26
10 KRON Andreas DEN Lotto Dstny 01:26
11 BARDET Romain FRA Team dsm-firmenich 01:26
12 WOODS Michael CAN Israel-Premier Tech 01:26
13 COSTA Rui POR Intermarché-Circus-Wanty 01:26
14 VAN GILS Maxim BEL Lotto Dstny 01:30
15 SCHULTZ Nick AUS Israel-Premier Tech 01:50
16 BERTHET Clément FRA AG2R Citroën Team 01:50
17 HARPER Chris AUS Team Jayco-AlUla 01:50
18 FORTUNATO Lorenzo ITA EOLO-Kometa 01:50
19 HIRSCHI Marc SUI UAE Team Emirates 02:08
20 MASNADA Fausto ITA Soudal Quick-Step 02:10
21 TIBERI Antonio ITA Bahrain Victorious 02:30
22 VALTER Attila HUN Jumbo-Visma 02:56
23 JORGENSON Matteo USA Movistar Team 03:02
24 BARGUIL Warren FRA Team Arkéa-Samsic 03:43
25 MAJKA Rafal POL UAE Team Emirates 03:43
26 CHAMPOUSSIN Clément FRA Team Arkéa-Samsic 03:43
27 MADOUAS Valentin FRA Groupama-FDJ 03:43
28 PIGANZOLI Davide ITA EOLO-Kometa 03:43
29 OLDANI Stefano ITA Alpecin-Deceuninck 05:23
30 HEALY Ben IRL EF Education-EasyPost 05:35

UEC Straßen-Europameisterschaften (EM)

Straße Juniorinnen, Drijber – Col du VAM, 68 km

Alle Fotos: HERBERT MOOS

01 Moors Fleur Belgium 01:59:45
02 Venturelli Federica Italy + 03
03 Tabu Léane France + 07
04 Ryo Titia France + 07
05 Roussel Elyne France + 07
06 Chladonova Viktoria Slovakia + 07
07 Molengraaf Lauren Netherlands + 07
08 Kunz Hannah Germany + 07
09 De Schepper Lore Belgium + 10
10 La Bella Eleonora Italy + 12

Straße Männer Elite, Assen – Col du VAM, 199 km

01 Laporte Christophe France 04:15:50
02 van Aert Wout Belgium + 00
03 Kooij Olav Netherlands + 00
04 De Lie Arnaud Belgium + 01
05 Teunissen Mike Netherlands + 09
06 Tiller Rasmus Norway + 09
07 Pedersen Mads Denmark + 13
08 Degenkolb John Germany + 15
09 Kron Andreas Denmark + 39
10 Sénéchal Florian France + 41

Alle Fotos: HERBERT MOOS

Tour de Luxembourg 5. Etappe 168 km

1 Johannessen Tobias Halland Uno-X Pro Cycling Team 04:07:25
2 Aranburu Alex Movistar Team + 08
3 Bonnamour Franck AG2R Citroën Team + 08
4 Madouas Valentin Groupama-FDJ + 08
5 Vansevenant Mauri Soudal Quick-Step + 08
10 Gall Felix AG2R Citroën Team + 08
26 Großschartner Felix UAE Team Emirates + 22
51 Mühlberger Gregor Movistar Team + 02:02
72 Hollmann Juri Movistar Team + 07:26
80 Rutsch Jonas EF Education-EasyPost + 07:26

Endstand:

Foto: HERBERT MOOS

01 Hirschi Marc UAE Team Emirates 17:15:11
02 McNulty Brandon UAE Team Emirates + 03
03 Healy Ben EF Education-EasyPost + 05
04 Van Wilder Ilan Soudal Quick-Step + 34
05 Ulissi Diego UAE Team Emirates + 35
06 Kragh Andersen Søren Alpecin-Deceuninck + 39
07 Großschartner Felix UAE Team Emirates + 39
08 Bouwman Koen Jumbo-Visma + 41
09 O’Connor Ben AG2R Citroën Team + 44
10 Van Gils Maxim Lotto Dstny + 57

Tour de Luxembourg 3. Etappe 168 km und 4. Etappe EZF:

22.09.2023: 3. Etappe , 168 km
1. Ben Healy (IRL, EF Education-EasyPost) 4:16:33

2. Marc Hirschi (SUI, UAE Team Emirates) 0:15
3. Dylan Teuns (BEL, Israel – Premier Tech) 0:18
4. Maxim Van Gils (BEL, Lotto Dstny) 0:37
5. Brandon Mcnulty (USA, UAE Team Emirates) 0:37
6. Archie Ryan (IRL, Jumbo-Visma) 0:37
7. Matteo Jorgenson (USA, Movistar Team) 0:37
8. Søren Kragh Andersen (DEN, Alpecin-Deceuninck) 0:45
9. Richard Carapaz (ECU, EF Education-EasyPost) 0:45
10. Tiesj Benoot (BEL, Jumbo-Visma) 0:45
11. Valentin Madouas (FRA, Groupama – FDJ) 0:45
12. Ilan Van Wilder (BEL, Soudal – Quick Step) 0:45
13. Diego Ulissi (ITA, UAE Team Emirates) 0:49
14. Giulio Ciccone (ITA, Lidl – Trek) 0:51
15. Ben O’Connor (AUS, AG2R Citroën Team) 0:51
16. Franck Bonnamour (FRA, AG2R Citroën Team) 0:51
17. Felix Gall (AUT, AG2R Citroën Team) 0:51
18. Tobias Halland Johannessen (NOR, Uno-X Pro Cycling Team) 0:51
19. Alex Aranburu (ESP, Movistar Team) 0:51
20. Felix Großschartner (AUT, UAE Team Emirates) 0:51

23.09.2023: 4. Etappe , 24 km EZF

1. Victor Campenaerts (BEL, Lotto Dstny) 0:28:06
2. Brandon Mcnulty (USA, UAE Team Emirates) 0:01
3. Diego Ulissi (ITA, UAE Team Emirates) 0:20
4. Felix Großschartner (AUT, UAE Team Emirates) 0:22
5. Ilan Van Wilder (BEL, Soudal – Quick Step) 0:24
6. Koen Bouwman (NED, Jumbo-Visma) 0:24
7. Marc Hirschi (SUI, UAE Team Emirates) 0:27
8. Ben O’Connor (AUS, AG2R Citroën Team) 0:27
9. Alex Kirsch (LUX, Lidl – Trek) 0:32
10. Arthur Kluckers (LUX, Tudor Pro Cycling Team) 0:41
11. Brent Van Moer (BEL, Lotto Dstny) 0:43
12. Thibault Guernalec (FRA, Team Arkéa Samsic) 0:44
13. Søren Kragh Andersen (DEN, Alpecin-Deceuninck) 0:48
14. Julian Alaphilippe (FRA, Soudal – Quick Step) 0:48
15. Ben Healy (IRL, EF Education-EasyPost) 0:49
16. Mathias Bregnhøj (DEN, Leopard TOGT Pro Cycling) 0:58
17. Jan Christen (SUI, UAE Team Emirates) 0:59
18. Fausto Masnada (ITA, Soudal – Quick Step) 1:00
19. Maxim Van Gils (BEL, Lotto Dstny) 1:02
20. Matteo Jorgenson (USA, Movistar Team) 1:05

Gesamt:

1. Marc Hirschi (SUI, UAE Team Emirates) 13:07:26
2. Brandon Mcnulty (USA, UAE Team Emirates) 0:02
3. Ben Healy (IRL, EF Education-EasyPost) 0:03
4. Diego Ulissi (ITA, UAE Team Emirates) 0:33
5. Ilan Van Wilder (BEL, Soudal – Quick Step) 0:33
6. Felix Großschartner (AUT, UAE Team Emirates) 0:37
7. Koen Bouwman (NED, Jumbo-Visma) 0:39
8. Ben O’Connor (AUS, AG2R Citroën Team) 0:42
9. Søren Kragh Andersen (DEN, Alpecin-Deceuninck) 0:45
10. Arthur Kluckers (LUX, Tudor Pro Cycling Team) 0:56
11. Maxim Van Gils (BEL, Lotto Dstny) 1:03
12. Brent Van Moer (BEL, Lotto Dstny) 1:06
13. Matteo Jorgenson (USA, Movistar Team) 1:06
14. Dylan Teuns (BEL, Israel – Premier Tech) 1:10
15. Thibault Guernalec (FRA, Team Arkéa Samsic) 1:29
16. Anthon Charmig (DEN, Uno-X Pro Cycling Team) 1:33
17. Fausto Masnada (ITA, Soudal – Quick Step) 1:34
18. Tiesj Benoot (BEL, Jumbo-Visma) 1:39
19. Richard Carapaz (ECU, EF Education-EasyPost) 1:39
20. Ewen Costiou (FRA, Team Arkéa Samsic) 1:40

Skoda Tour Luxembourg – 1. und 2. Etappe:

Luxembourg – Luxembourg Kirchberg – 156 Km

Alle Fotos von HERBERT MOOS

1 STRONG Corbin NZL Israel-Premier Tech 03:51:01
2 KRAGH ANDERSEN Søren DEN Alpecin-Deceuninck 00:00
3 ARANBURU Alex ESP Movistar Team 00:00
4 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 00:00
5 BENOOT Tiesj BEL Jumbo-Visma 00:00
6 PLUIMERS Rick NED Tudor Pro Cycling Team 00:00
7 CICCONE Giulio ITA Lidl-Trek 00:00
8 KIRSCH Alex LUX Lidl-Trek 00:00
9 MASNADA Fausto ITA Soudal Quick-Step 00:00
10 VAN WILDER Ilan BEL Soudal Quick-Step 00:00
11 BAGIOLI Andrea ITA Soudal Quick-Step 00:00
12 LAURANCE Axel FRA Alpecin-Deceuninck 00:00
13 WOODS Michael CAN Israel-Premier Tech 00:00
14 VAN GILS Maxim BEL Lotto Dstny 00:00
15 BONNAMOUR Franck FRA AG2R Citroën Team 00:00
16 GROSSSCHARTNE Felix AUT UAE Team Emirates 00:00
17 CHARMIG Anthon DEN Uno-X Pro Cycling Team 00:00
18 CARAPAZ Richard ECU EF Education-EasyPost 00:00
19 OOMEN Sam NED Jumbo-Visma 00:00
20 ALAPHILIPPE Julian FRA Soudal Quick-Step 00:00

2. Etappe 184 km

1. Jenthe Biermans (BEL, Team Arkéa Samsic) 4:31:10
2. Søren Kragh Andersen (DEN, Alpecin-Deceuninck) 0:00
3. Tim Van Dijke (NED, Jumbo-Visma) 0:00
4. Jordi Meeus (BEL, BORA – hansgrohe) 0:00
5. Andrea Bagioli (ITA, Soudal – Quick Step) 0:00
6. Alex Kirsch (LUX, Lidl – Trek) 0:00
7. Alex Aranburu (ESP, Movistar Team) 0:00
8. Maxim Van Gils (BEL, Lotto Dstny) 0:00
9. Franck Bonnamour (FRA, AG2R Citroën Team) 0:00
10. Rick Pluimers (NED, Tudor Pro Cycling Team) 0:00
11. Richard Carapaz (ECU, EF Education-EasyPost) 0:00
12. Giulio Ciccone (ITA, Lidl – Trek) 0:00
13. Ilan Van Wilder (BEL, Soudal – Quick Step) 0:00
14. Laurence Pithie (NZL, Groupama – FDJ) 0:00
15. Felix Großschartner (AUT, UAE Team Emirates) 0:00

Gesamt:

1. Søren Kragh Andersen (DEN, Alpecin-Deceuninck) 8:21:59
2. Corbin Strong (NZL, Israel – Premier Tech) 0:02
3. Alex Aranburu (ESP, Movistar Team) 0:08
4. Quinten Hermans (BEL, Alpecin-Deceuninck) 0:09
5. Alex Kirsch (LUX, Lidl – Trek) 0:11
6. Andrea Bagioli (ITA, Soudal – Quick Step) 0:12
7. Rick Pluimers (NED, Tudor Pro Cycling Team) 0:12
8. Giulio Ciccone (ITA, Lidl – Trek) 0:12
9. Maxim Van Gils (BEL, Lotto Dstny) 0:12
10. Ilan Van Wilder (BEL, Soudal – Quick Step) 0:12
11. Franck Bonnamour (FRA, AG2R Citroën Team) 0:12
12. Axel Laurance (FRA, Alpecin-Deceuninck) 0:12
13. Richard Carapaz (ECU, EF Education-EasyPost) 0:12
14. Tiesj Benoot (BEL, Jumbo-Visma) 0:12
15. Felix Großschartner (AUT, UAE Team Emirates) 0:12
16. Diego Ulissi (ITA, UAE Team Emirates) 0:12
17. Fausto Masnada (ITA, Soudal – Quick Step) 0:12
18. Brandon Mcnulty (USA, UAE Team Emirates) 0:12
19. Tobias Halland Johannessen (NOR, Uno-X Pro Cycling Team) 0:12
20. Marc Hirschi (SUI, UAE Team Emirates) 0:12

Deutschland Tour – 4. Etappe

Hannover – Bremen – 176 Km

1 DE KLEIJN Arvid NED TUDOR PRO CYCLING TEAM 03:41:35
2 BAUHAUS Phil GER BAHRAIN VICTORIOUS 00:00
3 MAYRHOFER Marius GER TEAM DSM-FIRMENICH 00:00

4 JEANNIERE Emilien FRA TOTALENERGIES 00:00
5 SELIG Rüdiger GER LOTTO DSTNY 00:00
6 VERNON Ethan GBR SOUDAL QUICK-STEP 00:00
7 ACKERMANN Pascal GER UAE TEAM EMIRATES 00:00

8 MOSCHETTI Matteo ITA Q36.5 PRO CYCLING TEAM 00:00
9 BENNETT Sam IRL BORA – HANSGROHE 00:00
10 TESFAZION Natnael ERI LIDL-TREK 00:00
11 KIRSCH Alex LUX LIDL-TREK 00:00
12 ZABEL Rick GER ISRAEL – PREMIER TECH 00:00
13 ARANBURU DEVA Alexander ESP MOVISTAR TEAM 00:00
14 MIHKELS Madis EST INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:00
15 GONZÁLEZ RIVERA Abner PUR MOVISTAR TEAM 00:00

Endstand:


Foto HERBERT MOOS

1 VAN WILDER Ilan BEL SOUDAL QUICK-STEP 17:01:18
2 GROSSSCHARTNER Felix AUT UAE TEAM EMIRATES 00:11
3 VAN POPPEL Danny NED BORA – HANSGROHE 00:13

4 SIVAKOV Pavel FRA INEOS GRENADIERS 00:13
5 ARANBURU DEVA Alexander ESP MOVISTAR TEAM 00:17
6 VERMAERKE Kevin USA TEAM DSM-FIRMENICH 00:18
7 TILLER Rasmus NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 00:20
8 HERMANS Quinten BEL ALPECIN-DECEUNINCK 00:21
9 POLITT Nils GER BORA – HANSGROHE 00:22
10 TEUNS Dylan BEL ISRAEL – PREMIER TECH 00:23
11 BILBAO LOPEZ Pello ESP BAHRAIN VICTORIOUS 00:23
12 MCNULTY Brandon USA UAE TEAM EMIRATES 00:27
13 VACEK Mathias CZE LIDL-TREK 00:28
14 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 00:28
15 CALMEJANE Lilian FRA INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:29
16 VAN DEN BROEK Frank NED TEAM DSM-FIRMENICH 00:30
17 ZIMMERMANN Georg GER INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:31
18 BURGAUDEAU Mathieu FRA TOTALENERGIES 00:32
19 STORK Florian GER TEAM DSM-FIRMENICH 00:34
20 REICHENBACH Sébastien SUI TUDOR PRO CYCLING TEAM 00:35

Van Wilder und de Kleijn jubeln in Bremen, Organisatoren ziehen positives Fazit

Er übernahm das Rote Trikot auf der 1. Etappe nach Merzig und gab es bis zum Ende nicht mehr ab: Ilan Van Wilder (Soudal Quick-Step) hat die Deutschland Tour 2023 gewonnen. Auf dem finalen Teilstück über 175,6 Kilometer von Hannover nach Bremen ließ der Belgier nichts mehr anbrennen und rollte sicher im Feld über den Zielstrich der mit Tausenden Zuschauern gesäumten Konsul-Smidt-Straße. Den Tagessieg verbuchte Arvid de Kleijn (Tudor Pro Cycling) im Massensprint vor Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) und Marius Mayrhofer (Team dsm-firmenich).

Die deutschen KT-Teams nutzten mit Silas Köch, Jan-Marc Temmen (beide Saris Rouvy Sauerland), Tobias Nolde, Dominik Röber (beide P&S Benotti) und Vinzent Dorn (Bike Aid) den flachen Kurs der letzten Etappe, um sich noch einmal zu präsentieren. 27 Kilometer vor dem Ziel waren sie bis auf Nolde gestellt. Der hielt noch etwas länger durch, wurde dann bei der Einfahrt nach Bremen aber auch eingeholt. Zwischenzeitlich war das Feld auf der Windkante für ein paar Kilometer in zwei Teile gerissen, doch auch das hatte auf den Ausgang keine Auswirkungen.

„Es war eine schöne Rennwoche voller Emotionen. Man muss ein kompletter Fahrer sein, um hier gewinnen zu können“, sagte Gesamtsieger Van Wilder auf der Abschlusspressekonferenz, der obendrein auch als bester Jungprofi mit dem Weißen Trikot ausgezeichnet wurde. „Elf Sekunden Vorsprung sind nicht viel, also war es schon noch ein bisschen stressig. Ich war so glücklich, als ich die Drei-Kilometer-Marke passiert hatte. Dann war ich sicher. Meine Eltern waren die ganze Woche hier, gestern auch meine Freundin. Ich bin froh, dass ich diese tollen Momente mit ihnen teilen konnte.“ Auch an den anderen Wertungen änderte sich nichts mehr: Van Wilders Teamkollege Ethan Vernon gewann das Grüne Trikot, Harm Vanhoucke behauptete am letzten Tag das Blaue Bergtrikot.

Das Organisationsteam der Deutschland Tour zog bereits ein positives Gesamtfazit. „Fürs Wetter können wir nichts, alles andere haben wir ganz gut gemacht“, resümierte Matthias Pietsch, Geschäftsführer der veranstaltenden Gesellschaft zur Förderung des Radsports (GFR). „Wir haben klasse Radsport gesehen. Wir hatten ein tolles Feld, große Namen, junge Fahrer, ein starkes Podium. Und gestern und heute wahnsinnig viele Zuschauer. Das stimmt positiv für die Entwicklung des Radsports. Wenn wir sehen, wo wir herkommen mit dem Re-Start der Deutschland Tour 2018, dann sind wir zu 100 Prozent auf dem richtigen Weg.“

Auch Fabian Wegmann, Sportlicher Leiter der Deutschland Tour, kam nicht umhin, den besonderen Zuschauerzuspruch zu loben. „Das war teilweise Tour-de-France-Feeling.“ Ihm war es aber auch wichtig, den größtenteils unfallfreien Ablauf des Rennens zu erwähnen. „Es ist alles supergut gelaufen. Wir hatten kaum Stürze, auch nicht, als es regnete. Das spricht für gut präparierte Straßen. Auch die Teams waren zufrieden und fühlten sich gut aufgehoben.“

DIE WERTUNGSTRIKOTS

• Rotes Trikot des Gesamtführenden – Van Wilder, Ilan (Soudal Quick-Step)
• Grünes Trikot des Sprintbesten – Vernon, Ethan (Soudal Quick-Step)
• Blaues Trikot des besten Bergfahrers – Vanhoucke, Harm (Lotto Dstny)
• Weißes Trikot des besten Nachwuchsfahrers – Van Wilder, Ilan (Soudal Quick-Step)

Danny Van Poppel feiert das erste Gesamtwertungspodium der Karriere bei der Deutschland Tour

Die Deutschland Tour wurde zum erwarteten Sekundenkrimi. Danny Van Poppel nutzte nach fünf Renntagen den letzten Bonussprint, um sich den 3. Platz in der Gesamtwertung zu sichern. Der Bruchteil einer Sekunde reichte für eine Premiere: erstmals in seiner Karriere beendet Van Poppel eine Rundfahrt auf dem GC-Podium.

Am letzten Wochenende zeigte Danny Van Poppel bereits in Hamburg die gute Form, mit der er zur Deutschland Tour reiste. Rang vier im Prolog und Top10-Platzierungen auf den ersten schweren Etappen wurden mit dem Sprint in Essen gekrönt. Nur knapp musste sich der 30-Jährige geschlagen geben.

Auch wenn der erhoffte Etappensieg dabei nicht heraussprang, machte Van Poppel einen Sprung in der Gesamtwertung und kam bis auf weniger als 3 Sekunden an das Podium heran. Der letzte Bonussprint der Rundfahrt wurde auf dem Zielkurs der Finaletappe in Bremen ausgetragen. Danny Van Poppel sicherte sich diesen Sprint und strich genau jene 3 Sekunden ein. Platz 3 bei der Deutschland Tour 2023!

Danny Van Poppel: „Heute war etwas Wind und das wollten wir ausnutzen. Leider hat es nicht geklappt und dann haben wir uns voll auf den Bonussprint konzentriert. Ich habe ihn gewonnen und damit den 3. Platz in der Gesamtwertung übernommen. Für mich ist das etwas ganz Besonderes, denn es ist mein erstes Podium in einer Gesamtwertung überhaupt. Ich bin kein Kletterer, deshalb bedeutet es mir und BORA – hansgrohe hier in Deutschland sehr viel. Unsere großen Ziele für die Deutschland Tour waren ein Etappensieg und das Podium der Gesamtwertung. Am Ende haben wir ein Ziel erreicht und gestern hätten wir fast die Etappe gewonnen. Ich denke, es war eine erfolgreiche Woche für uns.“

Deutschland Tour – 3. Etappe

Arnsberg – Essen – 174 Km

1 MIHKELS Madis EST INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 03:59:49
2 VAN POPPEL Danny NED BORA – HANSGROHE 00:00
3 HERMANS Quinten BEL ALPECIN-DECEUNINCK 00:00
4 BAUHAUS Phil GER BAHRAIN VICTORIOUS 00:00
5 VERNON Ethan GBR SOUDAL QUICK-STEP 00:00

6 JEANNIERE Emilien FRA TOTALENERGIES 00:00
7 ARANBURU DEVA Alexander ESP MOVISTAR TEAM 00:00
8 ZABEL Rick GER ISRAEL – PREMIER TECH 00:00
9 PEDERSEN Mads DEN LIDL-TREK 00:00
10 BRAMBILLA Gianluca ITA Q36.5 PRO CYCLING TEAM 00:00
11 PLUIMERS Rick NED TUDOR PRO CYCLING TEAM 00:00
12 HAYTER Ethan GBR INEOS GRENADIERS 00:00
13 TEUNS Dylan BEL ISRAEL – PREMIER TECH 00:00
14 ACKERMANN Pascal GER UAE TEAM EMIRATES 00:00
15 CALMEJANE Lilian FRA INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:00

Gesamt:

1 VAN WILDER Ilan BEL SOUDAL QUICK-STEP 13:19:43
2 GROSSSCHARTNER Felix AUT UAE TEAM EMIRATES 00:11
3 SIVAKOV Pavel FRA INEOS GRENADIERS 00:13
4 VAN POPPEL Danny NED BORA – HANSGROHE 00:16

5 ARANBURU DEVA Alexander ESP MOVISTAR TEAM 00:17
6 VERMAERKE Kevin USA TEAM DSM-FIRMENICH 00:18
7 TILLER Rasmus NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 00:21
8 POLITT Nils GER BORA – HANSGROHE 00:22
9 TEUNS Dylan BEL ISRAEL – PREMIER TECH 00:23
10 HERMANS Quinten BEL ALPECIN-DECEUNINCK 00:23
11 BILBAO LOPEZ Pello ESP BAHRAIN VICTORIOUS 00:23
12 MCNULTY Brandon USA UAE TEAM EMIRATES 00:27
13 VACEK Mathias CZE LIDL-TREK 00:28
14 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 00:28
15 CALMEJANE Lilian FRA INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:29
16 VAN DEN BROEK Frank NED TEAM DSM-FIRMENICH 00:30
17 ZIMMERMANN Georg GER INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:31
18 BURGAUDEAU Mathieu FRA TOTALENERGIES 00:32
19 STORK Florian GER TEAM DSM-FIRMENICH 00:34
20 REICHENBACH Sébastien SUI TUDOR PRO CYCLING TEAM 00:35

Überraschungssieger Mihkels gewinnt im Pott und feiert größten Sieg der Karriere

Essen, 26. August – So richtig auf dem Zettel hatte ihn niemand, doch am Ende war er schneller als alle anderen: Im Zielsprint auf der Huyssenallee in Essen war Madis Mihkels (Intermarché – Circus – Wanty) nach 173,8 Kilometern auf der 3. Etappe deutlich stärker als der Zweitplatzierte Danny van Poppel (Bora – hansgrohe) und Quinten Hermans (Alpecin-Deceuninck) auf Rang 3. Der 20-Jährige zählt zu den jüngsten Siegern der Deutschland Tour.

„Ich war Außenseiter, aber ich habe wirklich daran geglaubt, dass es in diesem schweren Finale für mich reichen könnte“, sagte der estnische Tagessieger auf der Pressekonferenz. „Bei noch 300 Metern war der Bora-Sprintzug vor mir schon mit Vollspeed unterwegs. Und da habe ich gemerkt, dass ich noch viel mehr in den Beinen habe“, so Mihkels, der in seiner bisherigen Profi-Karriere lediglich einen Etappensieg bei der Estland-Rundfahrt aufweisen konnte. „Das ist bisher zweifellos mein größter Erfolg.“

Als Erfolg kann auch Ilan Van Wilder (Soudal Quick-Step) die Deutschland Tour schon jetzt verbuchen. Der Belgier hat keine Zeit auf seine ärgsten Konkurrenten verloren und das Rote Trikot des Gesamtführenden verteidigt. „Ich habe versucht, am Bonussprint noch ein paar Sekunden zu holen, aber das hat nicht geklappt. Trotzdem sieht es gut aus, aber ich möchte mich nicht zu früh freuen. Ich werde einfach nur versuchen, mich morgen aus allem herauszuhalten und sicher durchzukommen.“

Van Wilders Teamkollege Ethan Vernon hat sich als Tagesfünfter mit den entsprechenden Punkten dafür das Grüne Trikot zurückerobert, das er bereits an den ersten zwei Tagen getragen hatte. Harm Vanhoucke (Lotto Dstny) hat sein Bergtrikot einen weiteren Tag verteidigt, kann aber morgen noch von Florian Stork (Team dsm-firmenich) abgefangen werden.

Der hatte sich die erste Bergwertung kurz nach dem Start in Arnsberg gesichert. Nach mehreren erfolglosen Attacken bildete sich erst nach der Eule in Fröndenberg eine Gruppe. Zu Mattéo Vercher (TotalEnergies) gesellten sich Juri Hollmann (Movistar Team) und Frank van den Broek (Team dsm-firmenich). Mehr als drei Minuten bekamen die Ausreißer vom Feld aber nicht zugesprochen.

Kurz nach der zweiten Bergwertung am Sender Langenberg war das Trio gestellt. Dafür setzte sich wenig später 66 Kilometer vor dem Ziel ein neues Spitzenduo um Michael Gogl (Alpecin-Deceuninck) und Fabien Grellier (TotalEnergies) ab. Knapp 30 Kilometer später waren aber auch die beiden wieder eingefangen. An der nächsten Welle versuchte sich Anthony Turgis (TotalEnergies). Der schaffte es bis auf den Rundkurs, wurde aber zehn Kilometer vor dem Ende vom Feld geschluckt. Dann musste der Massensprint entscheiden.

DIE WERTUNGSTRIKOTS

• Rotes Trikot des Gesamtführenden – Van Wilder, Ilan (Soudal Quick-Step)
• Grünes Trikot des Sprintbesten – Vernon, Ethan (Soudal Quick-Step)
• Blaues Trikot des besten Bergfahrers – Vanhoucke, Harm (Lotto Dstny)
• Weißes Trikot des besten Nachwuchsfahrers – Van Wilder, Ilan (Soudal Quick-Step) getragen von Vermaerke, Kevin (Team dsm-firmenich)

Deutschland Tour – 2. Etappe

Kassel – Winterberg – 201 Km


Alle Fotos von HERBERT MOOS

1 MÜHLBERGER Gregor AUT MOVISTAR TEAM 04:59:51
2 ARANBURU DEVA Alexander ESP MOVISTAR TEAM 00:10
3 VERMAERKE Kevin USA TEAM DSM-FIRMENICH 00:10
4 SIVAKOV Pavel FRA INEOS GRENADIERS 00:10
5 VAN WILDER Ilan BEL SOUDAL QUICK-STEP 00:10
6 VAN POPPEL Danny NED BORA – HANSGROHE 00:10
7 POLITT Nils GER BORA – HANSGROHE 00:10
8 ZIMMERMANN Georg GER INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:10

9 TILLER Rasmus NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 00:10
10 VACEK Mathias CZE LIDL-TREK 00:10
11 TEUNS Dylan BEL ISRAEL – PREMIER TECH 00:10
12 HERMANS Quinten BEL ALPECIN-DECEUNINCK 00:10
13 BURGAUDEAU Mathieu FRA TOTALENERGIES 00:10
14 GROSSSCHARTNER Felix AUT UAE TEAM EMIRATES 00:10
15 CALMEJANE Lilian FRA INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:10
16 GONZÁLEZ RIVERA Abner PUR MOVISTAR TEAM 00:10
17 BILBAO LOPEZ Pello ESP BAHRAIN VICTORIOUS 00:10
18 VAN DEN BROEK Frank NED TEAM DSM-FIRMENICH 00:10
19 REICHENBACH Sébastien SUI TUDOR PRO CYCLING TEAM 00:10
20 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 00:10
21 MCNULTY Brandon USA UAE TEAM EMIRATES 00:10
22 STORK Florian GER TEAM DSM-FIRMENICH 00:16
23 HALLER Marco AUT BORA – HANSGROHE 00:38

Gesamt:

1 VAN WILDER Ilan BEL SOUDAL QUICK-STEP 09:19:54
2 GROSSSCHARTNER Felix AUT UAE TEAM EMIRATES 00:11
3 SIVAKOV Pavel FRA INEOS GRENADIERS 00:13

4 VERMAERKE Kevin USA TEAM DSM-FIRMENICH 00:18
5 ARANBURU DEVA Alexander ESP MOVISTAR TEAM 00:19
6 VAN POPPEL Danny NED BORA – HANSGROHE 00:22
7 POLITT Nils GER BORA – HANSGROHE 00:22

8 BILBAO LOPEZ Pello ESP BAHRAIN VICTORIOUS 00:23
9 TEUNS Dylan BEL ISRAEL – PREMIER TECH 00:24
10 TILLER Rasmus NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 00:24
11 MCNULTY Brandon USA UAE TEAM EMIRATES 00:27
12 HERMANS Quinten BEL ALPECIN-DECEUNINCK 00:27
13 VACEK Mathias CZE LIDL-TREK 00:28
14 ULISSI Diego ITA UAE TEAM EMIRATES 00:28
15 CALMEJANE Lilian FRA INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:29
16 VAN DEN BROEK Frank NED TEAM DSM-FIRMENICH 00:30
17 ZIMMERMANN Georg GER INTERMARCHÉ – CIRCUS – WANTY 00:31
18 BURGAUDEAU Mathieu FRA TOTALENERGIES 00:32
19 STORK Florian GER TEAM DSM-FIRMENICH 00:34
20 REICHENBACH Sébastien SUI TUDOR PRO CYCLING TEAM 00:35

Van Wilder verteidigt Gesamtführung bei Solosieg von Mühlberger in Winterberg

Erschöpft, aber glücklich feierte Gregor Mühlberger (Movistar Team) im Nieselregen von Winterberg auf der 3. Etappe der Deutschland Tour 2023 seinen dritten Saisonsieg. Zehn Sekunden dahinter musste Teamkollege Alex Aranburu bis zur Ziellinie Vollgas geben und um Platz zwei sprinten. Er setzte sich dabei vor Kevin Vermaerke (Team dsm-firmenich) durch. Der Gesamtführende Ilan Van Wilder (Soudal Quick-Step) erreichte als Fünfter das Ziel und verteidigte damit das Rote Trikot.

Mühlberger war sich erst kurz vor dem Zielstrich in Winterberg sicher, dass es zum Tagessieg reichen sollte. „An der 300-Meter-Marke habe ich gesehen, dass das Feld relativ weit zurück ist und es eigentlich kein Problem mehr sein sollte. Aber die 300 Meter waren endlos lang, mir kam das Laktat aus den Ohren heraus. Ich kann mich an kein Rennen erinnern, bei dem ich mal so tief gegangen bin“, sagte der 29-Jährige nach der Etappe.

Van Wilder, der seine Führung in der Gesamtwertung durch den Gewinn des Bonussprints ausbauen konnte und jetzt elf Sekunden vor Felix Großschartner (UAE Team Emirates) liegt, zeigte sich ebenfalls zufrieden und optimistisch, zumal er zusätzlich das Grüne Trikot des Punktbesten übernahm. „Es war schwer heute, weil es den ganzen Tag geregnet hat. Aber ich habe ein sehr starkes Team, dass es mir etwas leichter gemacht hat. Die schwersten Etappen liegen hinter uns, auch wenn es morgen nochmal gefährlich werden könnte.“

Nach etwa zehn Kilometern setzten sich Julian Borresch (Saris Rouvy Sauerland) und Oscar Riesebeek (Alpecin – Deceuninck) ab und fuhren schnell mehr als acht Minuten Vorsprung heraus. 56 Kilometer vor dem Ziel konnte Borresch dem Tempo seines niederländischen Begleiters nicht mehr folgen. War es beim Start in Kassel noch trocken, mussten die Fahrer dort längst mit Regen klarkommen. Kurz vor dem Bonussprint in Altastenberg war es dann auch um Riesebeek geschehen. Am höchsten Punkt der Rundfahrt war die Hauptgruppe stark ausgedünnt, rund 30 Fahrer hatten noch die Chance auf den Sieg.

Kurz nach Altastenberg setzten sich Mühlberger und Florian Stork (Team dsm-firmenich) 16 Kilometer vor dem Ziel vom Rest des Feldes ab.

Zunächst wollte keiner folgen, wodurch sich das Duo bis zu 20 Sekunden Vorsprung herausfahren konnte. Während Stork allerdings drei Kilometer vor Winterberg die Beine schwer wurden, rettete sich Mühlberger ins Ziel.

• Rotes Trikot des Gesamtführenden – Van Wilder, Ilan (Soudal Quick-Step)
• Grünes Trikot des Sprintbesten – Van Wilder, Ilan (Soudal Quick-Step) getragen von Vernon, Ethan (Soudal Quick-Step)
• Blaues Trikot des besten Bergfahrers – Vanhoucke, Harm (Lotto Dstny)
• Weißes Trikot des besten Nachwuchsfahrers – Van Wilder, Ilan (Soudal Quick-Step) getragen von Vermaerke, Kevin (Teamdsm-firmenich)

Tour de France Femmes avec Zwift – 8. Etappe Pau – Pau – ITT – 22,6 Km

1 REUSSER Marlen SUI TEAM SD WORX 00:29:15
2 VOLLERING Demi NED TEAM SD WORX 00:10
3 KOPECKY Lotte BEL TEAM SD WORX 00:38
4 BROWN Grace AUS FDJ-SUEZ 00:40
5 MARKUS Riejanne NED TEAM JUMBO-VISMA 00:50
6 LABOUS Juliette FRA TEAM DSM-FIRMENICH 01:17
7 BARIL Olivia CAN UAE TEAM ADQ 01:18
8 GUAZZINI Vittoria ITA FDJ-SUEZ 01:21
9 NIEWIADOMA Katarzyna POL CANYON//SRAM RACING 01:23
10 BRAND Lucinda NED LIDL – TREK 01:30
11 CORDON RAGOT Audrey FRA HUMAN POWERED HEALTH 01:33
12 KRAAK Amber NED TEAM JUMBO-VISMA 01:34
13 HENDERSON Anna GBR TEAM JUMBO-VISMA 01:36
14 VAN VLEUTEN Annemiek NED MOVISTAR TEAM WOMEN 01:41
15 HOWE Georgina AUS TEAM JAYCO ALULA 01:41
16 DEMAY Coralie FRA ST MICHEL – MAVIC – AUBER93 01:50
17 SCHWEINBERGER Christina AUT FENIX-DECEUNINCK 01:51
18 PEPERKAMP Esmée NED TEAM DSM-FIRMENICH 01:53
19 DE JONG Thalita NED LIV RACING TEQFIND 01:56
20 BREDEWOLD Mischa NED TEAM SD WORX 02:03

Endstand:


Foto HERBERT MOOS

1 VOLLERING Demi NED TEAM SD WORX 25:17:35
2 KOPECKY Lotte BEL TEAM SD WORX 03:03
3 NIEWIADOMA Katarzyna POL CANYON//SRAM RACING 03:03
4 VAN VLEUTEN Annemiek NED MOVISTAR TEAM WOMEN 03:59
5 LABOUS Juliette FRA TEAM DSM-FIRMENICH 04:48
6 MOOLMAN PASIO Ashleigh RSA AG INSURANCE – SOUDAL QUICK-STEP TEAM 05:21
7 LUDWIG Cecilie DEN FDJ-SUEZ 09:09
8 SANTESTEBAN GONZALEZ Ane ESP TEAM JAYCO ALULA 09:36
9 BAUERNFEIND Ricarda GER CANYON//SRAM RACING 09:56
10 SPRATT Amanda AUS LIDL – TREK 10:14
11 MARKUS Riejanne NED TEAM JUMBO-VISMA 10:32
12 KERBAOL Cedrine FRA CERATIZIT – WNT PRO CYCLING TEAM 12:27
13 MAGNALDI Erica ITA UAE TEAM ADQ 13:51
14 PERSICO Silvia ITA UAE TEAM ADQ 14:00
15 KOPPENBURG Clara GER COFIDIS WOMEN TEAM 14:38
16 WYLLIE Ella NZL LIFEPLUS WAHOO 15:35
17 KRAAK Amber NED TEAM JUMBO-VISMA 17:11
18 STEELS Claire GBR ISRAEL PREMIER TECH ROLAND 17:21
19 CAVALLI Marta ITA FDJ-SUEZ 17:49
20 LIPPERT Liane GER MOVISTAR TEAM WOMEN 18:02

Vollering, Reusser and Kopecky – SD Worx take it all
Tour de France Femmes 2023 | Stage 8 | PAU > PAU

Team SD Worx completed their dominant Tour de France Femmes avec Zwift 2023 with an absolute triumph. Marlen Reusser powered to the stage win in the closing ITT of Pau, ahead of Demi Vollering, 2nd on the day but the winner of the Maillot Jaune after she conquered the Tourmalet on Saturday, and Lotte Kopecky, whose performances also bring her the second place in the overall standings! Kasia Niewiadoma (Canyon//Sram) delivered a strong performance but she finishes 3rd due to the split seconds recorded in the ITT. The Polish climber conquers the polka-dot jersey, while Kopecky wins the green jersey on top of her GC achievement. Cédrine Kerbaol (Ceratizit-WNT) is the best young rider and Yara Kastelijn (Fenix-Deceuninck) was named the Super Combative of the race.

Among the very first starters, the U23 ITT world champion Vittoria Guazzini (FDJ-Suez) immediately sets a strong reference: 30’36’’ to cover the 22.6km at an average speed of 44.3km/h. Anna Henderson (Jumbo Visma) is 3’’ faster at the intermediate point (km 12.1) but she can’t keep up with Guazzini’s pace all the way to the finish and eventually drops 15’’ on the line.

Brown and Reusser up the ante

The intensity rises with the starts of the Australian ITT champion Grace Brown (FDJ-Suez), a silver medallist in last year’s Worlds, and the European ITT champion Marlen Reusser (SD Worx), a bronze medallist in the Worlds. Brown is 35’’ faster than her teammate Guazzini after 12.1km… But Reusser starts even stronger, already putting 27’’ between herself and the Australian champ!

Brown eventually betters Guazzini’s reference by 40’’… But Reusser powers to the finish with an average of 51.8km/h in the last 10.5km to build the same gap to Brown and clock a time of 29’15’’ (46.3km/h).

Kopecky edges Niewiadoma by the smallest margin

The top-10 riders on GC begin their effort as Amanda Spratt (Lidl-Trek) sets off at 16:43. Demi Vollering (SD Worx) is the last rider off the ramp, at 17:01. But she’s the best of the GC contenders at the first intermediate point, only 12’’ behind Reusser, while Kopecky (+30’’) threatens Van Vleuten (+1’01’’). Niewiadoma is off to a strong start (+31’’).

In the end, Vollering seals the overall victory with a 2nd place in the ITT (+10’’). Kopecky (+37’’) makes it a 1-2-3 for SD Worx… And Niewiadoma eventually drops 1’22’’. Kopecky moves past her in the overall standings due to the split seconds recorded in the ITT (27 hundredths of a second for Kopecky vs 48 for Niewiadoma).

Felix Gall-Empfang in Osttirol am 3. August 2023

Tour de France-Held Felix Gall wird am 3. August 2023 in seiner Osttiroler Heimat gebührend empfangen. Neben einer „Tour de Gall“ von Lienz ins Aguntstadion, wo an die 400 Hobbyradfahrer im gelben Tour-Shirt gemeinsam mit Felix radfahren, kommt es dort auch zum offiziellen Empfang, organisiert von Tourismusobmann Franz Theurl und Ing. Andreas Pfurner, Bürgermeister der Marktgemeinde Nußdorf-Debant. Viele Ehrengäste werden erwartet.


Foto HERBERT MOOS

Seit einigen Tagen sind Tourismusobmann Franz Theurl und der Bürgermeister der Marktgemeinde Nußdorf-Debant, Ing. Andreas Pfurner, mit der Vorbereitung des Empfangs, für den neuen Shootingstar der Tour de France beschäftigt. „Das enorme Medieninteresse sowie die begeisterte und interessierte Radsportwelt setzen für dieses Ereignis neue Maßstäbe“, freut sich Theurl. Felix Gall war die Überraschung der Tour de France: Er wurde Gesamtachter, holte den Etappensieg auf der Königsetappe, belegte zudem die Etappenränge zwei und drei, fuhr einen Tag im Bergtrikot und beendete die Bergwertung auf Rang zwei und jene der besten Nachwuchsfahrer auf dem dritten Platz.

Nächsten Donnerstag ist am Hauptplatz von Lienz die Aufstellung einer Eskorte von Radsportlern für Felix Gall geplant, die ihn in seine Heimatgemeinde Nußdorf-Debant geleiten wird. „Dazu erwarten wir eine große Schar von Gall-Fans, die sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen wollen“, ergänzt Pfurner. Der TVB Osttirol hat dafür 400 gelbe Tour-Trikots mit dem Aufdruck von Felix Gall vorbereitet, die gratis an die vorangemeldeten aktiven Begleiter am Hauptplatz bei der Tribüne ab 17.00 Uhr ausgegeben werden.

Um 18.30 Uhr sollte die Startaufstellung abgeschlossen sein und sich der Tross mit dem neuen Stern am Radsporthimmel in Bewegung setzen. Ziel ist das Aguntstadion in der Heimatgemeinde von Felix Gall. Dort wird direkt im Stadion – natürlich alles bei freiem Eintritt! – die große Empfangszeremonie vorbereitet, die um 19.00 Uhr anlaufen wird.

Viele Vertreter aus der Sportwelt, der Politik, dem öffentlichen Leben und der Wirtschaft haben sich angesagt, um Felix Gall ihre Ehre zu erweisen. „Auch in medialer Hinsicht ist mit einem Großereignis zu rechnen. Mehrere Fernsehstationen und zahlreiche Sportjournalisten wollen sich diesen Moment nicht entgehen lassen“, sagt der TVB-Obmann. Eingeladen sind auch die Moderatoren von Eurosport, Karsten Migels und Bernhard Eisel, die bei der Tour de France ein Millionenpublikum in ihren Bann ziehen konnten. Auch ein landesüblicher Empfang mit LH Anton Mattle ist vorgesehen, wobei die Marktmusikkapelle und die Schützenkompanie nicht fehlen dürfen.

Seitens des Tourismusverbandes und der Marktgemeinde Nußdorf-Debant freut man sich auch auf das Kommen zahlreicher österreichischer Radsportlegenden, die sich im Vorfeld tief beeindruckt von Felix’s Leistungen gezeigt haben. Viele davon wollen am Donnerstag Felix persönlich gratulieren.

Laut TVB Obmann Franz Theurl ist der sportliche Erfolg von Felix Gall auch mit einer unbezahlbaren Werbung für Osttirol verbunden: „Noch nie zuvor hat die Sportwelt ähnlich Notiz von unserer Region genommen.“ Schon im Jahr 2015 organisierten sie den damaligen Empfang des ersten österreichischen Juniorenweltmeisters Felix Gall in der Marktgemeinde Nußdorf-Debant.

Anmeldung für die „Tour de Gall“
Aus organisatorischer Sicht wird darauf hingewiesen, dass für die Teilnahme an der Radeskorte vom Lienzer Hauptplatz ins Aguntstadion Nußdorf-Debant eine Voranmeldung über die Homepage des Tourismusverbandes https://www.osttirol.com/news/felix-gall/ erforderlich ist. Das Anmeldetool ist bereits freigeschalten. Darüber hinaus gibt es auf einer speziellen „Gall-Landingpage“ alle aktuellen Informationen zum Empfang am Donnerstag.

Homepage: www.dolomitensport.at

———————————
Pressekontakt:
MR PR – Martin Roseneder
eMail: martin@mr-pr.at
Homepage: www.mr-pr.at