Archiv der Kategorie: Cyclocross

2023 CX – World Championship Hoogerheide

Elite Männer:

01 [NED] Mathieu van der Poel 01:07:20
02 [BEL] Wout van Aert + 00
03 [BEL] Eli Iserbyt + 12
04 [NED] Lars van der Haar + 13
05 [BEL] Michael Vanthourenhout + 46
32 [GER] Marcel Meisen +
36 [AUT] Philipp Heigl +

Alle Fotos von Herbert Moos

U23 Frauen:

1 [NED] Shirin van Anrooij 45:53
02 [GBR] Zoe Backstedt + 33
03 [CZE] Kristyna Zemanova + 01:32
04 [FRA] Amandine Fouquenet + 01:53
05 [LUX] Marie Schreiber + 02:05
08 [GER] Judith Krahl + 02:56

Alle Fotos von Herbert Moos

Judith Krahl fährt bei ihrem letzten U23 Rennen auf Platz 8 bei der Weltmeisterschaft

Cyclocrosserin Judith Krahl hat bei der Cyclo-Cross-Weltmeisterschaft in Hoogerheide (Niederlande) mit einem beachtenswerten achten Platz im Rennen der U23 Frauen überzeugt. „Ich bin sehr zufrieden mit diesem WM-Ergebnis. Es war von Anfang an ein sehr schnelles Rennen, da konnte ich nicht taktieren, sondern musste einfach nur schnell sein. Ich bin dann eine ganze Zeit mit der Französin unterwegs gewesen und konnte in der letzten Runde noch an ihr vorbeiziehen“ freute sich Krahl über ihr gutes Abschneiden bei dieser WM.

Hinter den Erwartungen sind ihre U23 Teamkollegen des Gunzendorfer/Baiersdorfer Radteams Heizomat p/b Klosterkitchen geblieben. Der amtierende Deutsche Meister der U23, Hannes Degenkolb, verpasste eine Top-20 Platzierung und fuhr auf Platz 23. Lukas Herrmann, der krankheitsbedingt nicht mehr richtig in die Saison fand und 2 Runden vor Schluss einen technischen Defekt hatte, wurde 47ter. Die deutschen U23-Fahrer mussten aus den hinteren Startreihen ins Rennen gehen. Der Schweizer Lars Sommer schafft mit Platz 29 noch knapp eine Top-30 Platzierung.

In der U19 Männer Wertung gelang dem Hamburger Max Oertzen mit Platz 25 ebenfalls eine Top-30 Platzierung.

Junioren:

1 Léo Bisiaux (Fra) 0:43:48
2 Senna Remijn (Ned) 0:00:11
3 Yordi Corsus (Bel) 0:00:17
4 Wies Nuyens (Bel) Row 3 – Cell 2
5 Seppe van den Boer (Bel) 0:00:26
6 Keije Solen (Ned) 0:00:30
7 Mika Vijfvinkel (Ned) 0:00:42
8 Albert Philipsen (Den) 0:00:44
9 Zsmobor Takacs (Hun) 0:00:47
10 Vaclav Jezek (Cze) 0:00:48

Cross WM 2023 Hoogerheide – Frauen + U23

Frauen:

Alle Fotos von Herbert Moos

01 [NED] van Empel Fem – 54:42
02 [NED] Pieterse Puck – + 39
03 [NED] Brand Lucinda – + 01:11
04 [ITA] Persico Silvia – + 01:45
05 [NED] Alvarado Ceylin del Carmen – + 01:46
06 [NED] Worst Annemarie – + 02:14
07 [NED] van der Heijden Inge – + 02:36
08 [NED] Betsema Denise – + 02:41
09 [CAN] Rochette Maghalie – + 02:55
10 [FRA] Clauzel Helene – + 03:02
11 [HUN] Vas Blanka – + 03:06
12 [ITA] Casasola Sara – + 03:08
13 [BEL] Norbert Riberolle Marion – + 03:21
14 [BEL] Franck Alicia – + 03:42
15 [BEL] Verdonschot Laura – + 04:32
16 [USA] Honsinger Clara – + 04:42
17 [NED] Bakker Manon – + 04:53
18 [GBR] Kay Anna – + 05:01
19 [ESP] Gonzalez Blanco Lucia – + 05:24
20 [FRA] Clauzel Perrine – + 05:40

U23 Männer:

01 [BEL] Thibau Nys 50:42
02 [NED] Tibor Del Grosso + 04
03 [BEL] Witse Meeussen + 04
04 [BEL] Joran Wyseure + 05
05 [BEL] Jente Michels + 59
27 [GER] Silas Kuschla + 03:24
28 [GER] Luca Harter + 03:26
33 [GER] Hannes Degenkolb + 04:07
47 [GER] Lukas Herrmann + 06:12

WM Vorschau Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen

Fünf FahrerInnen vom Team Heizomat p/b Klosterkitchen für die CROSS WM nominiert


Foto Plomi

Vom 3. bis 5. Februar finden die Cyclo-Cross-Weltmeisterschaften im niederländischen Hoogerheide statt. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat vom fränkischen Team Heizomat p/b Klosterkitchen die neue deutsche Meisterin der Elite, Judith Krahl, und den neuen Deutschen Meister U23, Hannes Degenkolb, dafür nominiert. Judith Krahl, die 3-fache deutsche Meisterin in der U23 wird bei der WM letztmalig in der U23 starten, bevor sie künftig ausschließlich Elite Wettkämpfe bestreitet.

Krahl und Degenkolb hatten bei den deutschen Meisterschaften Mitte Januar im Münchner Olympiapark souverän die deutschen Meistertitel der jeweiligen Klasse geholt.
Weiterhin sind aus dem Team Heizomat p/b Klosterkitchen Lukas Herrmann (U23) und der Hamburger Max Oertzen (U19) für die Weltmeisterschaft nominiert. Zusätzlich wird Lars Sommer (U23), vom Schweizer Radverband an den Start in Hoogerheide geschickt.

In den Niederlanden verfolgen bis zu 30.000 Zuschauende die großen Rennen des Cyclocross live vor Ort. Cross ist dort ein Spektakel mit Volksfestcharakter. Der kurze Rundkurs von knapp drei Kilometern wird auf einem relativ kleinen Gelände abgesteckt, das Publikum ist immer mittendrin, während die FahrerInnen immer wieder vorbeifahren oder laufen oder gar, den Cyclo-Crosser geschultert, Anstiege oder Treppen hochtragen.

PRESSEKONTAKT: Lydia Bänsch
presse@heizomat-radteam.de | https://www.heizomat.de/heizomat-radteam https://www.instagram.com/heizomat_kloster_kitchen | https://www.facebook.com/heizomat.kloster.kitchen

Team Vorarlberg – Neuzugang Benz und Meiler in Top Ten der Deutschen Cross Meisterschaften in München!

Pirmin Benz und Lukas Meiler überzeugen mit Rang neun und zehn an deutscher Profi Cross Meisterschaft – Team Vorarlberg Profis mit idealen Bedingungen in der Vorbereitung

„Das war ein Spaß!“ so Lukas Meiler nach dem Rennen, am vergangenen Sonntag im Münchner Olympiapark. Kurzentschlossen hat der Team Vorarlberg Kapitän nach fünf Jahren Cross Pause an den deutschen Meisterschaften zugesagt. Im Rennen über 60 Minuten und einer Runde wurde er starker Zehnter. Pirmin Benz, der diesjährige Neuzugang, duellierte sich lange im schlammigen und superschweren Rennen mit Lukas Meiler und wurde hervorragender Neunter.
Partner und Sponsor des Teams, Dominik Dietrich (Hairstyling Dietrich), war als Zuseher und Helfer im Einsatz.

Lukas Meiler: „Nach dem Start aus der letzten Reihe, konnte ich mich in der ersten Runde bereits auf Platz 17 vorarbeiten. Im Laufe des Rennens kämpfte ich mich auf Platz zehn vor. Trotz ein paar kleiner Fehler und noch keiner wirklichen Topform bin ich zufrieden. Es hat super viel Spaß gemacht und für den weiteren Formaufbau. In Richtung Saisonauftakt in Rhodos eine gute Belastung!“

Resultat Deutsche Cross Meisterschaften 2023 / Olympiapark München:

1. Sascha Weber
2. Marcel Meisen
3. Michael Gaßner

9. Pirmin Benz GER / Team Vorarlberg
10. Lukas Meiler GER / Team Vorarlberg

Die Uhr tickt! Team Vorarlberg Profis inmitten der Vorbereitung auf eine „heiße“ Saison!

Am 4. März startet die 25. Saison für die Profitruppe aus Vorarlberg mit der South Aegean Tour UCI 2.2 in Griechenland. Dann geht es Schlag auf Schlag mit zahlreichen Rennen. Die Vorbereitungen der Profis laufen auf Hochtouren seit November. Zahlreiche Fahrer nutzten die milden Temperaturen in Mitteleuropa für ihr Training zuhause mit langen Einheiten.

Oscar Cabedo berichtet von 20 bis 25 Grad in seiner Heimat rund um Onda in Spanien. Linus Stari, Lukas Meiler und Lukas Rüegg machen auf Mallorca bzw. Gran Canaria die Straßen unsicher. Moran Vermeulen hat Fankreich als langfristige Wintertrainingsstätte ausgewählt. Peter Inauen war bereits in Finale Ligure (ITA) fleißig beim Kilometer sammeln. Antoine Berlin trainiert rund um Monaco mit zahlreichen Profis anderer Teams.
Die Stimmung bei sämtlichen Fahrern könnte besser nicht sein, da die meisten bisher gesund im Plan Soll ihrer Vorbereitung sind.

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Weber erstmals Deutscher Meister im Cyclo-Cross

München (rad-net) – Sascha Weber (Mountainbike Freiburg) hat sich erstmals zum Deutschen Cyclo-Cross-Meister in der Elite gekrönt. Im Münchner Olympiapark setzte sich der 34-Jährige gegen Topfavorit Marcel Meisen (Stevens) durch.

Weber, der 2009 und 2010 schon U23-Meister im Querfeldein war, und Meisen legten einen schnellen Start hin. Doch allmählich ging eine Lücke auf. Weber hatte bereits rund zehn Sekunden Vorsprung auf Meisen, aber der Titelträger der vergangenen sechs Jahre gab nicht auf, blieb in Schlagweite und kam noch einmal an Weber heran, ehe sich das Loch wieder vergrößerte und ab Rennhälfte langsam, aber stetig anwuchs. Bis ins Ziel, das auf dem schweren und äußerst anspruchsvollen Rundkurs nach sieben Runden erreicht wurde, konnte der neue Deutsche Meister 38 Sekunden Vorsprung auf Meisen herausholen.

«Nach 12, 13 Vizemeisterschaften darf man auch mal gewinnen», meinte Weber augenzwinkernd. «Ich war heute körperlich fit, habe wahrscheinlich die wenigsten Fehler gemacht.» Dabei profitierte Weber auch davon, dass Meisen nach seiner im Dezember erlittenen Virusinfektion noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. «Bei mir lief es heute gesundheitlich nicht so gut, ich habe das Gefühl, dass es auch nicht besser wird», meinte Meisen. Der 34-Jährige war am Ende auch sichtlich enttäuscht. «Wenn man so oft den Titel holt, dann will man ihn gerade auch hier in München verteidigen.»

Hinter dem Duo kämpften zunächst vier Fahrer um die letzte verbleibende Medaille. Schließlich waren es Michael Gaßner (RSV Moosburg) und Florian Anderle (RSV Stadtilm), die zu zweit in der Verfolgung waren. Dann konnte Gaßner aber kurz nach Rennhälfte seinen Mitstreiter abhängen und sich mit 3:39 Minuten Rückstand zum Sieger Rang drei sichern.

Am Mittag war bereits die Entscheidung bei den Masters 2 gefallen. Dort siegte Hannes Genze (RV Pfeil Magstadt) mit 20 Sekunden Vorsprung vor Sven Baumann (SV Radsport Hildburghausen) und 1:20 Minuten vor Thomas Hannöver (RSG Lohne-Vechta).

Auch im kommenden Jahr wird der Olympiapark, der mit den European Championships im Jahr 2022 aus dem Dornröschenschlaf erwacht war, erneut Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Radcross sein. Dies bestätigte Günter Schabel, Vizepräsident Leistungssport im Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Der Grund für die Doppelvergabe sei, dass der ausrichtende RC die Schwalben München im kommenden Jahr sein 130. Geburtstag feiern wird. «Wir haben an diesem Wochenende großartig organisierte Titelkämpfe gesehen und freuen uns schon jetzt auf 2024», so Schabel.

Hannes Degenkolb U23-Meister im Cross

Foto Plomi

München (rad-net) – Hannes Degenkolb (Heizomat-Kloster Kitchen) ist neuer Deutscher U23 Meister im Cyclo-Cross. Nach einem spannenden Rennen setzte er sich als Solist durch.

Schon in der ersten Runde fiel eine Vorentscheidung. Da konnte Degenkolb einen kleinen Vorsprung herausholen, der zwar das ganze Rennen über nicht mehr wirklich anwuchs, aber andererseits auch nicht schrumpfte. «Bis zur letzten Runde habe ich nicht gedacht, dass es wirklich klappen könnte. Ich bin immer Vollgas gefahren, habe aber gemerkt, dass der Vorsprung immerhin nicht kleiner wird», so Degenkolb nach dem Rennen.

Hinter ihm ging es eng zu. Zunächst befanden sich sein Teamkollege Fabian Eder und Silas Kuschla (Harvestehuder RV 1909) in der Verfolgung, gefolgt von Silas Koech (Saris-Rouvy Sauerland) und Benjamin Krüger (TSV Niederstaufen). Doch Krüger konnte im weiteren Rennverlauf zu Eder aufschließen, während Kuschla zurückfiel. Das Duo machte dann auch Silber und Bronze unter sich aus. Sie gingen gemeinsam in die Schlussrunde. Die beiden Fahrer belauerten sich, aber keiner konnte den anderen abhängen, sodass die Entscheidung im Sprint fiel. In dem war Eder knapp schneller als Krüger und sicherte sich Rang zwei.

Krahl, Van Thiel und Bräutigam holen DM-Titel

München (rad-net) – Judith Krahl (Heizomat-Kloster Kitchen), Sina van Thiel (Lexware) und Messane Bräutigam (RSV Rheinzabern) haben sich bei den Deutschen Cyclo-Cross-Meisterschaften in München die Titel in den weiblichen Klassen gesichert.

Elite Frauen
Die letztjährige U23-Meisterin Krahl wurde ihrer Favoritinnenrolle in der Elite-Klasse gerecht und feierte einen Start-Ziel-Sieg. Die 21-Jährige, die auch noch ein Jahr in der Nachwuchs-Klasse hätte starten können, sich aber für den Aufstieg in die Elite entschied, ließ nichts anbrennen. Vom Start weg legte sie ein hohes Tempo vor und hatte schon bald alle Kontrahentinnen distanziert.

Foto Plomi

«Es hat mich schon ein bisschen überrascht, wie problemlos es heute ging», freute sich Krahl im Ziel. «Aber es war nicht leicht. Ich habe zunächst auf der Runde keinen guten Rhythmus gefunden, dazu habe ich fast zwei Runden gebraucht. Doch dann bin ich gut durch die technischen Passagen und die Schräghänge gekommen. Es ist schon etwas Besonderes für mich, nächstes Jahr das Deutsche-Meister-Trikot im Weltcup vertreten zu dürfen.»
Hinter ihr lag zunächst eine vierköpfige Verfolgerinnengruppe mit Stefanie Paul (Stevens), Lisa Heckmann (Müsing-Kurschat Consulting), Lea Lützen (FC St. Pauli von 1910) und Chiara Beer (Bike Aid), die sich im weiteren Rennverlauf jedoch teilte. Heckmann konnte sich aus der Gruppe absetzen und holte sich mit 1:53 Minuten Rückstand zur Siegerin die Silbermedaille. Paul wurde mit 2:53 Minuten Rückstand Dritte.

Frauen U23
Das Rennen der Frauen U23 fand parallel zu dem der Elite Frauen und Juniorinnen statt. Dort lagen zu Beginn des Rennens Van Thiel und Clea Seidel (RadTeam Seidel Luckenwalde) gemeinsam an der Spitze. Jedoch konnte Van Thiel bereits in Runde zwei von fünf Seidel abschütteln und sicherte sich auch als Solistin mit 1:24 Minuten Vorsprung den Titel vir Seidel.
Bronze ging an Isabel Kämpfert (1. RV Stuttgardia Stuttgart 1886), die sich nach einem mäßigen Start nach vorne arbeitete und Position drei übernahm. Sie wies 2:48 Minuten Rückstand auf.

Juniorinnen
Bei den Juniorinnen war die Titelvergabe eine klare Sache für Bräutigam. Die erstjährige U19-Fahrerin startete schnell und hatte schon nach einer Runde fast eine halbe Minute Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen. Das waren zu diesem Zeitpunkt Judith Rottmann (RC Victoria Neheim), die ebenfalls ihre erste U19-Saison bestreitet, und Jule Märkl (RSC Linden). Während Bräutigam den Abstand immer weiter vergrößerte und mit 31 Sekunden Vorsprung gewann, konnte sich Rottmann von Märkl absetzen und belegte den zweiten Platz. Märkl wurde schließlich noch Dritte mit 1:06 Minuten Rückstand.
@Rad-Net.de

Heizomat Radteam – DM Cross Vorschau

Das Baiersdorfer Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen befindet sich derzeit in den letzten Vorbereitungen zur Deutschen Meisterschaft am 14./15. Januar im Münchner Olympiapark. Die Mannschaft aus Franken möchte auf der legendären Anlage, die 1985 und 1997 bereits als Austragungsort für die Weltmeisterschaft diente, ebenfalls Cyclocross-Geschichte schreiben. Nach zwei Titelgewinnen im Vorjahr sollen nun mindestens drei Deutsche Meister aus den eigenen Reihen kommen. In den Altersklassen U19 setzt man dabei auf den Hamburger Max Oertzen, bei den Frauen auf die amtierende U23 Meisterin Judith Krahl aus Brandenburg und im U23 Feld schickt man mit dem Bayern Fabian Eder den Gesamtzweiten der Bundesliga ins Titelrennen.


Foto Plomi

Ganz besonders stolz macht die fränkische Truppe, dass sie sich bei ihrem beinahe-Heimspiel den vielen bayrischen Sponsoren präsentieren können, die der Mannschaft den Rücken stärken. Kaum ein Sponsor hat mehr als zwei Stunden Anreise, die meisten haben sich daher bereits zur Unterstützung und lautstarken Anfeuerung angekündigt und lassen auf eine große Fangemeinde hoffen.

Den letzten Schliff holte sich die Mannschaft in den vergangenen zwei Wochen in Belgien, der Hochburg des Cyclocross. Die dort absolvierten Trainings und Rennen brachten bereits im vorigen Jahr die nötige Form und Rennhärte in die Beine der jungen Athleten.

Mit besten Grüßen,

Lukas Hoch
PR-Manager | Social Media

Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen
Industriestr. 44
91038 Baiersdorf

E-Mail: presse@heizomat-radteam.de

Homepage: https://www.heizomat.de/heizomat-radteam
Instagram: https://www.instagram.com/heizomat_kloster_kitchen
Facebook: https://www.facebook.com/heizomat.kloster.kitchen

2.9.22 Teampräsentation Heizomat powered by KlosterKitchen

Alle Fotos von Plomi:



Judith Krahl

Das deutsche UCI Cross-Team Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen hat sich am vergangenen Wochenende der Öffentlichkeit vorgestellt. Am Firmensitz bei Hauptsponsor Heizomat (Maicha/Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen) wurde der Kader für die neue Saison präsentiert.

Zudem lernten sich Fahrer und Betreuer im Rahmen eines ersten gemeinsamen Trainingslagers im Altmühltal kennen. So standen nicht nur Pressefotos, Interviews, sondern insbesondere Trainingsinhalte im Mittelpunkt – welches Ex-Profi und Sportdirektor Philipp Walsleben mit Teamchef Stefan Herrmann und Sportlichen Leiter Yannick Mayer organisierte.

Neu im Team sind:
– Hannes Degenkolb (GER)
– Jasper Pahlke (GER)
– Lars Gräter (GER)
– Lars Sommer (CH)

Dazu kommen aus der Vorsaison:
– Judith Krahl (aktuelle Deutsche Meisterin/GER)
– Fabian Eder (GER)
– Lukas Herrmann (GER)
– Tom Lindner (GER)

Die Ziele des Teams liegen weiterhin auf die Förderung junge Talente. Daher will man auch in der U19-Klasse erfolgreich sein. Deshalb wurde eine Renngemeinschaft gegründet. Hierfür wurden Jule Märkl, Max Oertzen und Max Herrmann verpflichtet. Die Juniorinnen und Junioren sollen so den Sprung in die U23 schaffen.
Bereits am kommenden Wochenende steigt das Team mit einem Doppelwochenende im hessischen Lützelbach bzw. Bensheim in die Cross-Saison ein.
Mit besten Grüßen,

Lukas Hoch
PR-Manager | Social Media
Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen
Industriestr. 44
91038 Baiersdorf
E-Mail: presse@heizomat-radteam.de

Homepage: www.heizomat.de
Instagram: https://www.instagram.com/heizomat_kloster_kitchen
Facebook: https://www.facebook.com/heizomat.kloster.kitchen


Lukas Herrmann


Tom Lindner


Philip Walsleben (Sportdirektor)

Neuer Hauptsponsor: Aus Team Schamel wird Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen

Die kommende Cross-Saison wird heiß: Vor dem Start der neuen Saison 2022/2023 steht mit Heizomat der neue Hauptsponsor des ehemaligen Teams Schamel fest. Künftig werden also kräftig die Funken im U23-Team aus Baiersdorf sprühen. Die Partnerschaft des Unternehmens aus Maicha bei Gunzenhausen mit dem deutschen Cross-Team beginnt im Herbst 2022 und läuft für mindestens drei Jahre.

Die Profis für Hackschnitzelheizungen und Energiesysteme lösen somit Schamel Meerrettich ab. Doch das Feinkostunternehmen zieht sich nicht komplett zurück und wird trotzdem noch für ordentliche Schärfe sorgen. Für die Unterstützung der letzten Jahre ist das Cross-Team sehr dankbar und freut sich, dass das Unternehmen aus Baiersdorf weiterhin zur Seite steht.

Heizomat unterstützte schon früher als Hauptsponsor junge Talente. Über mehrere Jahre hat sich das Team Heizomat in der deutschen Spitze etabliert und ist mit seiner wertvollen Erfahrung eine der ältesten Mannschaften im Peloton gewesen. Nun richten sich die Ziele des Cross-Teams zusammen mit Heizomat als Hauptsponsor weiterhin auf die Förderung junger Talente, vor allem international möchte man sich im Cyclocross behaupten und weiterentwickeln. Zusätzlich steigt das Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen in den Gravelbereich ein, das sich für das Team vor allem als Sommerprogramm anbietet.

Mit besten Grüßen,
Lukas Hoch
PR Manager | Social Media

Heizomat Radteam p/b Kloster Kitchen
Industriestr. 44
91038 Baiersdorf

E-Mail: presse@heizomat-radteam.de

Homepage: www.heizomat.de
Instagram: https://www.instagram.com/heizomat_kloster_kitchen
Facebook: https://www.facebook.com/heizomat.kloster.kitchen

Team Schamel p/b Kloster Kitchen sucht Verstärkung

Das deutsche UCI CX Team Schamel p/b Kloster Kitchen sucht für die kommende Crosssaison noch ambitionierte Rennfahrer zur Verstärkung der U23 Männer


Photo by Plomi

Auf Seiten der Betreuer ist das Team mit Philipp Walsleben und Yannick Mayer inzwischen bestens aufgestellt, Material und Infrastruktur sind ebenfalls bereits gesichert.

Nun fehlen dem fränkischen Team noch zwei bis drei leistungsstarke U23 Fahrer, die sich sowohl international als auch in ihren jeweiligen Heimatländern vorne behaupten können. „Wir sind bereits mit einigen deutschen Talenten im Gespräch, möchten uns jedoch der Internationalisierung des Crosssports keinesfalls verschließen und haben daher auch gezielt ausländische Sportler im Visier. Von Seiten des Teams, als auch der Sponsoren wäre es wünschenswert, Fahrer aus den traditionellen Crossländern Belgien, Schweiz und Tschechien in die Mannschaft zu integrieren“, so Teamchef Stefan Herrmann.
„Der Status als UCI CX Team spielt uns dabei in die Hände. Unsere Lizenz und Verpflichtungen gelten nur für den Winter. Wir stehen damit nicht in Konflikt mit den Straßen- oder MTB-Teams der jeweiligen Sportler und streben mit diesen immer eine partnerschaftliche Zusammenarbeit und Saisonplanung an“, fügt Yannick Mayer hinzu.

Interessierte Rennfahrer werden gebeten, sich zeitnah unter teamleitung@team-schamel.de mit einer aussagekräftigen Bewerbung zu melden.

Mit freundlichen Grüßen,

Lukas Hoch
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit / Social Media

Team Schamel p/b Kloster Kitchen
UCI Cyclo-Cross Team
Industriestr. 44
91038 Baiersdorf

Mobil: 0151-65221865

E-Mail: presse@team-schamel.de
Internet: www.team-schamel.de
Facebook: https://www.facebook.com/schamel.kloster.kitchen
Instagram: https://www.instagram.com/schamel_kloster_kitchen