Team TEXPA-SIMPLON:

Erster Formtest in Kroatien

Das erste richtige Rennwochenende liegt hinter uns.
Bei den Kamenjak Rocky Trails ging es am Samstag beim XC Rennen gleich richtig zur Sache. UCI C1 Status sorgt natürlich für ein starkes Feld. ( Dazu noch tolle Strecken und super Organisation)
Michael kam beim Start am besten weg und setzte sich in der Spitzengruppe fest. Als von hinten mehrere Fahrer aufschlossen, konnte er fast alle Angriffe mitgehen und holte sich einen extrem starken vierten Platz.
Matthias und Christoph gingen das XC Rennen aus einer recht schlechten Startposition an und riskierten erstmal nichts, da ihr Fokus auf dem Marathon am Sonntag lag. So kamen sie auf Rang 28 (Christoph) und 32 (Matthias) ins Ziel. Für Franz war das Rennen gleich nach dem Start wegen eines gebrochenen Pedals zu Ende.
Christina ging das XC Rennen auch erstmal vorsichtig an, nachdem sie in den letzten Monaten aus gesundheitlichen Gründen nur eine sehr reduzierte Vorbereitung machen konnte. Trotzdem waren ihre Beine erstaunlich gut und sie fuhr auf einem sehr guten 10 Platz im starken Damenfeld ins Ziel.Der Marathon am Sonntag wurde vom Start weg ebenfalls sehr schnell gefahren. Christoph hielt sich diesmal nicht zurück und ging als erster in den ersten Anstieg. Anschließend setzte er sich sich in der Spitzengruppe fest. Jedoch zog es ihm nach 1,5h einfach den Stecker. Trotzdem fuhr er das Rennen noch auf Rang 16 zu Ende. Bei Matthias lief es ebenfalls deutlich besser und er hielt sich anfangs in der Spitze bzw. später in der Verfolgergruppe. Dann musste er aber einen Defekt beheben und fiel weit zurück. Seine Aufholjagd brachte ihn am Ende noch auf Platz 13 nach vorne.
Franz ging sehr motiviert ins Rennen, musste dann aber für seine sehr schnelle Startphase bezahlen und verlor viele Positionen. Am Ende konnte er nochmal etwas Schadensbegrenzung betreiben und beendete das Rennen auf Rang 28.
Michael hatte nach seiner starken Vorstellung am Vortag leider extrem schlechte Beine und konnte das hohe Tempo am Start nicht mitgehen. So war er in den folgenden engen Trail-Passagen etwas eingebaut und kam nicht mehr wirklich nach vorne. Mit Rang 47 war er natürlich nicht zufrieden.
Christina war hingegen durchaus zufrieden. zumindest mit ihrer Leistung, wenn auch nicht mit dem Ergebnis. Nach den ersten Kilometern konnte sie sich in der dreiköpfigen Spitzengruppe halten und hatte dabei ein sehr gutes Gefühl. Nach ca. 12 Km hatte sie jedoch einen Reifendefekt und brauchte etwas länger für die Reparatur und musste dann in der Techzone doch das Laufrad wechseln. Ihre Beine waren aber so gut, dass sie danach nochmal bis auf Rang 5 vor fahren konnte. Der zweite defekt 10km vor dem Ziel beendete aber ihren Vorwärtsdrang und sie musste das Rennen vorzeitig beenden.

Bilder: Kamenjak Rocky Trails

hochladen”>

Oliver Fritsch in Hausach auf Platz 6

Auch für unseren Nachwuchsfahrer Oliver Fritsch wurde es am Wochende ernst. Beim Täler-Cup in Hausach war ein großer Teil der stärksten U19 Fahrer am Start und entsprechend hoch war das Tempo nach dem Startschuss. Trotz seiner nicht optimalen Startposition in der vierten Reihe ging er unter den ersten 10 Fahrern in die erste Engstelle des Kurses. Obwohl der technische Kurs nicht viele Überholmöglichkeiten bot, konnte er in den Anstiegen immer weiter vor fahren. Am Ende holte er sich Platz 6 und kann zuversichtlich auf die kommenden Rennen blicken.