Dresdner initiiren Bike-Abenteuer durch Osteuropa und produzieren Kinofilm

Dresdner Mountainbiker initiieren „Gravel- Rennen“ durch Osteuropa.
3000 km durch den Osten Europas. Zum ersten Mal startet am 1. Juli die TransOst Challenge als Unsupported Bikepacking Race auf der TransOst Route. Durch sechs osteuropäische Länder, über 47.000 Höhenmeter, überwiegend auf Pfaden, Forstwegen und kleinen Straßen.

Start: Oper Bayreuth – Ziel: Konstanza in Rumänien am Schwarzen Meer.
“Challenger ist, wer sich der Herausforderung stellt“, sagt der Dresdner TransOst Pionier Markus Weinberg.


Mit seiner Guidingfirma und Partnern aus der Fahrradindustrie (Ghost-Bikes, TAHUNA-Navigation, Bike24, Biehler-Cycling, Maxxis-Tires) greift Weinberg ein boomendes Phänomen auf – Bikepacking Rennen auf vorgegebenen Routen, bei denen Hilfestellung von außen nicht erlaubt ist. Vorzugsweise findet dies auf Gravelbikes statt. Das sind übersetzt sportliche „Schotterfahrräder“, welche speziell für die Bedürfnisse von Radreisenden konzipiert wurden. Eine Kombination aus Cross-, Touren- und Rennrad, welche immer mehr Firmen in ihr Sortiment aufnehmen.
Weinberg erzählt wie es zur Idee kam:

“Bisher hatten wir nur den Traum – aber nie die Zeit. Einmal die ganze TransOst von Bayreuth bis ans Schwarze Meer fahren – an einem Stück – Jetzt ist es so weit! Zum ersten Mal startet am 01. Juli in Bayreuth, vor dem weltberühmten Festspielhaus, das Unsupported Bikepaking Race “TransOst Challenge”.

Es ist noch gar nicht lange her, da waren die Grenzen für unser Abenteuer noch dicht. Jetzt passieren wir alte Grenzpfade, Bunkeranlagen, UNESCO Weltkulturstätten, 27 atemberaubende kleine und große Gebirge, fahren durch europäische Urwälder, in denen scheue Bären, Wölfe sowie Luchse leben und erhaschen ein Hauch des legendären osteuropäischen Charmes.

Auf der vorgegebenen TransOst Route starten wir auf unseren Gravel- und Mountainbikes vom Ursprungsland der Donau aus, bis zu ihrer Mündung in Rumänien. Nicht entspannt den Radweg entlang, sondern über die lange Kette an Gebirgszügen, durch Deutschland, Tschechien, Polen, Slowakei, Ukraine und Rumänien ins Ziel nach Konstanza am Schwarzen Meer.

Hinter dem “Unsupported Bikepacking Race” steht die Guidingfirma TransOst, welche auf der Strecke guided, supported und individual Mountainbike Touren anbietet. Extra für die Challenge, welche mit Gepäck und auch mit Gravelbikes absolviert wird, ist die Strecke optimiert wurden. Weniger schwere Mountainbike Trails, mehr Gravel-, Wald- und Forstwege, sowie kleine Straßen. Die Challenge richtet sich an Fahrer und Fahrerinnen, welche das Abenteuer lieben, eine Vorstellung von Bikepacking haben, sich abseits von ausgetretenen Pfaden wohl fühlen, sich zutrauen in den fünf Wochen durchschnittlich 85 km am Tag zu bewältigen, über einen Reisepass für die Ukraine verfügen – wo fast jeder Kiosk über bestes WLAN verfügt und – wie üblich bei einem unsupported bikepacking race – die Tour ohne externe Hilfestellung meistern.“

Kinofilm und Online-Wettbewerb: Während des Rennens produziert Weinberg mit ravir film aus Dresden einen Abenteuerfilm für die Kinoleinwand. Drei Teilnehmer können zu den Protagonisten des Abenteuerfilms werden und ein Fahrrad, sowie weitere Bike-Ausstattung gewinnen (Sponsored by: Ghost-Bikes, TAHUNA-Navigation, Bike24, Biehler-Cycling, Maxxis-Tires). Dafür müssen sie unterwegs von ihrer Reise per Social Media berichten. Bewerben kann man sich vorab mit einem Video indem man kreativ die Frage beantwortet: „Was macht dich zu einem Challenger?“ Wer gewinnt entscheidet ein öffentliches Online-Voting auf der Veranstalterhomepage.

Mehr Informationen: www.transost-challenge.de