Archiv der Kategorie: Jedermann-Rennen

Marcel Kittel fährt mit Fans durch Thüringen

Marcel Kittel fährt mit Fans durch Thüringen

Foto: Gerhard Plomitzer

Sprintstar wird neuer Botschafter der Deutschland Tour
Marcel Kittel ist neuer Botschafter der Deutschland Tour. Der 32-Jährige hat die Rundfahrt aus vielen Blickwinkeln erlebt. Zum Auftakt der Neuauflage 2018 haben tausende Besucher den Sprinter in Koblenz begeistert empfangen. Im vergangenen Jahr gewährte er als TV-Experte den Radsport-Fans besondere Einblicke in das Etappenrennen. Nun bietet sich für Deutschland Tour-Fans ein einzigartiges Erlebnis: am 21. August können sie mit Marcel Kittel durch seine thüringische Heimat fahren.
Marcel Kittel: „Meine Leidenschaft für das Fahrrad ist nach wie vor groß. Jetzt genieße ich es, einfach aus Spaß auf dem Rad zu sitzen und genau deshalb finde ich das Konzept der Deutschland Tour so überzeugend. Sie will nicht nur für den Profisport, sondern für das tägliche Radfahren werben. Die Fans und Besucher werden eingebunden und können auf ihren Rädern mitmachen. Vom lachenden Zweijährigen auf dem Laufrad bis zu jubelnden Senioren auf dem Tandem habe ich Fahrradbegeisterung pur bei der Deutschland Tour erlebt.“

Stars auf dem Rad: Fan-Ausfahrt mit Marcel Kittel
In zwei Wochen startet „Dein Ride.“, die Fan-Ausfahrt auf den vier Etappen der Deutschland Tour. Die Tour findet vom 20. bis 23. August auf normalen Straßen ohne Zeitnahme oder Wertungen statt, der Spaß am Radsport steht im Vordergrund. In kleinen Gruppen werden die Hobbysportler begleitet von ehemaligen Profis, wie Jens Voigt, Fabian Wegmann und Johannes Fröhlinger.
Als neuer Botschafter der Deutschland Tour schließt sich Marcel Kittel am zweiten Tag (Freitag, 21. August) der Ausfahrt an. „Dein Ride.“ macht Station in Thüringen und führt über Weimar in das Etappenziel nach Ilmenau.
Marcel Kittel: „Dein Ride steht genau für die Art von Radfahren, die ich nach meiner Karriere schätzen gelernt habe: ohne Rennhektik eine wunderbare Strecke in einer kleinen Gruppe erleben. Und wenn das noch in meiner Heimat Thüringen stattfindet, macht es gleich doppelt Spaß. So wird die Deutschland Tour zur Genussfahrt.“
Die Anmeldung zur Fan-Ausfahrt ist unter DeinRide.deutschland-tour.com möglich. Auf jeder der vier Etappen werden maximal 100 Hobbysportler für die Streckenabfahrt zugelassen.
Pressebüro Deutschland Tour | Sandra Schmitz

Comeback bei der Deutschland Tour: Jens Voigt fährt komplette Profistrecke

DT_Logo

Fast auf den Tag genau 13 Jahre nach seinem zweiten Gesamtsieg fährt Jens Voigt wieder die Profidistanz der Deutschland Tour. Vom 20. bis 23. August wird der 48-jährige Botschafter der „kinder+Sport mini tour“ die vier Etappen der Rundfahrt zusammen mit Fans abfahren. Hobbysportler können sich unter DeinRide.deutschland-tour.com zu einem der vier Tage anmelden. Bei „Dein Ride.“ fahren sie schon in diesem Jahr auf der Strecke der Deutschland Tour 2021. In kleinen Gruppen werden die Fans angeführt von Guides, wie Jens Voigt, Fabian Wegmann und Johannes Fröhlinger. Ein Streckentest exklusiv für Fans – ein Jahr bevor die Profis den Kurs erleben.

Foto: Gerhard Plomitzer
„Vier Tage mit Freunden quer durch Deutschland fahren: Ostsee, Thüringer Wald, Fränkische Schweiz – das klingt doch wie Sommerferien. Ich bin Ruheständler und dachte, dass meine 180-Kilometer-Tage vorbei sind. Aber bei dieser Strecke werden die Beine schnell wieder wach“, sagt Jens Voigt, der die Fan-Ausfahrt im „kinder+Sport mini tour“-Trikot bestreiten wird. Seit zwei Jahren engagiert sich der sechsfache Vater bei der Initiative, um Kinder mit Spaß an das Radfahren heranzuführen. Foto: ©HenningAngerer
Streng limitierte Plätze
Maximal 100 Hobbysportler können pro Tag dabei sein. Noch sind Plätze dieser limitierten Kontingente unter DeinRide.deutschland-tour.com verfügbar.

Ambitioniertere Freizeitfahrer werden sich für eine komplette Etappe entscheiden. Vom flachen Abschnitt über 200 Kilometer zwischen Stralsund und Schwerin (Donnerstag, 20 August) bis zum Klassikerprofil mit 150 Kilometern zwischen Erlangen und Nürnberg (Sonntag, 23. August) ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zum Reinschnuppern bietet sich eine der Halbetappen ab 70 Kilometer an. Egal welches Angebot genutzt wird: der Spaß am Radsport und das gemeinsame Erlebnis stehen im Vordergrund, denn die Ausfahrt findet auf normalen Straßen ohne Zeitnahme oder Wertungen statt.

Fan-Ausfahrt mit Profi-Service

Bei „Dein Ride.“ werden die Fans auf Profi-Niveau betreut. Shuttlebusse inklusive Radtransport stehen für eine reibungslose An- und Abfahrt zu den Halbetappen bereit. Die Gruppen werden durch erfahrene Guides geführt und mit Fahrzeugen begleitet. Kleiderbeutel-Transport, Reparaturdienst mit Service-Wagen, medizinischer Notfallservice und ein Besenwagen geben Sicherheit. Mittagsrast an einer Verpflegungsstelle, umfangreicher Starterbeutel mit Santini-Trikot und Selfies mit den Guides runden das exklusive Fan-Erlebnis ab.
Detaillierte Informationen zu den vier Etappen von „Dein Ride.“ und zur Anmeldung sind unter DeinRide.deutschland-tour.com verfügbar.

„kinder+Sport“ bewegt Kinder bei der Deutschland Tour
Mit der „kinder+Sport mini tour“ ist die Bewegungsinitiative seit 2018 als Partner der Deutschland Tour aktiv und veranstaltet spannende Aktionen für Kinder. Das Ziel: Kinder und Jugendliche für das Radfahren zu begeistern und für mehr Sport und Bewegung zu motivieren. Die „kinder+Sport mini tour“ Laufradrennen geben Kindern zwischen zwei und fünf Jahren die Möglichkeit, sich auf den letzten 100 Metern der Profistrecke zu beweisen. Kids zwischen sechs und zwölf Jahren haben bei der „kinder+Sport mini tour“ Bike Parade die Chance, gemeinsam mit vielen anderen Kids in einem Rundkurs auf der Strecke der Deutschland Tour zu fahren. In der „kinder+Sport mini tour“ Fahrrad-Erlebniswelt können kleine und auch größere Biker ihre Fähigkeiten im Radfahren austesten und unter professioneller Anleitung verbessern. Jens Voigt begleitet alle Aktionen und gibt den Kids unter anderem Tipps & Tricks zum Radfahren sowie wichtige Hilfestellung für den sicheren Umgang mit dem Fahrrad.
Weitere Informationen zur „kinder+Sport mini tour“: www.kinderplussport.de
Pressebüro Deutschland Tour | Sandra Schmitz || sandra@flessnerschmitz.com | www.cycling-pr.com

ERLANGEN WIRD ETAPPENORT DER DEUTSCHLAND TOUR 2021

Radsport-Deutschland kann sich im August 2021 auf ein fränkisches Fahrradwochenende freuen: Erlangen wird Etappenort der Deutschland Tour. Die Fahrradstadt wird Gastgeber für das Ziel der dritten und den Start der vierten Etappe – dem großen Finale der viertägigen Rundfahrt. Deutschlands größtes Radsportfestival wird 2021 seinen Abschluss in Nürnberg feiern.

Mit der Deutschland Tour kommt im nächsten Sommer großer Sport nach Erlangen. Bei der Zielankunft in der fränkischen Großstadt legen die Profis den Grundstein für den Gesamtsieg der Deutschland Tour 2021. Eine Tagesentscheidung mit Spannung: die Zielrunde ist 12 Kilometer lang und beinhaltet ein Anstieg am Rathsberg. Wie gemacht für Fahrer mit Hoffnungen auf die Gesamtwertung, die sich von den Sprintern absetzen wollen. Denn die endschnellen Fahrer bauen auf die 1.000 Meter lange Gerade bis zur Ziellinie auf der Luitpoldstraße.

FURIOSES FINALE IN FRANKEN

Mit dem Elite-Rennen als Höhepunkt erleben die Zuschauer einen Samstag, der ganz im Zeichen des Fahrrads steht. Erlangen wird Gastgeber eines umfangreichen Rahmenprogramms für Familien und die Talente von morgen. Denn neben den Profis sind auch die „kinder+Sport mini tour“ mit Fahrrad-Erlebnissen für die Kleinsten und die Newcomer Tour für den Radsport-Nachwuchs mit dabei.

Nach dem umkämpften Zieleinlauf am Vortag steht für die Profis am Sonntag das große Finale der Deutschland Tour im Fokus. Die Schlussetappe startet in Erlangen auf dem Marktplatz vor dem Kunstpalais und endet in Nürnberg. Die Weltelite nimmt aber nicht den direkten Weg zwischen den beiden Frankenmetropolen, der nur 20 Kilometer lang ist. Sie nutzen das Klassikerterrain der fränkischen Schweiz und fahren auf einer großen Schleife um die Siegertrophäe der Deutschland Tour.

„Die Fahrradstadt Erlangen freut sich, Deutschlands größtes Radsportereignis im nächsten Sommer zu begrüßen. Wir planen ein ganzes Wochenende rund um die Deutschland Tour, mit den Topstars als Höhepunkt. So kommen die Erlangerinnen und Erlanger gleich mehrfach in den Genuss, großen Sport zu erleben. Und unsere Gäste lade ich ein, es wie die Profis zu machen: Merken Sie sich den August 2021 vor und besuchen Sie uns für ein Fahrrad-Wochenende“, sagt Dr. Florian Janik, Oberbürgermeister der Stadt Erlangen.

„Das Franken-Wochenende hat für Fans kurze Wege und viele Optionen. In Erlangen und der Nachbarstadt Nürnberg können sie sich auf zwei Tage Radsport pur freuen. Am Samstag spannenden Sport und ein buntes Programm in Erlangen erleben – am Sonntag die Stars am Start und an der Strecke anfeuern oder bei der Jedermann Tour selber mitfahren und das große Finale genießen“, sagt Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports, dem Veranstalter der Deutschland Tour.

DEUTSCHLAND TOUR 2021 VOM NORDEN IN DEN SÜDEN

Mit Erlangen als Etappenort nimmt die Strecke der nächsten Deutschland Tour Konturen an. Die erste Etappe der Rundfahrt verläuft durch Mecklenburg-Vorpommern von der Hansestadt Stralsund in die Landeshauptstadt Schwerin. Der weitere Kurs führt die Profis südlich durch das Herzen Deutschlands zum Finalwochenende nach Bayern. Die Deutschland Tour wird im kommenden Jahr in der zweiten Augusthälfte an den angestammten Tagen von Donnerstag bis Sonntag stattfinden. Das genaue Datum wird vom Welt-Radsportverband voraussichtlich im Herbst bekanntgegeben.

DEIN RIDE – STRECKENABFAHRT FÜR FANS

Während sich die Topstars noch ein Jahr gedulden müssen bevor sie die Strecken in und um Erlangen erleben, erhalten Hobby-Radsportler bereits in wenigen Wochen einen Vorgeschmack. Gemeinsam mit ehemaligen Profis um Fabian Wegmann können Fans die vier Etappen der Deutschland Tour abfahren. Am 22. August 2020 führt der Weg von „Dein Ride.“ nach Erlangen und am Sonntag, den 23. August, fahren die Fans die Finaletappe mit Start in Erlangen. Die Anmeldung für die stark limitierten Plätze ist unter DeinRide.deutschland-tour.com möglich.

Über die Deutschland Tour
Die Deutschland Tour ist Deutschlands größtes Radsportfestival. Das viertägige Profi-Rennen und die Mitmachangebote in allen Etappenorten locken mehr als 500.000 Besucher an. Allein in Deutschland verfolgen mehr als 5 Millionen Zuschauer die Live-Übertragung bei ARD und ZDF – weltweit gehen die Bilder in 190 Länder. Bei der Deutschland Tour erleben die Fans die deutschen Topstars und die internationale Tour de France-Elite hautnah. Das Event ist ein wahres Festival rund um das Fahrrad und legt einen besonderen Fokus auf die Zuschauer. Neben tausenden Tipps zur Streckengestaltung im Vorfeld des Rennens nutzen 5.000 Teilnehmer die Jedermann Tour, die Ride Tour und die „kinder+Sport mini tour“ zum Mitmachen. Die Deutschland Tour wird von der Gesellschaft zur Förderung des Radsports mbH organisiert. Die GFR ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Tour de France-Veranstalters Amaury Sport Organisation (A.S.O.) und der Anschutz Entertainment Group (AEG). Neben der Deutschland Tour veranstaltet das Unternehmen auch den Radklassiker Eschborn-Frankfurt am 1. Mai. Die Deutschland Tour 2020 musste aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden und findet nun auf identischem Streckenverlauf im August 2021 statt.

________________________________________

Pressebüro Deutschland Tour | Sandra Schmitz || sandra@flessnerschmitz.com | www.cycling-pr.com
Fotos: Gerhard Plomitzer
@plomiphotos

Mit Ex-Profis die Strecke der Deutschland Tour 2021 abfahren

Ein Sommer ohne „Deine Tour“ ist nur schwer vorstellbar, denn die Deutschland Tour wurde auf August 2021 verschoben. Während sich die Weltelite noch gedulden muss, profitieren Fans bereits jetzt von einer Premiere. Einige wenige Hobbyradsportler erhalten die exklusive Gelegenheit, gemeinsam mit ehemaligen Profis jede der vier Etappen abzufahren. Vom 20. bis 23. August stand ursprünglich die Deutschland Tour im Kalender; jetzt übernehmen die Fans: Eine Testfahrt für Freizeitfahrer – ein Jahr bevor die Profis den Kurs erleben. Denn die Strecke der Deutschland Tour 2021 steht fest.
Bei „Dein Ride.“ fahren sportbegeisterte Hobbyfahrer die vier Etappen der Rundfahrt ab, die im August 2021 in der Hansestadt Stralsund starten und in Nürnberg ihr Finale feiern wird. Auf den geplanten Strecken des Profi-Rennens legen die Teilnehmer mit ihren Rennrädern zwischen 150 und 200 Kilometer pro Tag zurück. Auch wenn eine solide Form für die Distanzen notwendig ist, steht bei „Dein Ride.“ nicht der Renncharakter sondern der Spaß am Radsport und das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund. Wie für Ausfahrten typisch findet die Tour auf normalen Straßen ohne Zeitnahme oder Wertungen statt.
Ein exklusives Erlebnis, das die Herzen der Radsport-Fans höherschlagen lässt: stark limitierte Plätze mit weniger als 100 Teilnehmern pro Tag, Kleingruppen, erfahrene Guides wie Fabian Wegmann und Johannes Fröhlinger, Betreuung auf Profi-Niveau. Ein umfangreicher Starterbeutel mit Santini-Trikot, eine Profi-Streckenführung, Mittagsrast an einer Verpflegungsstelle, professioneller Material- und Notfallservice, Begleitfahrzeuge für jede Kleingruppe, Gepäcktransport und Besenwagen sind für die Teilnehmer inklusive.

Strecke der Deutschland Tour 2021 steht fest
Gestartet wird am 20. August mit der ersten Etappe quer durch das deutsche Urlaubsland Nummer 1 – Mecklenburg-Vorpommern. Von der Hansestadt Stralsund führt der Weg entlang der Ostseeküste über die Hansestadt Rostock in die Landeshauptstadt Schwerin. Die Etappenorte der drei Folgetage auf dem Weg in den Finalort Nürnberg werden in den kommenden Tagen bekanntgegeben. Damit steht bereits ein Jahr vor ihrer Austragung die geplante Profi-Strecke der Deutschland Tour 2021 fest.

Im Gegensatz zu den Profis der Deutschland Tour entscheiden sich die Hobbysportler bei „Dein Ride.“ für eine der vier Etappen. Je nach Fitnessstand wählen sie, ob sie den gesamten Tag (CHALLENGE RIDE) oder eine Halbetappe am Morgen (MORNING RIDE) oder am Nachmittag (NOON RIDE) zurücklegen möchten.

Die Anmeldung ist unter DeinRide.deutschland-tour.com möglich. Die stark limitierten Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben bis die Kontingente ausgebucht sind.

Pressebüro Deutschland Tour | Sandra Schmitz

Johannes Fröhlinger neuer Trainer der Jedermann Tour


(Foto: ©GFR_MarcelHilger)
Die Teilnehmer der Jedermann Tour, dem großen Jedermann-Rennen im Rahmen der Deutschland Tour, bereiten sich ab sofort auf Profi-Niveau vor. Johannes Fröhlinger wird neuer Trainer der Jedermann Tour, die am 23. August in Nürnberg stattfindet.
Mehr als 500.000 Rennrad-Kilometer hat der 34-jährige in den Beinen und war dank seiner Erfahrung bereits während der aktiven Karriere ein wichtiger Mentor für viele Talente. Jetzt profitieren auch die Hobbyfahrer von diesem enormen Wissen. Johannes Fröhlinger entwickelt für die Jedermann Tour ein Trainingsprogramm, mit dem sich Anfänger und Ambitionierte ab dem 1. März auf den großen Tag in Nürnberg vorbereiten. Ohne Zusatzkosten haben sie Zugriff auf perfekt abgestimmte Trainingspläne sowie Tipps und Tricks zu Motivation und Material. Dazu wird es ab dem Frühjahr drei Live-Coachings in Nürnberg geben, bei denen der Jedermann Tour-Kurs vorab mit Johannes Fröhlinger getestet wird.

3.000 Hobbysportler werden am 23. August zur Jedermann Tour 2020 in Nürnberg erwartet. Die Freizeitathleten wählen zwischen zwei Strecken, die beide in der Frankenmetropole starten. Nach einer kürzeren Runde von 60 Kilometern oder einer langen Schleife mit 110 Kilometern durch Mittelfranken wartet auf alle Jedermann Tour-Teilnehmer ein furioses Finale. Vor der Nürnberger Altstadt-Kulisse erleben sie den gleichen Zieleinlauf wie die Profis, die nur wenig später um den Gesamtsieg der Deutschland Tour 2020 kämpfen.
Frühzeitiges Anmelden auf jedermann.deutschland-tour.com lohnt sich: Nur noch bis Ende Februar ist der günstige Wintertarif verfügbar. Dieser ermöglicht die Teilnahme bereits ab 65 €. Inklusive ist nicht nur das Profi-Training von Johannes Fröhlinger, sondern auch ein Trikot von Santini Cycling Wear, dem offiziellen Ausstatter der Deutschland Tour.

Der neue Trainer der Jedermann Tour freut sich auf seine Aufgabe. „Über viele Jahre wurde ich von unterschiedlichsten Trainern betreut. Nun wechsle ich die Seiten zum Coaching, um meine Leidenschaft mit anderen Sportlern zu teilen. Es ist großartig, dass ich die Teilnehmer der Jedermann Tour auf ihrem Weg nach Nürnberg begleiten kann. Die Hobbyradsportler sind mit so viel Begeisterung dabei, da stellen sich oft schon mit einigen Profi-Tipps schnelle Erfolge ein. So wächst der Spaß auf dem Rennrad“, sagt Johannes Fröhlinger.
„Willkommen im Team! Ich freue mich, dass sich mit Johannes Fröhlinger ein weiterer ehemaliger Profi bei der Deutschland Tour engagiert. Ein Dutzend Fahrerinnen und Fahrer gestaltet bei uns nach der aktiven Karriere die Organisation der Deutschland Tour mit. Sie sind Tourmaker, Experten und Botschafter für den Radsport, denn ihr Wissen und ihre Begeisterung steckt an“, sagt Claude Rach, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports, dem Veranstalter von Deutschlands größtem Radsportfestival.
Pressebüro Deutschland Tour | Sandra Schmitz

40. Ötztaler Radmarathon, 30. August 2020

2020 ist 40! Und das Jubiläum ist perfekt.
Zufall oder nicht. Die Rechnung ist ganz einfach. 2020 ist 40. Und das Jubiläum ist perfekt. Wenn am 1. Februar 2020 die Online-Anmeldephase für die Startplatzverlosung beginnt, geht der Mythos Ötztaler Radmarathon in seine mittlerweile 40. Auflage. Dann haben Hobbysportler und Rennradenthusiasten bis 29. Februar wieder die Chance, einen der begehrten Startplätze zu bekommen. Der kultigste Radmarathon findet dieses Jahr am 30. August unter den Augen des Steinadlers statt.

Die Tage sind wieder gezählt und vergehen bereits im Flug. Bis zum Start der 40. Auflage des Ötztaler Radmarathons ist es noch weit, aber bereits am 1. Februar öffnet das Anmeldeportal www.oetztaler-radmarathon.com. Dann entscheidet sich, wer 2020 die 238 km und 5.500 Höhenmeter in Angriff nehmen kann, um sich sein „Ötztaler“-Finisher-Trikot zu sichern. Ganze vier Wochen lang bis zum 29. Februar besteht diese Möglichkeit einer Anmeldung. Dann heißt es warten und dem Los vertrauen. „Von den gut 15.000 Registrierungen werden am Ende wieder 4.000 Radsportler auf der Dorfstraße in Sölden am Start stehen“, berichtet Oliver Schwarz, Geschäftsführer von Ötztal Tourismus.

Kräftig und geschickt wie der Steinadler
Die 40. Ausgabe des Ötztaler Radmarathons steht ganz im Zeichen des Steinadlers. Steinbock und Murmeltier sind abgelöst. Das „Jubiläums“-Patentier ist im Alpenraum der unumstrittene Herrscher der Lüfte. Außerordentlich kräftig und sehr geschickt. „Seine majestätische Erscheinung gleicht sehr dem Bild der Rennradfahrer. So wie der Steinadler trotz seiner Größe im Flug meist sehr leicht und elegant wirkt, genau leicht klettern die vielen Hobbyradler beim Ötztaler Radmarathon die vier Pässe nach oben. Ähnlich wie der Adler sich auf seine Beute stürzt, fahren die Sportler auf den vielen Serpentinen ab.“ André Stadler, Direktor des Alpenzoos in Innsbruck, bringt es mit seinem Vergleich auf den Punkt. „Steinadler lieben die Herausforderung und ergreifen auch Tiere, die erheblich schwerer als sie selbst sind. Eine Eigenschaft, die auch die Teilnehmer des Ötztaler Radmarathons mitbringen müssen. Ihre Beute hat zwar nicht so viel Gewicht, aber deutlich schwerer zu jagen.“ Gemeint ist da sicher das Sportful-Finisher-Trikot, welches wieder nur den „echten“ Finishern vorbehalten bleibt.

2020 ist 40!
Das Rad dreht sich weiter und auch 2020 wird es wieder ein paar kleine, aber nicht unwesentliche Änderungen geben. Dominic Kuen, Chef des Organisations-Komitees, erklärt: „Wir müssen mit der Zeit gehen und uns anpassen. Als eine der größten Radveranstaltungen im Alpenraum sind wir auch Vorbild und Vorreiter. Manche Maßnahmen ergreifen wir proaktiv und einiges wurde uns auch von den Teilnehmern zugetragen. Diese kleinen Adaptionen werden das Reglement und die Teilnahmebedingungen aber auch das Rahmenprogramm betreffen.“ Der Ötztaler-„Mode“ geht in Sölden das ganze Jahr nie offline. Nach dem Ötztaler 2019 ist vor dem Ötztaler 2020.

Die Strecke
Start in Sölden. Tendenziell bergab bis Oetz (800 m). Dann hinauf aufs Kühtai (2.020 m). Abfahrt nach Kematen und weiter Richtung Innsbruck (600 m). Bergauf kurz verschnaufen bis zum Brennerpass (1.377m). Hinunter nach Sterzing (960m). Rechts abbiegen und schön gleichmäßig hinauf auf den Jaufenpass (.2090m). Vorsichtig abfahren nach St. Leonhard im Passeiertal (700m) und dann das große Finale bis zum Timmelsjoch (2.509). Traumziel: Sölden (1.377m).

Die Bergpassagen
Warum up Oetz – Kühtai: 18,5 km; 1.200 Höhenmeter; Labestation bei Gesamtkilometer 51; Haushalten Innsbruck – Brenner: 39 km; 777 Höhenmeter; Labestation bei Gesamtkilometer 127; Antasten Sterzing – Jaufenpass: 15,5 km; 1.130 Höhenmeter; Labestation bei Gesamtkilometer 161; Schicksalsberg St. Leonhard – Timmelsjoch 28,7 km; 1.759 Höhenmeter; Labestation bei Gesamtkilometer 201 und 209.
Texte: www.oetztaler-radmarathon.com

Every date on the cyclosportive calendar

Key points:
 14 March 2020 / Paris–Nice Challenge: start the season under the sunny skies of Nice
 11 April 2020 / Paris–Roubaix Challenge: tackle the fabled cobblestones of the North
 25 April 2020 / Liège–Bastogne–Liège Challenge: test your legs on the climbs of the Ardennes with La Doyenne

The exact same roads, gripping stories waiting to be told, the same joy, the same pain and a shared challenge: making it over the line. These three great cyclosportive events (Paris–Nice Challenge, Paris–Roubaix Challenge and Liège–Bastogne–Liège Challenge) plunge amateurs into the same sea of emotions as the pro riders just 24 hours before them.

The show gets on the road with the Paris–Nice Challenge in southern France on 14 March 2020. This cyclosportive takes amateurs to the sunny French Riviera and shows them what it feels like to be a pro rider, pitting them against a course around the Nice hinterland and setting a magical stage for their celebrations on the Promenade des Anglais. Registration is now open on time to for the Paris–Nice Challenge

After nursing their sore legs, amateur riders will face the fabled cobblestones of the Paris–Roubaix Challenge on 11 April 2020. It is a unique opportunity for cyclo-tourists to discover the sectors of the Queen of Classics and sample some local produce after taming the fearsome Trouée d’Arenberg and the equally famous Carrefour de l’Arbre. Registration is now open on time to for Paris–Roubaix Challenge

After catching a breath, the amateurs will continue the cyclosportive season on the legendary roads of Liège–Bastogne–Liège Challenge on 25 April 2020. La Doyenne will bring the trilogy to a close with a course featuring the leg-breaking Côte de La Redoute. Registration is now open for Liège-Bastogne-Liège Challenge

Celebrating the 30th Étape du Tour de France with its first visit to Nice
The 30th edition of the Étape du Tour de France will be held in Nice on 5 July 2020. Just a week after the pro peloton blasts down these roads, the amateurs will tackle the 177 km long stage 2 of the Tour de France, starting and finishing in Nice. It is both the first loop course and the first coastal route in the history of the Étape du Tour de France. However, the 16,000 amateur riders expected to take part in the race will rise up to over 1,500 metres above the sea on two occasions, one on the Col de la Colmiane and the other on the Col de Turini.
Find out more on letapedutour.com

L’Étape by Le Tour de France
L’Étape by Le Tour de France is an international series of cyclosportive events that give participants the chance to live the Tour de France experience. It takes the Tour de France format global (routes closed to traffic, KOM and sprint classifications, high safety and support standards and the possibility of riding alongside former Tour champions). It is also a weekend during which cycling lovers get to savour the unique atmosphere of the Tour de France (Village draped in the colours of the Tour, Museum, Tour de France winners on-site). Several L’Étape by Le Tour de France events are scheduled for 2020 in 12 countries: France, Thailand, China, Mexico, Finland, Morocco, Australia, California, Colombia, Brazil, England and Indonesia
Find out more on letapebyletourdefrance.com

20. RiderMan vom 20. bis 22. September 2019 in Bad Dürrheim/Schwarzwald

# Ils van der Moeren und Tobias Eise sind die Gesamtsieger des 20. Jubiläums RiderMan
Perfekte Wetterbedingungen und über 2300 Tagesstarter waren die Grundlage für eine erfolgreiche 20. Jubiläums-Ausgabe des RiderMan in Bad Dürrheim. Bereits am Freitag konnte bei besten Bedingungen das 16 Kilometer lange Einzelzeitfahren ausgetragen werden, so dass schnelle Zeiten der aktiven Protagonisten zu verbuchen waren. Bei den Herren lag der Tagesschnellste Benedikt Helbig vom Team Magnesium Pur e.V. nur sechs Sekunden über dem alten Streckenrekord aus dem Vorjahr und siegte überlegen in 20:21 Minuten, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 47 km/h entspricht. Damir war Helbig auch der erste Träger des gelben Leadertrikots in der Gesamtwertung des 3-Etappenrennens. Mit 19 Sekunden Rückstand landete Tobias Eise vom Team MTS-TRIEBWERK GCC Cycling in 20:40 Minuten auf dem zweiten Platz und lag damit weitere 20 Sekunden vor dem Tagesdritten, Christian Thomas vom Team Strassacker, der in 21:00 Minuten knapp an der 21-Minuten-Grenze scheiterte. Bei den Frauen hatte Helena Bieber die schnellsten Beine und lag mit 23:54 Minuten 10 Sekunden vor Janine Meyer (Team LeXXiSmartSuits powered by Tune) und weiteren zwei Sekunden vor der Niederländerin Larissa Drysdale vom Team Wv Cycling Sneek, die auf dritten Platz fuhr.
Am Samstag ging das Etappenrennen für die knapp 700 verbliebenen Tourstarter weiter. Es stand eine Etappe über ambitionierte 121 Kilometer und 1850 Höhenmeter auf dem Programm und das alles auf einer abwechslungsreichen selektiv reizvollen und auch landschaftlich traumhaften Strecke. In einem packenden Finalsprint einer fünfköpfigen Spitzengruppe konnte sich der Belgier Niels Merckx (Unlimited Cycling Team Belgium) mit einem knappen Vorsprung von einer Sekunde vor seinem Landsmann Anthony Spysschaert (Team Deutsche Kinderkrebsstiftung) durchsetzen. Erneut auf das Podium, dieses Mal auf den dritten Platz, fuhr Tobias Eise zeitgleich mit Spysschaert. Die Führung nach zwei Etappen in der Gesamtwertung konnte Benedikt Helbig mit dem vierten Tagesrang erfolgreich verteidigen. Bei den Damen sicherte sich wie im Vorjahr die Belgierin Ils van der Moeren (Grinta Granfondo Team) den Tagessieg am zweiten Renntag. Gemeinsam mit Janine Meyer dominierte sie die Etappe souverän und lag im Zielsprint zwei Sekunden vor Meyer. Die Siegerin des Einzelzeitfahrens, Helena Bieber, hatte als Drittplatzierte bereits 9:00 Minuten Rückstand auf van der Moeren. Janine Meyer schlüpfte durch ihre beiden zweiten Plätze ins gelbe Leadertrikot der Gesamtführenden bei den Damen.
Am Sonntagmorgen gab es zunächst zwar einige Wolken am Bad Dürrheimer Himmel, aber erneut sorgten milde Temperaturen und im Laufe des Tages auch Sonnenschein für optimale Bedingungen am letzten Tag beim RiderMan. Zum Finale gesellten sich zu den Etappenfahrern noch viele Tagesstarter dazu, so dass sich ein Feld von über 900 Teilnehmern pünktlich um 11.15 Uhr auf die 99 Kilometer lange Strecke machte. Erneut gab es wie am Vortag eine knappe Entscheidung auf dem letzten Kilometer und wieder siegte Niels Merckx aus Belgien knapp vor Tobias Eise und Christoph Mai vom Team Strassacker. Benedikt Helbig verlor als Tagesfünfter wertvolle Sekunden im Kampf um die Gesamtwertung, weshalb es nochmals einen Wechsel in der Gesamtwertung des RiderMan gab. Eise schnappte sich mit 34 Sekunden Vorsprung auf Helbig den Gesamtsieg 2019 und Merckx vervollständigte sein erfolgreiches Wochenende mit dem dritten Gesamtrang und 1:18 Minuten Rückstand auf Eise.
Und auch bei den Frauen gab es auf der letzten Etappe einen Wechsel in der Gesamtwertung. Die Niederländerin Ils van der Moeren sicherte sich mit einem souveränen Tagessieg in 2:32:35 Stunden den Tagessieg auf der letzten Etappe und gleichzeitig den Gesamtsieg beim RiderMan 2019. Janine Meyer landete auf dem dritten Etappenplatz, hatte im Ziel jedoch knapp sechs Minuten Rückstand auf van der Moeren. Mit einer Sekunde vor Meyer sicherte sich Jasmin Rebmann den zweiten Etappenrang und den dritten Platz in der Gesamtwertung der Frauen.
Damit geht ein spektakuläres und erfolgreiches Radsportwochenende in Bad Dürrheim zu Ende. Mit dem erstmals integrierten Heuer-Cup für Lizenzfahrer, dem neuen Schwenninger Krankenkasse Family Ride, einem Inklusions-Radrennen und nicht zuletzt dem Online Livestream wurden erfolgreiche Premierenevents ins Programm aufgenommen, die im nächsten Jahr weiter etabliert und ausgebaut werden sollen. Die 21. Ausgabe des RiderMan steht bereits in den Startlöchern und ist vom 18. bis 20. September 2020 terminiert.
Alle Ergebnisse unter www.riderman.de
###############################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße!
Sauser Event GmbH
Kai Sauser

20. RiderMan vom 20. bis 22. September 2019 in Bad Dürrheim/Schwarzwald

20. Jubiläums RiderMan vom 20. bis 22. September 2019 in Bad Dürrheim/Schwarzwald
# 3 Tage Online Livestream und Übertragung auf LED-Großleinwand im Zielbereich
# Heuer-Cup
# Family Ride
# Inklusionswettbewerb
Das 3-tägige Etappenrennen für Jedermann-Radsportler wirft ein paar Tage vor dem Event seine großen Schatten voraus. Der RiderMan in Bad Dürrheim findet am kommenden Wochenende bereits zum 20. Mal statt und die Macher der veranstaltenden Sauser Event GmbH haben sich einiges einfallen lassen und nochmals eine ganze Schippe auf den ohnehin bereits hohen Organisationsstandard drauf gepackt.
Ein 3-tägiger Livestream ist dabei die herausragende Innovation bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung. Mehrere Kameras auf Motorrädern und im Zielbereich, zwei Moderatoren, eine 16 Quadratmeter große LED-Leinwand im Zielbereich und insgesamt über 10 Stunden Live Streaming ins Internet sind die spektakulären Rahmendaten für diese aufwendige Produktion. Am Freitag, 20. September ab 17:00 Uhr startet die Liveübertragung erstmals auf der RiderMan Facebookseite und auf der offiziellen Homepage www.riderman.de. Am Samstag und Sonntag geht die Übertragung jeweils kurz vor dem Start des Straßenrennens los.
Außerdem findet im Rahmen des RiderMan erstmals der Family Ride der Schwenninger Krankenkasse statt. Der Startschuss fällt am Sonntag um 11.15 Uhr und führt über einen 24,5 Kilometer langen Rundkurs, der auch wahlweise auf 20,5 Kilometer abgekürzt werden kann. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich nicht um ein Rennen, sondern es geht vor allem darum, Spaß zu haben und in Bewegung zu bleiben. Gestartet werden kann mit normalen Fahrrädern ebenso wie mit dem E-Bike, Mountainbike oder Tandem.
Auch der Heuer-Cup ist neu im Programm und erstmals, quasi als Pilotprojekt, in den etablierten RiderMan integriert. Die Rennserie bieten den Lizenzfahren und den Nachwuchsklassen die Möglichkeit, sich bei einem Straßenrennen auf einem großen Rundkurs zu messen und zu präsentieren. Diese Art der Veranstaltungen sind in den vergangenen Jahren deutschlandweit immer rarer geworden
Wie bereits in den vergangenen Jahren fließt das Ergebnis der RiderMan-Gesamtwertung erneut in die Rangliste des German Cycling Cups ein, Deutschlands größter Rennradserie für Hobbyfahrer. Den Auftakt bildet am Freitag wieder das Einzelzeitfahren „Chasing Cancellara“ über 16 Kilometer auf welligem Terrain. Die zweite Etappe führt die Teilnehmer über eine hügelige und abwechslungsreiche Strecke mit 121 Kilometern. Zum Abschluss am Sonntag geht es über 99 Kilometer über das abwechslungsreiche Terrain der Baar mit einem Abstecher in die Wutachschlucht.
Und als weitere Highlights und Neuerung laden die Stadtjugendpflege Bad Dürrheim sowie der Förderverein Parasolhotel zum „Inklusiven Familienevent“ ein. Dabei haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren, sich zu überwinden, Barrieren zu brechen und Spaß zu haben. So sind das ganze Wochenende Angebote von Kegeln, über den Hindernisparcours bis zum Familien Jedermann-Radrennen im Programm. Am Sonntag gibt es um 11:15 Uhr als großes Finale den Start zum „Inklusiven Radrennen“. Mitfahren darf auf dem zwei oder einen Kilometer langen Rundkurs alles was Räder hat. Die Teilnahme ist kostenlos. Rollstühle stehen zur Verfügung, Toilettencontainer werden am Jugendhaus Bohrturm bereitgestellt. Behinderte können die sanitären Anlagen in der Salinensporthalle nützen. Gruppen oder Mannschaften sollten sich im Vorfeld per E-Mail bei christoph.lauer@bad-duerrheim.de anmelden.
Die Veranstalter rechnen für das gesamte Wochenende mit etwa 1200 Teilnehmern sowie 2500 Einzelstarts. Die aktuell erstklassige Wetterprognose wird ihren Teil dazu beitragen, da Nachmeldungen für alle Wettbewerbe noch vor Ort möglich sind.
Weitere Infos unter www.riderman.de !
###############################################################
Vielen Dank und sportliche Grüße!
Sauser Event GmbH
Kai Sauser

RiderMan vom 20. – 22. September 2019 Der Rennradklassiker für jedermann in Bad Dürrheim im Schwarzwald!

„Family Ride der Schwenninger Krankenkasse“ beim 20-jährigen Jubiläums-RiderMan 2019
„Ride like a Pro“ wird um einen „lockeren“ Wettbewerb ergänzt
Neuer Partner „Die Schwenninger Krankenkasse“
Mit dem neuen Format „Family Ride der Schwenninger Krankenkasse“ geht man beim diesjährigen 20. RiderMan in Bad Dürrheim ein bisschen zurück zu den Wurzeln aus den Anfängen der Jedermann-Rennveranstaltung. Der Slogan „Ride like a Pro“ bekommt damit lockere Konkurrenz im positiven Sinne. Bleibt das eigentliche Rennkonzept des dreitägigen, internationalen Jedermannrennens vom 20. bis 22. September 2019 über die Baar und durch den Schwarzwald bestehen, so wird am Sonntag zusätzlich eine neue breite Zielgruppe angesprochen, die zwar in den ersten Jahren der RiderMan-Ära schon einmal berücksichtigt war, aber im Laufe der Zeit ein wenig vom Bildschirm verschwand. Nun soll bei der Jubiläumsausgabe des Jedermann Etappenrennens auch wieder die breite Allgemeinheit, die sich nicht einem Rennmodus unterwerfen will und damit vor allem die Familienradler, sportlich in das Event einbezogen werden.
Das neue Angebot erhält den Titel „Family Ride“. „Im Vordergrund steht absolut der Spaß am Radfahren und an der Bewegung beim gemeinsamen Erlebnis auf abgesperrten Strecken“, verrät RiderMan-Chef Rik Sauser. Zusammen mit dem neuen Partner „Die Schwenninger Krankenkasse“ erarbeitete die Crew der Sauser Event GmbH das zusätzliche Angebot. Mitfahren kann jeder, egal ob auf einem Rennrad, Mountainbike, E-Bike, Tandem, Crossrad, Trekking- oder City Bike. Das gute alte Dreigangrad kann ebenso über die Strecke bewegt werden wie auch ein derzeit wieder stylisches Klapprad. Es muss verkehrstechnisch in Ordnung sein und das Tragen eines Helms ist natürlich Pflicht.
„Es geht nur darum, die 25 Kilometer-Runde mit Spaß an der Freude zu absolvieren. Zeit und Konkurrenzdenken spielen keine Rolle. Jeder Teilnehmer erhält eine Startnummer, Transponder und eine Urkunde“, zählt Sauser auf. Eine „Einlaufliste“ erfasst jeden, der die 25 Kilometer geschafft hat. Nach der sicherlich eher entspannten Runde auf dem vom Verkehr völlig abgesperrten Kurs, bietet sich nach dem Zieleinlauf das Beisammensein bei der Expo Messe auf dem Großraumparkplatz zwischen „Haus des Bürgers“ und „Haus des Gastes“ an. Dort kann man auch den Verpflegungsgutschein, den es Teil des Starterpakets gibt, direkt einlösen. Der „Family Ride“ findet am RiderMan-Sonntag statt. Gestartet wird nach den ambitionierten Rennsportlern, die ihre dritte Etappe in Angriff nehmen, also als Schluss-Akkord des RiderMan.
Die Streckenführung ist über die knapp 25 Kilometer identisch mit dem ersten Abschnitt der dritten RiderMan Etappe und führt von Bad Dürrheim über die Hirschhalde, Öfingen, Oberbaldingen wieder zurück zur Hirschhalde und zum Start- und Zielbereich in Bad Dürrheim. Da der Spaß beim „Family Ride“ deutlich über dem Ernst des Rennsports im Wettkampfmodus steht, hält das Orgateam ein „Notfall“-Schmankerl parat. Eine offizielle „Abkürzung“ erspart den Teilnehmern mit weniger Ausdauer rund vier Kilometer Strecke und etliche Höhenmeter. So sieht Genussradeln beim Jubiläums-RiderMan 2019 aus.
Die Voranmeldung ist über https://riderman.de oder auch direkt vor Ort am Sonntagmorgen vor dem Start möglich.
Vielen Dank und sportliche Grüße!
Sauser Event GmbH
Kai Sauser

Erstmals am Glockner: 10 Hobbyfahrer gegen den Glocknerkönig

Morgen geht es bei der 71. Österreich Rundfahrt auf den Großglockner, das Dach der Tour. Und das bereits zum 65. Mal in der Tourgeschichte! Doch heuer gibt es eine besondere Aktion, die unvergleichlich im internationalen Radsport ist: Zehn Hobbyfahrer versuchen schneller als der Glocknerkönig – „keine Gnade für die Wade“ bei der „Ö3-Wecker Glocknerchallenge“.

In der Geschichte der Österreich Rundfahrt wurde die Großglockner Hochalpenstraße bisher 32 Mal von Heiligenblut aus und 32 Mal von der Seite Bruck an der Glocknerstraße befahren. Morgen geht es für die Radprofis nach dem Start in Radstadt also zum 33. Mal über die Mautstation Ferleiten hinauf zum Fuscher Törl. Unten bei der Mautstation starten auch zehn Hobbyfahrer um 12:30 Uhr eine besondere Aktion: Sie versuchen im Zuge der „Ö3-Wecker Glocknerchallenge“ auf der 13 Kilometer langen Strecke bis zum Fuscher Törl schneller zu sein als der Glocknerkönig! Jeder fährt etwas mehr als einen Kilometer und sie lösen sich wie bei Staffelbewerben üblich per Handschlag ab. Übrigens, den Streckenrekord zum Fuscher Törl hat im Vorjahr der Russe Alexander Foliforov auf 45:52,98 Minuten verbessert.

Hobbyfahrer vs Profis
Ö3-Mikromann Tom Walek berichtet am 10. Juli mit seiner Kollegin Gabi Hiller vom Dach der Tour. Als Coach der zehn Hobbyfahrer, die aus ganz Österreich zusammenkommen und natürlich keine Lizenzfahrer sein dürfen, tritt der sechsfache Race Across America-Gewinner Christoph Strasser auf: „Es wird sehr schwer für die zehn Starter. Aber sie haben vielleicht eine Chance, wenn im Feld taktisch gefahren wird.“ Optimistischer zeigt sich Challenge-Initiator Tom Walek: „Na klar haben unsere Zehn eine Chance! Wichtig ist, dass sie sich gut aufwärmen, was am Berg aber schwer ist. Aber alle sind top-motiviert und sie werden alles geben.“ Die Glocknerchallenge sorgt auch im Feld der Radprofis der Ö-Tour für hitzige Diskussionen, dazu CCC-Profi Riccardo Zoidl: „Das ist eine super Aktion, die ich so im internationalen Radsport noch nicht gesehen habe. Ich bin echt gespannt, wie schnell die Zehn morgen sein werden!“ Zuversichtlich zeigt sich der derzeit beste Österreicher Matthias Krizek vom Team Felbermayr Simplon Wels: „Ich bin sicher, die zehn Fahrer werden den „Glocknerkönig“ verputzen!“ Ob das wirklich gelingt wird sich morgen herausstellen …

Homepage: www.oesterreich-rundfahrt.at

———————————
Pressekontakt:
MR PR – Martin Roseneder
Tel.: +43 664 913 76 77
eMail: martin@mr-pr.at
Homepage: www.mr-pr.at