Schlagwort-Archive: Remco Evenepoel

Coppa Bernocchi – 197 Km

1 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 04:26:13
2 COVI Alessandro ITA UAE TEAM EMIRATES 01:49
3 MASNADA Fausto ITA DECEUNINCK – QUICK-STEP 01:50
4 BATTISTELLA Samuele ITA ASTANA – PREMIER TECH 02:25
5 PINOT Thibaut FRA GROUPAMA – FDJ 02:26
6 PUPPIO Antonio ITA TEAM QHUBEKA NEXTHASH 02:55
7 MOLANO Sebastián COL UAE TEAM EMIRATES 08:27
8 FIORELLI Filippo ITA BARDIANI – CSF – FAIZANÈ 08:27
9 BONIFAZIO Niccolò ITA TEAM TOTALENERGIES 08:27
10 VIVIANI Elia ITA COFIDIS 08:27
11 MOSCA Jacopo ITA TREK – SEGAFREDO 08:27
12 STOKBRO Andreas DEN TEAM QHUBEKA NEXTHASH 08:27
13 ALBANESE Vincenzo ITA EOLO-KOMETA 08:27
14 WALLS Matt GBR BORA – HANSGROHE 08:27
15 GONZÁLEZ David ESP CAJA RURAL – SEGUROS RGA 08:27

Druivenkoers – Overijse – BEL – 192 Km

1 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 04:15:55
2 HONORÉ Mikkel DEN DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:40
3 DE GENDT Aime BEL INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:53
4 ASGREEN Kasper DEN DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:55
5 WELTEN Bram NED TEAM ARKEA – SAMSIC 00:55
6 VERMEERSCH Gianni BEL ALPECIN-FENIX 00:55
7 GIRMAY Biniam ERI INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:55
8 REX Laurenz BEL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 00:55
9 GILBERT Philippe BEL LOTTO SOUDAL 00:55
10 HIRSCHI Marc SUI UAE TEAM EMIRATES 00:55
11 VAN DER LIJKE Nick NED RIWAL CYCLING TEAM 00:55
12 NOPPE Christophe BEL TEAM ARKEA – SAMSIC 00:58
13 ALAPHILIPPE Julian FRA DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:58
14 SERRY Pieter BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 01:01
15 ERIKSSON Lucas SWE RIWAL CYCLING TEAM 01:01

Tour of Denmark-Etappe 5 EZF

Frederiksberg – Frederiksberg 10,8km ITT

1 Remco Evenepoel (Bel) Deceuninck-QuickStep 0:12:13
2 Søren Kragh Andersen (Den) Team DSM 0:00:01
3 Mads Pedersen (Den) Trek-Segafredo 0:00:06
4 Edoardo Affini (Ita) Jumbo-Visma 0:00:07
5 Jannik Steimle (Ger) Deceuninck-QuickStep 0:00:14
6 Mike Teunissen (Ned) Jumbo-Visma 0:00:20
7 Mattias Skjelmose (Den) Trek-Segafredo 0:00:23
8 Morten Hulgaard (Den) Uno-X Pro Cycling Team 0:00:28
9 Mark Cavendish (GBr) Deceuninck-QuickStep 0:00:31
10 Adam Holm Jørgensen (Den) BHS-PL Beton Bornholm 0:00:33

Endstand:
1 Remco Evenepoel (Bel) Deceuninck-QuickStep 17:19:17
2 Mads Pedersen (Den) Trek-Segafredo 0:01:42
3 Mike Teunissen (Ned) Jumbo-Visma 0:02:00
4 Nick van der Lijke (Ned) Riwal Cycling Team 0:02:14
5 Tosh Van Der Sande (Bel) Lotto Soudal 0:02:30
6 Søren Kragh Andersen (Den) Team DSM 0:03:46
7 Anthon Charmig (Den) Uno-X Pro Cycling Team 0:03:51
8 Mattias Skjelmose (Den) Trek-Segafredo 0:04:06
9 Julien Bernard (Fra) Trek-Segafredo 0:04:42
10 Lucas Eriksson (Swe) Riwal Cycling Team

Tour of Denmark-Etappe 4

Holbæk – Kalundborg – 189 Km

1 JOYCE Colin USA RALLY CYCLING 04:22:44
2 NIELSEN Sebastian DEN RESTAURANT SURI – CARL RAS 00:00
3 SALMON Martin GER TEAM DSM 00:00
4 KLARIS Magnus Bak DEN TEAM POSTNORD 00:00
5 VAN POUCKE Aaron BEL SPORT VLAANDEREN-BALOISE 00:00
6 ØSTERGAARD Mads DEN TEAM COLOQUICK 00:02
7 NIZZOLO Giacomo ITA TEAM QHUBEKA NEXTHASH 00:06
8 PEDERSEN Mads DEN TREK-SEGAFREDO 00:06
9 CAVENDISH Mark GBR DECEUNINCK-QUICK STEP 00:06
10 MØRKØV Michael DEN DECEUNINCK-QUICK STEP 00:06

Gesamt:
1 Remco Evenepoel (Bel) Deceuninck-QuickStep 17:07:04
2 Tosh Van Der Sande (Bel) Lotto Soudal 0:01:33
3 Mads Pedersen (Den) Trek-Segafredo 0:01:36
4 Nick van der Lijke (Ned) Riwal Cycling Team 0:01:38
5 Mike Teunissen (Ned) Jumbo-Visma 0:01:40
6 Anthon Charmig (Den) Uno-X Pro Cycling Team 0:02:16
7 Milan Menten (Bel) Bingoal Pauwels Sauzen WB 0:03:31
8 Rasmus Tiller (Nor) Uno-X Pro Cycling Team 0:03:33
9 Lucas Eriksson (Swe) Riwal Cycling Team
10 Mattias Skjelmose (Den) Trek-Segafredo 0:03:43

Tour of Denmark-Etappe 3

Tønder – Vejle – 219 Km


Photo by Plomi

1 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 04:54:44
2 VAN DER SANDE Tosh BEL LOTTO SOUDAL 01:29
3 VAN DER LIJKE Nick NED RIWAL CYCLING TEAM 01:32
4 TEUNISSEN Mike NED TEAM JUMBO VISMA 01:32
5 PEDERSEN Mads DEN TREK-SEGAFREDO 01:41
6 CHARMIG Anthon DEN UNO-X PRO CYCLING TEAM 01:54
7 SKJELMOSE JENSEN Mattias DEN TREK-SEGAFREDO 03:21
8 MENTEN Milan BEL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 03:21
9 RAHBEK Mads DEN BHS – PL BETON BORNHOLM 03:23
10 PALLESEN Jeppe Aaskov DEN TEAM COLOQUICK 03:23

Gesamt:
1 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 12:44:14
2 VAN DER SANDE Tosh BEL LOTTO SOUDAL 01:33
3 PEDERSEN Mads DEN TREK-SEGAFREDO 01:36
4 VAN DER LIJKE Nick NED RIWAL CYCLING TEAM 01:38
5 TEUNISSEN Mike NED TEAM JUMBO VISMA 01:40
6 CHARMIG Anthon DEN UNO-X PRO CYCLING TEAM 02:04
7 MENTEN Milan BEL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 03:31
8 SKJELMOSE JENSEN Mattias DEN TREK-SEGAFREDO 03:31
9 TILLER Rasmus NOR UNO-X PRO CYCLING TEAM 03:33
10 ERIKSSON Lucas SWE RIWAL CYCLING TEAM 03:33

Baloise Belgium Tour – Etappe 4

Hamoir – 157 Km

1 EWAN Caleb AUS LOTTO SOUDAL 03:37:48
2 COQUARD Bryan FRA B&B HOTELS P/B KTM 00:00
3 BALLERINI Davide ITA DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:00
4 NIZZOLO Giacomo ITA TEAM QHUBEKA ASSOS 00:00
5 DE BUYST Jasper BEL LOTTO SOUDAL 00:00
6 SCHELLING Ide NED BORA – HANSGROHE 00:00
7 VLIEGEN Loïc BEL INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 00:00
8 FIORELLI Filippo ITA BARDIANI CSF FAIZANE‘ 00:00
9 LIVYNS Arjen BEL BINGOAL PAUWELS SAUCES WB 00:00
10 BARTHE Cyril FRA B&B HOTELS P/B KTM 00:00

Gesamt:
1 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 11:51:31
2 LAMPAERT Yves BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:45
3 MARCHAND Gianni BEL TARTELETTO – ISOREX 00:53
4 FISHER-BLACK Finn NZL JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 01:01
5 BOUWMAN Koen NED JUMBO-VISMA 01:07
6 SWIFT Connor GBR TEAM ARKEA – SAMSIC 01:09
7 SCHELLING Ide NED BORA – HANSGROHE 01:10
8 RIESEBEEK Oscar NED ALPECIN-FENIX 01:10
9 AERTS Toon BEL 01:15
10 DE BUYST Jasper BEL LOTTO SOUDAL 01:15

Baloise Belgium Tour – Etappe 2 EZF

Knokke-Heist EZF/ITT – 11 Km

1 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:12:00
2 LAMPAERT Yves BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:02
3 FISHER-BLACK Finn NZL JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 00:18
4 HERREGODTS Rune BEL SPORT VLAANDEREN – BALOISE 00:19
5 FRISON Frederik BEL LOTTO SOUDAL 00:19
6 GUERNALEC Thibault FRA TEAM ARKEA – SAMSIC 00:21
7 HANSEN Lasse Norman DEN TEAM QHUBEKA ASSOS 00:21
8 BOUWMAN Koen NED JUMBO-VISMA 00:24
9 BALLERINI Davide ITA DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:25
10 SWIFT Connor GBR TEAM ARKEA – SAMSIC 00:26

1 EVENEPOEL Remco BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 04:17:00
2 LAMPAERT Yves BEL DECEUNINCK – QUICK-STEP 00:45
3 MARCHAND Gianni BEL TARTELETTO – ISOREX 00:53
4 FISHER-BLACK Finn NZL JUMBO-VISMA DEVELOPMENT TEAM 01:01
5 BOUWMAN Koen NED JUMBO-VISMA 01:07
6 SWIFT Connor GBR TEAM ARKEA – SAMSIC 01:09
7 SCHELLING Ide NED BORA – HANSGROHE 01:10
8 RIESEBEEK Oscar NED ALPECIN-FENIX 01:10
9 EENKHOORN Pascal NED JUMBO-VISMA 01:10
10 AERTS Toon BEL 01:15
11 DE BUYST Jasper BEL LOTTO SOUDAL 01:15
12 PHILIPSEN Jasper BEL ALPECIN-FENIX 01:21
13 GILBERT Philippe BEL LOTTO SOUDAL 01:25
14 VLIEGEN Loïc BEL INTERMARCHÉ – WANTY – GOBERT MATÉRIAUX 01:27
15 COQUARD Bryan FRA B&B HOTELS P/B KTM 01:34

Baloise Belgium Tour – Etappe 1

Beveren – Maarkedal – 180 Km
9. Juni 2021

1. Robbe Ghys (BEL, Sport Vlaanderen – Baloise) 4:05:15
2. Remco Evenepoel (BEL, Deceuninck – Quick Step) 0:00
3. Gianni Marchand (BEL, Tarteletto – Isorex) 0:00
4. Jasper Philipsen (BEL, Alpecin-Fenix) 0:28
5. Jasper De Buyst (BEL, Lotto Soudal) 0:28
6. Toon Aerts (BEL, Baloise – Trek Lions) 0:28
7. Ide Schelling (NED, BORA – hansgrohe) 0:28
8. Boy Van Poppel (NED, Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux) 0:28
9. Bryan Coquard (FRA, B&B Hotels p/b KTM) 0:28
10. Pascal Eenkhoorn (NED, Team Jumbo-Visma) 0:28

Gesamt:
1. Remco Evenepoel (BEL, Deceuninck – Quick Step) 4:05:00
2. Robbe Ghys (BEL, Sport Vlaanderen – Baloise) 0:05
3. Gianni Marchand (BEL, Tarteletto – Isorex) 0:08
4. Dimitri Claeys (BEL, Team Qhubeka ASSOS) 0:41
5. Jasper Philipsen (BEL, Alpecin-Fenix) 0:43
6. Jasper De Buyst (BEL, Lotto Soudal) 0:43
7. Toon Aerts (BEL, Baloise – Trek Lions) 0:43
8. Ide Schelling (NED, BORA – hansgrohe) 0:43
9. Boy Van Poppel (NED, Intermarché – Wanty – Gobert Matériaux) 0:43
10. Bryan Coquard (FRA, B&B Hotels p/b KTM) 0:43

Tour de Pologne – Etappe 5

Zakopane – Kraków (188,0 km)
1 BALLERINI Davide (DECEUNINCK – QUICK-STEP) 4:31:22
2 ACKERMANN Pascal (BORA-HANSGROHE) 0:00:00
3 DAINESE Alberto (TEAM SUNWEB) 0:00:00
4 GIBBONS Ryan (NTT PRO CYCLING TEAM) 0:00:00
5 PHILIPSEN Jasper (UAE TEAM EMIRATES) 0:00:00
6 BARBIER Rudy (ISRAEL START – UP NATION) 0:00:00
7 MOLANDO BENAVIDES Juan Sebastian (UAE TEAM EMIRATES) 0:00:00
8 BAUHAUS Phil (BAHRAIN – McLAREN) 0:00:00
9 SAJNOK Szymon (CCC TEAM) 0:00:00
10 TORRES Albert (MOVISTAR TEAM) 0:00:00

Endstand Gesamtwertung
1 EVENEPOEL Remco (DECEUNINCK – QUICK-STEP) 21:29:50
2 FUGLSANG Jakob (ASTANA PRO TEAM) 0:01:52
3 YATES Simon (MITCHELTON SCOTT) 0:02:28
4 MAJKA Rafał (BORA-HANSGROHE) 0:02:32
5 ULISSI Diego (UAE TEAM EMIRATES) 0:03:09
6 MAŁECKI Kamil (CCC TEAM) 0:03:12
7 KELDERMAN Wilco (TEAM SUNWEB) 0:03:15
8 VINGEGAARD Jonas (TEAM JUMBO – VISMA) 0:03:18
9 NIEVE Mikel (MITCHELTON SCOTT) 0:03:18
10 COSTA Rui (UAE TEAM EMIRATES) 0:03:19
11 CHAVES RUBIO Jhoan Esteban (MITCHELTON SCOTT) 0:03:19
12 WELLENS Tim (LOTTO – SOUDAL) 0:03:19
13 SCHACHMANN Maximilian (BORA-HANSGROHE) 0:03:19
14 HINDLEY Jai (TEAM SUNWEB) 0:03:19
15 MOLARD Rudy (GROUPAMA – FDJ) 0:03:27
Letzte Etappe der Polen-Rundfahrt: Pascal Ackermann erneut Zweiter und Rafal Majka bleibt Vierter in der Gesamtwertung

Auf der letzten Etappe der Polen-Rundfahrt hatte BORA – hansgrohe noch eine Chance auf einen Etappensieg mit Pascal Ackermann. Die erste Hälfte der 188 km langen Strecke war zwar etwas hügelig, aber danach ging es auf flachem Terrain bis zum Ziel in Krakau, wo es zum erwarteten Massensprint kam. Fünf Fahrer bildeten eine frühe Ausreißergruppe, wobei alle BORA – hansgrohe Fahrer im Feld blieben. Das Team aus Raubling zeigte sich jedoch von Anfang an sehr aufmerksam und beteiligte sich abwechselnd an der Führungsarbeit, so dass sich der Abstand zur Spitze nie mehr als 3 Minuten ausdehnen konnte. Nachdem die Ausreißer 7 km vor dem Ziel gestellt waren, begannen die Sprintvorbereitungen und BORA – hansgrohe brachte Pascal in eine gute Ausgangsposition. Es sah so aus, als würde der Pfälzer gewinnen, letztlich wurde er aber ganz knapp auf der Ziellinie von D. Ballerini abgefangen und errang den zweiten Platz. Am Ende der fünftägigen Rundfahrt belegte Rafal Majka den 4. Rang in der Gesamtwertung, und gewann den Preis für den besten polnischen Fahrer.
Reaktionen im Ziel
„Das Team kontrollierte das Rennen den ganzen Tag und ließen die Spitzengruppe nicht weit wegkommen. Obwohl es gestern ein schwerer Tag war, hatte ich heute gute Beine und glaubte eine gute Chance zu haben den Sieg einfahren zu können. Auf den letzten Kilometern hatte ich einen guten Lead-out, aber ich zog meinen Sprint etwas zu früh an und es hat dann nicht mehr zum Sieg gereicht. Es ist schade, dass nachdem ich den Sieg auf der zweiten Etappe nur knapp verpasst habe, ich jetzt dieses Jahr keine Etappe gewinnen konnte.“ – Pascal Ackermann
„Wir begannen das Rennen mit einigen Optionen für die Gesamtwertung, und wir wollten mit Pascal auch einen Etappensieg einfahren. Alles in allem glaube ich also, dass wir diese beiden Ambitionen recht gut ausbalanciert haben. Natürlich hätte ich gerne auf dem Podest gestanden, aber am Ende lag ich nur vier Sekunden hinter Simon Yates, der im Gesamtklassement Dritter wurde. Wir können also an diesem Ergebnis sehen, dass ich gut in Form bin.“ – Rafal Majka
„Das Team hat sich heute darauf konzentriert den Sprint vorzubereiten und das Rennen für Pascal zu kontrollieren. Dazu wollten wir auch noch den vierten Platz von Rafa sichern, und das hat auch geklappt. Es gab eine super Teamarbeit und jeder hat sich geopfert und einen perfekten Job gemacht. Leider war Pascal einen Tick zu früh dran und er wurde auf den letzten Metern noch übersprintet. Wir wollten gerne mit dem Sieg nachhause fahren und wir sind daher mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden. Aber man kann sagen, dass alle Fahrer in guter Form sind und wir diese Woche eine starke Teamleistung gezeigt haben.“ – André Schulze, Sportlicher Leiter

Tour de Pologne – Etappe 4

Bukovina Resort – Bukowina Tatrzanska (152,9 km)
1 EVENEPOEL Remco (DECEUNINCK – QUICK-STEP) 3:55:52
2 FUGLSANG Jakob (ASTANA PRO TEAM) 0:01:48
3 YATES Simon (MITCHELTON SCOTT) 0:02:22
4 MAJKA Rafał (BORA-HANSGROHE) 0:02:22
5 ULISSI Diego (UAE TEAM EMIRATES) 0:03:05
6 KELDERMAN Wilco (TEAM SUNWEB) 0:03:05
7 MAŁECKI Kamil (CCC TEAM) 0:03:08
8 NIEVE Mikel (MITCHELTON SCOTT) 0:03:08
9 VINGEGAARD Jonas (TEAM JUMBO – VISMA) 0:03:08
10 SCHACHMANN Maximilian (BORA-HANSGROHE) 0:03:09
11 WELLENS Tim (LOTTO – SOUDAL) 0:03:09
12 COSTA Rui (UAE TEAM EMIRATES) 0:03:09
13 HINDLEY Jai (TEAM SUNWEB) 0:03:09
14 CHAVES RUBIO Jhoan Esteban (MITCHELTON SCOTT) 0:03:09
15 KONRAD Patrick (BORA-HANSGROHE) 0:03:09

Gesamtwertung
1 EVENEPOEL Remco (DECEUNINCK – QUICK-STEP) 16:58:28
2 FUGLSANG Jakob (ASTANA PRO TEAM) 0:01:52
3 YATES Simon (MITCHELTON SCOTT) 0:02:28
4 MAJKA Rafał (BORA-HANSGROHE) 0:02:32
5 ULISSI Diego (UAE TEAM EMIRATES) 0:03:09
6 MAŁECKI Kamil (CCC TEAM) 0:03:12
7 KELDERMAN Wilco (TEAM SUNWEB) 0:03:15
8 VINGEGAARD Jonas (TEAM JUMBO – VISMA) 0:03:18
9 NIEVE Mikel (MITCHELTON SCOTT) 0:03:18
10 COSTA Rui (UAE TEAM EMIRATES) 0:03:19
11 WELLENS Tim (LOTTO – SOUDAL) 0:03:19
12 CHAVES RUBIO Jhoan Esteban (MITCHELTON SCOTT) 0:03:19
13 SCHACHMANN Maximilian (BORA-HANSGROHE) 0:03:19
14 KONRAD Patrick (BORA-HANSGROHE) 0:03:19
15 HINDLEY Jai (TEAM SUNWEB) 0:03:19

Königsetappe der Polen-Rundfahrt: Rafal Majka verpasst knapp das Podest, rückt aber auf den 4. Platz in der Gesamtwertung vor

Die 173 km lange Königsetappe mit sechs Bergwertungen der 1. Kategorie und einer bis zu 12 Prozent steilen Bergankunft stand heute auf dem Programm der Polen-Rundfahrt. Gleich zu Beginn des Renngeschehens gab es mehrere Attacken bis sich dann eine fünfköpfige Ausreißergruppe formieren konnte. Aber das Tempo hinten im Hauptfeld wurde immer hoch gehalten und mit 70 km bis zum Ziel betrug der Vorsprung nur noch 40 Sekunden. Ein wenig später ereignete sich ein Sturz, in den der derzeitige GC-Führer R. Carapaz sowie mehrere BORA – hansgrohe Fahrer verwickelt waren. Glücklicherweise konnten alle unsere Fahrer wieder aufs Rad steigen und das Rennen fortsetzen. Nachdem es letztlich um die Ausreißergruppe geschehen war, kam es auf dem zweitletzten Anstieg zu mehreren Attacken aus dem reduzierten Feld, bei dem auch BORA – hansgrohe mit Maximilian Schachmann, Patrick Konrad und Rafal Majka vorne mit dabei waren. Ein wenig später gelang es R. Evenepoel sich vom Feld zu distanzieren, der Versuch von Rafal Majka und einigen anderen Fahrern auf den Belgier aufzuschließen, blieb letztendlich erfolglos. Am Ende sprintete Rafal gegen S. Yates um den dritten Rang in Bukowina Tatrzanska, und obwohl Rafal nur knapp einen Podestplatz verpasste gewann er den Preis für den besten polnischen Fahrer. Nach seiner heutigen Leistung rückte er auch auf den 4. Platz in der Gesamtwertung vor.
Reaktionen im Ziel
„Es gelang Patrick, Max und mir in das verkleinerte Feld in der letzten Rennphase zu kommen, und dann habe ich eine Attacke lanciert, um auf Evenepoel aufzuschließen. Ich hatte gute Beine, und ich habe versucht mit Yates zusammenzuarbeiten und dann um einen Podestplatz zu fahren. Aber am Ende habe ich den dritten Platz im Sprint mit Yates nur sehr knapp verpasst. Das war schade, denn es war heute mein Ziel aufs Treppchen zu steigen, und ich glaubte, dass wir das heute auch drauf gehabt haben. Aber chapeau an Evenepoel, er war heute unglaublich stark, und hat den Sieg wirklich verdient.“ – Rafal Majka
„Heute war einfach nicht unser Tag. Das Ziel war klar, wir wollten die Etappe gewinnen. Der Plan war, mit Rafal, Patrick und Max offensiv zu fahren, aber aufgrund von technischen Problemen in entscheidenden Rennphasen sind wir leider zurückgeworfen worden und konnten unseren Plan nicht weiter verfolgen. Allerdings glaube ich, dass Rafal aus der Situation das Beste gemacht hat. Er war in einer kleinen Gruppe mit Fuglsang und Yates und war zumindest auf Podiumkurs. Am Ende hat es leider fürs Podest nicht gereicht, und aus diesem Grund sind wir mit dem Ergebnis ein bisschen enttäuscht. Aber wir haben heute gesehen, dass die Jungs gut in Form sind und definitiv bereit sind für die nächste Herausforderung.“ – Christian Pömer, Sportlicher Leiter

Vuelta a Burgos – Etappe 5

Covarrubias – Lagunas de Neila (158 km)
1 Ivan Ramiro Sosa Cuervo (Col) Team Ineos 3:47:56
2 Mikel Landa Meana (Esp) Bahrain – McLaren 0:00:09
3 Remco Evenepoel (Bel) Deceuninck – Quick Step 0:00:11
4 João Almeida (Por) Deceuninck – Quick Step 0:00:38
5 Lennard Kämna (GER) Bora – Hansgrohe 0:00:43
6 Rafal Majka (Pol) Bora – Hansgrohe 0:00:44
7 David Gaudu (Fra) Groupama – FDJ 0:00:58
8 Johan Esteban Chaves Rubio (Col) Mitchelton – Scott 0:01:02
9 Simon Yates (GBr) Mitchelton – Scott 0:01:10
10 David De La Cruz Melgarejo (Esp) UAE Team Emirates 0:01:12
11 Richard Carapaz (Ecu) Team Ineos 0:01:17
12 Oscar Rodriguez Garaicoechea (Esp) Astana Pro Team 0:01:19
13 Matteo Fabbro (Ita) Bora – Hansgrohe 0:01:19
14 Cristian Rodriguez Martin (Esp) Caja Rural – Seguros RGA 0:01:19
15 Victor De La Parte (Esp) CCC Team 0:01:22
16 Sepp Kuss (USA) Team Jumbo – Visma 0:01:33
17 George Bennett (NZl) Team Jumbo – Visma 0:01:33
18 Mikel Nieve Iturralde (Esp) Mitchelton – Scott 0:01:36
19 Mikel Bizkarra Etxegibel (Esp) Euskaltel – Euskadi 0:01:36
20 Edward Dunbar (Irl) Team Ineos 0:01:41
21 Ben Hermans (Bel) Israel Start-Up Nation 0:01:44

Endstand Gesamtwertung
1 Remco Evenepoel (Bel) Deceuninck – Quick Step 19:14:42
2 Mikel Landa Meana (Esp) Bahrain – McLaren 0:00:30
3 João Almeida (Por) Deceuninck – Quick Step 0:01:12
4 Johan Esteban Chaves Rubio (Col) Mitchelton – Scott 0:01:26
5 George Bennett (NZl) Team Jumbo – Visma 0:01:40
6 Richard Carapaz (Ecu) Team Ineos 0:01:58
7 Ben Hermans (Bel) Israel Start-Up Nation 0:02:25
8 David De La Cruz Melgarejo (Esp) UAE Team Emirates 0:02:34
9 Fabio Aru (Ita) UAE Team Emirates 0:02:36
10 Mikel Nieve Iturralde (Esp) Mitchelton – Scott 0:03:00
11 Victor De La Parte (Esp) CCC Team 0:03:30
12 Oscar Rodriguez Garaicoechea (Esp) Astana Pro Team 0:03:37
13 Cristian Rodriguez Martin (Esp) Caja Rural – Seguros RGA 0:04:11
14 Louis Meintjes (RSA) NTT Pro Cycling Team 0:04:45
15 Alejandro Valverde (Esp) Movistar Team 0:05:02
16 Simon Yates (GBr) Mitchelton – Scott 0:05:23
17 Lennard Kämna (GER) Bora – Hansgrohe 0:05:41