Team ABUS-NUTRIXXION: RICK AMPLER ZIEHT POSITIVES MALLORCA-FAZIT

amplernagel_web

Rick Ampler hat die erste Trainingsmaßnahme der Saison 2014 erfolgreich absolviert. Der Leistungsträger aus dem Team ABUS-NUTRIXXION hat sein Trainingslager auf Mallorca beendet, nachdem er zunächst drei Wochen lang individuell trainiert hatte und danach als Scout und Teamleiter die Akteure aus dem Team ABUS-NUTRIXXION 4Fun über die Insel führte. Hier sein Fazit:

„Der Winter war kurz, nicht nur, weil ich vier Wochen auf Mallorca war. Wie ihr wohl alle mitbekommen habt, habe ich ja die Jedermänner aus unserem Team auf Mallorca betreut, was eine willkommene Abwechslung, wirklich sehr interessant und natürlich auch mit viel Spaß verbunden war. Der Winter lief für mich gut, ohne weitere Krankheiten konnte ich mit einem guten Leistungstest nach Mallorca reisen, wo ich 3 Wochen reines Grundlagenprogramm auf dem Plan hatte und mich in der letzten Woche der 4Fun Truppe widmen konnte. Carsten Nagel durfte oder musste mit mir noch meinen letzten Block beenden, da er als erster angereist war. Ganze 6 Stunden musste er am Hinterrad leiden und komischerweise fand er es cool. Meine Eindrücke aus dem 4Fun-Camp waren absolut positiv. Wir haben sehr viel gelacht und trotzdem sehr gut trainiert, bei gutem und auch bei schlechterem Wetter.

Ich hatte etwas Respekt im Vorfeld, da es klar war, dass es Leistungsunterschiede geben wird und viele bis dato auch noch nie in einer Gruppe trainieren gefahren sind. Und schon gar nicht auf Mallorca. Ich möchte an dieser Stelle mal ein Lob an alle aussprechen. Alle haben sich sehr professionell und diszipliniert verhalten. Wir hatten nicht einen Sturz. Trotzdem ist der eine oder andere an seine Grenzen gekommen, obwohl wir kein Radrennen veranstaltet haben, sondern uns vorwiegend im Grundlagenbereich bewegt haben. Es ist nicht immer ganz einfach, eine Gruppe mit verschiedenen Interessen zu koordinieren. Bei den Profis ist es was anderes, jeder war schon x-mal auf Mallorca und der DS (Director Sportive) macht eine klare Ansage und ab geht’s. Ich wollte der 4Fun-Truppe auch ein bisschen Abwechslung bieten, und auf ein paar Wünsche eingehen. Dank der Unterstützung von unserem Chef Mark Claußmeyer, der uns einen Besuch abgestattet hat, und Uwe Petrol, ist uns das auch gut gelungen. Natürlich wurden die obligatorischen Kaffee-Pausen nicht ausgelassen und ein Stück Kuchen, ja auch mal für 5 Euro in Sant Elm, gab es auch. Dafür hat sich in Sant Elm die Aussicht gelohnt. Man darf ja auch nicht vergessen, dass der ein oder andere Renner süchtig ist nach Kaffee – oder in dem Fall Cortado. Was mich sehr beeindruckt und überrascht hat, dass jeder von selbst gesagt hat, wann er Ruhetag macht und keiner über das Limit gegangen ist.

Zur „Königsetappe“ haben wir uns dann noch mal alle zusammen auf den Weg gemacht, denn wir hatten vor, die Küstenstraße von Andratx nach Esporles zu bezwingen. Es war kühl und der Wind stand voll drauf. Ich sage jetzt mal, das waren 4,5 Stunden, die keiner so schnell vergisst. Der Ausklang war schließlich ein Bummel durch Palma mit unserem eigentlichen Teamleiter Volker Heister, der mit mir dann noch das richtige Geburtstagsgeschenk für meine Freundin ausgesucht hat. Ein echter Volltreffer.

Insgesamt standen bei uns nach einer Woche zwischen 500 und 700km auf dem Tacho, was recht ordentlich ist. Ich hoffe alle anderen haben auch soviel Erfolg und Spaß auf Mallorca und kommen gesund zurück. Für mich heißt es jetzt ein paar Intervalle ins Training einbauen, um beim ersten Höhepunkt in Sotchi am Berg gut mitfahren zu können und für den ein oder anderen Erfolg zu sorgen.“

www.nutrixxion.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.