Marathonauftakt für das BMC Development Team

Kellerwald_1_muschelknautz
Muschelknautz fährt ersten Sieg ein
Kellerwald_Hoerdemann
Am vergangenen Wochenende stand das Team erstmals beim Kellerwald Bikemarathon in
Hessen am Start. Die 40 Kilometer lange Strecke mit über 1000 Höhenmetern bot perfekte
Bedingungen für die Fahrer und ihr BMC teamelite TE01 29 XX1.

Kellerwald_start

Bei perfekten Wetterbedingungen fiel die Wahl der Reifen für alle auf den Continental Race King. Der Kurs war wahlweise ein, zwei oder dreimal zu durchfahren. Für Jule Schwarz, René Hördemann und Steffen Weisenseel startete mit dem Startschuss zugleich auch die Saison, während die beiden Neuzugänge Constantin Kolb und Mathieu Muschelknautz bereits bei zwei Läufen des Rothaus- Bulls-Cup ihre Saison begannen und mit zwei fünften Plätzen die ersten Akzente setzten. Dass mit den beiden zu rechnen ist, bewiesen sie dann auch bei ihrem Marathondebut auf der Kurzstrecke, gemeinsam mit René Hördemann. Nach einer hektischen Startphase gelang es Mathieu bereits im ersten längeren Anstieg das Tempo zu bestimmen. „Die Beine fühlten sich gut an und das Bike gab den nötigen Vortrieb! Ich beschloss das Tempo hochzuhalten, um meine Gruppe weiter zu verkleinern.“ Der Plan sollte aufgehen. Einzig Teamkollege Constantin Kolb, Max Feger (MT Melsungen) und Marian Kopfer konnten das Niveau halten und sich so von weiteren Verfolgern absetzen. René Hördemann gelang es schließlich auf die Gruppe aufzuschließen, musste aber durch einen Hinterraddefekt Tribut zollen und eine weitere Aufholjagt in Kauf nehmen. Muschelknautz setzte seine Taktik weiter fort und forcierte am letzten Anstieg ein weiteres Mal das Tempo, um schließlich mit einem Vorsprung von 26 Sekunden und einer Zeit von 1:33:29 Stunden, als Gesamtsieger vor Feger und Kopfer, die Ziellinie zu queren. Kolb und Hördemann folgten auf den Plätzen neun (8. AK) und zehn bzw. zwei in der Masters-Kategorie. Hördemann gibt sich nach Infekt sehr zufrieden und sicherte mit seiner Leistung einen weiteren Podestplatz für das Team.
Auf der mittleren Distanz über 80 Kilometer versuchten Jule Schwarz und Steffen Weisenseel
ihre Form zu bestimmen. Nachdem Jule nach Startschwierigkeiten ihren Rhythmus finden
konnte und das Rennen in Fahrt kam, sorgte die stellenweise dezente Streckenbeschilderung jedoch für einen Rückstand der nicht mehr aufzuholen war. „Gerade als es erstmals richtig rollte, rauschte ich mit einer Gruppe gradewegs von der Strecke und damit auf direktem Weg aus dem Rennen“, berichtet sie im Anschluss. Jule konnte noch ein paar Plätze gut machen, jedoch reichte es am Ende nur für einen zehnten Platz (3 AK). „Darüber hinaus gibt es formtechnisch auch noch eine Menge zu tun“, wird kritisch aber hoffnungsvoll reflektiert. Steffen Weisenseel gibt sich hingegen sehr zufrieden mit der Form. Mit einer rasanten Fahrt in der Verfolgergruppe manövrierte er sein BMC teamelite sicher über die ersten 50 Kilometer und fand seinen festen Platz im Rennen. Auf Position sieben liegend musste er zwar die Gruppe ziehen lassen, konnte die Platzierung jedoch problemlos halten und schließlich auch ins Ziel bringen. Er verfehlte mit dem vierten Platz in seiner Altersklasse nur knapp das Podium. Insgesamt ein erfolgreicher Einstieg in die Marathonsaison, der beim BIKE Festival Riva natürlich weiter ausgebaut werden soll. Weitere Teamnews gibt es unter www.bmc-development-team.de

kellerwald_kolb_muschelknauts_hoerdeman

Kellerwald_3_schwarz

Kellerwald_Weisenseel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.