Archiv der Kategorie: Cyclocross

Drei Deutsche Meistertitel für Schamel p/b Kloster Kitchen am ersten Oktober Wochenende in Kehl

Krahl, Eder, Tömke – Neue Deutsche Meister im Cyclo-Cross

Die Deutschen Crossmeisterschaften wurden am ersten Oktober Wochenende im baden-württembergischen Kehl am Rhein, an der französischen Grenze zu Straßburg ausgetragen. Dies war zugleich der Abschluss der Saison 2020/21.
So war es der 18-jährige Fabian Eder der sich am Samstagnachmittag in seinem erst dritten Crossrennen überraschend die Goldmedaille und damit den Deutschen Meistertitel in der Klasse Junioren sichern konnte. Nach dem DM Titel im Mountainbike vor ein paar Wochen – nun ein hervorragender Abschluss aus dem Jahrgang der Junioren. In der neuen Saison startet er in der U23.
Fabian musste aufgrund fehlender UCI Punkte bzw. Bundesligaplatzierungen das Feld von hinten aufrollen, was ihm tatenlos gelang. Er kam mit dem Kurs bestens zurecht und setzte sich früh von seinen Konkurrenten ab. Am Ende gewann Fabian das Rennen mit mehr als eine Minute Vorsprung.

Im Frauenrennen war nur die 15-fache Deutsche Meisterin Elisabeth Brandau schneller als Judith Krahl. Judith fuhr von Beginn an ein konzentriertes Rennen und konnte sich schnell von Ihren Mitkonkurrentinnen absetzen. Somit konnte Judith erfolgreich Ihren Titel in der U23 Damenklasse verteidigen und am Ende auch die Bundesliga-Gesamtwertung 2020/21 für sich entscheiden.


Photo by Plomi

Das wohl spannendste Rennen sollte wohl das U23 Männerrennen werden, waren sich ein paar Crossspezialisten einig. So kam es am Ende auch: Es war einmal mehr Pascal Tömke, der sich momentan in einer außergewöhnlichen Form befindet. Pascal hatte bereits nach zwei Runden einen kleinen Vorsprung auf die Verfolger herausgefahren und baute diesen konsequent aus. Die Konkurrenten hatten nichts mehr dagegenzusetzen, so wurde Pascal mit der Goldmedaille belohnt.
Freudenstrahlend stand Tömke auf dem Podium und freute sich zugleich mit seinem Teamkollegen Florian Hamm, der nach einer starken Aufholjagd ebenfalls auf dem Podium stand. Es war für die zahlreichen Zuschauer ein Kopf-an-Kopf Rennen in der vierköpfigen Verfolgergruppe, die sich durch Uneinigkeit vorne um weitere zwei Fahrer – u.a. mit Florian Hamm vergrößerte. Hamm, der trotz Kettenklemmer ein paar Sekunden Zeit verlor, stieg somit noch um den Kampf in die Medaillen mit ein.
In der letzten Runde behakten sich mehrere Männer und mussten dadurch kurzzeitig vom Rad steigen. Dies konnten die nachfolgenden Fahrer ausnutzen und ein bisschen Distanz zu den anderen Mitkonkurrenten herausfahren. Florian Hamm durfte sich dann überraschend noch über den Bronzerang freuen.


Photo by Plomi

In der Bundesliga-Gesamteinzelwertung 2020/21 konnten wir uns über einen Doppelsieg freuen: Hier stand erneut Pascal Tömke ganz oben, vor Teamkollege Florian Hamm. Zudem wurde das Team am Ende mit einem Pokal für den Sieg in der Teamwertung belohnt. Für das Team konnte das Wochenende daher nicht besser laufen. Teamchef Stefan Herrmann war mehr als zufrieden mit der Leistung von Judith und seinen Jungs.
Einziger Wermutstropfen war der schwere Sturz von Lukas Herrmann, der direkt in der Startphase des U23 Rennens zu Boden ging. Nach ersten Erkenntnissen scheint nichts gebrochen zu sein und Lukas kann hoffentlich bald wieder auf seinem Crossrad sitzen.
Judith Krahl und Florian Hamm werden sich nächste Woche in Tschechien auf die neue Bundesligasaison vorbereiten, die am 16. bzw. 17. Oktober in Bad Salzdetfurth mit einem Doppelrennwochenende stattfindet.

Mit freundlichen Grüßen,
Lukas Hoch
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit / Social Media

Team Schamel p/b Kloster Kitchen
UCI Cyclo-Cross Team
Industriestr. 44
91038 Baiersdorf

E-Mail: presse@team-schamel.de
Internet: www.team-schamel.de
Facebook: https://www.facebook.com/schamel.kloster.kitchen
Instagram: https://www.instagram.com/schamel_kloster_kitchen

Cyclo-Cross Team Schamel p/b Kloster Kitchen vorgestellt

Neuer Sponsor an Bord – Teamhaus in Belgien – Nico Verhoeven im Team


Photo bei Plomi

Vor der malerischen Kulisse von Schloss Atzelsberg im mittelfränkischen Marloffstein ging in diesem Jahr die Teampräsentation des UCI Cross Teams Schamel über die Bühne.
Vor zahlreichen interessierten Radsportfans und allen wichtigen Sponsoren der Mannschaft, darunter auch der neue Geldgeber & zusätzliche Titelsponsor Curameo AG mit seiner Marke Kloster Kitchen, präsentierte sich das Team gutgelaunt und bestens motiviert für den Saisonstart, der in Belgien stattfinden soll.

Dort im niederländisch/belgischen Grenzgebiet hat das Team in diesem Jahr seine Homebase. Mitten im Mutterland des Cross-Sports fanden Sportdirektor Grischa Janorschke und Teamchef Stefan Herrmann ein Teamhaus, das den Sportlern und Betreuern als Wohn- und Trainingsstätte während der Saison dienen soll.
Zudem glückte den Franken ein echter Transfercoup. Ganz in der Nähe beheimatet ist nämlich Nico Verhoeven, der bis Ende 2019 als langjähriger Sportdirektor beim niederländischen World Team Jumbo – Visma aktiv war und nun die sportliche Leitung der Schamel Equipe verstärken wird.
Der 59-jährige Ex-Profi, dessen Palmares den Gewinn einer Tour Etappe 1987 aufweisen, wird dem Schamel Team als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung stehen.
„Wir wollen weiter gute Nachwuchsarbeit betreiben und den Cross-Sport voranbringen,“ sagt Janorschke dazu und fügt an: „Wir haben uns die Förderung nationaler und internationaler U23-Fahrer auf die Fahnen geschrieben, dabei kann uns Verhoeven bestens unterstützen und helfen.“

Ein neuer Sponsor konnte für diese Ziele ebenfalls gewonnen werden. Die fränkische Curameo AG ist neu dabei und wirbt mit „Kloster Kitchen – das Original mit den Ingwerstückchen“ für seine Ingwer Shots.
„Dass Kloster Kitchen der Titelsponsor für das Team Schamel CX wird, war geradezu unumgänglich. Schamel und Kloster Kitchen haben einfach viel gemeinsam: Regionalität, Marktführerschaft und eine aktive, ambitionierte und bewusste Zielgruppe. Ein zusätzliches Plus: Die jahrelange Verbundenheit beider Unternehmen! Die idealen Voraussetzungen für eine gelungene und erfolgreiche Kooperation, die uns in der Markensichtbarkeit unterstützen wird“, so CEO Mario Fürst.
Auch Hauptsponsor Schamel freut sich über den Neuzugang. „Gleich im zweiten Jahr eine solche Verstärkung, das freut uns sehr,“ sagt Geschäftsführer Matthias Schamel und ergänzt: „Das wird eine tolle Partnerschaft.“

Ein Teil des Teams bezieht nächste Woche bereits Quartier in Belgien, um ausgiebig zu trainieren. Dabei hofft man auf bessere Bedingungen und Saisonverläufe als im vergangenen Jahr, als die Corona Pandemie den Sport beinahe komplett lahmlegte.
Mit Neuzugang Tom Lindner wird zudem ein Fahrer des Teams für sein Straßenteam an der am Donnerstag beginnenden Deutschland Tour teilnehmen und ebenfalls am Donnerstag wird Fabian Eder für die deutsche Nationalmannschaft bei der Mountainbike Weltmeisterschaft im italienischen Val di Sole starten. Ein erster Höhepunkt auf deutschem Boden sind dann die Deutschen Meisterschaften im Cyclocross am ersten Oktober-Wochenende in Kehl.

Der Kader:
Fabian Eder GER
Felix Stehli SUI
Florian Hamm GER
Judith Krahl GER
Lukas Herrmann GER
Pascal Tömke GER
Toby Barnes GBR
Tom Lindner GER


Photo by Plomi

Weitere Informationen und ausführliche Steckbriefe zu den Fahrern auf der Webseite des Teams.

Mit freundlichen Grüßen,
Lukas Hoch
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit / Social Media

Team Schamel p/b Kloster Kitchen
UCI Cyclo-Cross Team
Industriestr. 44
91038 Baiersdorf

E-Mail: presse@team-schamel.de
Internet: www.team-schamel.de
Facebook: https://www.facebook.com/schamel.kloster.kitchen
Instagram: https://www.instagram.com/schamel_kloster_kitchen

U23-Meister Tom Lindner crosst zukünftig für das Team Schamel CX

Tom Lindner ist Deutschlands größtes Cross-Talent. Aktuell bestreitet der erst 19-Jährige die Straßensaison für das Team P&S Metalltechnik, die Rennen im Gelände wird er ab Herbst für das deutsche Cross-Team Schamel bestreiten. Diese neue Kooperation zwischen P&S Metalltechnik, Schamel und Lindner stellt eine Win-Win-Win-Situation dar, wie alle drei Beteiligten gegenüber Radsport-News bestätigen.
Denn das Team Schamel war auf der Suche nach starken Nachwuchsfahrern für die Crossrennen, Lindner wollte in einem professionellen Umfeld im Gelände den nächsten Schritt machen und P&S Metalltechnik, das kein eigenes Cross-Team stellt, konnte so Lindner genau das geben, ohne bei den Straßenrennen künftig auf die Dienste des Zwickauers verzichten zu müssen.

„Ich freue mich, dass ich beim Team Schamel künftig mit professioneller Unterstützung Crossrennen fahren kann. Das ist ein wichtiger Schritt für mich. Zugleich möchte ich mich bei meinem Straßenteam P&S Metalltechnik bedanken, dass sie mich bei diesem Weg unterstützen“, sagte Lindner zu radsport-news.com.

Dabei war bei den Gesprächen förderlich, dass sich Lars Wackernagel, Teamchef bei P&S Metalltechnik, und Grischa Janorschke, der Sportliche Verantwortliche beim Team Schamel, bereits seit Jahren bestens kennen. In der Vergangenheit leitete Grischa Janorschke die Geschicke beim HERRMANN Radteam, das bis Ende der Saison 2019 mit einer Kontinental-Lizenz unterwegs war.

Janorschke: „Der Radsport in Deutschland muss zusammenhalten.“
“Tom ist jemand, der sich sowohl auf der Straße als auch im Gelände wohlfühlt. Dadurch ist letztlich auch die Idee der Zusammenarbeit entstanden. Man hat sich kurzgeschlossen und besprochen, wie so eine Kooperation laufen kann. Ich hatte zu den Verantwortlichen beim Team Schamel schon immer einen guten Draht. Auch als sie das Straßenteam noch hatten, haben wir gut zusammengearbeitet. Und ich bin der Meinung, wenn man sich gegenseitig unterstützen kann, dann sollte man das machen. Und das Wichtigste: der Tom hat etwas davon“, sagte Wackernagel zu RSN.

Ähnlich äußerte sich auch Janorschke gegenüber radsport-news.com. “Wir vertrauen uns einander, schätzen unsere Arbeit und das ermöglicht letztlich auch die Kooperation in diesem Bereich. Der Radsport muss in Deutschland aktuell auch wirklich zusammenhalten. Wir machen das zusammen für Tom und stehen in engem Austausch. Und so können wir Tom sowohl auf der Straße als auch für den Cross ein gutes Umfeld bieten.“

Mehr Text & Infos bei RSN: https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_125233.htm

Team Schamel CX – Teamnews

Judith Krahl fährt auch in der kommenden Saison für das Team Schamel CX!

Photo by Plomi

Judith wird weiterhin unsere roten Sportful-Farben in der Cross-Szene der Damen präsentieren.

Mit dem 4. Platz (Elite) & Platz 1 in der U23-Klasse im Bundesliga-Rennen in Bad Salzdetfurth in der kurzen „Corona-Saison“ zeigte Judith was Sie auf Ihrem CUBE-Crossrad alles draufhat – dies will Sie natürlich auch in dieser Saison zeigen.
Im Sommer bzw. auf der Straße ist Sie weiterhin für das Team Stuttgart unterwegs und konnte letztes Jahr mit dem 16. Platz & dem 3. Platz im Nachwuchs ebenfalls glänzen.
Persönlich hofft Sie, dass Ihr Studium für Lehramt weiterhin gut verläuft. Und wenn der Digitalunterricht aufgrund der Pandemie fortgeführt wird, werden wir Sie auch öfters in Belgien sehen.
Warum in Belgien? Dies werden wir Euch natürlich noch rechtzeitig verraten. Also: Dran bleiben!

Neuzugang Felix Stehli
Der frischgebackene Schweizer U-23 Vizemeister Felix Stehli verstärkt das Team Schamel CX!

Bei der 3-Länder U23-Meisterschaft auf dem Sachsenring bewies Felix sein Können auch auf der Straße. Der 20-jährige sicherte sich auf dem schweren Kurs souverän die Silbermedaille! Auf der Straße fährt er für die Schweizer Nationalmannschaft!
Er lebt für den Radsport und den Querfeldeinsport. Das abwechslungsreiche und intensive, sowie der Fight Mann gegen Mann, aber auch die matschigen Bedingungen beim Cross ist genau das, was ihm gefällt!

Seine Ausbildung als Zimmermann hat er letzten Sommer erfolgreich abgeschlossen und arbeitet weiterhin in der Branche.
Zu seinen größten Erfolgen zählen die beiden dritten Plätzen Schweizermeisterschaften der U23 bzw. U19-Junioren im Cyclocross. Außerdem gewann er das Juniorenrennen der EKZ CrossTour in Eschenbach. Zudem nahm er an verschiedenen Großereignissen wie Europa- und Weltmeisterschaften erfolgreich teil.

Wir freuen uns darauf erstmalig einen Eidgenossen im Team zu haben und sind auf seine Entwicklung gespannt.
@Team Schamel CX

Radcross-WM 2021 Ostende

Frauen U23:

1 VAN EMPEL Fem NED 0:36:59 (18,981 km/h)
2 VAN ALPHEN Aniek NED + 0:03
3 VAS Blanka Kata HUN + 0:09
4 VAN DER HEIJDEN Inge NED + 0:27
5 BARONI Francesca ITA + 0:54
6 PIETERSE Puck NED + 0:56
7 BAKKER Manon NED + 1:04
8 KAY Anna GBR + 1:10
9 TRUYEN Marthe BEL + 1:53
10 NORBERT RIBEROLLE Marion FRA + 2:11

Männer Elite:

1 VAN DER POEL Mathieu NED 0:58:57 (23,714 km/h)
2 VAN AERT Wout BEL + 0:37
3 AERTS Toon BEL + 1:24
4 PIDCOCK Thomas GBR + 1:37
5 SWEECK Laurens BEL + 2:05
6 VANTHOURENHOUT Michael BEL + 2:14
7 ISERBYT Eli BEL + 2:18
8 HERMANS Quinten BEL + 2:23
9 VAN DER HAAR Lars NED + 2:41
10 NIEUWENHUIS Joris NED + 3:15
11 VAN KESSEL Corne NED + 4:09
12 VERMEERSCH Gianni BEL + 4:21
13 KUHN Kevin SUI + 4:29
14 SOETE Daan BEL + 4:57
15 GRAS Yan FRA + 5:11

Radcross-WM 2021

Frauen – ELITE:

1 BRAND Lucinda NED 0:46:53 (18,679 km/h)
2 WORST Annemarie NED + 0:08
3 BETSEMA Denise NED + 0:19
4 HONSINGER Clara USA + 0:52
5 KASTELIJN Yara NED + 1:04
6 ALVARADO Ceylin del Carmen NED + 1:12
7 RICHARDS Evie GBR + 1:13
8 CANT Sanne BEL + 1:43
9 BRANDAU Elisabeth GER + 2:07
10 MAJERUS Christine LUX + 2:08
11 LECHNER Eva ITA + 2:18
12 VOS Marianne NED + 2:23
13 CLAUZEL Perrine FRA + 2:26
14 ARZUFFI Alice Maria ITA + 3:01
15 TAUBER Anne NED + 3:38

Männer U23:

1 RONHAAR Pim NED 0:49:47 (21,087 km/h)
2 KAMP Ryan NED + 0:08
3 KIELICH Timo BEL + 0:14
4 VERSTRYNGE Emiel BEL + 0:19
5 VANDEBOSCH Toon BEL + 0:31
6 HENDRIKX Mees NED + 0:33
7 FERDINANDE Anton BEL + 0:55
8 VANDEPUTTE Niels BEL + 1:01
9 TURNER Ben GBR + 1:20
10 VAN DIJKE Tim NED + 1:21
11 FONTANA Filippo ITA + 1:50
12 WYSEURE Joran BEL + 1:55
13 MEIN Thomas GBR + 1:58
14 ROUILLER Loris SUI + 1:59
15 LILLO Dario SUI + 2:16

Team Vorarlberg Profi Daniel Federspiel gewinnt Staatsmeisterschaft im Rad Cross 2021!

Was für ein großartiger Auftakt in die Saison 2021. Daniel Federspiel, der 33-jährige Ex-Weltmeister im MTB Eliminator zeigte gestern wieder seine ganze Klasse im Gelände. Er wird in einem superspannenden Rennen in Neusiedl/Waidmannsfeld (NÖ) Staatsmeister in der Eliteklasse und verteidigt seinen Titel aus dem Vorjahr.

„Ich wusste, dass ich mich auf meine Sprintqualitäten verlassen kann“, erklärte Federspiel nach dem Rennen, welches sich zu einem Dreikampf entwickelte. Immer wieder versuchten sich seine beiden Wiedersache Moran Vermeulen (Felbermayr-Wels) und Gregor Raggl (Trek-Vaude), sich von Federspiel zu lösen. Auf dem flachen, schnellen Kurs rund um das Fußballstadion in Waidmannsfeld konnte sich jedoch keiner entscheidend absetzen.
„Von Beginn an habe ich mich sehr gut gefühlt. Allerdings hatte ich gleich in der ersten Runde einen Kontakt mit einem Baum, dadurch habe ich meinen Rhythmus verloren. Je länger das Rennen dauerte, desto besser kam ich wieder rein“, so Federspiel, der in der Schlussrunde noch eine Schrecksekunde verarbeiten musste. In einer der letzten Kurven rutschte er aus dem Pedal, was Raggl einen kleinen Vorsprung einbrachte. Aber im Sprint um den Sieg lies Federspiel dann Raggl keine Chance und freute sich mächtig über den Sieg!

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210110/20210110_OeSTM_OeM_Querfeldein_ME.pdf

Quer durch´s Stadion – ÖSTM/ÖM 2021
Datum: Sonntag, 10. Januar 2021
Ergebnisliste: ME Distanz 23,2 km
Schnitt 22,7 km/h

1. 2 FEDERSPIEL Daniel 1987 100 033 432 48 Elite AUT Team Vorarlberg Sa 1:01:13
2. 11 RAGGL Gregor 1992 100 068 019 06 Elite AUT Trek Vaude 1:01:15 [+0:02]
3. 7 VERMEULEN Moran 1997 100 350 852 84 Elite AUT Team Felbermayr Si 1:01:49 [+0:36]
4. 4 GEHBAUER Robert 1987 100 033 431 47 Elite AUT ARBÖ ASKÖ RC Villa 1:04:10 [+2:57]
5. 1 HEIGL Philipp 1993 100 483 815 60 Elite AUT SU Bikestore.cc Tea 1:04:21 [+3:08]
6. 3 COSTA Fabian 1994 100 077 026 89 Elite AUT UNION Raiffeisen Ra 1:04:32 [+3:19]
7. 6*HOLLAND Michael 2000 100 488 971 75 U-23 AUT Bike Team Kaiser 1:04:36 [+3:23]
8. 5 ZÖGER Manfred 1990 100 068 383 79 Elite AUT Picher Racing Team 1:07:24 [+6:11]
9. 15*KOVAR Stefan 2002 100 489 886 20 U-23 AUT Tirol KTM Cycling Te 1:07:59 [+6:46]
10. 12 ISAK Christian 1973 100 037 779 30 Elite AUT ARBÖ RC Sparkasse 1:08:24 [+7:11]
11. 10 HOFER Andreas 1991 100 068 243 36 Elite AUT ARBÖ RC Sparkasse 1:09:28 [+8:15]
12. 8 OCHSENHOFER Peter 1987 100 065 326 29 Elite AUT ARBÖ headstart ON 1:11:23 [+10:10]
13. 17 HEITZINGER Matthias 1997 100 106 100 63 Elite AUT RC ARBÖ Grassinger – 1 Runde(n)
14. 16 GRASL Patrick 1997 100 106 101 64 Elite AUT ARBÖ headstart ON “
15. 13*LÄSSER Franz Josef 2001 100 488 983 87 U-23 AUT BC GIANT Stattegg “
16. 9 GRUBER Markus 1984 100 734 696 02 Elite AUT Muddy Team Bikers “

*= U23

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Weltcup Cross Hulst 3.1.2021

Männer Elite
1 Mathieu Van Der Poel (Ned) Alpecin – Fenix 1:05:27
2 Wout Van Aert (Bel) 0:01:31
3 Thomas Pidcock (GBr) Trinity Racing 0:01:49
4 Michael Vanthourenhout (Bel) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:02:41
5 Toon Aerts (Bel) Baloise Trek Lions 0:03:07
6 Lars Van Der Haar (Ned) Baloise Trek Lions 0:03:19
7 Quinten Hermans (Bel) Tormans Cyclo Cross Team 0:03:32
8 Laurens Sweeck (Bel) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:03:37
9 Ryan Kamp (Ned) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:04:12
10 Corné Van Kessel (Ned) Tormans Cyclo Cross Team 0:04:46
11 Pim Ronhaar (Ned) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:04:54
12 Gianni Vermeersch (Bel) Credishop – Fristads 0:05:01
13 Joris Nieuwenhuis (Ned) 0:05:07
14 Thijs Aerts (Bel) Baloise Trek Lions 0:05:11
15 Daan Soete (Bel) Group Hens – Maes Containers 0:05:14

Frauen Elite
1 Denise Betsema (Ned) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:53:06
2 Lucinda Brand (Ned) Baloise Trek Lions 0:01:02
3 Ceylin del Carmen Alvarado (Ned) Alpecin – Fenix 0:01:09
4 Annemarie Worst (Ned) 777 0:01:26
5 Blanka Kata Vas (Hun) 0:01:57
6 Clara Honsinger (USA) 0:02:10
7 Puck Pieterse (Ned) Alpecin – Fenix 0:02:22
8 Sanne Cant (Bel) IKO – Crelan 0:02:23
9 Manon Bakker (Ned) Credishop – Fristads 0:02:41
10 Fem Van Empel (Ned) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:02:50
11 Marianne Vos (Ned) 0:03:05
12 Aniek Van Alphen (Ned) Credishop – Fristads 0:03:22
13 Alice Maria Arzuffi (Ita) 777 0:03:34
14 Anne Tauber (Ned) 0:03:43
15 Laura Verdonschot (Bel) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:03:58