Hohe Motivation Für das Team MTN – Qhubeka p/b Samsung

nach der Tour von Norwegen und dem World Ports Classics

World Port Classic 2014 - Etape 2 - Anvers / Rotterdam - 25/05/2014 - jay Robert THOMSON seul en tête a 20 Km de l'arrivée

World Port Classic 2014 – Etape 2

Die Tour von Norwegen und der World Ports Classic erreichten ihren Abschluss  mit dem Team MTN – Qhubeka p/b Samsung, dass in der Lage war, viel Motivation und gute Moral nach der  der Top-5- Platzierungen GC an beiden Veranstaltungen, teilzunehmen.

Gerald Ciolek konnte eine große Form als Kletterer die ganze Woche in Norwegen zeigte, obwohl er keinen Etappensieg erreichte , hielt Ciolek den 5. Platz bei der abschließenden Gesamtwertung. Dieses Ergebnis zusammen mit Louis Meintjes 5. Platz beim Giro del Trentino ist des Teams beste General Classification in Europa in diesem Jahr .

Andreas Stauff zeigte viel Selbstbewusstsein auf der ersten Etappe der World Ports Classic und war in der Lage, alle wichtigen Bonussekunden bei den Zwischensprints zu gewinnen. In der letzten Etappe zeigte Stauff dass er hart gekämpft hatte, um in der vorderen Positionen zu bleiben, als das Rennen  sich aufzuteilen begann . Mit der Spitzengruppe am letzten Tag konnte Stauff seinen fünften Platz in der Gesamtwertung sichern.

Gerald Ciolek
Dieser letzte Tag war schwieriger als ich erwartet hatte, vor allem nach einer Menge guter Kletterer bereits in dieser Woche. Ich hatte ein bisschen Pech, als ich beschloss mit 25km zu fahren, gerade an der Stelle, als Belkin begonnen hatte an der Front loszufahren. Es war harte Arbeit zu versuchen, zurück in das Peloton zu kommen. In den letzten Kilometern gab es ein paar Angriffe und ich fühlte mich gut, so konnte ich den Rädern folgen und am Ende auch um den Sieg mit 7 anderen Fahrern kämpfen. Ich war nicht in der besten Position für den Sprint so gab es keine Möglichkeit, gegen einen superstarken Kristoff und Jempy Drucker zu gewinnen.

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Kondition im Moment, vielleicht hätte ich mehr aus dieser Woche herausholen können, aber jetzt freue ich mich auf die Bayern-Rundfahrt .

Andreas Stauff
Ich hatte heute einen guten Tag, ich war in der Lage, all die Stürze zu vermeiden und mich aus den Schwierigkeiten in den vorderen Positionen heraushalten zu können. Am Ende habe ich es sicher bis zum Ziel mit den ersten 25 Fahrer geschafft und sicherte meine GC Platz. Es ist mein bestes Ergebnis in GC Jahren, eigentlich mein erster in der Pro-Ranks, so bin ich natürlich sehr zufrieden. Ich hatte gehofft, mit einem besseren GC Ergebnis hier, als Gerald in Norwegen hatte zu beenden, aber er wurde 5. sowie heute. Wie auch immer es fühlt sich gut an, die Tour so zu beenden und jetzt können uns auf die Bayern Rundfahrt konzentrieren.

Sowohl Stauff und Ciolek sind nun auf dem Weg zu der Bayern-Rundfahrt , wo sie mit Linus Gerdemann , Louis Meintjes , Ignatas Konovalovas , Jay Thomson und Jaco Venter fahren werden. Gerdemann kommt aus einem Etappensieg in Aserbaidschan, Meintjes letztes Etappenrennen war der Giro del Trentino, wo er davon kletterte vor Evans und Wiggins, und Thomson zeigte seine Form in einem Solo-Ausbruch bei den World Ports Classic. Am Ende ist das Team vor der Bayern-Rundfahrt sehr optimistisch, bevor dann unsere Aufmerksamkeit auf dieTour du Suisse gelenkt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.