Archiv der Kategorie: Mountainbike

„Grünes Licht“ für den 5. Engadin Bike Giro vom 10. bis 12. Juli 2020

Starterlaubnis für vorläufig 300 Bikerinnen und Biker
# Warteliste steht zur Verfügung
Endlich tolle Neuigkeiten! Der Schweizer Bundesrat gab in der vergagenen Woche grünes Licht für die fünfte Auflage des Engadin Bike Giro vom 10. bis 12. Juli 2020 rund um Silvaplana und St. Moritz. Vorerst wurde die Teilnehmerzahl für das dreitägige Mountainbike-Etappenrennen von Profis und Hobbysportler auf 300 Bikerinnen und Biker beschränkt. Es könnten aber noch weitere Startplätze freigegeben werden. Deswegen wurde zur bereits voll besetzten Meldeliste eine zusätzliche Warteliste installiert.
Die Vorfreude bei den aktiven Sportlerinnen und Sportlern, aber auch die Erleichterung beim Veranstalter und dem Organisationsteam ist entsprechend riesig. „Nach dem Entscheid des Schweizer Bundesrats dürfen wir die Veranstaltung mit 300 Teilnehmern wie geplant und nach Vorgaben des Schweizer Bundesamts für Gesundheit vom 10. bis 12. Juli 2020 durchführen“, freuen sich Kai und Rik Sauser von der Sauser Event GmbH. „Vielleicht können wir nach der nächsten Sitzung des Bundesrats am 24. Juni 2020, bei der über weitere Lockerungen ab Juli entschieden werden soll, sogar noch zusätzliche Plätze freigeben“, erklären die Brüder Sauser weiter. Deshalb wurde bereits, zusätzlich zu den vorläufig buchbaren und bereits belegten 300 Startplätzen, eine Warteliste angelegt, die hoffentlich am 24. Juni freigeben werden kann. Die Aufnahme in die Warteliste garantiert also keinen Startplatz. Sollten bereits gebuchte Plätze zurückgegeben werden oder beim nächsten Entscheid zur Lockerung der Corona-Verordnung zusätzliche Startplätze möglich sein, werden die Teilnehmer nach zeitlichem Eingang der Registrierung informiert.
„Der 5.Engadin Bike Giro 2020 wird für uns alle eine neue Erfahrung werden. Aber wir sind bestrebt das Etappenrennen in einem der schönsten Bikerevieren der Welt unter sportlich normalen und vernünftigen Bedingungen durchzuführen“, blicken die Organisatoren motiviert und zuversichtlich auf ihre ToDo-Liste.
Alle Etappen rund um St.Moritz und Silvaplana auf einen Blick:
Die erste Etappe führt am Freitag, 10. Juli 2020 über 34,9 Kilometer und 1.234 Höhenmeter von St-Moritz-Dorf zurück nach St.Moritz. Die zweite Etappe am Samstag, 11.Juli, mit Start und Ziel Silvaplaner See (Mulets) geht über 71,2 Kilometer und 2.549 Höhenmeter. Der Silvaplaner See ist gleichzeitig auch Start und Ziel der Schlussetappe am 12. Juli 2020, wo es nochmals 63,4 Kilometer und 1.910 Höhenmeter in einem anspruchsvollen Gelände vor atemberaubender Kulisse zu absolvieren gilt.
Hier geht es zur Anmeldung für die Warteliste beim Engadin Bike Giro 2020: https://engadin-bike-giro.ch/anmeldung/online-anmeldung/
###############################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße!
Sauser Event GmbH
Kai Sauser

KTM Youngsters

Vier KTM Youngsters nutzten die Faschingsferien für ein Trainingslager auf Mallorca. Dieses lief hervorragend.

Fabian Eder, Simon Potstada und Nico Wollenberg reisten gemeinsammit dem bayerischen Radsportverband auf die spanische Ferieninsel Mallorca.
Wie die Urlauber genoss das Trio die ganzen zehn Tage perfektes Wetter. Doch im Gegensatz zu diesen
schufteten die drei Jungs ordentlich und nutzten die Gruppendynamik der jeweiligen Gruppen,
um viele Grundlagenkilometer und saisonvorbereitende Intervalle zu fahren.

Ein typischer Tag im Trainingslager startete mit einem kurzen, lockeren Lauf, ein paar Dehn-
übungen und kleinen Spielen am Strand. Im Anschluss ging es dann auf die Räder und je nach
Gruppenanspruch wurden Routen durch die Berge oder quer über die ganze Insel gewählt.
Insgesamt wurden sechs lange Einheiten mit zwei Ruhetagen dazwischengefahren. Die drei
hatten trotz dem harten Programm jede Menge Spaß und freuen sich auf die kommende Sai-
son, die für die U15 kommendes Wochenende mit dem Athletiktest in Laichingen startet.

Für die beiden U19-Fahrer beginnt die Saison mit dem Bundesliga-Auftakt in Obergessertshausen.
Auch Timo Brandl war zum Grundlagentrainingslager auf Mallorca. Er war mit seinen Eltern
und seinem Verein vor Ort und absolvierte sein Training im Nordosten der Baleareninsel.
Aufgrund einer Krankheitspause und wegen Abiturvorbereitungen verzichte KTM-Amazone
Viktoria Erber auf die Reise nach Mallorca. Sie war jedoch nicht untätig, sondern sammelte
am Gardasee fleißig Trainingskilometer.

KTM Youngsters 2020

Die KTM Youngsters stellen sich zur Saison 2020 mit zwei neuen Fahrern und zwei neuen Sponsoren verändert auf.
Timo Brandl und Simon Potstada sind ab sofort Teil der KTM Youngsters. Die beiden 13-Jährigen verstärken das nunmehr sechsköpfige Team, aus dem Jakob Duckeck ausgeschieden ist. Neben Timo und Simon fahren Fabian Eder, Viktoria Erber, Michael Stocker und Nico Wollenberg weiter für das bayerische Mountainbike-Team. Beim ersten Teamtreffen zur Einstimmung auf die kommende Saison musste leider Vicky krankheitsbedingt passen. Die fünf Jungs zeigten sich jedoch schon erfolgshungrig. Alle freuen sich schon auf das Trainingslager auf Mallorca in der kommenden Woche.
Neben den beiden personellen Neuzugängen gibt es auch bei den Sponsoren Veränderungen: SH+ und Muc-Off sind diese Saison nicht mehr dabei. Die KTM Youngsters danken beiden Partnern für die Kooperation in der Vergangenheit. Neue Partner ab diesem Jahr sind Abus als Helmausrüster und Pflegemittelspezialist Innobike. Beide tragen wie alle anderen Sponsoren mit ihrer Unterstützung zum Erfolg der KTM Youngsters bei. Dafür sind die sechs jungen Fahrer sehr dankbar.
@KTM Youngsters

Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald vom 20. – 23. August 2020

Im Winter wird der Sommer gemacht
Neue Impulse für den vierten Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald
Todtnau mit dem Notschrei als Start- und Zielort der nächsten Ausgabe im August 2020
Paukenschlag bei der vierten Ausgabe des Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald. Das Mehretappenrennen für Mountainbiker erhält durch einen Etappenort-Wechsel einen neuen Anstrich und findet vom 20. bis 23. August 2020 statt.
So feiert Todtnau im nächsten Jahr seine Premiere als Etappenort. Die Schwarzwaldgemeinde wird zum zweitägigen Start- und Zielort und ersetzt dabei den Feldberg, der in den Vorjahren Partnerort der Veranstaltung war. „Wir starten den Rothaus Bike Giro Hochschwarzwald am Donnerstag, 20. August 2020 in Todtnau, genauer gesagt am Notschrei mit Start und Ziel in der Nordic Arena auf 1119 Metern Höhe“, erläutern die Organisatoren Kai und Rik Sauser. Beide sind begeistert vom neuen Partner Todtnau: „Im Winter nutzen unzählige Langläufer das über 40 Kilometer lange Loipennetz. Im kommenden Sommer werden mehrere hundert Mountainbiker auf tollen Strecken und Trails unterwegs sein!“ Der Veranstalter des Vier-Etappenrennens im Hochschwarzwald, die Sauser Event GmbH aus Villingen-Schwenningen, verspricht sich von der aktuellen Streckenplanung neue Impulse aber auch altbewährtes Gänsehautfeeling für alle ambitionierten Mountainbiker. So führen die Etappen teilweise über etablierte Strecken werden aber mit neuen Abschnitten garniert.
Während die ersten beiden Etappen am 20. und 21. August auf dem Notschrei in Todtnau starten und enden, übernehmen diesen Part wie gewohnt Grafenhausen und die Rothaus Brauerei am 22. und 23. August für die dritte und vierte Etappe. Der neue Vertrag mit der Gemeinde Todtnau läuft über die nächsten beiden Jahre bis einschließlich 2021. Als regionaler Sponsoringpartner ist die Energieversorgung Oberes Wiesental GmbH (EOW) mit an Bord.
Die Online-Anmeldung für das kommende Jahr startet am Montag, 23. Dezember 2019 um 12:00 Uhr auf der offiziellen Event Homepage www.rothaus-bike-giro.de.
Weitere Informationen zum neuen Partner Todtnau sind zu finden unter https://todtnau.de/ sowie https://www.eow-todtnau.de/ und https://www.nordic-center-notschrei.de/ .
###############################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße!
Sauser Event GmbH
Kai Sauser

KTM Youngsters – Bayerische Crossmeisterschaft

Ein Meister und zwei Vizemeister
Die Bayerischen Meisterschaften im Cross in Rosenheim liefen gut für die KTM Youngsters: Sie konnten einen Meister- und zwei Vizetitel feiern.
Als erstes waren aus dem Team die beiden U15-Fahrer Nico Wollenberg und Simon Postada, der zur kommenden Saison neu ins Team kommt, gefordert. Morgens um zehn waren die Be-dingungen nasskalt. Die Strecke war crosstypisch mit Hürden versehen, die entweder fahrend oder laufend überwunden werden mussten. Zudem gab es viele kurze und knackige Anstiege sowie unzählige Kurven. Nico und Simon nutzten ihre gute Startposition aus der ersten Reihe und setzten sich schnell ab. Mit wechselnden Führungen fuhren die beiden die drei Runden, keiner konnte sich entscheidend absetzen. Kurz vor Schluss lag Nico vorne, sodass Simon bei der letzten Überholmöglichkeit alles riskieren musste. Dabei rutschte er weg und Nico konnte sich den Titel sichern. Simon wurde dahinter Zweiter.
Fabian Eder feierte in Rosenheim eine doppelte Premiere: Erstes Crossrennen der Saison und erstes U19-Rennen über-haupt. Der 16-Jährige schlug sich gut und sicherte sich nach 50 Minuten Rennzeit den bayerischen Vizemeistertitel. Zudem hatte er viel Spaß.
Mit Viktoria Erber saß auch die KTM-Amazone auf ihrem Crossrad. Nach ei-nem rasanten Start und vielen Positions-kämpfen konnte sich die 18-Jährige bei den Damen als Dritte einreihen. Diese Po-sition konnte Vicky etwa die Hälfte der Renndauer halten. Danach ließen die Kräfte langsam nach und die Kontrahentinnen zogen davon. Nach sehr harten 60 Minuten kam Vicky auf dem undankbaren vierten Platz ins Ziel. Trotzdem hatte sie viel Spaß und konnte einige Erfahrungen in dieser neuen Altersklasse sammeln.
@KTM Youngsters

KTM Youngsters

Nico crosst sich warm
An diesem und dem letzten Wochenende startete Nico Wollenberg bei drei Crossrennen. Zwei davon beendete er auf dem Podium. Auch Viktoria Erber saß auf dem Crossrad. Ihre Teamkollegen Fabian Eder und Michael Stocker nahmen an einem Lehrgang teil.
Am vorigen Wochenende standen für Nico zwei Crossren-nen im Schwabenland auf dem Programm. Zuerst wurde er in Stuttgart-Vaihingen gefordert. Nach einem guten Start aus der ersten Reihe gehörte der KTM Youngster zu den Top fünf. Bei nasskalten Bedingungen wurden die Räder durch den Matsch und das Gras immer schwerer. In der letzten Runde tauschte Nico als einziger Fahrer das Rad. Den Zeit-verlust dadurch machte er schnell weg und fuhr zügig auf den zweiten Platz, den er bis ins Ziel hielt. Eine taktisch kluge Fahrleistung des Youngsters.
Am Sonntag ging es dann in Magstadt weiter. Schon der Start auf der ansteigenden Teerstraße lief diesmal nicht gut. Zudem wurden die Beine auf der kraftraubenden Strecke immer schwerer. Am Ende wurde Nico Achter.
Wesentlich besser lief es dann an diesem Wochenende in Moosburg. Auf der etwa drei Kilometer langen Strecke gab es neben langen Wiesen- und Schotterstraßen auch Hürden und einen extra angelegten Sandkasten. Gleich in der ersten Runde hatte Nico einen Platten. Doch er ließ sich davon nicht bremsen und beendete das Rennen als Zweiter. Damit gelang ihm die Generalprobe für die Bayerische Meister-schaft in Rosenheim, die am nächsten Wochenende ansteht.
Auch Vicky war in Moosburg am Start. Nach einigen Positionswechseln am Anfang des Ren-nens konnte sich Vicky hinter der dritten Fahrerin einreihen. Nach zwei Runden, mit ständigen Windschattenwechseln, verlor sie nach einem technischen Fehler jedoch den Anschluss zu ih-rer Konkurrentin. Nach rund 40 Minuten Rennzeit kam die KTM-Amazone mit einem guten vierten Platz ins Ziel. So wie Nico freut sich Vicky schon sehr auf die bayerische Meisterschaft nächste Woche in Rosenheim.
Fabi und Michi wurden zu einem dreitägigen Lehrgang der U19 nach Nürnberg eingeladen. Der Lehrgang umfasste neben langen Ausfahrten auf den extrem spaßigen Trails rund um Nürnberg auch abwechslungsreicheres Training an der Sportschule, wie zum Beispiel Treppen-läufe und Langhantel-Training. Mit dem Gelernten wird das Training in Zukunft noch vielfälti-ger gestaltet, um sich perfekt auf die Saison 2020 vorbereiten zu können.
@KTM Youngsters

KTM Youngsters beim Munich Super Cross

Mit Viktoria Erber und Michael Stocker starteten zwei KTM Youngsters beim Munich Super Cross. Beide zeigten starke Leistungen.
Der Munich Super Cross stand für Vicky und Michi unter unterschiedlichen Vorzeichen. Wäh-rend dieses Rennen für Michi den Saisonabschluss markierte, war es für Vicky das erste Cross-rennen in diesem Jahr, dem noch weitere folgen sollen. Das U19-Rennen von Michi zog als UCI-Wettbewerb auch einige internationale Fahrer an. Bei traumhaftem Wetter und sommer-lichen Temperaturen stand Michi in der zweiten Reihe am Start. Der KTM Youngster kam sehr gut weg und lag gleich auf Platz sechs. Nach einem Fehler eines vorausfahrenden Fahrers ver-lor er allerdings ein paar Plätze, konnte sich in den folgenden Runden aber wieder weiter nach vorne kämpfen. Das Rennen war extrem schnell und kräftezehrend, am Ende konnte Michi die Ziellinie als Zehnter überqueren. „Damit bin ich vor allem mit Blick auf die starke Konkurrenz sehr zufrieden. Ein gelungener Saison-abschluss“, freute sich Michi nach dem Rennen.
Vicky startete erstmals in der U23, die bei diesem Rennen mit der Elite gewertet wurde. Es gab 33 Starterinnen. Gleich nach dem Startschuss konnte sie sich im Mittelfeld einreihen. Erst nach den ersten beiden von sieben Runden war es Vicky möglich das richtige Tempo zu finden. Durch die vielen Zuschauen und die super Atmo-sphäre im Olympiapark wurden die Teilnehmer bei jedem Anstieg super motiviert. Nach 55 Minuten konnte sich Vicky in der Elite den 21. Platz einfahren. „Ich hatte extrem viel Spaß beim Rennen und freue mich schon auf weitere Cyclecross-Rennen dieses Jahr“, erklärte sie danach.
@KTM Youngsters

Männer Elite
1 Loris Rouiller (SUI) 0:57:33
2 Michael Boroš (Cze) 0:00:01
3 Simon Zahner (SUI) 0:00:01
4 Jan Nesvadba (Cze) 0:00:43
5 Marcel Wildhaber (SUI) 0:00:50
6 Jelle Camps (Bel) 0:00:50
7 Anton Ferdinande (Bel) 0:00:50
8 Yentl Bekaert (Bel) 0:00:51
9 Tomáš Paprstka (Cze) 0:01:29
10 Arno Debeir (Bel) 0:01:45
11 Nicolas Samparisi (Ita) 0:01:57
12 Mathijs Wuyts (Bel) 0:02:17
13 Severin Sägesser (SUI) 0:02:22
14 Hugo Jot (Fra) 0:02:34
15 Maximilian Möbis (GER) 0:03:00
16 Philipp Walsleben (GER) 0:03:24
17 Lorenzo Samparisi (Ita) 0:03:54
18 Tom Lindner (GER) 0:04:16
19 Felix Stehli (SUI) 0:04:16
20 Marco König (GER) 0:04:24

Frauen Elite
1 Aniek Van Alphen (Ned) 0:47:59
2 Elisabeth Brandau (GER) 0:00:31
3 Noemi Rüegg (SUI) 0:00:42
4 Zina Barhoumi (SUI) 0:01:10
5 Nadja Heigl (AUT) KTM Alchemist Racing Team 0:01:17
6 Anne Terpstra (Ned) 0:01:18
7 Lara Krähemann (SUI) 0:01:20
8 Suzanne Verhoeven (Bel) 0:01:35
9 Janine Schneider (GER) 0:02:01
10 Stefanie Paul (GER) 0:02:16
11 Tereza Vanícková (Cze) 0:02:53
12 Magdalena Mišonová (Cze) 0:03:20
13 Nina Küderle (GER) 0:03:31
14 Larissa Luttuschka (GER) 0:03:53
15 Cordula Neudörffer (GER) 0:04:01

Junioren
1 Marco Brenner (GER) 0:42:28
2 David Šulc (Cze) 0:00:33
3 Luca Harter (GER) 0:00:40
4 Manuel Capra (Ita) 0:00:53
5 Pavel Jindrich (Cze) 0:01:03
6 Elio Clarysse (Bel) 0:01:07
7 Lennart Lein (GER) 0:01:18
8 Finn Treudler (SUI) 0:01:21
9 Jasper Levi Pahlke (GER) 0:01:27
10 Michael Stocker (GER) 0:01:36

Crocodile Trophy 2019: Alan Gordon wins the 25th Crocodile Trophy with stage win at Port Douglas

Alan Gordon wins the 25th Crocodile Trophy with stage win at Port Douglas

Today the 25th Crocodile Trophy finished on Four Mile Beach in Port Douglas. The South African racer Alan Gordon claimed the overall victory of the Anniversary Edition with a stage win on today’s 34km individual time trial stage. He clocked in a fast stage finish time of 1h25:14 winning by almost one minute and claims the overall victory after eight stages and a winning time of 29h15:11,1.
Michael Gordon from Gladstone in Queensland/Australia finished in fourth today and defended his overall second position in 29h28:28,0 (+00:13:16). The Spaniard Brandan Marquez Fernandez pushed himself into third overall (29h28:54,4 / +00:13:43) with a second place in today’s stage with 1h26:24. In third today with 1h27:50 and fourth outright is the 4-time stage winner of 2019, Bart Classens from the Netherlands. Stijn Van Boxstael is fifth outright. Bram Saeys from Belgium finishes in fifth in today’s race and claims the outright Amateur race victory this year. Angelika Tazreiter (AUT) is the winning female competitor, completing the 700km stage plan in 11th outright after 34h02:44,8 of racing.
The 2019 Anniversary Edition of this iconic event concluded with an individual time trial from Hartley’s Crocodile Adventures via Quaid Road, a pinchy 4.6 km climb before re-entering the thick rainforest and the beautiful single trails of the Twin Bridges track. The final stretch was then raced on the infamous ‘Bump Track’ down the escarpment into Port Douglas, where the riders descended over 400 vertical meters in just 1 km before stopping the clock for the 8th stage of the 25th edition. The grand finale today was the mass arrival of the peloton on Four Mile Beach – all 2019 Crocodile Trophy finishers crossed the Anniversary Finish Line together in Port Douglas.

Alan Gordon ist der Champion der 25. Crocodile Trophy

Heute fand die letzte Etappe der Crocodile Trophy in Australien statt. Der Südafrikaner Alan Gordon holt sich den 2019 Titel mit einem Etappensieg am letzten Tag im 34km Einzelzeitfahren. Mit einer Tagessiegerzeit von 1h25:14 gewinnt er um eine Minute und sichert sich so den Gesamtsieg nach acht Etappen und einer Fahrzeit von 29h15:11,1.
Michael Gordon aus Queensland ist heute vierter und verteidigt seinen gesamt zweiten Platz nach 29h28:28 (+13:16min). Der Spanier Brandan Marquez Fernandez schiebt sich noch auf den dritten Gesamtplatz vor. Bart Classens, der viermalige Etappensieger heuer wird vierter. Bram Saeys aus Belgien ist der Amateursieger und wird fünfter gesamt.
Die Österreicherin Angelika Tazreiter aus Althofen holt sich den verdienten Sieg bei den Damen mit einer gesamte Rennzeit von 34h02:44,8.
Der junge Elitefahrer Lukas Kaufmann aus Kronsdorf in Oberösterreich wird siebter bei den Eliteherren nach 31:10:06,9.
Der in Australien lebende Oberösterreicher Martin Wisata aus Ried im Innkreis gewinnt bei seiner 10. Crocodile Trophy die Amateur Altersklasse 3 der über 40-jährigen. Die einzige Amateurdame ist Monika Bayer aus Feuersbrunn in Niederösterreich und kommt in Port Douglas nach einer Rennzeit von 57h30:02,8 an.
Das große Finale der Jubiläumsausgabe der Crocodile Trophy war heute die gemeinsame Ankunft aller Finisher am Four Mile Beach im Ferienparadies Port Douglas.

Crocodile Trophy – Stage 6 + 7

Stage 6: Third stage win for Bart Classens; Showdown for the overall title: England and Gordon
Third stage win for Bart Classens, showdown for the overall title: England and Gordon
Third stage win for Dutch rider Bart Classens in sprint finish at Skybury today in 04:40:48,2. Michael England (AUS) finishes in second (+5sec) and was closely followed by Alan Gordon (+20sec) who didn’t let go of his overall lead and finishing together with Brandan Marquez Fernandez (+29sec) from Spain. Angelika Tazreiter clocked in a respectable 05h06:49,2 and finishes 10th outright again today, just behind today’s Amateur stage winner, the Cairns-local racer Nathan Sandford in ninth. Bram Saeys (BEL) still leads the amateur general classification.
With 125km it today featured the longest race route of the 2019 Anniversary Edition of the Crocodile Trophy. Starting in the tropical surrounds of Skybury Plantation the riders then headed onto a circuit marathon in the dry Outback mining country in the Mareeba region, about 100km West of Cairns and a similar distance to the South of Saturday’s finish line in Port Douglas.
With only two stages to go in the 25th Crocodile Trophy, the battle for the overall victory will reach its peak on tomorrow’s second-last stage to Hartley’s Crocodile Adventures.
Leading woman and elite racer Angelika Tazreiter from Austrian finished with the Amateur leader Bram Saeys (BEL) today. The multiple Austrian National Marathon Champion has earned herself the respect of her fellow riders t the front end of the event and has shown incredible mental strength over the last few days, says Cairns-local amateur rider Nathan Sandford, today’s proud amateur stage winner, who rode with them for most of the day as well has seen her in action out on course throughout the week.
Tomorrow the Crocodile Trophy will race further North-East on a stage that for the first time has less than 1,000vm of climbing to arrive at Hartley’s Crocodile Adventures, one of the major tourist attractions in the region – on the coast right in the middle between Cairns and Port Douglas.

Zwei Österreicher in den top 10 in Skybury – Kaufmann und Tazreiter unermüdlich
Dritter Etappensieg für den Holländer Bart Classens im Sprint Finish bei der Skybury Plantage heute in 04h40:48,2. Der Australier Michael England ist Etappenzweiter (+5sec) und konnte sich nicht von Alan Gorden, dem Gesamtführenden absetzen (+20sec), der mit den Spanier Brandan Marquez Fernandez (+29sec) in´s Ziel kam. Bram Saeys (BEL) liegt in der Amateurwertung noch immer klar in Führung; Nathan Sandford aus Cairns holt sich heute den Amateurklasse Boomerang.
Mit 125km stand heute die längste Etappe 2019 auf dem Programm der Jubliäums-Crocodile Trophy. Man fuhr einen Marathon in der Mareeba Region mit trockenen Outback Straßen im Bergbaugebiet rund 100km westlich von Cairns. Genau die gleiche Distanz entfernt ist die Ziellinie am Samstag in Port Douglas. Morgen geht es über eine 80km Etappe zu Hartley´s Crocodile Adventures, einer der Haupttouristenattraktionen hier. Dort werden die Fahrer zum ersten Mal in der Geschichte der Veranstaltung doch tatsächlich echte Krokodile von der Ziellinie aus sehen.
Zwischenbilanz der Österreicher nach 6 Tagen:
Angelika Tazreiter, die KTM Fahrerin und mehrmalige Österreichische Marathon Staatsmeisterin, schafft eine imposante Zeit von 5h06:48,2 und wird 10. gesamt heute und hat sich den Respekt ihrer männlichen Fahrerkollegen in der Führungsgruppe geholt. Derzeitige Rennzeit: 29h25:05,9
Lukas Kaufmann, der 25-jährige Oberösterreicher wird heute . Nach 26h46:06,8 ist er achter im Gesamtklassement und siebter in der Herren Elite.
Martin Wisata, der 42-jährige gebürtige Oberösterreicher und nun Mountainbike Rennveranstalter and der Ostküste Australiens führt bei seiner 10. Crocodile Trophy die Amateurklasse 3 (40+) nach 31h14:50,3 an und liegt auf dem gesamt 17. Platz.
Monika Bayer, die in Sydney lebende Disponentin, ist die führende Amateurdame. Derzeitige Rennzeit: 49h24:41,7

Stage 7: Bart Classens wins at Hartley’s Crocodile Adventures

Bart Classens wins stage 7 at Hartley’s Crocodile Adventures
Today the second-last stage of the 25th Crocodile Trophy took the racers from Skybury Tropical Plantation to a brand new race destination at Hartley’s Crocodile Adventures. With a race time of 02h44:38,8, Bart Classens from the Netherlands takes his fourth stage win at this year’s event in a sprint finish against Spain’s Brandan Marquez Fernandez and the race leader Alan Gordon from South Africa. Australia’s marathon specialist Michael England came in sixth today (+2:39min) had said that today was going to be a decisive day for the overall victory. With the short individual time trial stage of 34km tomorrow until the finish line in Port Douglas it will be extremely tough to take the +8:28min gap off Gordon. With a three hour race time today, Angelika Tazreiter from Austria is set to finish this year’s Anniversary Crocodile Trophy as the fastest woman and with a top 15 position outright and well-deserved title.
The Crocodile Trophy started last Saturday in Cairns and almost 150 racers and crew from all over the World and Australia have been on the tour together – the peloton alone represents 20 different nationalities. On day one they climbed up to the Atherton Tablelands and for the first time the event will stopped at Ringer’s Rest Function Venue and Wondecla for two nights each. The race then moved to the Mareeba region with two nights at Skybury Tropical Plantation until this morning.
After spending the night at Hartley’s Crocodile Adventures Adventure with the crocs and many other native Australian animals, the final stage tomorrow is a short but challenging 34 km time trial.
The grand finale will be a ride together along the magnificent Four Mile Beach with the mass arrival of the Crocodile Trophy finishers of 2019 expected between 11:30am and 12pm. The official winners ceremony will take place near the Port Douglas Surf Life Saving Club at Four Mile Beach from 2-3pm.

Tazreiter bei Hartley’s Crocodile Adventures auf Platz 15
Heute fand die zweitletzte Etappe der 25. Crocodile Trophy in Australien statt. Man fuhr von der Skybury Kaffeeplantage zum ersten Mal zum Hartley´s Crocodile Adventures Park. Mit einer Rennzeit von nur 02h44:38,8 holte sich der Niederländer Bart Classens seinen vierten Etappensieg vor dem Spanier Brandan Marquez Fernandez und dem Gesamtführenden Alan Gordon aus Südafrika. Der australische Marathonspezialist Michael England hatte im Vorfeld des heutigen Rennens schon gesagt es würde eine entscheidende Etappe für den Gesamtsieg werden. Mit einem nur 34km langen Einzelzeitfahren nach Port Douglas morgen und einem Rückstand von +8:28min wird es für England schwierig werden, Gordon den Sieg noch streitig zu machen. Mit einer dreistündingen Rennzeit heute, geht die Österreicherin Angelika Tazreiter in die letzte Etappe morgen als die führende Dame. Als die einzige Elitefahrerin im Rennen wird sie sich den Titel mit einer 11. Gesamtplatzierung unter Herren würdig einfahren.
Landsmann Lukas Kaufmann fuhr heute in 02h52:06,0 auf den neunten Platz und liegt gesamt auf Rang sieben in der Elite.
Der Österreicher und Amateurfahrer Martin Wisata ist heuer zum 10. Mal am Start der Crocodile Trophy und mit 03h03:43,9 auf Platz 16 im Gesamtklassement. Die einzige Amateurfahrerin kam Monika Bayer heute nach 05h02:19,1 in´s Ziel.
Die letzte Etappe morgen wird ein kurzes und anstrengendes Zeitfahren sein. Die Rennfahrer werden in umgekehrter Reihenfolder der Gesamtklassifikation gestartet. Zuerst geht es durch den Regenwald und dann folgt der unter Mountainbikern in Australien bekannte “Bump Track” auf dem die Fahrer mehr als 400 Höhenmeter über nur einen Kilometer abfahren bevor sie die achte Ziellinie der 25. Ausgabe erreichen.
________________________________________

700 km | 13,000 vm | 8 days
STAGE 1 – Saturday 12 October | Cairns – Ringers Rest (80 km / 2100 vm)
STAGE 2 – Sunday 13 October | Ringers Rest – Ringers Rest (76 km / 1900 vm)
STAGE 3 – Monday 14 October | Ringers Rest – Wondecla (74 km / 1700 vm)
STAGE 4 – Tuesday 15 October | Wondecla – Wondecla (98 km / 3200 vm) “Queen Stage”
STAGE 5 – Wednesday 16 October | Wondecla – Skybury (120 km / 1600 vm)
STAGE 6 – Thursday 17 October | Skybury – Skybury (125 km / 1200 vm)
STAGE 7 – Friday 18 October | Skybury – Hartley’s Croc Adventures (84 km / 800 vm)
STAGE 8 – Saturday 19 October | Hartley’s Croc Adventures – Port Douglas (34 km / 900 vm) “Greg Parr Stage”

Stage 5: Belgian stage win for Stijn Van Boxstael at Skybury

Belgian stage win for Stijn Van Boxstael at Skybury

The Belgian Stijn Van Boxstael wins today’s fifth stage at Skybury in 4h49:54,9. Dutch competitor Bart Classens finishes in 2nd +1:35min and the overall race lead remains with Alan Gordon. On the 120km marathon in the Mareeba region the South African finishes in third today with a gap of +1:52min and with a total race time of 20h24:07,7 after five stages. Spain’s Brandan Marquez Fernandez finishes in fourth today (+2:02min) together with Australia’s Michael England in fifth (+2:04min). England has a gap of 6:06min in the overall rankings behind Gordon now. Bart Classens is holding onto his third place overall (+11:49min) with the Spaniard closing in (+12:23min). Another powerful race on day five by Angelika Tazreiter who is the leading female competition. The Austrian conquers today in 05:27:53,1 and with a total race progress time of 24:18:16,8 she sits it 11th position outright.
Today the fifth stage of the Crocodile Trophy saw the peloton moving on from Wondecla and heading west into some quite dry Outback landscapes. With only half the elevation from yesterday’s Queen Stage the 1,200vm included the climb up Mt Misery, which is long and on tired legs it delivers on its name. The reward and relief was then a long descent through mining country towards the historic town of Irvinebank before a relatively flat and definitely fast finish to Skybury Tropical Plantation.
The Skybury property is nestled in the heart of the Atherton Tablelands and is home to Skybury Coffee and Papayas. Just 10 minutes west of Mareeba, this family owned plantation has been growing the purest Australian Arabica coffee and tropical fruit for the past 30 years and much to the excitement of our Croc racers has been a haven of relaxation, a welcome stop-over to fuel up on delicious coffee and tropical fruit for them for years. Skybury will be home for the competitors and crew for two nights.

Tomorrow’s stage will be a 125km/1200vm circuit marathon with start and finish at Skybury and continues today’s dry outback theme travelling along some long dry dirt roads and through cattle stations.

Etappensieg für Belgien am 5. Tag der Crocodile Trophy

Der Belgier Stijn Van Boxstael gewinnt die heutige fünfte Etappe in Skybury in 4h49:54,9 mit einem +1:35 Minuten Vorsprung vor dem Holländer Bart Classens. Die Gesamtführung bleibt bei Alan Gordon. Auf dem 120km Marathon durch die Region um Mareeba platziert sich der Südafrikaner als Dritter der heutigen Etappe (+1:52min) und seine Rennzeit bis jetzt beträgt 20h24:07,7. Der Spanier Brandan Marquez Fernandez wird Vierter (+2:02min) und kommt gemeinsam mit dem Australier Michael England in´s Ziel der Fünfter wird (+2:04min). England hat nun einen Rückstand von 6:06min auf Gordon im Gesamtklassement. Bart Classens behält den dritten Platz gesamt (+11:49min) und knapp hinter ihm ist der Spanier vierter (+12:23min). Mit einem starken Rennen am fünften Tag is Angelika Tazreiter nach wie vor die führende Dame. Die Österreicherin erobert die heute Etappe mit 05h27:53,1 und saß insgesamt 24h18:16,8 im Sattel. Sie hält die derzeitige 11. Position des gesamten Fahrerfeldes. Auf Platz acht gesamt ihr Landsmann Lukas Kaufmann aus Oberösterreich.
Heute machte sich der Crocodile Trophy Peloton weiter auf den Weg von Wondecla in Richtung Westen durch ziemlich trockene Outbacklandschaften. Mit der Hälfte des Kletteraufwandes der gestrigen Königsetappe brachten die 1.200 Höhenmeter den Anstieg auf den Mt Misery (Berg des Elends) und als Belohnung eine lange Abfahrt durch die Bergbaugegend nach Irvinebank. Nach einem relativen Verlauf des letzten Drittels erreichte man dann die tropische Skybury Plantage.

Skybury liegt 10 Minute ausserhalb von Mareeba und ist ein Agrarbetrieb in Familienbesitz, die Australischen Arabica Kaffee und tropisches Obst schon seit 30 Jahren anbaut. Schon seit Jahren ist Skybury ein willkommener Ankunftsort der Crocodile Trophy, gibt es doch eine entspannte Aussicht, herrlich kräftigen Kaffee und saftiges Obst wie Papayas hier zu Genießen und das zwei Tage lang.

Morgen steht ein 125km/1200vm Rundkurs mit Start und Ziel in Skybury auf dem Programm es geht weiter im trockenen Outback mit langen Schotterstraßen und Viehhalden.

________________________________________

700 km | 13,000 vm | 8 days
STAGE 1 – Saturday 12 October | Cairns – Ringers Rest (80 km / 2100 vm)
STAGE 2 – Sunday 13 October | Ringers Rest – Ringers Rest (76 km / 1900 vm)
STAGE 3 – Monday 14 October | Ringers Rest – Wondecla (74 km / 1700 vm)
STAGE 4 – Tuesday 15 October | Wondecla – Wondecla (98 km / 3200 vm) “Queen Stage”
STAGE 5 – Wednesday 16 October | Wondecla – Skybury (120 km / 1600 vm)
STAGE 6 – Thursday 17 October | Skybury – Skybury (125 km / 1200 vm)
STAGE 7 – Friday 18 October | Skybury – Hartley’s Croc Adventures (84 km / 800 vm)
STAGE 8 – Saturday 19 October | Hartley’s Croc Adventures – Port Douglas (34 km / 900 vm) “Greg Parr Stage”

Crocodile Trophy 2019: Alan Gordon increases overall race lead with stage win

Stage 4: Alan Gordon increases overall race lead with stage win, Tazreiter now in 11th outright

Alan Gordon wins the Queen Stage of the 25th Crocodile Trophy in 05h43:11,3 in what looks like a solo race to the finish. The South African increases his overall lead to the Australian Michael England to 5:55min. The Dutch Bart Classens places in second today (+3:12min) and moves into third overall. Brandan Marquez Fernandez finishes in third (+3:57min) on the 98km marathon circuit on the Atherton Tablelands. With a respectable race time of 7h06:51,8 today the former Austrian National Marathon Champion Angelika Tazreiter moves up into 11th outright position.
The race organisers had added two more feed zones to help the competitors deal with the hot conditions and have offered some riders to complete a shorter course of about 56km.
The full course added up to over 3,200 vertical meters of climbing on the Atherton Tablelands and had a classic marathon distance of almost 100km. Today started in the Atherton MTB Park and the racers did over 20 km of typically Australian-style single track including the infamous “Stairway to Heaven’” and many other popular sections on the purpose built cross-country course. Then the riders headed back out into the Baldy Mountain Forest Reserve and via the Walsh River Tracks into the Herberton Range National Park. Again tough pinch climbs provided for a challenging yet rewarding day in the saddle, including a 5 km climb to Drovers Lookout with expansive eastern views over the tablelands.
Tomorrow, the longest stage of this year’s event awaits with a 120km marathon to the next stage destination at Skybury Tropical Plantation, one of Australia’s major coffee and tropical fruit producers. With an elevation of 1200vm the riders will climb less than half of what they have endured today.

Alan Gordon baut Gesamtführung aus, Tazreiter rückt auf den 11. Platz im Gesamtklassement

Alan Gordon gewinnt die heutige Königsetappe der 25. Crocodile Trophy in 05h43:11,3 in extrem heißen Bedingungen. Der Südafrikaner baut seine Gesamtführung auf den Australier Michael England weiter aus und hat bei der Halbzeit der Veranstaltung nun einen Vorsprung von 5:55min. Der Niederländer Bart Classens wird heute Zweiter (+3:12min) und rückt auf den dritten Platz gesamt auf. Brandan Marquez Fernandez, der Spanier, kommt mit +3:57min als Vierter in´s Ziel. Auf dem 98km Marathon erreicht die Österreicherin Angelika Tazreiter ein respektables Ergebnis mit einer Rennzeit von 7h06:51,8 und verbessert sich auf den 11. Platz im Gesamtklassement.
Schon im Vorfeld der heutigen Etappe hatten die Veranstalter auf die erwartet heißen Wetterbedingungen reagiert: zwei weitere Labestationen wurden eingerichtet um die Rennteilnehmer noch besser betreuen zu können. Weiters wurde mit 56km eine abgekürzte Strecke angeboten.
Die gesamte Etappe hatte es in sich: mehr als 3.200 Höhenmeter auf der Atherton Hochebene und eine klassische Marathondistanz mit 100km standen auf dem Programm. Heute wurde im Atherton MTB Park gestartet und man fuhr mehr als 20km lang auf den so typisch australisch angelegten Singletrails mit der berühmt-berüchtigten “Stairway to Heaven” Passage. Weiter ging wie gestern in den Herberton Range National Park. Wieder gab es kurzweilige aber harte Anstiege, die eine große Herausforderung darstellten.
Morgen geht es weiter in Richtung Norden in die Mareeba Gegend. Ein 120km Marathon mit einem relativ moderaten Höhenprofil von nur 1200m führt die Crocodile Trophy zur Skybury Plantage, einem der Hauptproduzenten Australiens von tropischem Obst und Kaffee.
________________________________________

700 km | 13,000 vm | 8 days
STAGE 1 – Saturday 12 October | Cairns – Ringers Rest (80 km / 2100 vm)
STAGE 2 – Sunday 13 October | Ringers Rest – Ringers Rest (76 km / 1900 vm)
STAGE 3 – Monday 14 October | Ringers Rest – Wondecla (74 km / 1700 vm)
STAGE 4 – Tuesday 15 October | Wondecla – Wondecla (98 km / 3200 vm) “Queen Stage”
STAGE 5 – Wednesday 16 October | Wondecla – Skybury (120 km / 1600 vm)
STAGE 6 – Thursday 17 October | Skybury – Skybury (125 km / 1200 vm)
STAGE 7 – Friday 18 October | Skybury – Hartley’s Croc Adventures (84 km / 800 vm)
STAGE 8 – Saturday 19 October | Hartley’s Croc Adventures – Port Douglas (34 km / 900 vm) “Greg Parr Stage”