Melanie Hessling feiert zwei Siege in zwei Tagen

Es läuft wieder rund für Melanie Heßling. Die Fahrerin aus dem Team Abus-Nutrixxion fügte ihrer persönlichen Erfolgsstatistik nach einer kleinen Sommerpause zwei weitere Sieg hinzu. „Zwei Siege an einem Wochenende, dieses Erfolgsgefühl durfte ich schon lange nicht mehr erleben“, freute sich die 32-Jährige.

Am Samstagabend stand das Rennen in Krefeld auf dem Programm. Gemeinsam mit den Junioren ging es auf einem technischen Rundkurs gespickt mit Kopfsteinpflaster, spiegelglatten Gehwegplatten und Straßenbahnschienen. „Und damit nicht genug, pünktlich zum Start goss es wie aus Eimern und die Bedingungen wurden noch mal erschwert“, zeigte sich die Team Abus-Nutrixxion-Fahrerin von den äußeren Umständen wenig erbaut. Was aber nichts an ihrer leistungsorientierten Einstellung änderte. „Auf die Plätze, fertig, los. Und ich machte mich mit einer Gruppe Junioren aus dem Staub“, so die einfache, aber sehr erfolgreiche Renntaktik von Melanie Heßling. So konnte die DM-Siebte von Baunatal einem ungefährdeten Sieg entgegenfahren. Das Highlight war nach dem Rennen eine Ehrenrunde, die die Siegerin in einer 103 Jahre alten „Tin Lizzy“ von Ford drehen durfte.

Vier Stunden Schlaf mussten in der Nacht zum Sonntag reichen, denn in aller Frühe ging es nach Norderstedt zum Kriterium am Gutenbergring. Auch in Norddeutschland fiel die Entscheidung ausgesprochen zügig. Nach gut einem Drittel des Rennens setzte sich Melanie Heßling vom Feld ab und baute ihren Vorsprung bis zum Ziel immer weiter aus. „Das war ein perfektes Rennwochenende“, so das Fazit von Melanie Heßling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.