Schlagwort-Archive: ASTANA

Sibiu Cycling Tour – alle Etappen:

1. Etappe: Sibiu – Păltiniș – 168 Km

Florian Lipowitz auf Platz 2, Sergio Higuita auf Platz 4 – das war die Ausbeute für Red Bull – BORA – hansgrohe auf der ersten Etappe der Sibiu Cycling Tour. Das rumänische Rennen hielt gleich zu Beginn eine Bergankunft nach Păltiniș parat. Der Schlussanstieg über 15 Kilometer brachte die erste Vorentscheidung im Klassement.

10 Kilometer vor dem Ziel setzte sich Florian Lipowitz mit George Bennett und Andreas Leknessund aus dem reduzierten Feld ab. Lipowitz sicherte sich die Bergwertung und eröffnete früh den Schlusssprint. Erst auf der Ziellinie schloss Leknessund auf und sicherte sich im knappen Fotofinish den Tagessieg. 58 Sekunden nach dem Trio erreichten die Verfolger das Ziel – Sergio Higuita gewann den Sprint aus dieser Gruppe und rundete die starke Teamleistung ab.

1 LEKNESSUND Andreas NOR Uno-X Mobility 04:14:36
2 LIPOWITZ Florian GER Red Bull-BORA-hansgrohe 00:00
3 BENNETT George NZL Israel-Premier Tech 00:00
4 HIGUITA Sergio COL Red Bull-BORA-hansgrohe 00:58
5 SCHULTZ Nick AUS Israel-Premier Tech 00:58
6 LOOCKX Lander BEL TdT-Unibet 00:58
7 SCARONI Cristian ITA Astana Qazaqstan Dev. 00:58
8 DE LA CRUZ David ESP Q36.5 Pro Cycling Team 00:58
9 VAN EETVELT Lennert BEL Lotto Dstny 00:58
10 RICCITELLO Matthew USA Israel-Premier Tech 00:58
11 HERZOG Emil GER Red Bull-BORA-hansgrohe 00:58
12 MONIQUET Sylvain BEL Lotto Dstny 00:58
13 DONOVAN Mark GBR Q36.5 Pro Cycling Team 00:58
14 CAVALLO Luca ITA Team Technipes #InEmiliaRomagna 00:58
15 SEPULVEDA Eduardo ARG Lotto Dstny 00:58

2a Etappe: Sibiu – Sibiu – 103 Km

1 PICKRELL Riley CAN Israel-Premier Tech 02:20:18
2 NIZZOLO Giacomo ITA Q36.5 Pro Cycling Team 00:00
3 KLUGE Roger GER Rad-Net Osswald 00:00
4 GARCIA Carlos MEX Mexico 00:00
5 VERBURG Luke NED Parkhotel Valkenburg 00:00
6 BLIKRA Erlend NOR Uno-X Mobility 00:00
7 MENTEN Milan BEL Lotto Dstny 00:00
8 BLOEM Joren NED TdT-Unibet 00:00
9 MENGHINI Alessio ITA General Store-Essegibi-F.Ili Curia 00:00
10 REINHARDT Theo GER Rad-Net Osswald 00:00
11 BOUTS Jordy BEL TdT-Unibet 00:00
12 MEIJERS Jeroen NED Victoria Sports Cycling Team 00:00
13 LÜHRS Luis-Joe GER Red Bull-BORA-hansgrohe 00:00
14 NEGRENTE Mattia ITA Astana Qazaqstan Dev. 00:00
15 LIVYNS Arjen BEL Lotto Dstny 00:00

2b Etappe: Sibiu – Sibiu – ITT – 3,2 Km

1 WALKER Max GBR Astana Qazaqstan Dev. 00:04:22
2 BLOEM Joren NED TdT-Unibet 00:02
3 SAJNOK Szymon POL Q36.5 Pro Cycling Team 00:04
4 LIVYNS Arjen BEL Lotto Dstny 00:05
5 BOUTS Jordy BEL TdT-Unibet 00:05
6 DONOVAN Mark GBR Q36.5 Pro Cycling Team 00:06
7 LIPOWITZ Florian GER Red Bull-BORA-hansgrohe 00:06
8 HERZOG Emil GER Red Bull-BORA-hansgrohe 00:06

9 HOHMANN Lars NED Parkhotel Valkenburg 00:06
10 KUKRLE Michael CZE Team Felt-Felbermayr 00:06
11 LEKNESSUND Andreas NOR Uno-X Mobility 00:07
12 VERBURG Luke NED Parkhotel Valkenburg 00:07
13 MENTEN Milan BEL Lotto Dstny 00:07
14 LOOCKX Lander BEL TdT-Unibet 00:07
15 DOYLE Leo IRL XSpeed United Continental 00:08

3. Etappe: Sibiu – Bâlea Lac – 207 Km

Mehr als 200 Kilometer und ein Anstieg auf einer der schönsten Straßen Europas zum Bâlea Lac machten den dritten Tag der Sibiu Cycling Tour zur Königsetappe.

Florian Lipowitz startete als Zweiter der Gesamtwertung in den Tag. Mit einer perfekten Teamstrategie und einer super Kletterleistung drehte Lipowitz den Spieß um. Er erreichte die Bergankunft als Drittschnellster und sprang auf Platz eins der Gesamtwertung. Damit übernahm zusätzlich zum Bergtrikot auch das gelbe Führungstrikot.
Ein souveräner Vorsprung von 20 Sekunden trennt Lipowitz vor der Schlussetappe vom ersten Rundfahrtsieg der Saison. Der Dienstag ist mit 192 Kilometern und einem welligen Profil zwar anspruchsvoll, aber auch die Sprinter wollen sich diese Chance nicht entgehen lassen.

1 CAICEDO Jonathan ECU Petrolike 05:08:43
2 VAN EETVELT Lennert BEL Lotto Dstny 00:12
3 LIPOWITZ Florian GER Red Bull-BORA-hansgrohe 00:14
4 MONIQUET Sylvain BEL Lotto Dstny 00:19
5 RICCITELLO Matthew USA Israel-Premier Tech 00:19
6 HIGUITA Sergio COL Red Bull-BORA-hansgrohe 00:26
7 DE LA CRUZ David ESP Q36.5 Pro Cycling Team 00:28
8 LOOCKX Lander BEL TdT-Unibet 00:32
9 BENNETT George NZL Israel-Premier Tech 00:33
10 LEKNESSUND Andreas NOR Uno-X Mobility 00:33
11 SEPULVEDA Eduardo ARG Lotto Dstny 00:36
12 SCARONI Cristian ITA Astana Qazaqstan Dev. 00:40
13 DONOVAN Mark GBR Q36.5 Pro Cycling Team 00:40
14 LÓPEZ Martin ECU Astana Qazaqstan Dev. 00:46
15 CONTI Valerio ITA Team corratec – Vini Fantini 01:11

4. Etappe: Sibiu – Sibiu – 193 Km

1 NIZZOLO Giacomo ITA Q36.5 Pro Cycling Team 04:17:26
2 PICKRELL Riley CAN Israel-Premier Tech 00:00
3 CROCKETT Finn IRL VolkerWessels Cycling Team 00:00
4 BLOEM Joren NED TdT-Unibet 00:00
5 MEIJERS Jeroen NED Victoria Sports Cycling Team 00:00
6 LIVYNS Arjen BEL Lotto Dstny 00:00
7 BOUTS Jordy BEL TdT-Unibet 00:00
8 VERBURG Luke NED Parkhotel Valkenburg 00:00
9 DOYLE Leo IRL XSpeed United Continental 00:00
10 NEGRENTE Mattia ITA Astana Qazaqstan Dev. 00:00

Endstand:

1 LIPOWITZ Florian GER Red Bull-BORA-hansgrohe 16:05:33
2 LEKNESSUND Andreas NOR Uno-X Mobility 00:20
3 BENNETT George NZL Israel-Premier Tech 00:38
4 VAN EETVELT Lennert BEL Lotto Dstny 01:12
5 MONIQUET Sylvain BEL Lotto Dstny 01:19
6 RICCITELLO Matthew USA Israel-Premier Tech 01:20
7 LOOCKX Lander BEL TdT-Unibet 01:28
8 SEPULVEDA Eduardo ARG Lotto Dstny 01:33
9 HIGUITA Sergio COL Red Bull-BORA-hansgrohe 01:34
10 DONOVAN Mark GBR Q36.5 Pro Cycling Team 01:34
11 SCARONI Cristian ITA Astana Qazaqstan Dev. 01:35
12 DE LA CRUZ David ESP Q36.5 Pro Cycling Team 01:40
13 CONTI Valerio ITA Team corratec – Vini Fantini 03:07
14 CRESCIOLI Ludovico ITA Team Technipes #InEmiliaRomagna 04:39
15 CADENA Edgar MEX Petrolike 04:47

Florian Lipowitz gewinnt die Sibiu Cycling Tour – Erster Sieg für Red Bull – BORA – hansgrohe

Es ist ein Erfolg, der in die Teamgeschichte eingehen wird: Florian Lipowitz hat seinen ersten Rundfahrtsieg der Saison eingefahren und damit auch für den ersten Erfolg des neuen Teamnamens „Red Bull – BORA – hansgrohe“ gesorgt. Der 23-Jährige gewann die Sibiu Cycling Tour vor Andreas Leknessund und George Bennett.

Florian Lipowitz: „Ich bin ohne große Erwartungen zur Sibiu Tour gekommen und jetzt bin ich einfach happy, mit einem Sieg nach Hause zu fahren. Das Team hat hier einen super Job gemacht, vor allem bei der langen Bergankunft. Ich kannte den Berg von letztem Jahr und wusste, dass ich am Ende immer noch sprinten kann. Deshalb haben wir relativ lang gewartet und Sergio ist im Finale einen richtigen Leadout gefahren. Heute war es zum Start noch einmal hektisch. Da haben wir als Team sehr gut gearbeitet und das Rennen kontrolliert – alle haben ihren Job perfekt gemacht. Deshalb bin ich glücklich, dass ich die Arbeit der Teamkollegen mit diesem Sieg belohnen kann.“
Bereits auf der Auftaktetappe legte Lipowitz den Grundstein für den Sieg. Im langen Anstieg nach Păltiniș zeigte er seine Kletterqualitäten und musste sich erst im Fotofinish geschlagen geben. Vier Bonussekunden waren der Rückstand, den Lipowitz in den vergangenen Tagen aufholen musste. Bereits im kurzen Zeitfahren am Samstag machte er eine Sekunde gut.

Die gestrige Königsetappe nutzte Red Bull – BORA – hansgrohe zum Angriff auf das Gelbe Trikot. Auf 25 Kilometern ging es hinauf zur Bergankunft am Bâlea Lac, die auf über 2.000 Höhenmetern liegt. Dank einer starken Mannschaftsleistung konnte Lipowitz seine Konkurrenten distanzieren und die Führung übernehmen.
Mit dem Gelben Trikot auf den Schultern kontrollierte Red Bull – BORA – hansgrohe die heutige Schlussetappe und verteidigte es souverän. Neben der Gesamtwertung gewann Lipowitz auch die Bergwertung.

111. Tour de France – 5. Etappe

5. Etappe: Saint-Jean-de-Maurienne-SaintVulbas – 178 Km

1 CAVENDISH Mark GBR Astana Qazaqstan Team 04:08:46
2 PHILIPSEN Jasper BEL Alpecin-Deceuninck 00:00
3 KRISTOFF Alexander NOR Uno-X Mobility 00:00
4 DE LIE Arnaud BEL Lotto Dstny 00:00
5 JAKOBSEN Fabio NED Team dsm-firmenich PostNL 00:00
6 ACKERMANN Pascal GER Israel-Premier Tech 00:00
7 DÉMARE Arnaud FRA ARKEA-B&B HOTELS 00:00
8 THIJSSEN Gerben BEL Intermarché-Wanty 00:00
9 GIRMAY Biniam ERI Intermarché-Wanty 00:00
10 VAN DEN BERG Marijn NED EF Education-EasyPost 00:00
11 GAVIRIA Fernando COL Movistar Team 00:00
12 GROENEWEGEN Dylan NED Team Jayco-AlUla 00:00
13 COQUARD Bryan FRA Cofidis 00:00
14 TURGIS Anthony FRA TotalEnergies 00:00
15 BENNETT Sam IRL Decathlon AG2R La Mondiale 00:00
16 BAUHAUS Phil GER Bahrain Victorious 00:00

Gesamt:

1 POGACAR Tadej SLO UAE Team Emirates 23:15:24
2 EVENEPOEL Remco BEL Soudal Quick-Step 00:45
3 VINGEGAARD Jonas DEN Team Visma | Lease a Bike 00:50
4 AYUSO Juan ESP UAE Team Emirates 01:10
5 ROGLIC Primoz SLO Red Bull-BORA-hansgrohe 01:14
6 RODRIGUEZ Carlos ESP INEOS Grenadiers 01:16

7 LANDA Mikel ESP Soudal Quick-Step 01:32
8 ALMEIDA Joao POR UAE Team Emirates 01:32
9 CICCONE Giulio ITA Lidl-Trek 03:20
10 BERNAL Egan COL INEOS Grenadiers 03:21
11 JORGENSON Matteo USA Team Visma | Lease a Bike 03:21
12 GALL Felix AUT Decathlon AG2R La Mondiale 03:21
13 YATES Adam GBR UAE Team Emirates 03:21
14 VLASOV Aleksandr RUS Red Bull-BORA-hansgrohe 03:44
15 BUITRAGO Santiago COL Bahrain Victorious 04:10
16 BILBAO Pello ESP Bahrain Victorious 04:40
17 MARTIN Guillaume FRA Cofidis 04:40
18 HINDLEY Jai AUS Red Bull-BORA-hansgrohe 04:40
19 YATES Simon GBR Team Jayco-AlUla 04:40
20 MAS Enric ESP Movistar Team 04:40

Cavendish neuer Rekordsieger der Tour
Tour de France 2024 | Etappe 5 | Saint-Jean-de-Maurienne > Saint-Vulbas

Im Vorfeld der 5. Etappe war viel von Revanche die Rede. Denn Girmays Sprint-Sieg in Turin war durchaus überraschend. Für eine Wiederholung fehlten ihm heute die Anfahrer und die Kraft, obwohl er beim Zwischensprint noch gut platziert war. Nach den Leiden der ersten Etappen zeigte der älteste und erfolgreichste Sprinter, zu was er immer noch fähig ist. Er katapultierte sich in Saint-Vulbas mit Bravour auf Platz 1. Die Konkurrenz konnte nur noch gratulieren. Wieder ein historischer Moment bei der 111. Tour de France.

Ein Beginn der Etappe wie ein Fußballspiel von England. Überraschend lange war das Feld unentschlossen über seine Gangart im Tal des Arc. Ein längeres Gespräch (Lazkano und Ayuso), die Erledigung menschlicher Bedürfnisse, das Beheben kleinerer Defekte (Cavendish, Rodriguez), fortgesetztes Einrollen, Plaudereien der Prominenz (Pogacar, Van Aert) – für all das war Zeit. Nach kilometerlangem Bummeln erhöhte Clément Russo (GFC) leicht das Tempo, damit niemand an eine Attacke glaubte. Als er über 35’’ Vorsprung hatte, roch Matteo Vercher (TEN) den Braten und setzte nach. Nach 33 km fuhr ein Duo als Ausreißergruppe des Tages an der Spitze. Mit dem Segen des Feldes und darum bald über 4’ Vorsprung. Inzwischen entlang der Isère und weiterhin unter dem mit 43 km/h errechneten, langsamsten Schnitt.

Pogacar verhindert Sturz in letzter Sekunde
Ein etwas schnellerer Schnitt in einer schönen (Wein-)Landschaft, von maximal 4:50’ auf 2:50’ sinkender Vorsprung, weiter zumeist Tim Declercq (Lidl-Trek) an der Spitze des Feldes – sonst keine Änderungen bei der Fahrt über Chambéry Richtung erster Erhebung, der Côte du Cheval Blanc (4. Kategorie). Punkt für Russo; die übrigen 172 Fahrer kamen deutlich näher. 59 km vor dem Ziel Sturz an einer Verkehrsinsel; Pogacar konnte in letzter Sekunde ausweichen, Fahrer hinter ihm stürzten: u.a. Bilbao, Oliveira, Mühlberger. Zum Glück blieb keiner auf der Strecke. Beim Zwischensprint in Aoste kassierten Russo bzw. Vercher 20 und 17 Punkte – bei Regen und Wind; 1:30 dahinter bretterte Pedersen auf Platz 3 (15), vor Bennett (13), Girmay (11) & Co. Da Abrahamsen leer ausging, schoben sich Pedersen und Girmay bei der Punktwertung Grünes Trikot mit je 94 Punkten vor ihn (87). Die Spannung wuchs Richtung Schlusssprint in Saint Valbus bei nur noch einer Minute Distanz zwischen Spitze und Peloton.

Cavendish unwiderstehlich zum Rekord
Doch zunächst stand noch die Côte de Lhuis (3 km à 4,8 %) bei ungemütlichem Wetter im Weg. Die Ausreißer schon in Sichtweite des Feldes. Geschlossenes Feld bei der Überfahrt. Und Abrahamsen hatte sich ganz nach vorne geschmuggelt – plus 1 Punkt bei der Bergwertung. Hohes Tempo, Defekte und Stürze auf regennassen Straßen – und doch noch ein wenig Sonnenschein. Der erste Ausreißer des Tages Clément Russo kämpferischster Fahrer. Abrahamsen attackierte kurz vor dem letzten Kilometer. Chancenlos, ebenso Girmay, der Sieger von Turin, der das Grüne Trikot eroberte, weil Pedersen, der große Favorit, kurz vor dem Ziel stürzte. Bahn frei für Cav: Tatsächlich holte sich Mark Cavendish den Sieg, den 35. seiner Karriere und damit den alleinigen Etappenrekord vor Eddy Merckx. Kein Bedarf eines Zielfotos. Chapeau. Respekt auch für Kristoff, der trotz Sturz noch Platz 3 hinter Philipsen belegte. Diesmal Ackermann hervorragender 6.!

Tour de Hongrie – 2. und 3. Etappe

2. Etappe: Tokaj – Kazincbarcika – 162 Km

1 CAVENDISH Mark GBR Astana Qazaqstan Team 03:45:11
2 GROENEWEGEN Dylan NED Team Jayco-AlUla 00:00
3 ABERASTURI Jon ESP Euskaltel-Euskadi 00:00
4 VACEK Mathias CZE Lidl-Trek 00:00
5 MOSCHETTI Matteo ITA Q36.5 Pro Cycling Team 00:00
6 VIVIANI Elia ITA INEOS Grenadiers 00:00
7 SCOTT Cameron AUS Bahrain Victorious 00:00
8 PEÑALVER Manuel ESP Team Polti Kometa 00:00
9 HODEG Alvaro COL UAE Team Emirates 00:00
10 LIEPINS Emils LAT Team dsm-firmenich PostNL 00:00
11 VAN DE PAAR Jarne BEL Lotto Dstny 00:00
12 PEDERSEN Nicklas DEN TdT-Unibet 00:00
13 RIMAN Jakub CZE Pierre Baguette Cycling 00:00
14 HEMING Mika GER Tudor Pro Cycling Team 00:00
15 LISKA Andrej SVK Pierre Baguette Cycling 00:00

3. Etappe: Kazincbarcika – Gyöngyös-Kékestető – 183 Km


Plomi Foto

1 NYS Thibau BEL Lidl-Trek 04:31:52
2 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 00:00
3 BUCHMANN Emanuel GER BORA-hansgrohe 00:00
4 VOISARD Yannis SUI Tudor Pro Cycling Team 00:04
5 POELS Wout NED Bahrain Victorious 00:09
6 VANHOUCKE Harm BEL Lotto Dstny 00:11
7 SCOTSON Callum AUS Team Jayco-AlUla 00:11
8 RODRÍGUEZ Óscar ESP INEOS Grenadiers 00:17
9 HIRSCHI Marc SUI UAE Team Emirates 00:19
10 HOWSON Damien AUS Q36.5 Pro Cycling Team 00:26
11 BIZKARRA Mikel ESP Euskaltel-Euskadi 00:27
12 BADILATTI Matteo SUI Q36.5 Pro Cycling Team 00:29
13 VACEK Mathias CZE Lidl-Trek 00:31
14 SEPULVEDA Eduardo ARG Lotto Dstny 00:31
15 DINA Marton HUN Hungary 00:37
16 LOOCKX Lander BEL TdT-Unibet 00:42
17 FELLINE Fabio ITA Lidl-Trek 00:48
18 ARRIETA Igor ESP UAE Team Emirates 00:48
19 ZWIEHOFF Ben GER BORA-hansgrohe 00:54

20 BONNEU Kamiel BEL Team Flanders-Baloise 00:54

Gesamt:

1 NYS Thibau BEL Lidl-Trek 12:09:41
2 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 00:04
3 BUCHMANN Emanuel GER BORA-hansgrohe 00:06
4 VOISARD Yannis SUI Tudor Pro Cycling Team 00:14
5 POELS Wout NED Bahrain Victorious 00:18
6 VANHOUCKE Harm BEL Lotto Dstny 00:21
7 SCOTSON Callum AUS Team Jayco-AlUla 00:21
8 HIRSCHI Marc SUI UAE Team Emirates 00:27
9 RODRÍGUEZ Óscar ESP INEOS Grenadiers 00:27
10 HOWSON Damien AUS Q36.5 Pro Cycling Team 00:36
11 BIZKARRA Mikel ESP Euskaltel-Euskadi 00:37
12 BADILATTI Matteo SUI Q36.5 Pro Cycling Team 00:39
13 VACEK Mathias CZE Lidl-Trek 00:41
14 SEPULVEDA Eduardo ARG Lotto Dstny 00:41
15 DINA Marton HUN Hungary 00:47
16 LOOCKX Lander BEL TdT-Unibet 00:51
17 FELLINE Fabio ITA Lidl-Trek 00:58
18 ARRIETA Igor ESP UAE Team Emirates 00:58
19 ZWIEHOFF Ben GER BORA-hansgrohe 01:04

20 BONNEU Kamiel BEL Team Flanders-Baloise 01:04

Am dritten Tag der Tour de Hongrie (UCI 2.Pro) stand die Königsetappe im Roadbook der Rundfahrt. Auf dem 182km langen Tagesabschnitt zwischen Kazincbarcika und der Bergankunft in Gyöngyös- Kékestető waren erstmals die Kletterer im Peloton gefordert.

Nach der Vorarbeit seiner BORA – hansgrohe Teamkollegen am Schlussanstieg, attackierte Emanuel Buchmann 1,5km vor dem Ziel, konnte sich absetzen und sah bereits wie der Etappensieger aus. Nur wenige Meter vor der Ziellinie musste sich der Deutsche Meister den heransprintenden T.Nys und D. Ulissi geschlagen geben. Mit zwei verbleibenden Etappen liegt Buchmann jetzt auf Rang drei der Gesamtwertung, 6 Sekunden hinter dem Gelben Trikot.

Reaktionen im Ziel


Plomi Foto

„Wir haben am Schlussanstieg auf die finalen und steilsten drei Kilometer gewartet und dann mit Ben Zwiehoff Tempo gemacht. Mit meiner Attacke bin ich gut weg gekommen. 300m vor dem Ziel war ich mir ziemlich sicher, dass es reichen würde. Ich muss ehrlich sagen: Nys und Ulissi haben mich schon überrascht. Am Ende war ich natürlich erstmal enttäuscht. Die Gesamtwertung ist dank der geringen Abstände noch recht offen.“ Emanuel Buchmann

Presidential Cycling Tour of Turkey

1. Etappe Antalya – Antalya(135km)

1 JAKOBSEN Fabio Team dsm-firmenich PostNL 2:56:14
2 WEEMAES Sasha Bingoal WB ,,
3 DEHAIRS Simon Alpecin – Deceuninck ,,
4 LONARDI Giovanni Team Polti Kometa ,,
5 BOUVIER Léo BIKE AID ,,

2. Etappe Kemer – Kaş(191km)


Max Kanter (Astana) Foto von Plomi

1 KANTER Max Astana Qazaqstan Team 4:43:16
2 UHLIG Henri Alpecin – Deceuninck ,,

3 ANDRESEN Tobias Lund Team dsm-firmenich PostNL ,,
4 BALLERINI Davide Astana Qazaqstan Team “
5 LONARDI Giovanni Team Polti Kometa

Gesamt:

1 UHLIG Henri Alpecin – Deceuninck 7:39:24
2 ANDRESEN Tobias Lund Team dsm-firmenich PostNL 0:02
3 LOZANO David Team Novo Nordisk 0:03

Giro d’Abruzzo 2024

1. Etappe: Vasto – Pescara – 161 Km

1 ZANONCELLO Enrico ITA VF Group-Bardiani CSF-Faizanè 03:38:41
2 MALUCELLI Matteo ITA JCL Team UKYO 00:00
3 PEÑALVER Manuel ESP Team Polti Kometa 00:00
4 KANTER Max GER Astana Qazaqstan Team 00:00
5 PEDERSEN Nicklas DEN TdT-Unibet 00:00
6 PESENTI Thomas ITA JCL Team UKYO 00:00
7 BIONDANI Riccardo ITA General Store-Essegibi-F.Ili Curia 00:00
8 CHRISTEN Jan SUI UAE Team Emirates 00:00
9 QUARANTA Samuel ITA Team MBH Bank Colpack Ballan 00:00
10 CONTI Valerio ITA Team corratec – Vini Fantini 00:00
11 MOTTA Alessandro ITA Biesse-Carrera 00:00
12 TENE Rotem ISR Israel-Premier Tech 00:00
13 BIANCALANI Andrea ITA Beltrami TSA-Tre Colli 00:00
14 TIZZA Marco ITA Bingoal WB 00:00
15 CATALDO Lorenzo ITA Vini Monzon-Savini Due-OMZ 00:00

2. Etappe: Alanno – Magliano de‘ Marsi – 162 Km

1 CHRISTEN Jan SUI UAE Team Emirates 04:05:10
2 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 00:16
3 PESENTI Thomas ITA JCL Team UKYO 00:16
4 VOISARD Yannis SUI Tudor Pro Cycling Team 00:16
5 REICHENBACH Sebastien SUI Tudor Pro Cycling Team 00:16
6 POZZOVIVO Domenico ITA VF Group-Bardiani CSF-Faizanè 00:16
7 SIVAKOV Pavel FRA UAE Team Emirates 00:16
8 BENNETT George NZL Israel-Premier Tech 00:16
9 CARBONI Giovanni ITA JCL Team UKYO 00:16
10 DOUBLE Paul GBR Team Polti Kometa 00:16
11 YATES Adam GBR UAE Team Emirates 00:16
12 RICCITELLO Matthew USA Israel-Premier Tech 00:16
13 VILLA Giacomo ITA Bingoal WB 00:42
14 SERRANO Javier ESP Team Polti Kometa 00:42
15 WIRTGEN Luc LUX Tudor Pro Cycling Team 00:42

3. Etappe: Pratola Peligna – Prati di Tivo – 163 Km

1 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 04:16:20
2 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 00:02
3 YATES Adam GBR UAE Team Emirates 00:02
4 VOISARD Yannis SUI Tudor Pro Cycling Team 00:21
5 BENNETT George NZL Israel-Premier Tech 00:21
6 SIVAKOV Pavel FRA UAE Team Emirates 00:24
7 DOUBLE Paul GBR Team Polti Kometa 00:35
8 BRENNER Marco GER Tudor Pro Cycling Team 00:48
9 CARBONI Giovanni ITA JCL Team UKYO 01:55
10 POZZOVIVO Domenico ITA VF Group-Bardiani CSF-Faizanè 02:08
11 CONTI Valerio ITA Team corratec – Vini Fantini 02:21
12 MATTHYS Louka BEL Bingoal WB 02:29
13 CHRISTEN Jan SUI UAE Team Emirates 02:29
14 REICHENBACH Sebastien SUI Tudor Pro Cycling Team 02:42

15 KAJAMINI Florian ITA Team MBH Bank Colpack Ballan 02:45

4. Etappe: Montorio al Vomano – L’Aquila – 173 Km

1 SIVAKOV Pavel FRA UAE Team Emirates 04:13:13
2 BENNETT George NZL Israel-Premier Tech 00:01
3 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 00:01
4 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 00:39
5 VOISARD Yannis SUI Tudor Pro Cycling Team 00:39
6 MAIRE Adrien FRA TdT-Unibet 00:39
7 CARBONI Giovanni ITA JCL Team UKYO 00:39
8 KAJAMINI Florian ITA Team MBH Bank Colpack Ballan 00:39
9 CONTI Valerio ITA Team corratec – Vini Fantini 00:39
10 POZZOVIVO Domenico ITA VF Group-Bardiani CSF-Faizanè 00:39
11 DOUBLE Paul GBR Team Polti Kometa 00:44
12 YATES Adam GBR UAE Team Emirates 00:44
13 MATTHYS Louka BEL Bingoal WB 00:44
14 BRENNER Marco GER Tudor Pro Cycling Team 00:44
15 RICCITELLO Matthew USA Israel-Premier Tech 00:44
16 HUYET Baptiste FRA TdT-Unibet 00:58
17 MONACO Alessandro ITA Team corratec – Vini Fantini 01:20
18 CHRISTEN Jan SUI UAE Team Emirates 01:28

Endstand:

1 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 16:13:20
2 SIVAKOV Pavel FRA UAE Team Emirates 00:31
3 BENNETT George NZL Israel-Premier Tech 00:34
4 YATES Adam GBR UAE Team Emirates 01:02
5 VOISARD Yannis SUI Tudor Pro Cycling Team 01:20
6 ULISSI Diego ITA UAE Team Emirates 01:21
7 DOUBLE Paul GBR Team Polti Kometa 01:39
8 BRENNER Marco GER Tudor Pro Cycling Team 02:18
9 CARBONI Giovanni ITA JCL Team UKYO 02:54
10 POZZOVIVO Domenico ITA VF Group-Bardiani CSF-Faizanè 03:07
11 CONTI Valerio ITA Team corratec – Vini Fantini 03:46
12 CHRISTEN Jan SUI UAE Team Emirates 03:51
13 RICCITELLO Matthew USA Israel-Premier Tech 03:53
14 MATTHYS Louka BEL Bingoal WB 03:59
15 KAJAMINI Florian ITA Team MBH Bank Colpack Ballan 04:10

Tour of Rhodes 2024 Etappe 2:

Rhodes – Kalithies – 159Km

1 ROMELE Alessandro ITA Astana Qazaqstan Dev. 03:46:12
2 STOSZ Patryk POL Team Felt-Felbermayr 00:00
3 DREGE Andre NOR Team Coop-Repsol 00:00
4 VINOKUROV Nicolas KAZ Astana Qazaqstan Dev. 00:00
5 STITES Tyler USA Project Echelon Racing 00:00
6 HANSEN Alexander Arnt DEN Airtox-Carl Ras 00:00
7 ANDERSEN Kasper DEN Hagens Berman Jayco 00:00
8 TONEATTI Davide ITA Astana Qazaqstan Dev. 00:00
9 LARSEN Sebastian Robles NOR NCF Region Øst 00:00
10 MCGILL Scott USA Project Echelon Racing 00:00

Gesamt:

1 DREGE Andre NOR Team Coop-Repsol 07:23:45
2 STÜSSI Colin SUI Team Vorarlberg 00:13
3 MEILER Lukas GER Team Vorarlberg 00:16

4 ROMELE Alessandro ITA Astana Qazaqstan Dev. 00:19
5 TONEATTI Davide ITA Astana Qazaqstan Dev. 00:21
6 HEIDEMANN Miguel GER Team Felt-Felbermayr 00:30
7 DINA Marton HUN ATT Investments 00:31
8 REMKHI Rudolf KAZ Astana Qazaqstan Dev. 00:34
9 MILTIADIS Andreas CYP Cyprus 00:34
10 RAFFERTY Adam IRL Hagens Berman Jayco 00:34
11 STITES Tyler USA Project Echelon Racing 00:36
12 MACKELLAR Alastair AUS Hagens Berman Jayco 00:36
13 STOSZ Patryk POL Team Felt-Felbermayr 00:36
14 RHIM Brendan USA Project Echelon Racing 00:36
15 SCHWARZBACHER Matthias SVK ATT Investments 00:36

Erwartete Sprintetappe am Samstag

Keine entscheidenden Attacken gab es am Samstag bei der zweiten Etappe der Rhodos Tour von Rhodas Stadt nach Kalithies über 158 km. Das Team Vorarlberg hiielt sich im Hauptfeld wertgehend zurück und verzichete auf große Attacken, Diese sollen bei der Sonntägen Schlussetaooe erfolgen.
Colin Stüssi und Lukas Meiler gehen mit elf bzw, 16 Sekunden Rückstand auf die 164 km mit Start und Ziel in Rhodos Start. Mit gezielter Fahrweise will das Team Vorarlberg den Rundfahrtsieg in Rhodos (UCI 2.2) holen.

14.03. Prolog Ialyssos 3,8 km
15.03. Etappe 1 Rhodos – Maritsa 148 km
16.03. Etappe 2 Rhodos – Kalithies 158,6 km

17.03. Etappe 3 Rhodos – Rhodos 164,8 km

Line-up Team Vorarlberg: Jannis Peter, Lukas Meiler, Jon Knolle, Pirmin Benz, Lukas Rüegg, Colin Stüssi, Felix Stehli;

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Tour of Colombia – 4. Etappe:

Paipa – Zipaquirá – 182 Km

1 CAVENDISH Mark GBR Astana Qazaqstan Team 04:03:34
2 GAVIRIA Fernando COL Movistar Team 00:00
3 SOTO Nelson COL Petrolike 00:00
4 BOL Cees NED Astana Qazaqstan Team 00:00
5 RESTREPO Jhonatan COL Colombia 00:00
6 BONIFAZIO Niccolo ITA Team corratec – Vini Fantini 00:00
7 VAHTRA Norman EST Estonia 00:00
8 PERSICO Davide ITA Bingoal WB 00:00
9 GARCIA Jhojan COL Colombia Potencia de la Vida-Strongman 00:00
10 PICCOLO Andrea ITA EF Education-EasyPost 00:00

Gesamt:

1 CONTRERAS Rodrigo COL Nu Colombia 14:37:32
2 TEJADA Harold COL Astana Qazaqstan Team 00:04
3 PICCOLO Andrea ITA EF Education-EasyPost 00:11
4 GUAVITA Cesar David COL Colombia Potencia de la Vida-Strongman 00:17
5 REYES Yeison COL Team Sistecredito 00:17
6 PINZON Edgar Andres COL GW Erco Shimano 00:17
7 CHALAPUD Robinson COL Team Banco Guayaquil-Bianchi 00:17
8 OSORIO Alejandro COL GW Erco Shimano 00:19
9 URAN Rigoberto COL EF Education-EasyPost 00:26
10 CAICEDO Jonathan ECU Petrolike 00:30
11 BERNAL Egan COL Colombia 00:30
12 JAMAICA Javier COL Team Medellin 00:36
13 MUNOZ Cristian COL Nu Colombia 00:38
14 RIVERA Brandon COL Colombia 00:40
15 PESCADOR Diego COL GW Erco Shimano 00:40

Tour Colombia – 2. Etappe:

Paipa – Santa Rosa de Viterbo – 169 Km

1 Tejada Harold Astana Qazaqstan Team 14 04:02:07
2 Piccolo Andrea EF Education-EasyPost 5 + 00
3 Sevilla Oscar Team Medellin 3 + 00
4 Contreras Rodrigo Nu Colombia + 00
5 Chalapud Robinson Team Banco Guayaquil-Bianchi + 00
6 Pinzon Edgar Andres GW Erco Shimano + 00
7 Reyes Yeison Team Sistecredito + 00
8 Guavita Cesar David Colombia Potencia de la Vida-Strongman + 00
9 López Martin Astana Qazaqstan Team + 23
10 Rivera Brandon Colombia

Gesamt:

1 82 Tejada Harold Astana Qazaqstan Team 07:13:35
2 92 Sevilla Oscar Team Medellin + 01
3 9 Piccolo Andrea EF Education-EasyPost + 05
4 54 Contreras Rodrigo Nu Colombia + 11
5 58 Guavita Cesar David Colombia Potencia de la Vida-Strongman + 11
6 107 Reyes Yeison Team Sistecredito + 11
7 112 Pinzon Edgar Andres GW Erco Shimano + 11
8 128 Chalapud Robinson Team Banco Guayaquil-Bianchi + 11
9 86 Jamaica Javier Team Medellin + 30
10 3 Munoz Cristian Nu Colombia

Presidential Cycling Tour of Turkey 8. Schlussetappe

Istanbul – Istanbul – 145 Km

1 PHILIPSEN Jasper BEL Alpecin-Deceuninck 02:57:28
2 BOL Cees NED Astana Qazaqstan Team 00:00
3 LONARDI Giovanni ITA EOLO-Kometa 00:00
4 MALUCELLI Matteo ITA Bingoal WB 00:00
5 DENZ Nico GER BORA-hansgrohe 00:00
6 HODEG Alvaro COL UAE Team Emirates 00:00
7 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 00:00
8 DUPONT Timothy BEL Tarteletto-Isorex 00:00
9 COLNAGHI Luca ITA Green Project-Bardiani CSF-Faizanè 00:00
10 ARVANITOU Nikiforos GRE Sofer-Savini Due-OMZ 00:00
11 BOUVIER Léo FRA BIKE AID 00:00
12 WALLS Matthew GBR BORA-hansgrohe 00:00
13 GAZZOLI Michele ITA Astana Qazaqstan Team 00:00
14 LANGELLOTTI Victor MON Burgos-BH 00:00
15 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 00:00

Endstand:

1 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 30:10:14
2 ZWIEHOFF Ben GER BORA-hansgrohe 00:26

3 TEJADA Harold COL Astana Qazaqstan Team 00:51
4 LIPOWITZ Florian GER BORA-hansgrohe 01:24
5 BADILATTI Matteo SUI Q36.5 Pro Cycling Team 01:31
6 PELLIZZARI Giulio ITA Green Project-Bardiani CSF-Faizanè 01:37
7 OKAMIKA Ander ESP Burgos-BH 03:41
8 GUÉRIN Alexis FRA Bingoal WB 03:52
9 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 05:02
10 PALZER Anton GER BORA-hansgrohe 05:16
11 NOVAK Domen SLO UAE Team Emirates 05:38
12 YEMANE Dawit ERI BIKE AID 06:15
13 MARTIN Alex ESP EOLO-Kometa 06:42
14 LANGELLOTTI Victor MON Burgos-BH 07:09
15 TERCERO Fernando ESP EOLO-Kometa 08:36
16 HAGEN Carl Fredrik NOR Q36.5 Pro Cycling Team 08:40
17 REYES Yeison COL Team Medellin-EPM 09:56
18 SANTAROMITA Alessandro ITA Green Project-Bardiani CSF-Faizanè 10:04
19 STEDMAN Max GBR Beykoz Belediyesi Spor Kulübü 10:27
20 PIETROBON Andrea ITA EOLO-Kometa 11:33

Ben Zwiehoff beendet Tour of Türkiye auf Platz 2

Plätze 2 und 4 in der Gesamtwertung, ein Etappensieg und der Gewinn der Mannschaftswertung – es war eine erfolgreiche Tour of Türkiye für BORA – hansgrohe.

Das Klassement wurde bereits am dritten Tag mit der schweren Bergankunft zum Babadağ gemacht. Ben Zwiehoff kletterte sowohl dort als auch in der Gesamtwertung auf Platz 2. Diesen gab er bis zum Schlusstag in Istanbul nicht mehr auf. Für Zwiehoff ist es nach dem 2. Rang bei der Czech Tour bereits das zweite Podium am Ende einer Rundfahrt in dieser Saison.

Ben Zwiehoff: „Ich bin sehr zufrieden mit meinem zweiten Platz. Uns war klar, dass es sehr schwer werden würde, Lutsenko noch aus dem Trikot zu fahren. Aber wir haben alles versucht und jeden Tag immer wieder angegriffen. Insgesamt war es ein Super-Rennen für uns. Nicht umsonst haben wir die Teamwertung gewonnen und gezeigt, dass wir eine superstarke Truppe sind.“

Florian Lipowitz (4.) und Anton Palzer (10.) runden für BORA – hansgrohe das sehr gute Teamergebnis in der Türkei ab, das mit dem Gewinn der Mannschaftswertung belohnt wird. Für Aufsehen hat auch der Doppelsieg des Teams auf der 5. Etappe gesorgt. Nico Denz setzte sich im anspruchsvollen Finale von Bodrum vor Matt Walls durch.

Bernie Eisel, Sportlicher Leiter bei der Tour of Türkiye: „Wir können ein positives Fazit zu diesem Saisonabschluss hier in der Türkei ziehen. Die Etappen waren herausfordernd, aber die Jungs sind sehr gut gefahren. Auch heute auf der Schlussetappe haben wir noch einmal angegriffen und alles probiert. Mit dem Etappensieg und drei Mann in den Top10 haben wir die Rundfahrt geprägt.“

Presidential Cycling Tour of Turkey 6. und 7.Etappe

6. Etappe: Bodrum – Kusadasi – 198 Km

1 LANGELLOTTI Victor MON Burgos-BH 04:46:34
2 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 00:00
3 PELLIZZARI Giulio ITA Green Project-Bardiani CSF-Faizanè 00:01
4 ZWIEHOFF Ben GER BORA-hansgrohe 00:04
5 GUÉRIN Alexis FRA Bingoal WB 00:08
6 TEJADA Harold COL Astana Qazaqstan Team 00:12
7 NOVAK Domen SLO UAE Team Emirates 00:18
8 REYES Aldemar COL Team Medellin-EPM 00:20
9 BADILATTI Matteo SUI Q36.5 Pro Cycling Team 00:20
10 LIPOWITZ Florian GER BORA-hansgrohe 00:20
11 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 00:20
12 OKAMIKA Ander ESP Burgos-BH 00:25
13 REYES Yeison COL Team Medellin-EPM 00:34
14 STEDMAN Max GBR Beykoz Belediyesi Spor Kulübü 00:34

7. Etappe: Selçuk – Izmir – 170 Km

1 VINE Jay AUS UAE Team Emirates 03:36:51
2 PHILIPSEN Jasper BEL Alpecin-Deceuninck 00:07
3 BOL Cees NED Astana Qazaqstan Team 00:07
4 DUPONT Timothy BEL Tarteletto-Isorex 00:07
5 LONARDI Giovanni ITA EOLO-Kometa 00:07
6 VAN ROOY Kenneth BEL Bingoal WB 00:07
7 PERON Andrea ITA Team Novo Nordisk 00:07
8 VIVIANI Attilio ITA Team corratec – Selle Italia 00:07
9 MAESTRI Mirco ITA EOLO-Kometa 00:07
10 ALLENO Clément FRA Burgos-BH 00:07
11 WALLS Matthew GBR BORA-hansgrohe 00:07
12 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 00:07
13 ROESEMS Siebe BEL Alpecin-Deceuninck 00:07
14 TEJADA Harold COL Astana Qazaqstan Team 00:12
15 PETER Jannis GER P&S Benotti 00:15

Gesamt:

1 LUTSENKO Alexey KAZ Astana Qazaqstan Team 27:12:46
2 ZWIEHOFF Ben GER BORA-hansgrohe 00:34

3 TEJADA Harold COL Astana Qazaqstan Team 00:56
4 LIPOWITZ Florian GER BORA-hansgrohe 01:32
5 BADILATTI Matteo SUI Q36.5 Pro Cycling Team 01:39
6 PELLIZZARI Giulio ITA Green Project-Bardiani CSF-Faizanè 01:45
7 OKAMIKA Ander ESP Burgos-BH 03:49
8 GUÉRIN Alexis FRA Bingoal WB 04:00
9 MEURISSE Xandro BEL Alpecin-Deceuninck 05:10
10 PALZER Anton GER BORA-hansgrohe 05:24
11 NOVAK Domen SLO UAE Team Emirates 05:46
12 YEMANE Dawit ERI BIKE AID 06:23
13 MARTIN Alex ESP EOLO-Kometa 06:50
14 LANGELLOTTI Victor MON Burgos-BH 07:17
15 TERCERO Fernando ESP EOLO-Kometa 08:44

Presidential Cycling Tour of Turkey 3. Etappe

Kaş – Fethiye – 164 Km


Archivfoto Plomi

1 Lutsenko Alexey Astana Qazaqstan Team 03:34:17
2 Zwiehoff Ben BORA-hansgrohe + 12
3 Tejada Harold Astana Qazaqstan Team + 27
4 Lipowitz Florian BORA-hansgrohe + 48
5 Badilatti Matteo Q36.5 Pro Cycling Team + 55
11 Palzer Anton BORA-hansgrohe + 04:04

Gesamt:

01 Lutsenko Alexey Astana Qazaqstan Team 10:32:36
02 Zwiehoff Ben BORA-hansgrohe + 16

03 Tejada Harold Astana Qazaqstan Team + 33
04 Lipowitz Florian BORA-hansgrohe + 58
05 Badilatti Matteo Q36.5 Pro Cycling Team + 01:05
06 Pellizzari Giulio Green Project-Bardiani CSF-Faizanè + 01:34
07 Okamika Ander Burgos-BH + 03:10
08 Guérin Alexis Bingoal WB + 03:38
09 Palzer Anton BORA-hansgrohe + 04:14
10 Meurisse Xandro Alpecin-Deceuninck + 04:36

Ben Zwiehoff klettert beim „schwersten Berg der Saison“ auf Platz 2

Babadağ – diesen Namen haben Radsport-Fans heute kennengelernt. Ein einzigartiger Berg: Von Meeresniveau geht es binnen 18 Kilometer auf fast 2000 Meter Höhe. Eine Stunde wird nur geklettert. Der inoffizielle Titel „Schwerster Berg der Saison“ ist mehr als verdient.

BORA – hansgrohe hat die 3. Etappe der Tour of Türkiye mit Teamwork geprägt. Nico Denz führte die Gruppe in den Babadağ, Patrick Konrad verschärfte das Tempo. So blieben 15 Kilometer vor dem Ziel keine zehn Fahrer übrig, die um den Tagessieg fuhren. Mit dabei: Toni Palzer, Florian Lipowitz und Ben Zwiehoff. Das Ausscheidungsfahren ging bis zum letzten Kilometer weiter, den nur noch Ben Zwiehoff und Alexey Lutsenko (Astana Qazaqstan Team) gemeinsam fuhren. 500 Meter vor dem Ziel setzte Lutsenko die entscheidende Attacke.

Bernie Eisel: „Natürlich hätten wir gerne gewonnen, aber Zweiter und Vierter ist ein super Resultat. Mich freut es sehr für Ben und Lipo. Lipo meint, dass ihm ein wenig fehlt zur 100%igen Form – dafür hat er sauber gekämpft. Ben war Weltklasse und musste sich nur dem alten Fuchs Lutsenko geschlagen geben. Unsere Taktik, das Rennen mit dem gesamten Team schwer zu machen, ist aufgegangen.“

Ben Zwiefhoff: „Ich habe heute alles rausgeholt, was noch drin war nach so einer langen Saison. Das ganze Team hat einen Mega-Job gemacht; wir haben unseren Plan perfekt durchgezogen. Es ist natürlich schade, dass ich nicht gewinnen konnte, aber es war halt Lutsenko. Der weiß, wie es geht. Der letzte Kilometer war so schwer – wenn man sich da einmal verzockt, wie ich mit meiner zu frühen Attacke, dann wird es eben nicht leichter.“

Wermutstropfen bei diesem starken Team-Auftritt: Luis-Joe Lührs ist in der Abfahrt vom ersten Berg in einer Kurve gestürzt. Nachdem er kurz weiterfuhr, musste er das Rennen aufgeben.