RSV Rosenheim: Erfolgreicher Sainsonabschluss für Claudia Horn und David Sylla

Gleich ein ganzer Medaillenregen ergoss sich über die, für den RSV Rosenheim startende, Marathonfahrerin Claudia Horn. Nach einem ausgezeichneten Saisonstart mit mehreren Podiumsplätzen lief sie während der Masters WM in St. Johann zur Höchstform auf. Auf dem 40 Kilometer langen Rundkurs erreichte sie schon beim Radweltpokal den 2.Platz. Ausgesprochen spannend verlief dann das WM Masters Rennen über die selbe Distanz am Freitag, wo sie im denkbar knappen Schlusssprint auf den 3. Medaillenrang fuhr.

Da fehlt eigentlich nur mehr Gold, dachte sie sich, und wechselte weg von der Strasse ins Gelände. „Zwar bin ich bis dato noch kaum Mountainbikerennen gefahren, liebe aber Berge, Höhenmeter und neue Herausforderungen“, so Horn. Genau an denselben sollte es in Saalbach Hinterglemm bei den World Games of Mountainbiking wahrlich nicht fehlen. Dennoch, für die gewaltige Bergkulisse hat man bei den schweißtreibenden und extrem steilen, über die höchsten Bergstationen des Skigebiets verlaufenden Anstiegen, kaum Augen. Auch die schmalen Singletrails stellten für Claudia Horn kein Hindernis dar und so erkämpfte sie sich auf der Strecke über 3000 Höhenmeter die Goldmedaille.

1368887_692370294125327_1911920580_n
David Sylla zum ersten Mal auf dem Podest in diesem Jahr. (Bild vn Fabidn Danner)

Einen ähnlich starken Saisonabschluss gab es für den Rosenheimer Elitefahrer David Sylla. Der 25 jährige, der dieses Jahr zunächst pausiert hatte, bestritt lediglich drei Rennen. Doch er konnte, trotz der fehlenden Kilometer und Wettkampfhärte, nochmals einen Coup landen. Beim Traditionskriterium in Grünwald sprintete er nach 60 Kilometern im Eliterennen auf den dritten Platz. Bereits in der ersten Wertung zeigte er seine Dominanz im Sprint und holte sich überlegen die fünf Punkte. Doch gelang es direkt im Anschluss dem Münchner Matthias Gärtner und dem Waldkraiburger Thomas Hegel, sich dem Feld davonzustehlen. Sylla versuchte zwar die Ausreißer einzuholen, blieb aber chancenlos gegen das Duo. Also beschränkte er sich auf die weiteren Sprints und punktete stets als schnellster Fahrer vom Feld. Zwar wurde der RSV Fahrer nach einem Defekt kurzzeitig vom dritten Platz verdrängt, in der Schlusswertung entschied er aber nochmals den Massensprint für sich. Durch diese zehn zusätzlichen Punkte war der nächste Podestplatz für den RSV Rosenheim sicher.

Als nächstes Highlight steht für die Sportler des RSV Rosenheim der 5. Rosenheimer Cross Grand Prix in der Innflutmulde am 10. November an.

David Sylla zum ersten Mal auf dem Podest in diesem Jahr. (Bild vn Fabidn Danner)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.