Schlagwort-Archive: KTM Youngsters

KTM Youngsters

Viermal Gold für KTM Youngsters
Besser hätten die Bayerischen MTB-Meisterschaften nicht laufen können: Alle fünf KTM Youngsters fuhren auf das Podium, mehrere krönten sich sogar zum Meister.
Im oberfränkischen Wüstenselbitz war bei den Bayerischen MTB-Meis-terschaften zuerst Nico Wollenberg in der U13 gefordert. Auf der mit Wurzeln übersäten, fünf Kilometer langen Strecke nutzte Nico seine gute Ausgangsposition aus der ersten Startreihe, um direkt mit Vollgas an die Spitze zu fahren. Schnell war eine Lücke zum restlichen Feld da. Ange-feuert vom Publikum machte Nico weiter Druck, um am Ende mit gro-ßem Vorsprung als Erster über die Ziellinie zu fahren.
In der U17 ging danach mit Jakob Duckeck und Fabian Eder ein KTM-Duo an den Start. Vom Start weg war die Geschwindigkeit sehr hoch in die-sem Rennen, wobei Fabian und Jakob mit in der Spitzengruppe dabei wa-ren. Fabian kam immer besser in das Rennen und fuhr angefeuert von den vielen Zuschauern zur Vizemeister-schaft. Neben ihm jubelte auf dem Podium Jakob, der als dritter bayeri-scher Fahrer die Ziellinie überquert hatte.
Nico feierte einen Start-Ziel-Sieg.
Am Tag nach dem glorreichen Erfolg nahm Jakob an der Bayerischen Marathonmeisterschaft teil. Die U17 musste eine Runde mit 19 Kilometern und 380 Höhenmetern fahren. Nach seiner Bronzemedaille am Vortag wollte Jakob dieses Mal Gold gewinnen. Am ersten Anstieg konnte er sich mit drei anderen Fahrern absetzen. Jakob konnte in der Spitzengruppe gut mithalten. Zum Ende des Rennens musste sein Mitstreiter in der U17 abreißen lassen. Damit war sein Meistertitel in der U17 perfekt.
@KTM Youngsters

KTM Youngsters

Nico gewinnt in Gedern
Alle fünf KTM Youngsters verbrachten das Pfingstwochenende in Gedern. Am erfolgreichs-ten lief es dabei für Nico Wollenberg.
Im hessischen Gedern stand an Pfings-ten eine Bundesnachwuchssichtung sowie ein Bundesligarennen auf dem Programm. Alle fünf KTM Youngsters (Jakob Duckeck, Fabian Eder, Viktoria Erber, Michael Stocker und Nico Wol-lenberg) waren vor Ort. Als erstes war Nico gefordert, der in der U13 schon am Samstagfrüh eine Trial-Technik-prüfung absolvieren musste. Diese war nicht allzu schwer, aber dennoch ließ Nico ausgerechnet bei der leich-testen Übung Punkte liegen. Am Ende reichte es für Rang XX, beziehungs-weise einen Startplatz aus der zwei-ten Reihe für das XC-Rennen am Nachmittag. Hier gab sich Nico keine Blöße und setzte sich gleich in der ers-ten Runde an die Spitze. Seinen Vor-sprung baute er bis ins Ziel kontinuier-lich aus. Perfekt war das Wochenende dann am Pfingstmontag: Bei einem Techniklehrgang für das internatio-nale MTB-Rennen TFJV in Frankreich zeigte Nico eine fehlerfreie Leistung und durfte sich anschließend über eine Einladung für diesen Wettbe-werb im August freuen.
Wie Nico gingen auch Jakob und Fa-bian am Samstag schon an den Start. In der U17 stand zuerst ein Geschicklichkeitsparcours auf dem Programm. Jakob unterlief dabei ein Leichtsinnsfehler, sodass er am Ende 26. wurde. Fabian musste leider vorzeitig verletzt den Wettbewerb beenden und konnte auch nicht am XC-Rennen am nächsten Tag teilnehmen. Hier konnte Jakob anfangs nicht wie gewünscht in der Startloop nach vorne fahren. Durch eine falsche Linienwahl stand er dann aber im Stau und wurde von einigen Fah-rern überholt. Also startete Michi eine Aufholjagd und kam am Ende als 15. ins Ziel. „Das ist noch nicht das Ergebnis, das ich mir erhofft habe, aber mit Blick auf die Deutsche Meisterschaft in zwei Wo-chen in Wombach, geht es in die richtige Richtung“, so Michi nach dem Rennen. Vorher stehen aber am nächsten Wo-chenende die bayerischen Meisterschaf-ten in Wüstenselbitz auf dem Programm, bei der alle KTM Youngsters einen Start geplant haben.
Michi belegte in Gedern Platz 15.

KTM Youngsters Teamnews

Fabian trainierte im Elsass
Mit Fabian Eder hat ein KTM Youngster das letzte Wochenende genutzt, um seine Fahr-technik weiter zu verbessern.
Fabian Eder hat das verlängerte Wochenende rund um Christi Himmelfahrt genutzt und ist mit dem BDR-Jugendkader zum Lac Blanc gefahren um in den drei Tagen von Donnerstag bis Sams-tag bei top Wetter nochmal ordentlich an der Fahrtechnik zu feilen. Insgesamt wurden zwei Lifteinheiten im Bikepark absolviert und eine Ausfahrt in Freiburg. Der Schwerpunkt lag dabei auf Kurven-/und Sprungtechnik, die man auf den wunderschönen Trails im französischen El-sass perfekt verbessern konnte. Durch den eigenen Fahrtechnik-Trainer war eine optimale Unterstützung vor Ort garantiert. Mittels einiger Videoanalysen in der Nachbesprechung wurde genau klar, woran noch zu arbeiten ist bzw. was einem schon gut gelungen ist. Am letzten Tag wurde dann in Freiburg auf dem Borderline-Trail das Gelernte nochmal vertieft und es war ein rundum gelungener Abschluss für den Lehrgang. Fazit: Auch in der kurzen Zeit konnte Fabian viel lernen und das perfekt funktionierende Material nochmal auf Herz und Nieren testen, bevor es am Wochenende schon zur nächsten Bundesnachwuchssichtung nach Gedern geht.

Nico Wollenberg ist bayerischer Meister im Einzelzeitfahren. Er gewann den Wettbewerb in Zeilitzheim. Viktoria Erber hatte beim X-Bike in Maria Schmolln Glück im Unglück.
Eine Woche nach der bayerischen Meisterschaft auf der Straße folgte die im Einzelzeitfahren. Diese fand in Zeilitzheim (Landkreis Schweinfurt) statt. Bei sonnigem Wetter musste eine 5 km lange Runde mit einer Kehre befahren werden. Aufgrund der Kürze der Strecke musste gleich mit Vollgas gefahren werden. Dies beherzigte Nico, denn es gelang ihm nicht nur den vor ihm fahrenden Fahrer einzuholen, sondern auch das Rennen zu gewinnen. Somit hat Nico den nächsten Meistertitel in der Tasche.
Nico ruhte sich nicht auf dem am Samstag errungenen Meistertitel aus, sondern star-tete direkt am folgenden Tag beim Bayernli-garennen im unterfränkischen Waldaschaff. Die U13 musste vier Runden absolvieren. Bei schon fast heißen Temperaturen war der Wiesenanstieg sehr kräftezehrend. Nico ge-lang diesmal ein guter Start und er führte das mehr als 30 Starter umfassende Feld in den Singeltrail. Von der Spitze weg vergrö-ßerte sich der Vorsprung von Runde zu Runde, sodass nun die erste Startreihe an der bayerischen Meisterschaft in zwei Wo-chen sicher ist. Dort peilt Nico den dritten Meistertitel des Jahres an.
Ebenso am Start war Jakob in der U17. Die Startaufstellung wurde durch einen Slalom ausge-fahren. So stand Jakob in der zweiten Reihe. Ihm gelang es in der letzten Runde auf die Füh-renden aufzufahren und zu überholen. Bis ins Ziel hatte er dann 20 Sekunden Vorsprung.
Viktoria Erber ging bei der vierten Auflage der X-Bike in Maria Schmolln an den Start und stand dort neben zahlreichen namhaften Profis. Vickys Beine fühl-ten sich gut an und so konnte sie gleich nach dem Start an die dritte Position, hinter Angelika Tazreiter und Corina Druml, fahren. Nach ei-ner Stunde, also der Hälfte der Fahrzeit, hatte Vicky jedoch eine leichte Kollision mit einem Baum, wodurch sich ihr Schalthebel vom Lenker löste. Leider war es noch ein sehr weiter Weg zur Technikzone, wes-halb unzählige Fahrer sie überholten. Dank der super Unterstützung von KTM, sowohl in der Technikzone als auch nach dem Rennen, musste Vicky das Rennen nicht beenden und konnte sogar wieder auf den vierten Platz vorfahren.
@KTM Youngsters

Vier Siege für KTM Youngsters

Am 1. Mai ruhte die Arbeit – dies galt jedoch nicht für die Fahrer der KTM Youngsters. Nico startete beim zweiten Lauf des Allgäuer Alpenwasser-MTB-Kids-Cup in Nesselwang. Der Elfjährige durfte nach seinem Sieg im ersten Rennen aus der Pole Position starten. Diese nutzte er aus, um bei schönsten Wetterbedingungen einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg zu erreichen.
Mit Michael Stocker saß ein zweiter Youngster am Feiertag auf dem Rad. Der U19-Fahrer nahm zur Abwechslung an einem Straßenrennen in Passau statt. Das als Rundstreckenrennen ausgeschriebene Rennen hatte mit 20 Runden á 2,4 km jedoch mehr den Charakter eines Kriteriums. Während des Rennens gab es drei Prämiensprints, die Michi alle knapp als Zweiter hinter dem amtierenden Deutschen Meister in der U19 beendete und so noch ein bisschen Geld verdiente. Im Schlusssprint reichte es dann für einen guten dritten Platz.
Den positiven Schlusspunkt des Wochenendes setzte Nico beim ersten Lauf der Bayernliga in Waldkirchen im Bayerischen Wald. Er musste zuerst einen kurzen Technikparcours aus steilen Auffahrten, engen Kurven und über einen Rockgarden fahren. Das war nicht so schwer, aber die Regeln dafür umso mehr: Es wurde die Zeit gestoppt und für jeden wie auch immer gearteten Fehler gab es eine Strafsekunde. Leider war dieses Prozedere nicht sehr transparent und so kam es, dass vor Nico Fahrer standen, die mehr Fehler hatten, aber eben schneller gefahren sind. Dies war aber kein großes Problem, weil Nico im Rennen gleich an die Spitzengruppe rangefahren ist, diese kontrolliert hat und in der letzten Runde sich an die Spitze gesetzt und das Rennen gewonnen hat.
KTM Youngsters

KTM Youngsters

Nico Wollenberg konnte ein Straßenrennen für sich entscheiden. Weniger gut lief es für seine Teamkollegin Viktoria Erber, die schmerzhaft stürzte.
Nico hatte diesmal ein Straßenwochenende mit Rennen in der Nähe. Am Samstag fuhr der Elfjährige in der U15 in Schweinlang mit. Im letzten Jahr war dies die Strecke der deutschen Bergmeisterschaft – es ging also hoch und runter. Die U15 männlich startete gemeinsam mit der U15 weiblich und U17 weiblich. Die beiden stärksten U15er setzten sich schon in der ersten von drei Runden mit den U17-Mädels ab. Dahinter zerfiel das Feld recht schnell und Nico fuhr mit einer U15erin sein Rennen. Am letzten Anstieg löste er sich von seiner Begleiterin und fuhr als dritter Junge ins Ziel.
Am Sonntag stand dann wieder ein reines U13-Rennen auf dem Programm. Bei lausigen 2 Grad wurde in Burggen ein Rundkurs von 8 km dreimal befahren. Vom Start weg gab Nico Gas, keiner konnte folgen und mit fünf Minuten Vorsprung kam er ins Ziel. Sein Kommentar dazu: „Ich wollte nur schnell ins Warme.“
Mit Viktoria Erber und Michael Stocker starteten zwei KTM Youngster in Nals (Südtirol) in den U19-Rennen. Vicky konnte sich im ersten Berg im Startloop in die vordere Hälfte des Feldes kämpfen. Doch kurze Zeit später stürzte sie schmerzhaft in der ersten Abfahrt. Durch den Überschlag wurde die KTM-Fahrerin von zahlreichen Konkurrentinnen überholt. Verunsichert fuhr Vicky die weiteren Abfahrten zunächst langsamer bis sie wieder in ihren Rhythmus fand. In der letzten Runde konnte sie zwar noch einige Fahrerinnen hinter sich lassen, trotzdem reichte es nur für den 15. Platz, was sie ein wenig enttäuschte. Nach dem Rennen erklärte Vicky: „Jetzt habe ich ein paar Wochen Rennpause, die ich unter anderem für Techniktraining nutzen werde.“
Michi hatte wieder einmal Pech bei der Auslosung der Startplätze – diesmal war es der 81. Platz für ihn. Im langen und kräftezehrenden Startloop konnte der KTM Youngster allerdings schon einige Plätze gut machen und nach einem konstanten Rennen, nach 1:07 Stunden Fahrzeit, die Ziellinie als 27. überqueren. Für UCI-Punkte hat es leider wieder nicht gereicht, doch Michi richtet seinen Blick auf die folgenden Rennen. Für die nächste Woche stehen nun aber erstmal Intervalle im Trainingslager in Nals auf dem Programm.
@KTM Youngsters

Nico Wollenberg holt ersten Saisonsieg für KTM Youngsters


Foto: Gerhard Plomitzer
Nico Wollenberg hat das Eröffnungsrennen der bayrischen Straßensaison in Nürnberg, den Großer Auto Neuser Preis, gewonnen. Es war ein Rundstreckenrennen mit drei Sachprämienrunden. Der Elfjährige führte das Feld die gesamte Renndistanz an, holte alle Prämien und fuhr souverän den Sieg nach Hause. Dadurch besserte Nico die Taschengeldkasse auf und konnte es sich locker leisten der Mutter die Blumen zu schenken.

Mit Fabian Eder, Viktoria Erber und Michael Stocker starteten parallel drei Teamkollegen bei der Kamptal Trophy im niederösterreichischen Langenlois. Dabei lief es für das Trio recht unterschiedlich.
Bei top Wetter gingen in der Altersklasse U17 über 50 Fahrer aus ganz Europa an den Start. Fabian fühlte sich super und konnte im Startloop einige Plätze aus der vorletzten Startreihe gut machen. Anfang der letzten Runde konnte er auf die Gruppe mit dem Kampf um Platz drei aufschließen. Doch leider verlor Fabian kurz vorm Ziel die Kette. Dadurch belegte er am Ende den fünften Platz.
Vicky fühlte sich noch nicht in Topform. Dennoch konnte sich die KTM-Amazone in einem stark besetzten U19-Feld mit 22 Fahrerinnen aus sieben Nationen auf dem bergigen Kurs gut behaupten. Am Ende belegte sie den zwölften Rang.
Im Gegensatz zu Fabian und Vicky kam der Kurs im Kamptal (viele Höhenmeter, aber kaum technische Passagen) Michi nicht wirklich entgegen. Nach einem guten Start aus dem Mittelfeld (Platz 41) konnte er sich gut nach vorne arbeiten. In der zweiten Runde, auf Platz 17 liegend, fuhr Michi jedoch durch einen kleinen Fahrfehler einen Platten. Nach einer zähen Aufholjagd war es am Ende Platz 28 für ihn in seinem ersten U19-MTB-Rennen mit einem stark besetzten Fahrerfeld in Langenlois.
@KTM Youngsters

KTM Youngsters starten in Albstadt und Solothurn

Mit Adrian Hummel und Tim Wollenberg saßen an diesem Wochenende zwei KTM Youngsters auf dem Mountainbike in Albstadt und Solothurn. Einer war vorne dabei, der andere hatte Pech.
Bilder oder Fotos hochladen

Als Leader im Swiss Bike Cup durfte Tim beim dritten Lauf im Rahmen der Bike Days Solothurn mit der 1 am Lenker starten. Erneut war das Starterfeld mit 94 Fahrern groß und zudem auch gut besetzt. Da Start und Ziel mitten in der Stadt sind, müssen die Fahrer erst eine Strecke durch die Stadt zum eigentlichen Kurs im Wald zurücklegen. So ist eine Runde mit 5,5 km recht lang und die 200 Höhenmeter sind auch fordernd. Dafür waren viele Zuschauer an der Strecke, um die U17 bei ihren drei Umläufen anzufeuern.
Bilder oder Fotos hochladen

Bei Top-Wetter und trockenen Bedingungen auf der Strecke führte Tim das Feld bis zum Anstieg im Wald, als die anderen Favoriten wie von der Tarantel gestochen an ihm vorbeizogen. Dies schien ihn so erschreckt zu haben, dass er plötzlich schwere Beine hatte. Er konnte der Spitze nicht folgen und fiel bis auf Platz zehn zurück. Aber am Ende der ersten Runde fühlte sich der Youngster besser und startete die Aufholjagd. Nach der Hälfte der zweiten Runde war Tim in einer Dreiergruppe, die um Platz drei kämpfte. Das Führungsduo hatte zu diesem Zeitpunkt schon einen Vorsprung von einer Minute. Am Beginn der dritten Runde kam ein vierter Fahrer dazu und der Kampf um Platz drei wurde noch spannender. Immer wieder wurden Angriffe gestartet, aber die Gruppe blieb zusammen. Bei der Einfahrt ins Zielgelände gab Tim Gas und konnte die nötigen Meter herausfahren, um Dritter zu werden. Der Platz geht in Ordnung, denn nach vorne hatte er den Anschluss in der ersten Runde verpasst.
Bilder oder Fotos hochladen

Adrian startete bei der Junior World Series in Albstadt auf der World-Cup-Strecke. Die Runde hatte es mit 4,2 km und 190 Höhenmetern in sich. Diesen Kurs durfte das Feld fünfmal fahren, dazu kam der Start-Loop, der ca. eine halbe Runde lang war. Am Start standen 160 Junioren. Wieder einmal hatte Adrian, der von hinten startete, Pech, denn zu Beginn legten sich die ersten Fahrer genau vor ihm ab. Am ersten Engpass stand der Youngster so lange, dass er die Spitze auf der anderen Seite vom Bullentäle schon wieder bergabfahren sehen konnte. Adrian kämpfte, doch dies ging nur langsam und schwer. Er hatte immer wieder mit stürzenden Fahrern zu kämpfen. Obwohl sich der Youngster gut fühlte, kam er einfach nicht nach vorne. So hart die Strecke auch war, hatte er viel Spaß, auch wenn das Ergebnis weiterhin viel Luft nach oben hat.