Archiv der Kategorie: Nachwuchs

Cian Uijtdebroeks wechselt zum Team Auto Eder und beginnt 2022 eine Profikarriere bei BORA – hansgrohe

Der viel umworbene 17-jährige Belgier nimmt beim Team Auto Eder seine letzte Saison als Junior in Angriff. Ab 2022 steht Uijtdebroeks dann für mindestens drei Jahre im Dienst von BORA – hansgrohe.
„Es ist kein Geheimnis, dass eigentlich jeder an Cian dran war. Seine Ergebnisse sind sehr gut, aber vor allem seine Leistungsdaten überzeugen. Ich muss sagen, dass ich persönlich von Cians Auftreten und der Zusammenarbeit mit seinem Stiefvater beeindruckt bin. Wir haben alle schnell eine gemeinsame Wellenlänge gefunden. Das war sicherlich auch ein Grund für ihn, sich für uns zu entscheiden. Der zweite Punkt ist, dass wir mit dem Team Auto Eder ab 2021 ein internationales Junioren-Team haben und so frühzeitig Talente in die Struktur von BORA – hansgrohe einführen können. Ich bin schon sehr gespannt, wo unsere gemeinsame Reise hingeht. Aber wir verfolgen keine kurzfristigen Ziele mit Cian, er wird genug Zeit bekommen, um sich in Ruhe zu entwickeln.“ – Ralph Denk, Team Manager
„Nach dem Sieg in Kuurne-Brüssel-Kuurne hatte ich Kontakt zu so gut wie allen WT-Teams. Es gab unterschiedliche Ansätze, was meinen Wechsel zu den Profis und meine Entwicklung betrifft. Bei BORA – hansgrohe hatte ich sofort ein gutes Gefühl. Sie sehen junge Fahrer nicht nur physiologisch, sondern gehen sehr individuell auf einen ein. Überzeugt hat mich letztlich auch, dass ich durch das Team Auto Eder schon jetzt in die Struktur von BORA – hansgrohe integriert werde. Ich fühle mich in sehr guten Händen und bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung. Nun kann ich mich voll auf das erste Renndrittel mit den Klassikern konzentrieren.“ – Cian Uijtdebroeks
„Wir sind bei unseren Scouting Aktivitäten im Frühjahr auf Cian aufmerksam geworden und haben dann Kontakt zu ihm aufgenommen. Er hat in unterschiedlichen Bereichen Potenzial, denn er ist ein sehr guter Bergfahrer, hat aber auch im Zeitfahren Stärken. Generell sind seine Leistungsdaten für einen 17-Jährigen sehr beeindruckend. In der kommenden Saison wird er sich zuerst auf die Rennen in Belgien konzentrieren und dann vermehrt auch bei Rundfahrten zum Einsatz kommen. Ich denke, mit unserer neuen internationalen Ausrichtung haben wir ein sehr gutes Rennprogramm für ihn und wenn alles gut läuft, wäre es sicherlich sein Herzenswunsch, bei der WM in Flandern erfolgreich zu sein. Wir werden Cian dieses Jahr aber auch schon bei der einen oder anderen Trainingsmaßnahme mit den Profis zusammenbringen. Ich denke, das ist sehr wichtig, denn in zwölf Monaten befindet er sich schon mitten in der Vorbereitung auf seine erste Profisaison bei BORA – hansgrohe.“ – Christian Schrot, sportlicher Leiter und Talent Scout
Team Auto Eder: Professionelle Talentförderung
Das Team Auto Eder ist offiziell das Nachwuchsteam des UCI WorldTour Teams BORA – hansgrohe. Seit der Gründung im Jahr 2007 unter dem damaligen Sponsor Quest Immobilen verfolgt es das Anliegen, junge und ambitionierte Rennfahrer bestmöglich zu unterstützen, und ihnen das Umfeld bieten, sich ohne Druck, aber dennoch zielgerichtet zu entwickeln – und langfristig den Anschluss an den Profiradsport zu finden. Heute erfolgreiche Berufsradfahrer wie Michael Schwarzmann, Georg Zimmermann und Marco Brenner sind das Ergebnis dieser jahrelangen Talentförderung in der Altersklasse U19, die eine hervorragende Basis für den Einstieg in eine Karriere als Profisportler ist.
Mit dem Jahreswechsel beginnt für das Team Auto Eder nun ein neues Kapitel in seiner Teamgeschichte: Bis zur Saison 2020 war es nämlich nur bayrischen Sportlern vorenthalten, für das offizielle Nachwuchsteam von BORA – hansgrohe zu fahren. Ab der Saison 2021 werden nun neue Wege beschritten und dieses Konzept für ganz Deutschland und das benachbarte Ausland geöffnet. Der Hintergrund: Mit einem größeren Talentpool will Auto Eder noch mehr Synergien mit dem Team BORA – hansgrohe schaffen – und zugleich das Leistungsniveau erhöhen.
Denn auch sportlich sind die Ziele größer als bisher. Um dem Nachwuchs Erfahrungen im internationalen Bereich zu ermöglichen, stehen noch mehr Teilnahmen an hochklassigen internationalen Eintagesrennen und Rundfahrten auf dem Programm. Und auch organisatorisch ist der Anspruch, Juniorenradsport auf Profiniveau zu betreiben. Leiter der Mannschaft ist daher wie in den vergangenen Jahren Christian Schrot, der auch für das Scouting beim WorldTour Team BORA – hansgrohe verantwortlich ist. Zudem wird das Team Auto Eder auch in Sachen Material und Organisation auf die Ressourcen von BORA – hansgrohe zurückgreifen.
„Die Neuausrichtung des Team Auto Eder ist der nächste Schritt in unserer Teamgeschichte. Als Vorbild für diesen Weg dienen für uns der Fußball und andere Ballsportarten, wo es ganz normal ist, dass bereits in den Nachwuchskategorien mit internationalen Talenten gearbeitet wird. Im Radsport ist so eine Strategie allerdings noch ganz neu – dementsprechend freue ich mich sehr auf diese Aufgabe. Ich möchte die Gelegenheit aber auch dazu nutzen, der Firma Auto Eder und insbesondere dem Geschäftsführer Willi Bonke zu danken: Wir arbeiten seit 20 Jahren höchst erfolgreich zusammen und dabei war er auch immer für neue Ideen und Wege offen. Auch dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und den untergliederten Verbänden gilt unser Dank. Denn auch für die Verbände ist so ein Weg neu und wir freuen uns, dass sie unsere Idee einer noch professionelleren Talentförderung mittragen.“ – Ralph Denk, Team Manager
„Wir haben mit dem Team Auto Eder in den vergangenen Jahren auf nationaler Ebene alles erreicht, was es zu erreichen gab. Entsprechend wollen wir jetzt auch international vermehrt erfolgreich sein. Das gilt umso mehr, als dass es unglaublich toll zu beobachten ist, wie die in den letzten Jahren aufgebauten Synergien zwischen dem Team Auto Eder und BORA – hansgrohe nun auf ein neues Level gehoben werden. Auch für unsere Außendarstellung bedeutet das neue Teamkonzept den nächsten Schritt: Denn jetzt können wir auch vermehrt international an Image gewinnen.
Andere Firmen gehen den Weg über TV-Werbung, wir fühlen uns aber dem Radsport verpflichtet. Abschließend möchte ich noch betonen, dass wir stolz auf die extrem erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen 20 Jahre sind und uns nun auf ein neues Kapitel in der kommenden Saison freuen.“ – Willi Bonke, Geschäftsführer Auto Eder

Team Auto Eder 2021
ECKERSTORFER, Benjamin (AUT, 2004)
GROSS, Matteo (GER, 2004)
HAJEK, Alexander (AUT, 2003)
HERZOG, Emil (GER, 2004)
LÜHRS, Luis (GER, 2003)
SCHRAG, Daniel (GER, 2003)
SCHRETTL, Marco (AUT, 2003)
UIJTDEBROEKS, Cian (BEL, 2003)

KTM Youngsters

Vier KTM Youngsters nutzten die Faschingsferien für ein Trainingslager auf Mallorca. Dieses lief hervorragend.

Fabian Eder, Simon Potstada und Nico Wollenberg reisten gemeinsammit dem bayerischen Radsportverband auf die spanische Ferieninsel Mallorca.
Wie die Urlauber genoss das Trio die ganzen zehn Tage perfektes Wetter. Doch im Gegensatz zu diesen
schufteten die drei Jungs ordentlich und nutzten die Gruppendynamik der jeweiligen Gruppen,
um viele Grundlagenkilometer und saisonvorbereitende Intervalle zu fahren.

Ein typischer Tag im Trainingslager startete mit einem kurzen, lockeren Lauf, ein paar Dehn-
übungen und kleinen Spielen am Strand. Im Anschluss ging es dann auf die Räder und je nach
Gruppenanspruch wurden Routen durch die Berge oder quer über die ganze Insel gewählt.
Insgesamt wurden sechs lange Einheiten mit zwei Ruhetagen dazwischengefahren. Die drei
hatten trotz dem harten Programm jede Menge Spaß und freuen sich auf die kommende Sai-
son, die für die U15 kommendes Wochenende mit dem Athletiktest in Laichingen startet.

Für die beiden U19-Fahrer beginnt die Saison mit dem Bundesliga-Auftakt in Obergessertshausen.
Auch Timo Brandl war zum Grundlagentrainingslager auf Mallorca. Er war mit seinen Eltern
und seinem Verein vor Ort und absolvierte sein Training im Nordosten der Baleareninsel.
Aufgrund einer Krankheitspause und wegen Abiturvorbereitungen verzichte KTM-Amazone
Viktoria Erber auf die Reise nach Mallorca. Sie war jedoch nicht untätig, sondern sammelte
am Gardasee fleißig Trainingskilometer.

KTM Youngsters 2020

Die KTM Youngsters stellen sich zur Saison 2020 mit zwei neuen Fahrern und zwei neuen Sponsoren verändert auf.
Timo Brandl und Simon Potstada sind ab sofort Teil der KTM Youngsters. Die beiden 13-Jährigen verstärken das nunmehr sechsköpfige Team, aus dem Jakob Duckeck ausgeschieden ist. Neben Timo und Simon fahren Fabian Eder, Viktoria Erber, Michael Stocker und Nico Wollenberg weiter für das bayerische Mountainbike-Team. Beim ersten Teamtreffen zur Einstimmung auf die kommende Saison musste leider Vicky krankheitsbedingt passen. Die fünf Jungs zeigten sich jedoch schon erfolgshungrig. Alle freuen sich schon auf das Trainingslager auf Mallorca in der kommenden Woche.
Neben den beiden personellen Neuzugängen gibt es auch bei den Sponsoren Veränderungen: SH+ und Muc-Off sind diese Saison nicht mehr dabei. Die KTM Youngsters danken beiden Partnern für die Kooperation in der Vergangenheit. Neue Partner ab diesem Jahr sind Abus als Helmausrüster und Pflegemittelspezialist Innobike. Beide tragen wie alle anderen Sponsoren mit ihrer Unterstützung zum Erfolg der KTM Youngsters bei. Dafür sind die sechs jungen Fahrer sehr dankbar.
@KTM Youngsters

KTM Youngsters

Nico crosst sich warm
An diesem und dem letzten Wochenende startete Nico Wollenberg bei drei Crossrennen. Zwei davon beendete er auf dem Podium. Auch Viktoria Erber saß auf dem Crossrad. Ihre Teamkollegen Fabian Eder und Michael Stocker nahmen an einem Lehrgang teil.
Am vorigen Wochenende standen für Nico zwei Crossren-nen im Schwabenland auf dem Programm. Zuerst wurde er in Stuttgart-Vaihingen gefordert. Nach einem guten Start aus der ersten Reihe gehörte der KTM Youngster zu den Top fünf. Bei nasskalten Bedingungen wurden die Räder durch den Matsch und das Gras immer schwerer. In der letzten Runde tauschte Nico als einziger Fahrer das Rad. Den Zeit-verlust dadurch machte er schnell weg und fuhr zügig auf den zweiten Platz, den er bis ins Ziel hielt. Eine taktisch kluge Fahrleistung des Youngsters.
Am Sonntag ging es dann in Magstadt weiter. Schon der Start auf der ansteigenden Teerstraße lief diesmal nicht gut. Zudem wurden die Beine auf der kraftraubenden Strecke immer schwerer. Am Ende wurde Nico Achter.
Wesentlich besser lief es dann an diesem Wochenende in Moosburg. Auf der etwa drei Kilometer langen Strecke gab es neben langen Wiesen- und Schotterstraßen auch Hürden und einen extra angelegten Sandkasten. Gleich in der ersten Runde hatte Nico einen Platten. Doch er ließ sich davon nicht bremsen und beendete das Rennen als Zweiter. Damit gelang ihm die Generalprobe für die Bayerische Meister-schaft in Rosenheim, die am nächsten Wochenende ansteht.
Auch Vicky war in Moosburg am Start. Nach einigen Positionswechseln am Anfang des Ren-nens konnte sich Vicky hinter der dritten Fahrerin einreihen. Nach zwei Runden, mit ständigen Windschattenwechseln, verlor sie nach einem technischen Fehler jedoch den Anschluss zu ih-rer Konkurrentin. Nach rund 40 Minuten Rennzeit kam die KTM-Amazone mit einem guten vierten Platz ins Ziel. So wie Nico freut sich Vicky schon sehr auf die bayerische Meisterschaft nächste Woche in Rosenheim.
Fabi und Michi wurden zu einem dreitägigen Lehrgang der U19 nach Nürnberg eingeladen. Der Lehrgang umfasste neben langen Ausfahrten auf den extrem spaßigen Trails rund um Nürnberg auch abwechslungsreicheres Training an der Sportschule, wie zum Beispiel Treppen-läufe und Langhantel-Training. Mit dem Gelernten wird das Training in Zukunft noch vielfälti-ger gestaltet, um sich perfekt auf die Saison 2020 vorbereiten zu können.
@KTM Youngsters

KTM Youngsters können auch crossen

Die KTM Youngsters waren an diesem Wochenende in Wildpoldsried und in Bad Salzdet-furth aktiv. Einer eröffnete auf dem Crossrad schon die Saison 2020.
Die U13-Zeit ist für Nico Wollenberg vorbei. In Bad Salzdet-furth nahm der Zwölfjährige an zwei Crossrennen der U15 teil. Bei trockenen Bedingungen erwischte Nico am Samstag einen guten Start und konnte mit der Spitze mitfahren. In der zweiten Runde musste er abreißen lassen und beendete das Rennen als guter Vierter. Am Sonntagmorgen wurde der Kurs dann in der anderen Richtung befahren und Nico merkte das Rennen vom Samstag in seinen Beinen. Trotzdem fuhr er wieder Vollgas los. Nach der ersten von drei Runden überquerte er die Ziellinie als Erster, dann aber rückten die Kontrahenten heran und der KTM Youngster musste aner-kennen, dass die anderen schneller waren. Nico kämpfte tap-fer weiter und beendete dieses Rennen als Fünfter.
Jakob Duckeck und Fabian Eder starteten beim letzten Ren-nen der Bayernliga in Wildpoldsried. Bei widrigsten äuße-ren Bedingungen stand für Fabian am Morgen gleich ein Slalom für die Startaufstellung auf dem Programm. Der KTM Youngster konnte diesen Wettbewerb für sich ent-scheiden und dadurch aus der ersten Reihe starten. Im Ren-nen selbst lief es hingegen nicht so rund und Fabian musste nach einem Crash in der ersten Runde bereits den Führen-den ziehen lassen. Dazu kam noch eine heruntergefallene Kette. Am Ende war es dann aber trotzdem ein zweiter Platz und somit ein guter Abschluss für die diesjährige MTB-Sai-son. Jakob konnte sich im gleichen Rennen rasch auf den dritten Platz vorarbeiten. Leider hatte er zur Rennhälfte Kettenprobleme, welche ihn ungefähr eine Minute kosteten. In dieser Zeit wurde der KTM Youngster von zwei Fahrern passiert, die er nicht einholen konnte. Somit konnte Jakob einen enttäuschenden fünften Platz einfahren.
@KTM Youngsters

Straßen-WM 2019 – Straßenrennen Juniorinnen

Doncaster – Harrogate (86,0 km)
1 JASTRAB Megan USA 2:08:00 (40,313 km/h)
2 DE WILDE Julie BEL + 0:00
3 NOOIJEN Lieke NED + 0:00
4 GAREEVA Aigul RUS + 0:00
5 BACKSTEDT Elynor GBR + 0:00
6 RÜEGG Noemi SUI + 0:03
7 VAS Kata Blanka HUN + 0:03
8 CURINIER Léa FRA + 0:05
9 MATHISEN Silje NOR + 0:05
10 VALLIERES MILL Magdeleine CAN + 0:07
11 ALESSIO Camilla ITA + 0:09
12 SHACKLEY Anna GBR + 0:09
13 SMULDERS Silke NED + 0:11
14 MILIAEVA Mariia RUS + 0:14
15 GOLAYEVA Valeria RUS + 0:14
16 BURI Noëlle SUI + 0:14
17 SOTO CAMPOS Catalina Anais CHI + 0:18
18 WLODARCZYK Dominika POL + 0:18
19 COLLINELLI Sofia ITA + 0:18
20 KING Eluned GBR + 0:21

Yorkshire 2019 WM – Straßenrennen Junioren

Richmond – Harrogate (148,1 km)

1 SIMMONS Quinn USA 3:38:04 (40,749 km/h)
2 MARTINELLI Alessio ITA + 0:56
3 SHEFFIELD Magnus USA + 1:33
4 LEIJNSE Enzo NED + 1:33
5 GAROFOLI Gianmarco ITA + 1:33
6 STOKKE Vegard NOR + 1:33
7 GEORGE Alfred GBR + 1:45
8 WANDAHL Frederik DEN + 1:45
9 BOUCEK Jakub CZE + 1:45
10 PAULUS Milan BEL + 1:45
11 D’HERVEZ Thibault FRA + 1:45
12 GARRISON Michael USA + 1:45
13 TIBERI Antonio ITA + 1:45
14 BRENNER Marco GER + 1:45
15 HAYTER Leo GBR + 1:45
16 BAUDIN Alex FRA + 1:45
17 RICCITELLO Matthew USA + 1:48
18 STEINHAUSER Georg GER + 1:54
19 BITTNER Pavel CZE + 2:20
20 DEBRUYNE Ramses BEL + 2:25

KTM Youngsters feiern zwei Siege

Jakob Duckeck und Nico Wollenberg holten am Wochenende zwei weitere Siege für die KTM Youngsters. Viktoria Erber und Michael Stoker starteten in der Bundesliga.
Nico Wollenberg fuhr beim vorletzten Rennen der diesjährigen Bayernliga mit. Bei noch war-men Temperaturen startete er in Sandharlanden. Mit dabei waren auch die Führenden in der Bayernligawertung. Es ging in einem Rundkurs durch Spargelfelder zu einem Steinbruch hin-auf. Auf dem nicht allzu anspruchsvollem Gelände gab Nico gleich Vollgas und löste sich von seinen Mitstreitern. So fuhr er an der Spitze ein einsames Rennen und beendete es nach 18 Minuten. Den Führenden der Bayernliga kann er zwar nicht mehr einholen, da ihm dafür die Rennen aus dem Frühjahr fehlen, aber Platz zwei ist beim Schlussrennen in Wildpoldsried noch möglich. Dieses findet in zwei Wochen statt.
Auch Michael Stocker war in Freudenstadt ge-fordert. Von Startposition sieben ging es ins Rennen. Am ersten Berg lag Michi sogar auf Rang drei. „Dass ich diese Position allerdings nicht lange halten können würde, war mir mit Blick auf das starke, internationale Starterfeld klar“, so Michi nach dem Rennen. Und so kam es auch, denn schon am zweiten Anstieg wurde die Gruppe wieder größer und einige Fahrer überholten ihn. Von da an wurde es hart, denn die Woche zuvor hatte der KTM-Fahrer nicht auf dem Rad trainiert, da er mit der Schule über die Alpen gewandert war. Vor allem auf den flacheren Passagen fehlte Michi der Druck und so wurde es am Ende nur ein 16. Platz. Jetzt ist der Fokus auf das letzte Bundesligarennen in Titisee-Neustadt nächstes Wochenende gerichtet.
@KTM Youngsters

Straßen-WM 2019 – Einzelzeitfahren Juniorinnen/Junioren

Harrogate – Harrogate (13,7 km)
1 GAREEVA Aigul RUS 0:22:16,23 (36,910 km/h)
2 van ANROOIJ Shirin NED + 0:03,61
3 BACKSTEDT Elynor GBR + 0:10,93
4 ALESSIO Camilla ITA + 0:14,63
5 OLAUSSON Wilma SWE + 0:16,96
6 BOS Leonie NED + 0:21,27
7 TA-PEREZ Zoe USA + 0:25,91
8 COLLINELLI Sofia ITA + 0:35,38
9 JASTRAB Megan USA + 0:44,45
10 WYLLIE Ella NZL + 0:51,30
11 RUEGG Noemi SUI + 0:52,63
12 JANSE van RENSBURG Frances RSA + 0:57,01
13 de WILDE Julie BEL + 1:11,35
14 CURINIER Lea FRA + 1:14,98
15 LIEHNER Annika SUI + 1:17,12
16 SOTO CAMPOS Catalina Anais CHI + 1:20,10
17 LEONHARDT Paula GER + 1:21,22
18 ACEVEDO MENDOZA Yareli MEX + 1:21,26
19 MILIAEVA Mariia RUS + 1:22,85
20 GILLESPIE Lara IRL + 1:24,15
21 MAYRHOFER Lucy GER + 1:24,70

Harrogate – Harrogate (27,6 km)
1 TIBERI Antonio ITA 0:38:28,25 (43,046 km/h)
2 LEIJNSE Enzo NED + 0:07,79
3 BRENNER Marco GER + 0:12,62
4 SIMMONS Quinn USA + 0:19,94
5 HESSMANN Michel GER + 0:27,76
6 PICCOLO Andrea ITA + 0:29,93
7 BOVEN Lars NED + 0:44,03
8 HAYTER Leo GBR + 0:51,04
9 NILSSON-JULIEN Oscar GBR + 1:00,11
10 FISHER-BLACK Finn NZL + 1:05,50
11 STAUNE-MITTET Johannes NOR + 1:14,30
12 LEVY William Blume DEN + 1:19,01
13 PONOMAR Andrii UKR + 1:26,85
14 FINNESAND Fredrik Gjesteland NOR + 1:29,81
15 GOMEZ BECERRA German Dario COL + 1:33,53
16 TREIMUTH Henri EST + 1:41,72
17 GARRISON Michael USA + 1:54,66
18 PAGE Hugo FRA + 1:59,81
19 EDDY Patrick AUS + 2:02,15
20 McCAMBRIDGE Kevin IRL + 2:0