14. Rothaus RiderMan: Streckenoptimierung

Die zweite Etappe des Rothaus RiderMan in Bad Dürrheim (27. bis 29. September 2013) wurde aufgrund einer Zusatzschleife auf nunmehr 92 Kilometer ausgeweitet. „Wir haben eine Zusatzschleife von ca. zehn Kilometern über Mundelfingen in die Etappe eingebaut“, erklärt Rik Sauser von der veranstaltenden Agentur Sauser Sport & Event Management. Auf der Zusatzschleife warten auf die Teilnehmer gleich drei Bergwertungen. Sauser: „Die Anstiege zwischen Kilometer 31 und 41 sind zwar nicht lang, aber ich bin mir sicher, dass dort eine Selektion über den Etappensieg stattfinden wird.“ Dabei wird der Anstieg nach Mundelfingen gleich zwei Mal in Angriff genommen, was das Teilstück auch für die Zuschauer interessant macht. Des Weiteren wurden einige Ortsdurchfahrten leicht modifiziert: So führt die Strecke in Bräunlingen jetzt mitten durch die schöne und historische Zähringerstadt. Nach der Durchfahrt in Wolterdingen folgt eine weitere Streckenneuerung: Vorbei an der Eichbuckhütte führt die Etappe nun über einen kurzen und knackigen Anstieg nach Aufen und dann weiter auf die ursprüngliche Strecke nach Grüningen.Korrekturen auch am Ende der Etappe: Der giftige Anstieg am Grillplatz Aasen wird ab diesem Jahr nicht mehr das Etappenprofil schmücken. Stattdessen führt die Strecke mitten durch die Ortschaft Aasen, inklusive eines Anstiegs in der Ortsmitte, der schon Radsportgeschichte geschrieben hat, war er doch 2001 Herzstück der DM-Strecke in Bad Dürrheim als Jan Ullrich Deutscher Meister wurde. Genau an diesem Anstieg fiel damals die Vorentscheidung, Ullrich und der spätere Zweitplatzierte Erik Zabel fuhren der Konkurrenz auf und davon. Der Anstieg fünf Kilometer vor dem Ziel ist rund einen Kilometer lang und mit bis zu 14 Prozent sehr steil. Eine weitere Optimierung der Strecke wurde in Pfohren vorgenommen – sowohl für die Etappen am Samstag als auch am Sonntag. Der landwirtschaftliche Weg zwischen Pfohren und Neudingen wurde durch eine schöne Kreisstraße, die durch die neu gestaltete Ortsmitte von Pfohren vorbei am Riedsee führt, ersetzt. Sauser: „Wir freuen uns und sind stolz, dass alles so gut geklappt hat mit den neuen Streckenabschnitten. Es bedarf immer der Zustimmung der involvierten Behörden und der beteiligten Städten und Gemeinden. Sonst geht da gar nichts!“ Den Auftakt des RiderMan bildet das unveränderte Einzelzeitfahren – wie im Vorjahr über 16 mit 200 Höhenmetern gespickten Kilometern auf welligem Terrain. Die Abschlussetappe am Sonntag ist 87,0 Kilometer lang (1.000 Höhenmeter). Die Ergebnisse des Drei-Etappenrennens mit Tages- und Gesamtwertungen fließen wie bereits in den vergangenen Jahren in die Wertung des German Cycling Cups ein, Deutschlands größter Jedermann-Serie. Die Anmeldung für den 14. Rothaus RiderMan in Bad Dürrheim ist online möglich unter www.riderman.de. Auf alle „Frühbucher“ unter den Drei-Etappen-Fahrern wartet bei einer Anmeldung bis zum 27. August nicht nur ein Rabatt, sondern auch ein Rothaus RiderMan Radtrikot.Weitere Informationen zum 14. Rothaus RiderMan in Bad Dürrheim sind zu finden unter www.riderman.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 13 =