Schlagwort-Archive: BDR

Bund Deutscher Radfahrer e.V. – Rückholaktion Mallorca

Der BDR hat schnell und konsequent gehandelt, herzlichen Glückwunsch dazu!

Liebe Radsportfreunde, wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal zur Rückholaktion „Mallorca“ äußern und uns dabei auch noch einmal herzlich bei www.teamsportreisen.de bedanken. Wir haben am Freitag über unseren Reisepartner und im Rahmen verschiedener Telefonate erfahren, dass Spanien den Ausnahmezustand ausrufen wird. Dabei stand auch im Raum, dass der Flughafen und die Hotels in Mallorca komplett abgeriegelt werden, so dass eine Heimreise unserer Nationalmannschaften nicht mehr gewährleistet wäre.
In Abstimmung unseres Leistungssportdirektors mit den Trainern und unserem Arzt vor Ort sowie Rücksprache mit der Geschäftsleitung wurde beschlossen, ein Flugzeug für den Rücktransport zu chartern. Ob eine solche Entscheidung angemessen oder übertrieben ist, entscheidet sich in der Bewertung oftmals erst hinterher. Wir haben die Notwendigkeit gesehen und entsprechend reagiert.
An dieser Stelle möchten wir auch eindringlich an sie appellieren, dass sie die Empfehlungen zur Einschränkung der persönlichen Kontakte ernst nehmen. Wir haben durch unsere internationalen Verbindungen viele, teils verzweifelte Nachrichten aus Italien erhalten, in denen man uns auffordert, die Corona-Problematik ernst zu nehmen. Auch dort konnte man sich die Dimensionen der exponentiellen Ausbreitung und deren Folgen nicht vorstellen
Der einzige wirksame Schlüssel zur Verlangsamung liegt in der Unterbrechung der Infektionsketten. Stärken Sie Ihr Immunsystem, gehen sie -möglichst alleine- durchaus auch an die frische Luft und steigen sie ggf. auch auf ihr Rad, aber meiden sie, wann immer es möglich ist, direkte und enge Kontakte zu anderen Personen.
Wir alle haben eine solche Situation noch nicht erlebt, können aber mit „Achtsamkeit“ dazu beitragen, dass unser gut geschultes medizinisches Personal, also Ärzte und Pflegekräfte nicht in eine Situation kommen, in der sie aus Mangel an Kapazitäten nicht mehr jedem Hilfsbedürftigen zur Seite stehen können.
Wenn wir jetzt so konsequent wie nur möglich handeln, können wir vermutlich auch eher zur Normalität zurückfinden.
Passen sie auf sich und ihre Familien und Freunde auf und bleiben sie gesund!!!

#wirsindradsport #cycling #radsport #bunddeutscherradfahrer
Sportdeutschland Deutsche Sporthilfe Team Deutschland
#radsportfreunde
@BDR

Bahn-WM 2020

Scratch Frauen:
Finale (10 km)

1 WILD Kirsten NED
2 VALENTE Jennifer USA
3 MARTINS Maria POR
4 KENNY Laura GBR
5 FIDANZA Martina ITA
6 BALEISYTE Olivija LTU
7 STENBERG Anita Yvonne NOR
8 USABIAGA BALERDI Ana ESP
9 BERTEAU Victoire FRA
10 BACIKOVA Alzbeta SVK
11 MANLY Alexandra AUS
12 PIVAVARAVA Palina BLR
13 PIETRZAK Lucja POL
14 SEITZ Aline SUI
15 JOSEPH Amber BAR
16 REISSNER Lena Charlotte GER
17 KOHOUTKOVA Katerina CZE
18 SULTANOVA Rinata KAZ
19 CHULKOVA Anastasia RUS
20 HUANG Zhilin CHN
21 GURLEY Lydia IRL
22 FURUYAMA Kie JPN
23 EBERHARDT Verena AUT

Teamsprint Männer:
1 NIEDERLANDE NED 41,225 (65,494 km/h) WR!
HOOGLAND Jeffrey
LAVREYSEN Harrie
van den BERG Roy
2 GROSSBRITANNIEN GBR 42,400
CARLIN Jack
KENNY Jason
OWENS Ryan

3 AUSTRALIEN AUS 42,829
CORNISH Thomas
HART Nathan
RICHARDSON Matthew
4 FRANKREICH FRA 43,213
BAUGE Gregory
LAFARGUE Quentin
VIGIER Sebastien

Teamsprinterinnen holen sich den WM-Titel

Pauline Grabosch, Emma Hinze und Lea-Sophie Friedrich sind Weltmeisterinnen im Teamsprint!
Im Finale setzten sie sich souverän gegen Australien durch.
In 32,163 Sekunden besiegten Hinze/Grabosch Australien (32,384) mit rund zwei Zehntelsekunden Vorsprung und sorgten für den ersten deutschen WM-Titel im Teamsprint seit 2014.
«Ich wusste, dass ich schnell unterwegs bin, aber heute hier, das war unfassbar. Gold bei der WM – besser geht es nicht. Aber vielleicht kann ich bis Tokio doch noch was drauf packen», freute sich Hinze über das Regenbogentrikot. Und Grabosch, die in allen drei Läufen zum Einsatz kam, ergänzte: «Diesen Tag werde ich in meinem Leben nicht vergessen, davon habe ich immer geträumt.» Zur Siegerehrung durfte auch Lea-Sophie Friedrich, nachdem sie die Qualifikation gemeinsam mit Grabosch bestritten hatte: «Wir haben im Training sehr darauf geschaut, wie wir den Teamsprint optimieren können. Und es ist heute im Turnier sehr gut gelaufen. Emma hat zwei Mal Weltbestzeit gefahren, das war echt super. Wir können sehr zufrieden sein. Das ist ein unglaubliches Gefühl, Weltmeisterin zu sein.»
@Rad-net.de

1 DEUTSCHLAND GER 32,163 (55,965 km/h)
GRABOSCH Pauline Sophie
HINZE Emma
2 AUSTRALIEN AUS 32,384
McCULLOCH Kaarle
MORTON Stephanie
3 CHINA CHN 32,371
CHEN Feifei
ZHONG Tianshi
4 RUSSLAND RUS 32,466
SHMELEVA Daria
VOINOVA Anastasiia

Bahnweltcup Hongkong

Ein sehr erfolgreicher erster Tag für den BDR beim Weltcup in Hongkong.
Das Flagschiff, der Bahnvierer, gewann in der Besetzung Felix Groß, Theo Reinhardt, Leon Rohde und Domenic Weinstein im Finale vor Neuseeland Gold, welches 3km in Front lag aber sich dem starken Finish des deutschen Teams beugen musste.
Dritter wurde das Team der Schweiz vor Italien.

Die zweite Goldmedaille gewannen Pauline Grabosch und Emma Hinze im Teamsprint der Frauen vor China.

Die deutschen Teamsprinter Timo Bichler, Stefan Bötticher und Eric Engler unterlagen im Finale in 43,436 Sekunden den Niederländern (42,271) und erreichten dadurch Silber.

Bund Deutscher Radfahrer e.V. präsentiert die German Cycling Academy (GCA)

Sehr geehrte Vereinsvertreter_innen,
im Anhang finden Sie weiterführende Informationen für das vom Bund Deutscher Radfahrer e.V. neu ins Leben gerufene, innovative Projekt der German Cycling Academy (GCA), welches seit Anfang des Monats ‚online‘ ist.
Wir würden uns freuen, wenn Sie die Inhalte des angefügten Schreibens an Ihre Mitglieder weiterreichen könnten.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen,
Bund Deutscher Radfahrer e.V.
Christoph Kont
Projektkoordinator Events

Liebe Vereinsvertreter_innen,
im Folgenden wollen wir Ihnen die German Cycling Academy (GCA), die seit Anfang des Monats ‚online‘ ist, kurz vorstellen:
Die GCA ist ein digitales, innovatives, vom Bundesministerium für Inneres und Sport (BISp) gefördertes Projekt, mit dem wir besonders die junge Zielgruppe wieder mehr für den Radsport, und damit letztendlich auch für den Vereinssport, begeistern wollen.
Wie funktioniert es?
Recht einfach. Jeder kann mit der GCA bei professionell geplanten Workouts & Races unseres Digital Headcoach Tim Böhme1 auf der digitalen Plattform Zwift2 mitfahren. Bei der Auswertung der Leistungsdaten halten wir im nächsten Schritt nach besonders talentierten Nachwuchs-Sportlern Ausschau, die auch für die BDR-Kader perspektivisch in Frage kommen. Gleichzeitig bietet die GCA auch allen, die bereits in den Vereinen aktiv sind, eine interessante zusätzliche Trainingsmöglichkeit, die unabhängig von fest vorgegebenen Trainingszeiten und Witterungsbedingungen stattfinden kann.
Uns würde es uns freuen, wenn Sie Ihre Mitglieder, ganz besonders den Nachwuchs, auf die GCA aufmerksam machen und zum Mitfahren animieren könnten. Denn was für den Sport im Verein gilt, gilt auch für die GCA auf Zwift: je mehr Teilnehmer wir im Training sind, desto schöner ist es. 
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen,
Clemens Hesse Christoph Kont
Bundestrainer Ausbildung & Wissenschaft Projektkoordinator Events
Alle Informationen zum Projekt finden Sie unter www.germancyclingacademy.de, sowie in den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram & Strava.

Jonas Rutsch gewinnt U23 Gent-Wevelgem


Foto: Gerhard Plomitzer
Im Trikot der deutschen BDR-Auswahl setzte sich der 21-Jährige vom Team Lotto – Kern Haus im Zweiersprint überlegen vor dem Norweger Andreas Leknessund durch und konnte damit den größten Sieg seiner noch jungen Karriere erringen.
1. Jonas Rutsch (Lotto – Kern Haus / Deutsche Nationalmannschaft) 4:05:08
2. Andreas Leknessund (Uno-X / Norwegische Nationalmannschaft) s.t.
3. Jens Reynders (Wallonie – Bruxelles Devo / Nationalmannschaft Bel) + 0:04

9. Patrick Gamper (Team Tirol / Nationalmannschaft Österreich) 1:12
13. Patrick Haller (Heizomat – RadNet / Deutsche Nationalmannschaft) 1:31