IAM Cycling: Pirmin Lang motiviert für den GP Costa degli Etruschi

Der seit etwas mehr als einem Monat frischgebackene Vater Pirmin Lang konnte sich nicht lange zu Hause ausruhen. Der Deutschschweizer des IAM Cycling Teams reiht Ende Saison nochmals Rennen an Rennen. „Ich bin sehr motiviert für diese Rennen. Letzte Woche konnten wir bei der Tour du Jura und der Tour du Doubs zwei super Rennen abliefern mit den Siegen von Brändle und Saramotins. Alle Jungs haben ohne Ausnahme alles gegeben, um diese Siege zu realisieren. Und es erfreut einem natürlich auch im Herzen, die Saison 2013 auf diese Art und Weise zu beenden.“ Angeheuert als Neoprofi für das Abenteuer mit IAM Cycling bleibt Pirmin Lang der Mannschaft auch in der kommenden Saison treu. Aber was genau treibt ihn dazu, am Samstag beim GP Costa degli Etruschi zusammen mit seinen Teamkollegen alles zu geben. „Das Rennen war eigentlich im Frühjahr geplant und in den letzten Jahren jeweils immer eine Beute der Sprinter geworden. Mit dem neuen Datum haben die Organisatoren nun auch beschlossen, das Rennen mit etwas Schwierigkeit zu würzen. So müssen am Schluss zwei Runden à 30 km und einer rund drei Kilometer langen Steigung absolviert werden, bevor die Entscheidung schliesslich an der Meeresküste in Donoratico fällt. Und auch wenn ich vielleicht noch ein wenig müde bin vom letzten Wochenende, werde ich mich dennoch nicht zurückhalten. Wenn sich für mich die Gelegenheit auf eine Ausreissergruppe ergibt, werde ich diese Chance wahrnehmen. Das ist für mich die einzige Möglichkeit auf einen Erfolg. Denn für eine Ankunft des gesamten Feldes sind meine Qualitäten als Sprinter leider nicht gut genug.“

GP Costa degli Etruschi (Samstag, 21. September)

San Vincenzo – Donoratico 192 km (Start: 11.30 Uhr – 16.10 Uhr)

Fahrer: Marcel Aregger (Sui), Marco Bandiera (Ita), Kristof Goddaert (Bel), Sebastien Hinault (Fra), Kevyn Ista (Bel), Dominic Klemme (Ger), Pirmin Lang (Sui), Aleksejs Saramotins (Let).

Sportlicher Leiter: Marcello Albasini.

Betreuung – Busfahrer: Gianni Cedroni. Mechaniker: Christian Blanchard, Mathieu Dupertuis. Massage: Chantal-Sophie Girard, Alexandre Usov.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.