Archiv der Kategorie: Cyclocross

Team Schamel CX – Starker Bundesliga Auftakt auch bei den U23-Männern


Foto: Gerhard Plomitzer

+++ Cyclo-Cross-Bundesliga Wochenende in Bad Salzdetfurth +++
Bei der Doppelveranstaltung in Niedersachsen belegte Judith Krahl in beiden Rennen der Damen Elite den 4. Platz, was am Ende beste U23-Fahrerin bedeutet.
Erst seit ein paar Wochen sitzt Judith aufgrund einer zähen Erkältung wieder im Sattel und ist daher ohne große Erwartungen in die Rennen gestartet.
Mit dem Kurs in Bad Salzdetfurth kam Sie sehr gut zurecht. In beiden Rennen fand Sie sich in einer Gruppe um den 4. Platz wieder. Ihre Schnelligkeit spielte Sie an der langen Treppe aus und konnte den anderen davonlaufen und sich so zweimal Platz 4 sichern.

Lukas Herrmann wurde heute sensationeller 3. in der Elite und gewann dadurch die U23-Kategorie. Pascal Tömke schrammte gestern mit Platz 4 am Podium vorbei (2. Platz / U23).
An beiden Tagen wurde im Bike- und Outdoorpark Bad Salzdetfurth ein schnelles Rennen gefahren. Pascal Tömke fuhr im ersten Rennen konstant in der Gruppe um die Plätze 2-5. Am Ende konnte er den Angriffen seiner Mitstreiter nicht mehr folgen, so dass es am Ende nur die Holzmedaille wurde.
Im heutigen Rennen setzte sich Lukas nach wenigen Runden mit dem späteren Sieger Manuel Müller (RSV Rheinstolz Wyhl) und Paul Lindenau (Stevens Racing Team) ab.
In den letzten drei Runden fuhr Lukas konstant sein Tempo, was ihm am Ende den Sieg in der U23-Kategorie und Gesamtplatz 3 bescherte.
Aufgrund der starken Teamleistung konnten wir zweimal die Teamwertung gewinnen. 🙂
Ergebnisse – Samstag:
2. Platz: Pascal Tömke
4. Platz: Lukas Herrmann
5. Platz: Florian Hamm
6. Platz: Matteo Oberteicher
Ergebnisse – Sonntag:
1. Platz: Lukas Herrmann
3. Platz: Florian Hamm
4. Platz: Matteo Oberteicher
6. Platz: Pascal Tömke
@Team Schamel CX

Erstes deutsches UCI Cross-Team aus Franken „Team SCHAMEL“ startet ab dem kommenden Herbst durch


Premiere im deutschen Radsport. Mit dem Team Schamel wird künftig erstmals auch ein deutsches Team im Cyclo-Cross Sport vertreten sein. Unter der sportlichen Leitung des erfahrenen Radsport-Duos Stefan Herrmann und Grischa Janorschke wird das sechsköpfige Team künftig an Wettkämpfen in ganz Europa teilnehmen. Namensgeber und Hauptsponsor Schamel Meerrettich weitet damit sein Engagement Sportsponsoring weiter aus.

Stefan Herrmann und Grischa Janorschke schicken zum kommenden Winter Deutschlands erstes UCI Cross-Team an den Start. Den beiden Machern der früheren Continental Straßenmannschaft „Herrmann Radteam“ kam dabei zugute, dass mit der Firma Schamel Meerrettich ein namhafter und potenter Sponsor gefunden werden konnte.
„Wir freuen uns, künftig Teil dieser Trendsportart zu sein. Das passt zu unserem Image, unseren Werten und zur Aufgabe, Meerrettich für jüngere Zielgruppen attraktiver zu machen,“ meint Firmenchef Matthias Schamel. „Wir haben zuletzt unser Engagement im Nachwuchsbereich des Herrmann Radteam e.V. verstärkt und mit der Olympionikin und BMX-Fahrerin Nadja Pries bereits Erfahrungen im Radsport gesammelt. Weiterhin engagieren wir uns beim Baiersdorfer Fußballverein und unterhalten ein ambitioniertes Laufteam. Jetzt erweitern wir unser Sport-Sponsoring, wobei die regionalen Aspekte für uns immer eine gewichtige Rolle spielen. Unser Firmensitz liegt seit über 170 Jahren in der Meerrettichstadt Baiersdorf und deshalb freuen wir uns, dass auch das Cross-Team in Franken zuhause ist. Als Familienunternehmen planen wir langfristig. Das soll auch bei unserem Radsport- Engagement so sein!“ ergänzt der Hauptsponsor.

Zu diesen regionalen Überlegungen passt bestens, dass auch der Rad-Ausrüster des Teams Schamel aus Bayern kommt. Das im oberpfälzischen Landkreis Tirschenreuth, südlich von Marktredwitz in Waldershof ansässige Unternehmen CUBE war von den Plänen der fränkischen Ideengeber sofort begeistert und wird als Radsponsor fungieren.
„Wir sind stolz, Sponsor des ersten deutschen UCI Cyclo-Cross Teams zu sein“, sagt Marko Haas (Marketing Cube-Bikes). „Wir bieten dem Team die Möglichkeit, auf einem Worldcup erprobtem CX Race Bike Rennen zu bestreiten. Die Idee war für uns von der ersten Sekunde an interessant und zusammen werden wir einige vielversprechende Projekte in Angriff nehmen. Neben der sportlichen Perspektive ist für uns vor allem auch der Ansatz der Nachwuchsförderung ein entscheidender Aspekt.“
Mit dem Team wird dem deutschen Cyclocross-Sport eine neue Plattform geboten. „Neben unseren reinen Profiteams ist es für uns immer wichtig, den Nachwuchs an den Profisport heranzuführen und vor allem den Sport in Deutschland voran zu treiben. Mit dem German Technology Racing Team haben wir im XC Segment bereits gute Erfahrungen gemacht und freuen uns auf eine lange und vielversprechende Zusammenarbeit mit dem Team Schamel.“

Die in früheren Jahren mit bekannten deutschen Rennfahrern wie Reimund Dietzen, Mike Kluge oder Klaus-Peter Thaler so erfolgreiche Radquerfeldein-Disziplin, die dem BDR reihenweise hochkarätige Erfolge und WM Titel gebracht hat, zeigt sich mit den Jahren komplett verändert und wird von reinen Cross-Spezialisten dominiert. Zuletzt hielten die deutsche Flagge nur noch wenige Fahrer erfolgreich hoch: Philipp Walsleben etwa, Sascha Weber oder auch Marcel Meisen, der aktuelle Deutsche Meister. Hanka Kupfernagel war in dieser Disziplin ebenfalls viermal Weltmeisterin.
Selbst wenn diese Radsportdisziplin ein Schattendasein zu führen scheint, so steigen doch in Belgien und den Niederlanden regelmäßig Volksfeste, wenn die Crosser vorwiegend dort bei den Welt- und Superprestige-Cups ihre Sportart ausüben. Zusammen mit 50 000 Zuschauern beim Rennen im niederländischen Hoogerheide wurden so auch Herrmann und Janorschke nachdenklich und begannen ihre Pläne zu konkretisieren.
Stefan Herrmann wird als Teamchef, Grischa Janorschke als Teammanager Verantwortung übernehmen. „Jeder Fahrer, der bei einem Team einer anderen Disziplin des Weltradsportverbandes UCI (Straße, MTB oder Bahn) einen Vertrag besitzt, im Winter aber den Fokus auf die Crossrennen legen möchte, kann nach Erlaubnis seiner Mannschaft bei uns einen Vertrag unterschreiben, der vom 15. August bis zum 1. März läuft. Das ermöglicht es uns, den besten deutschen Talenten im Cyclocross eine professionelle Plattform anbieten zu können“, so der Ex-Profi.

„Im Fokus steht die Nachwuchsförderung,“ sagt Stefan Herrmann. „Wir denken an fünf bis sechs Fahrer, werden auch eine Frau verpflichten, eine knappe Handvoll U23 Renner und einen gestandenen Elitefahrer als Mentor.“
Die Team-Präsentation des ersten deutschen UCI Cross-Teams wird rechtzeitig vor Beginn der Querfeldein-Saison noch Anfang September stattfinden.

Mit freundlichen Grüßen,
Lukas Hoch
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit / Social Media

Team Schamel
UCI Cyclo-Cross Team
Industriestraße 44
91038 Baiersdorf

E-Mail: presse@team-schamel.de
Internet: www.team-schamel.de
Facebook: www.facebook.de/teamschamel
Instagram: www.instagram.com/team_schamel

Daniel Federspiel neuer österreichischer Staatsmeister im Rad Querfeldein 2020!

12. Januar 2020

Daniel Federspiel holt für Team Vorarlberg Santic den österreichischen Staatsmeistertitel im Rad Querfeldein in der Steiermark!

Die 59. Österreichische Staatsmeisterschaft im Rad Querfeldein in Gutenberg (Steiermark) stand ganz im Zeichen von Daniel Federspiel. Bei besten Wetterbedingungen dominierte der zweifache MTB Eliminator Weltmeister die Konkurrenz mehr als deutlich. Auf dem technisch nicht einfach zu fahrenden Rundkurs brillierte er durch sein technisches Können und holte sich den ersten Staatsmeistertitel in dieser Disziplin. Nach 62 Minuten siegt er vor Philipp Heigl (Team Bikestore) und dem überraschend stark fahrenden Fabian Costa, welcher seit heuer für den Vorarlberger Club RV vor dem Arlberg fährt.

Daniel Federspiel: „Ich bin von Beginn an mein Tempo gefahren und dieses versucht immer etwas zu erhöhen. So hab ich meine Verfolger bis auf knapp drei Minuten auf Distanz gehalten. Ich freue mich super über diesen ersten Titel und fahr einfach wieder gerne Rad nach dem schwierigen letzten Jahr. Ein toller Start in diese Saison!“

Resultat Staatsmeisterschaft 12. Jänner: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2020/200112/20200112_OeSTM_Querfeldein_60min_OeSTM_ME_MU.pdf

Federspiel glänzt bereits am Samstag!
Bereits am Vortag zu den Meisterschaften war Daniel Federspiel nicht zu biegen. Der Imster gewann auf dem Meisterschaftskurs das letzte Rennen über 20,8 Kilometer im ÖRV Schwalbe Querfeldeincup mit über drei Minuten Vorsprung auf Fabian Costa (KTM Bike u. Run) und Philipp Heigl (Team Bikestore).
Es war Federspiels dritter Sieg innert sechs Tagen!

Resultat Gutenbergcross Samstag 11. Jänner: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2020/200111/20200111_OeM_Querfeldein_Cupfinale_ME_MU_AM_BC_Laptime.pdf

Erfolgreicher Saisonauftakt für Team Vorarlberg Santic im Gelände – Daniel Federspiel siegt beim Drei Königscross in St. Pölten!

Eine Woche vor den Staatsmeisterschaften im Radcross in Gutenberg, zeigt sich der zweifache MTB Eliminator Weltmeister Daniel Federspiel in guter Form. Er setzt sich beim traditionellen Drei Königscross in St. Pölten in souveräner Manier gegen die 60 Konkurrenten durch.
Auf dem abwechslungsreichen Parcours siegt er vor den Österreichern Philipp Heigl und Manfred Zöger.

Nun freut sich Federspiel auf das kommende Meisterschaftswochenende und ist mächtig motiviert um den Titel zu fighten!

Resultat:
1 Federspiel Daniel 1987 AUT Team Vorarlberg Santic Zeit 1:07:50
2 Heigl Philipp 1993 AUT SU Bikestore.cc Team
3 Zöger Manfred 1990 AUT Picher Racing Team
4 Holland Michael 2000 AUT Bike Team Kaiser
5 Hauer Gerald 1971 AUT SU Bikestore.cc Team

Presseservice Team Vorarlberg Santic
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

KTM Youngsters – Bayerische Crossmeisterschaft

Ein Meister und zwei Vizemeister
Die Bayerischen Meisterschaften im Cross in Rosenheim liefen gut für die KTM Youngsters: Sie konnten einen Meister- und zwei Vizetitel feiern.
Als erstes waren aus dem Team die beiden U15-Fahrer Nico Wollenberg und Simon Postada, der zur kommenden Saison neu ins Team kommt, gefordert. Morgens um zehn waren die Be-dingungen nasskalt. Die Strecke war crosstypisch mit Hürden versehen, die entweder fahrend oder laufend überwunden werden mussten. Zudem gab es viele kurze und knackige Anstiege sowie unzählige Kurven. Nico und Simon nutzten ihre gute Startposition aus der ersten Reihe und setzten sich schnell ab. Mit wechselnden Führungen fuhren die beiden die drei Runden, keiner konnte sich entscheidend absetzen. Kurz vor Schluss lag Nico vorne, sodass Simon bei der letzten Überholmöglichkeit alles riskieren musste. Dabei rutschte er weg und Nico konnte sich den Titel sichern. Simon wurde dahinter Zweiter.
Fabian Eder feierte in Rosenheim eine doppelte Premiere: Erstes Crossrennen der Saison und erstes U19-Rennen über-haupt. Der 16-Jährige schlug sich gut und sicherte sich nach 50 Minuten Rennzeit den bayerischen Vizemeistertitel. Zudem hatte er viel Spaß.
Mit Viktoria Erber saß auch die KTM-Amazone auf ihrem Crossrad. Nach ei-nem rasanten Start und vielen Positions-kämpfen konnte sich die 18-Jährige bei den Damen als Dritte einreihen. Diese Po-sition konnte Vicky etwa die Hälfte der Renndauer halten. Danach ließen die Kräfte langsam nach und die Kontrahentinnen zogen davon. Nach sehr harten 60 Minuten kam Vicky auf dem undankbaren vierten Platz ins Ziel. Trotzdem hatte sie viel Spaß und konnte einige Erfahrungen in dieser neuen Altersklasse sammeln.
@KTM Youngsters

KTM Youngsters beim Munich Super Cross

Mit Viktoria Erber und Michael Stocker starteten zwei KTM Youngsters beim Munich Super Cross. Beide zeigten starke Leistungen.
Der Munich Super Cross stand für Vicky und Michi unter unterschiedlichen Vorzeichen. Wäh-rend dieses Rennen für Michi den Saisonabschluss markierte, war es für Vicky das erste Cross-rennen in diesem Jahr, dem noch weitere folgen sollen. Das U19-Rennen von Michi zog als UCI-Wettbewerb auch einige internationale Fahrer an. Bei traumhaftem Wetter und sommer-lichen Temperaturen stand Michi in der zweiten Reihe am Start. Der KTM Youngster kam sehr gut weg und lag gleich auf Platz sechs. Nach einem Fehler eines vorausfahrenden Fahrers ver-lor er allerdings ein paar Plätze, konnte sich in den folgenden Runden aber wieder weiter nach vorne kämpfen. Das Rennen war extrem schnell und kräftezehrend, am Ende konnte Michi die Ziellinie als Zehnter überqueren. „Damit bin ich vor allem mit Blick auf die starke Konkurrenz sehr zufrieden. Ein gelungener Saison-abschluss“, freute sich Michi nach dem Rennen.
Vicky startete erstmals in der U23, die bei diesem Rennen mit der Elite gewertet wurde. Es gab 33 Starterinnen. Gleich nach dem Startschuss konnte sie sich im Mittelfeld einreihen. Erst nach den ersten beiden von sieben Runden war es Vicky möglich das richtige Tempo zu finden. Durch die vielen Zuschauen und die super Atmo-sphäre im Olympiapark wurden die Teilnehmer bei jedem Anstieg super motiviert. Nach 55 Minuten konnte sich Vicky in der Elite den 21. Platz einfahren. „Ich hatte extrem viel Spaß beim Rennen und freue mich schon auf weitere Cyclecross-Rennen dieses Jahr“, erklärte sie danach.
@KTM Youngsters

Männer Elite
1 Loris Rouiller (SUI) 0:57:33
2 Michael Boroš (Cze) 0:00:01
3 Simon Zahner (SUI) 0:00:01
4 Jan Nesvadba (Cze) 0:00:43
5 Marcel Wildhaber (SUI) 0:00:50
6 Jelle Camps (Bel) 0:00:50
7 Anton Ferdinande (Bel) 0:00:50
8 Yentl Bekaert (Bel) 0:00:51
9 Tomáš Paprstka (Cze) 0:01:29
10 Arno Debeir (Bel) 0:01:45
11 Nicolas Samparisi (Ita) 0:01:57
12 Mathijs Wuyts (Bel) 0:02:17
13 Severin Sägesser (SUI) 0:02:22
14 Hugo Jot (Fra) 0:02:34
15 Maximilian Möbis (GER) 0:03:00
16 Philipp Walsleben (GER) 0:03:24
17 Lorenzo Samparisi (Ita) 0:03:54
18 Tom Lindner (GER) 0:04:16
19 Felix Stehli (SUI) 0:04:16
20 Marco König (GER) 0:04:24

Frauen Elite
1 Aniek Van Alphen (Ned) 0:47:59
2 Elisabeth Brandau (GER) 0:00:31
3 Noemi Rüegg (SUI) 0:00:42
4 Zina Barhoumi (SUI) 0:01:10
5 Nadja Heigl (AUT) KTM Alchemist Racing Team 0:01:17
6 Anne Terpstra (Ned) 0:01:18
7 Lara Krähemann (SUI) 0:01:20
8 Suzanne Verhoeven (Bel) 0:01:35
9 Janine Schneider (GER) 0:02:01
10 Stefanie Paul (GER) 0:02:16
11 Tereza Vanícková (Cze) 0:02:53
12 Magdalena Mišonová (Cze) 0:03:20
13 Nina Küderle (GER) 0:03:31
14 Larissa Luttuschka (GER) 0:03:53
15 Cordula Neudörffer (GER) 0:04:01

Junioren
1 Marco Brenner (GER) 0:42:28
2 David Šulc (Cze) 0:00:33
3 Luca Harter (GER) 0:00:40
4 Manuel Capra (Ita) 0:00:53
5 Pavel Jindrich (Cze) 0:01:03
6 Elio Clarysse (Bel) 0:01:07
7 Lennart Lein (GER) 0:01:18
8 Finn Treudler (SUI) 0:01:21
9 Jasper Levi Pahlke (GER) 0:01:27
10 Michael Stocker (GER) 0:01:36

KTM Youngsters können auch crossen

Die KTM Youngsters waren an diesem Wochenende in Wildpoldsried und in Bad Salzdet-furth aktiv. Einer eröffnete auf dem Crossrad schon die Saison 2020.
Die U13-Zeit ist für Nico Wollenberg vorbei. In Bad Salzdet-furth nahm der Zwölfjährige an zwei Crossrennen der U15 teil. Bei trockenen Bedingungen erwischte Nico am Samstag einen guten Start und konnte mit der Spitze mitfahren. In der zweiten Runde musste er abreißen lassen und beendete das Rennen als guter Vierter. Am Sonntagmorgen wurde der Kurs dann in der anderen Richtung befahren und Nico merkte das Rennen vom Samstag in seinen Beinen. Trotzdem fuhr er wieder Vollgas los. Nach der ersten von drei Runden überquerte er die Ziellinie als Erster, dann aber rückten die Kontrahenten heran und der KTM Youngster musste aner-kennen, dass die anderen schneller waren. Nico kämpfte tap-fer weiter und beendete dieses Rennen als Fünfter.
Jakob Duckeck und Fabian Eder starteten beim letzten Ren-nen der Bayernliga in Wildpoldsried. Bei widrigsten äuße-ren Bedingungen stand für Fabian am Morgen gleich ein Slalom für die Startaufstellung auf dem Programm. Der KTM Youngster konnte diesen Wettbewerb für sich ent-scheiden und dadurch aus der ersten Reihe starten. Im Ren-nen selbst lief es hingegen nicht so rund und Fabian musste nach einem Crash in der ersten Runde bereits den Führen-den ziehen lassen. Dazu kam noch eine heruntergefallene Kette. Am Ende war es dann aber trotzdem ein zweiter Platz und somit ein guter Abschluss für die diesjährige MTB-Sai-son. Jakob konnte sich im gleichen Rennen rasch auf den dritten Platz vorarbeiten. Leider hatte er zur Rennhälfte Kettenprobleme, welche ihn ungefähr eine Minute kosteten. In dieser Zeit wurde der KTM Youngster von zwei Fahrern passiert, die er nicht einholen konnte. Somit konnte Jakob einen enttäuschenden fünften Platz einfahren.
@KTM Youngsters

Marianne Vos siegt beim WC Cross in Pont-Château und gewinnt vorzeitig den Gesamt-Weltcup


Foto: Gerhard Plomitzer
Marianne Vos beim AGR2018 am 15.4.18

1. Marianne Vos (CCC – Liv) 46:53
2. Denise Betsema (Marlux – Bingoal) +0:08
3. Maud Kaptheijns (Crelan – Charles) +0:36
4. Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon – Circus) + 0:57
5. Ellen Van Loy (Telenet Fidea Lions) +1:06
6. Alice Maria Arzuffi (Steylaerts) +1:07
7. Annemarie Worst (Steylaerts) +1:22
8. Fleur Nagengast (Telenet Fidea Lions) s.t.
9. Inge van der Hejden (CCC – Liv) +1:23
10. Katherine Compton +1:24

Gesamtweltcup (nach 8 von 9 Rennen):
1. Marianne Vos (Waowdeals Pro Cycling) 494 Punkte
2. Annemarie Worst (Steylaerts – 777) 362
3. Sanne Cant (Iko-Beobank) 358
4. Kaitlin Keough 334
5. Denise Betsema (Marlux – Bingoal) 330