Archiv der Kategorie: Cyclocross

U23-Meister Tom Lindner crosst zukünftig für das Team Schamel CX

Tom Lindner ist Deutschlands größtes Cross-Talent. Aktuell bestreitet der erst 19-Jährige die Straßensaison für das Team P&S Metalltechnik, die Rennen im Gelände wird er ab Herbst für das deutsche Cross-Team Schamel bestreiten. Diese neue Kooperation zwischen P&S Metalltechnik, Schamel und Lindner stellt eine Win-Win-Win-Situation dar, wie alle drei Beteiligten gegenüber Radsport-News bestätigen.
Denn das Team Schamel war auf der Suche nach starken Nachwuchsfahrern für die Crossrennen, Lindner wollte in einem professionellen Umfeld im Gelände den nächsten Schritt machen und P&S Metalltechnik, das kein eigenes Cross-Team stellt, konnte so Lindner genau das geben, ohne bei den Straßenrennen künftig auf die Dienste des Zwickauers verzichten zu müssen.

„Ich freue mich, dass ich beim Team Schamel künftig mit professioneller Unterstützung Crossrennen fahren kann. Das ist ein wichtiger Schritt für mich. Zugleich möchte ich mich bei meinem Straßenteam P&S Metalltechnik bedanken, dass sie mich bei diesem Weg unterstützen“, sagte Lindner zu radsport-news.com.

Dabei war bei den Gesprächen förderlich, dass sich Lars Wackernagel, Teamchef bei P&S Metalltechnik, und Grischa Janorschke, der Sportliche Verantwortliche beim Team Schamel, bereits seit Jahren bestens kennen. In der Vergangenheit leitete Grischa Janorschke die Geschicke beim HERRMANN Radteam, das bis Ende der Saison 2019 mit einer Kontinental-Lizenz unterwegs war.

Janorschke: „Der Radsport in Deutschland muss zusammenhalten.“
“Tom ist jemand, der sich sowohl auf der Straße als auch im Gelände wohlfühlt. Dadurch ist letztlich auch die Idee der Zusammenarbeit entstanden. Man hat sich kurzgeschlossen und besprochen, wie so eine Kooperation laufen kann. Ich hatte zu den Verantwortlichen beim Team Schamel schon immer einen guten Draht. Auch als sie das Straßenteam noch hatten, haben wir gut zusammengearbeitet. Und ich bin der Meinung, wenn man sich gegenseitig unterstützen kann, dann sollte man das machen. Und das Wichtigste: der Tom hat etwas davon“, sagte Wackernagel zu RSN.

Ähnlich äußerte sich auch Janorschke gegenüber radsport-news.com. “Wir vertrauen uns einander, schätzen unsere Arbeit und das ermöglicht letztlich auch die Kooperation in diesem Bereich. Der Radsport muss in Deutschland aktuell auch wirklich zusammenhalten. Wir machen das zusammen für Tom und stehen in engem Austausch. Und so können wir Tom sowohl auf der Straße als auch für den Cross ein gutes Umfeld bieten.“

Mehr Text & Infos bei RSN: https://www.radsport-news.com/sport/sportnews_125233.htm

Team Schamel CX – Teamnews

Judith Krahl fährt auch in der kommenden Saison für das Team Schamel CX!

Photo by Plomi

Judith wird weiterhin unsere roten Sportful-Farben in der Cross-Szene der Damen präsentieren.

Mit dem 4. Platz (Elite) & Platz 1 in der U23-Klasse im Bundesliga-Rennen in Bad Salzdetfurth in der kurzen „Corona-Saison“ zeigte Judith was Sie auf Ihrem CUBE-Crossrad alles draufhat – dies will Sie natürlich auch in dieser Saison zeigen.
Im Sommer bzw. auf der Straße ist Sie weiterhin für das Team Stuttgart unterwegs und konnte letztes Jahr mit dem 16. Platz & dem 3. Platz im Nachwuchs ebenfalls glänzen.
Persönlich hofft Sie, dass Ihr Studium für Lehramt weiterhin gut verläuft. Und wenn der Digitalunterricht aufgrund der Pandemie fortgeführt wird, werden wir Sie auch öfters in Belgien sehen.
Warum in Belgien? Dies werden wir Euch natürlich noch rechtzeitig verraten. Also: Dran bleiben!

Neuzugang Felix Stehli
Der frischgebackene Schweizer U-23 Vizemeister Felix Stehli verstärkt das Team Schamel CX!

Bei der 3-Länder U23-Meisterschaft auf dem Sachsenring bewies Felix sein Können auch auf der Straße. Der 20-jährige sicherte sich auf dem schweren Kurs souverän die Silbermedaille! Auf der Straße fährt er für die Schweizer Nationalmannschaft!
Er lebt für den Radsport und den Querfeldeinsport. Das abwechslungsreiche und intensive, sowie der Fight Mann gegen Mann, aber auch die matschigen Bedingungen beim Cross ist genau das, was ihm gefällt!

Seine Ausbildung als Zimmermann hat er letzten Sommer erfolgreich abgeschlossen und arbeitet weiterhin in der Branche.
Zu seinen größten Erfolgen zählen die beiden dritten Plätzen Schweizermeisterschaften der U23 bzw. U19-Junioren im Cyclocross. Außerdem gewann er das Juniorenrennen der EKZ CrossTour in Eschenbach. Zudem nahm er an verschiedenen Großereignissen wie Europa- und Weltmeisterschaften erfolgreich teil.

Wir freuen uns darauf erstmalig einen Eidgenossen im Team zu haben und sind auf seine Entwicklung gespannt.
@Team Schamel CX

Radcross-WM 2021 Ostende

Frauen U23:

1 VAN EMPEL Fem NED 0:36:59 (18,981 km/h)
2 VAN ALPHEN Aniek NED + 0:03
3 VAS Blanka Kata HUN + 0:09
4 VAN DER HEIJDEN Inge NED + 0:27
5 BARONI Francesca ITA + 0:54
6 PIETERSE Puck NED + 0:56
7 BAKKER Manon NED + 1:04
8 KAY Anna GBR + 1:10
9 TRUYEN Marthe BEL + 1:53
10 NORBERT RIBEROLLE Marion FRA + 2:11

Männer Elite:

1 VAN DER POEL Mathieu NED 0:58:57 (23,714 km/h)
2 VAN AERT Wout BEL + 0:37
3 AERTS Toon BEL + 1:24
4 PIDCOCK Thomas GBR + 1:37
5 SWEECK Laurens BEL + 2:05
6 VANTHOURENHOUT Michael BEL + 2:14
7 ISERBYT Eli BEL + 2:18
8 HERMANS Quinten BEL + 2:23
9 VAN DER HAAR Lars NED + 2:41
10 NIEUWENHUIS Joris NED + 3:15
11 VAN KESSEL Corne NED + 4:09
12 VERMEERSCH Gianni BEL + 4:21
13 KUHN Kevin SUI + 4:29
14 SOETE Daan BEL + 4:57
15 GRAS Yan FRA + 5:11

Radcross-WM 2021

Frauen – ELITE:

1 BRAND Lucinda NED 0:46:53 (18,679 km/h)
2 WORST Annemarie NED + 0:08
3 BETSEMA Denise NED + 0:19
4 HONSINGER Clara USA + 0:52
5 KASTELIJN Yara NED + 1:04
6 ALVARADO Ceylin del Carmen NED + 1:12
7 RICHARDS Evie GBR + 1:13
8 CANT Sanne BEL + 1:43
9 BRANDAU Elisabeth GER + 2:07
10 MAJERUS Christine LUX + 2:08
11 LECHNER Eva ITA + 2:18
12 VOS Marianne NED + 2:23
13 CLAUZEL Perrine FRA + 2:26
14 ARZUFFI Alice Maria ITA + 3:01
15 TAUBER Anne NED + 3:38

Männer U23:

1 RONHAAR Pim NED 0:49:47 (21,087 km/h)
2 KAMP Ryan NED + 0:08
3 KIELICH Timo BEL + 0:14
4 VERSTRYNGE Emiel BEL + 0:19
5 VANDEBOSCH Toon BEL + 0:31
6 HENDRIKX Mees NED + 0:33
7 FERDINANDE Anton BEL + 0:55
8 VANDEPUTTE Niels BEL + 1:01
9 TURNER Ben GBR + 1:20
10 VAN DIJKE Tim NED + 1:21
11 FONTANA Filippo ITA + 1:50
12 WYSEURE Joran BEL + 1:55
13 MEIN Thomas GBR + 1:58
14 ROUILLER Loris SUI + 1:59
15 LILLO Dario SUI + 2:16

Team Vorarlberg Profi Daniel Federspiel gewinnt Staatsmeisterschaft im Rad Cross 2021!

Was für ein großartiger Auftakt in die Saison 2021. Daniel Federspiel, der 33-jährige Ex-Weltmeister im MTB Eliminator zeigte gestern wieder seine ganze Klasse im Gelände. Er wird in einem superspannenden Rennen in Neusiedl/Waidmannsfeld (NÖ) Staatsmeister in der Eliteklasse und verteidigt seinen Titel aus dem Vorjahr.

„Ich wusste, dass ich mich auf meine Sprintqualitäten verlassen kann“, erklärte Federspiel nach dem Rennen, welches sich zu einem Dreikampf entwickelte. Immer wieder versuchten sich seine beiden Wiedersache Moran Vermeulen (Felbermayr-Wels) und Gregor Raggl (Trek-Vaude), sich von Federspiel zu lösen. Auf dem flachen, schnellen Kurs rund um das Fußballstadion in Waidmannsfeld konnte sich jedoch keiner entscheidend absetzen.
„Von Beginn an habe ich mich sehr gut gefühlt. Allerdings hatte ich gleich in der ersten Runde einen Kontakt mit einem Baum, dadurch habe ich meinen Rhythmus verloren. Je länger das Rennen dauerte, desto besser kam ich wieder rein“, so Federspiel, der in der Schlussrunde noch eine Schrecksekunde verarbeiten musste. In einer der letzten Kurven rutschte er aus dem Pedal, was Raggl einen kleinen Vorsprung einbrachte. Aber im Sprint um den Sieg lies Federspiel dann Raggl keine Chance und freute sich mächtig über den Sieg!

Resultat: https://www.computerauswertung.at/veranstaltungen/2021/210110/20210110_OeSTM_OeM_Querfeldein_ME.pdf

Quer durch´s Stadion – ÖSTM/ÖM 2021
Datum: Sonntag, 10. Januar 2021
Ergebnisliste: ME Distanz 23,2 km
Schnitt 22,7 km/h

1. 2 FEDERSPIEL Daniel 1987 100 033 432 48 Elite AUT Team Vorarlberg Sa 1:01:13
2. 11 RAGGL Gregor 1992 100 068 019 06 Elite AUT Trek Vaude 1:01:15 [+0:02]
3. 7 VERMEULEN Moran 1997 100 350 852 84 Elite AUT Team Felbermayr Si 1:01:49 [+0:36]
4. 4 GEHBAUER Robert 1987 100 033 431 47 Elite AUT ARBÖ ASKÖ RC Villa 1:04:10 [+2:57]
5. 1 HEIGL Philipp 1993 100 483 815 60 Elite AUT SU Bikestore.cc Tea 1:04:21 [+3:08]
6. 3 COSTA Fabian 1994 100 077 026 89 Elite AUT UNION Raiffeisen Ra 1:04:32 [+3:19]
7. 6*HOLLAND Michael 2000 100 488 971 75 U-23 AUT Bike Team Kaiser 1:04:36 [+3:23]
8. 5 ZÖGER Manfred 1990 100 068 383 79 Elite AUT Picher Racing Team 1:07:24 [+6:11]
9. 15*KOVAR Stefan 2002 100 489 886 20 U-23 AUT Tirol KTM Cycling Te 1:07:59 [+6:46]
10. 12 ISAK Christian 1973 100 037 779 30 Elite AUT ARBÖ RC Sparkasse 1:08:24 [+7:11]
11. 10 HOFER Andreas 1991 100 068 243 36 Elite AUT ARBÖ RC Sparkasse 1:09:28 [+8:15]
12. 8 OCHSENHOFER Peter 1987 100 065 326 29 Elite AUT ARBÖ headstart ON 1:11:23 [+10:10]
13. 17 HEITZINGER Matthias 1997 100 106 100 63 Elite AUT RC ARBÖ Grassinger – 1 Runde(n)
14. 16 GRASL Patrick 1997 100 106 101 64 Elite AUT ARBÖ headstart ON “
15. 13*LÄSSER Franz Josef 2001 100 488 983 87 U-23 AUT BC GIANT Stattegg “
16. 9 GRUBER Markus 1984 100 734 696 02 Elite AUT Muddy Team Bikers “

*= U23

Presseservice Team Vorarlberg
www.team-vorarlberg.at
office@proevent-cycling.at

Weltcup Cross Hulst 3.1.2021

Männer Elite
1 Mathieu Van Der Poel (Ned) Alpecin – Fenix 1:05:27
2 Wout Van Aert (Bel) 0:01:31
3 Thomas Pidcock (GBr) Trinity Racing 0:01:49
4 Michael Vanthourenhout (Bel) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:02:41
5 Toon Aerts (Bel) Baloise Trek Lions 0:03:07
6 Lars Van Der Haar (Ned) Baloise Trek Lions 0:03:19
7 Quinten Hermans (Bel) Tormans Cyclo Cross Team 0:03:32
8 Laurens Sweeck (Bel) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:03:37
9 Ryan Kamp (Ned) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:04:12
10 Corné Van Kessel (Ned) Tormans Cyclo Cross Team 0:04:46
11 Pim Ronhaar (Ned) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:04:54
12 Gianni Vermeersch (Bel) Credishop – Fristads 0:05:01
13 Joris Nieuwenhuis (Ned) 0:05:07
14 Thijs Aerts (Bel) Baloise Trek Lions 0:05:11
15 Daan Soete (Bel) Group Hens – Maes Containers 0:05:14

Frauen Elite
1 Denise Betsema (Ned) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:53:06
2 Lucinda Brand (Ned) Baloise Trek Lions 0:01:02
3 Ceylin del Carmen Alvarado (Ned) Alpecin – Fenix 0:01:09
4 Annemarie Worst (Ned) 777 0:01:26
5 Blanka Kata Vas (Hun) 0:01:57
6 Clara Honsinger (USA) 0:02:10
7 Puck Pieterse (Ned) Alpecin – Fenix 0:02:22
8 Sanne Cant (Bel) IKO – Crelan 0:02:23
9 Manon Bakker (Ned) Credishop – Fristads 0:02:41
10 Fem Van Empel (Ned) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:02:50
11 Marianne Vos (Ned) 0:03:05
12 Aniek Van Alphen (Ned) Credishop – Fristads 0:03:22
13 Alice Maria Arzuffi (Ita) 777 0:03:34
14 Anne Tauber (Ned) 0:03:43
15 Laura Verdonschot (Bel) Pauwels Sauzen – Bingoal 0:03:58

Team Schamel CX – Starker Bundesliga Auftakt auch bei den U23-Männern


Foto: Gerhard Plomitzer

+++ Cyclo-Cross-Bundesliga Wochenende in Bad Salzdetfurth +++
Bei der Doppelveranstaltung in Niedersachsen belegte Judith Krahl in beiden Rennen der Damen Elite den 4. Platz, was am Ende beste U23-Fahrerin bedeutet.
Erst seit ein paar Wochen sitzt Judith aufgrund einer zähen Erkältung wieder im Sattel und ist daher ohne große Erwartungen in die Rennen gestartet.
Mit dem Kurs in Bad Salzdetfurth kam Sie sehr gut zurecht. In beiden Rennen fand Sie sich in einer Gruppe um den 4. Platz wieder. Ihre Schnelligkeit spielte Sie an der langen Treppe aus und konnte den anderen davonlaufen und sich so zweimal Platz 4 sichern.

Lukas Herrmann wurde heute sensationeller 3. in der Elite und gewann dadurch die U23-Kategorie. Pascal Tömke schrammte gestern mit Platz 4 am Podium vorbei (2. Platz / U23).
An beiden Tagen wurde im Bike- und Outdoorpark Bad Salzdetfurth ein schnelles Rennen gefahren. Pascal Tömke fuhr im ersten Rennen konstant in der Gruppe um die Plätze 2-5. Am Ende konnte er den Angriffen seiner Mitstreiter nicht mehr folgen, so dass es am Ende nur die Holzmedaille wurde.
Im heutigen Rennen setzte sich Lukas nach wenigen Runden mit dem späteren Sieger Manuel Müller (RSV Rheinstolz Wyhl) und Paul Lindenau (Stevens Racing Team) ab.
In den letzten drei Runden fuhr Lukas konstant sein Tempo, was ihm am Ende den Sieg in der U23-Kategorie und Gesamtplatz 3 bescherte.
Aufgrund der starken Teamleistung konnten wir zweimal die Teamwertung gewinnen. 🙂
Ergebnisse – Samstag:
2. Platz: Pascal Tömke
4. Platz: Lukas Herrmann
5. Platz: Florian Hamm
6. Platz: Matteo Oberteicher
Ergebnisse – Sonntag:
1. Platz: Lukas Herrmann
3. Platz: Florian Hamm
4. Platz: Matteo Oberteicher
6. Platz: Pascal Tömke
@Team Schamel CX

Erstes deutsches UCI Cross-Team aus Franken „Team SCHAMEL“ startet ab dem kommenden Herbst durch


Premiere im deutschen Radsport. Mit dem Team Schamel wird künftig erstmals auch ein deutsches Team im Cyclo-Cross Sport vertreten sein. Unter der sportlichen Leitung des erfahrenen Radsport-Duos Stefan Herrmann und Grischa Janorschke wird das sechsköpfige Team künftig an Wettkämpfen in ganz Europa teilnehmen. Namensgeber und Hauptsponsor Schamel Meerrettich weitet damit sein Engagement Sportsponsoring weiter aus.

Stefan Herrmann und Grischa Janorschke schicken zum kommenden Winter Deutschlands erstes UCI Cross-Team an den Start. Den beiden Machern der früheren Continental Straßenmannschaft „Herrmann Radteam“ kam dabei zugute, dass mit der Firma Schamel Meerrettich ein namhafter und potenter Sponsor gefunden werden konnte.
„Wir freuen uns, künftig Teil dieser Trendsportart zu sein. Das passt zu unserem Image, unseren Werten und zur Aufgabe, Meerrettich für jüngere Zielgruppen attraktiver zu machen,“ meint Firmenchef Matthias Schamel. „Wir haben zuletzt unser Engagement im Nachwuchsbereich des Herrmann Radteam e.V. verstärkt und mit der Olympionikin und BMX-Fahrerin Nadja Pries bereits Erfahrungen im Radsport gesammelt. Weiterhin engagieren wir uns beim Baiersdorfer Fußballverein und unterhalten ein ambitioniertes Laufteam. Jetzt erweitern wir unser Sport-Sponsoring, wobei die regionalen Aspekte für uns immer eine gewichtige Rolle spielen. Unser Firmensitz liegt seit über 170 Jahren in der Meerrettichstadt Baiersdorf und deshalb freuen wir uns, dass auch das Cross-Team in Franken zuhause ist. Als Familienunternehmen planen wir langfristig. Das soll auch bei unserem Radsport- Engagement so sein!“ ergänzt der Hauptsponsor.

Zu diesen regionalen Überlegungen passt bestens, dass auch der Rad-Ausrüster des Teams Schamel aus Bayern kommt. Das im oberpfälzischen Landkreis Tirschenreuth, südlich von Marktredwitz in Waldershof ansässige Unternehmen CUBE war von den Plänen der fränkischen Ideengeber sofort begeistert und wird als Radsponsor fungieren.
„Wir sind stolz, Sponsor des ersten deutschen UCI Cyclo-Cross Teams zu sein“, sagt Marko Haas (Marketing Cube-Bikes). „Wir bieten dem Team die Möglichkeit, auf einem Worldcup erprobtem CX Race Bike Rennen zu bestreiten. Die Idee war für uns von der ersten Sekunde an interessant und zusammen werden wir einige vielversprechende Projekte in Angriff nehmen. Neben der sportlichen Perspektive ist für uns vor allem auch der Ansatz der Nachwuchsförderung ein entscheidender Aspekt.“
Mit dem Team wird dem deutschen Cyclocross-Sport eine neue Plattform geboten. „Neben unseren reinen Profiteams ist es für uns immer wichtig, den Nachwuchs an den Profisport heranzuführen und vor allem den Sport in Deutschland voran zu treiben. Mit dem German Technology Racing Team haben wir im XC Segment bereits gute Erfahrungen gemacht und freuen uns auf eine lange und vielversprechende Zusammenarbeit mit dem Team Schamel.“

Die in früheren Jahren mit bekannten deutschen Rennfahrern wie Reimund Dietzen, Mike Kluge oder Klaus-Peter Thaler so erfolgreiche Radquerfeldein-Disziplin, die dem BDR reihenweise hochkarätige Erfolge und WM Titel gebracht hat, zeigt sich mit den Jahren komplett verändert und wird von reinen Cross-Spezialisten dominiert. Zuletzt hielten die deutsche Flagge nur noch wenige Fahrer erfolgreich hoch: Philipp Walsleben etwa, Sascha Weber oder auch Marcel Meisen, der aktuelle Deutsche Meister. Hanka Kupfernagel war in dieser Disziplin ebenfalls viermal Weltmeisterin.
Selbst wenn diese Radsportdisziplin ein Schattendasein zu führen scheint, so steigen doch in Belgien und den Niederlanden regelmäßig Volksfeste, wenn die Crosser vorwiegend dort bei den Welt- und Superprestige-Cups ihre Sportart ausüben. Zusammen mit 50 000 Zuschauern beim Rennen im niederländischen Hoogerheide wurden so auch Herrmann und Janorschke nachdenklich und begannen ihre Pläne zu konkretisieren.
Stefan Herrmann wird als Teamchef, Grischa Janorschke als Teammanager Verantwortung übernehmen. „Jeder Fahrer, der bei einem Team einer anderen Disziplin des Weltradsportverbandes UCI (Straße, MTB oder Bahn) einen Vertrag besitzt, im Winter aber den Fokus auf die Crossrennen legen möchte, kann nach Erlaubnis seiner Mannschaft bei uns einen Vertrag unterschreiben, der vom 15. August bis zum 1. März läuft. Das ermöglicht es uns, den besten deutschen Talenten im Cyclocross eine professionelle Plattform anbieten zu können“, so der Ex-Profi.

„Im Fokus steht die Nachwuchsförderung,“ sagt Stefan Herrmann. „Wir denken an fünf bis sechs Fahrer, werden auch eine Frau verpflichten, eine knappe Handvoll U23 Renner und einen gestandenen Elitefahrer als Mentor.“
Die Team-Präsentation des ersten deutschen UCI Cross-Teams wird rechtzeitig vor Beginn der Querfeldein-Saison noch Anfang September stattfinden.

Mit freundlichen Grüßen,
Lukas Hoch
Presse- & Öffentlichkeitsarbeit / Social Media

Team Schamel
UCI Cyclo-Cross Team
Industriestraße 44
91038 Baiersdorf

E-Mail: presse@team-schamel.de
Internet: www.team-schamel.de
Facebook: www.facebook.de/teamschamel
Instagram: www.instagram.com/team_schamel