Team Heizomat: Dario Rapps holt Sprinttrikot beim Rems-Murr-Pokal

Beim 3-tägigen Rems-Murr-Pokal in der Region Stuttgart gewann Dario Rapps die Sprintwertung, Fabian Schormair holt sich Gesamtplatz 6 und in der Teamwertung fuhr Heizomat auf Rang 3. Die 1. Etappe fand in Schorndorf auf einer 650 Meter langen mit viel Kopfsteinpflaster versehenen Runde statt. Es gab Vorläufe, ein Shortrace für die Sprintwertung und ein finales Ausscheidungsfahren, das Christopher Schmieg (Racing Students) vor Marcel Barth (Thüringer Energie) und Jan Oelerich (Stölting) gewann. Manuel Straub wurde als bester Heizomat-Fahrer 7. Bei den Vorläufen schnitten die Heizomatler sehr erfolgreich ab. Dario Rapps gewann Vorlauf 2 und im ersten Vorlauf fuhr Fabian Schormair auf Platz 2 vor Manuel Straub, der Dritter wurde. Schauplatz der 2. Etappe war Backnang. Hier wurde auf einem 1,5 km Kurs ein 67 km langes Rundstreckenrennen ausgetragen. Ziel des Heizomat Teams war es, Dario Rapps in der Sprintwertung auf Platz 1 zu hieven. Mit dem Gewinn von zwei Wertungen wurde dieses Ziel erreicht und so fuhr Dario am Finaltag im schwarz-rosa Trikot des „Sprintkönigs“. Leider reichte es in Backnang nicht für eine Topplatzierung. Nach guter Sprintvorbereitung seines Teams wurde Dario in der Zielkurve durch einen Defekt seines vor ihm fahrenden Gegners abgedrängt und hatte somit keine Chance mehr in den Sprint einzugreifen. Die Etappe gewann Jonas Koch (LKT Brandenburg). Die 3. Etappe in Fellbach über 70 Kilometer durch die Weinberge des Kappelbergs war die schwerste. Auf der 3,5 km Runde mussten zwei Anstiege mit insgesamt 80 hm absolviert werden. Zuvor fand ein Parallelsprint über 200 m statt, um den Sieger des Sprinttrikots zu ermitteln. Dario gewann alle Läufe souverän und sicherte sich somit die Sprintwertung. Dank seiner ansteigenden Formkurve war er eindeutig der stärkste Sprinter und nahm zurecht das Trikot mit nach Hause. Im Hauptrennen hatte das Team Heizomat viel Pech. Durch Stürze mussten Dario Rapps und Max Merk verletzungsbedingt aussteigen. Zudem hatte Manuel Straub in der Spitzengruppe fahrend doppelten Kettendefekt. Als nunmehr einziger Heizomat-Fahrer war Fabian Schormair auf sich alleine gestellt und fuhr dennoch sehr offensiv. Die 4-köpfige Siegergruppe entstand leider unmittelbar nach einer Attacke Fabians, so dass er den Anschluss verpasste. Am letzten Berg gelang ihm eine erfolgreiche Attacke mit der er sich Platz 5 sichern konnte. Den Tagessieg holte sich Florian Scheit (Rad-Net Rose).In der Gesamtwertung landete Fabian Schormair auf Platz 6. Manuel Straub wurde 10., Max Merk 12. und Dario Rapps 15. Gesamtsieger wurde Auftaktsieger Christopher Schmieg. Durch das Pech auf der letzten Etappe musste die Heizomatler ihre Führungsposition in der Mannschaftswertung abgeben und holten sich schließlich Platz 3. Beim Gartenstadt Kriterium Bamberg starteten mit Alexander Grad und Jan Wälzlein zwei Heizomat-Fahrer. Das 71 Kilometer lange Rennen beendete Alexander Grad auf Platz 5. Sieger wurde Florenz Knauer (Team Baier Landshut).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.