BMC Rookies: Tim holt sich Bronze bei MTB-EM

Tim Wollenberg hat bei der MTB-Europameisterschaft in Graz Bronze gewonnen. Auch die anderen BMC Rookies platzierten sich jeweils im Vorderfeld. In den fünf Tagen mussten sie dabei jedoch mehrere Tiefschläge erleiden.

Die fünftägige MTB-Europameisterschaft in Graz begann am Montag, den 12.08. Professionell wie die BMC Rookies nun einmal sind, reisten sie jedoch schon am Freitag an. Das Wochenende wurde für Trainings auf den Waldsektionen des Trial-Kurses sowie Inspektionen der langen Abfahrt des XL-Kurses genutzt. Im Wettbewerb startete das Quartett jedoch nicht gemeinsam: Sowohl Tim Wollenberg als auch Timo Bichler starteten jeweils in Dreier-Teams des Bayernkaders. Noah Rupp verzichtete und fuhr mit Josefine Kornmann zusammen für die Rookies. Als Gastfahrer ergänzte Alexander Dietrich (Aktiv Sport Fichtenberg) das BMC-Trio.

Die EM begann mit einem Mannschaftszeitfahren für die Staffelstartaufstellung. Dabei galt es die Mädchen optimal durch den ca. 2 Minuten langen Kurs zu bekommen. Bei den Rookies fuhr Josefine in der Mitte zwischen Noah und Alexander, was sich als beste Strategie herausstellte. Das Trio belegte Platz sieben unter 47 Mannschaften. Tim wurde mit seinem Team Fünfter, Timo 16.

Graz_1

Da Tims Team das Staffelrennen gewann, durfte er im ersten Einzelwettbewerb imLeadertrikot starten.

 

Das Staffelrennen am Dienstag gewann Tims Team souverän mit großem Vorsprung, wodurch er im Führungsjersey in die Einzelwettbewerbe am nächsten Tag starten durfte. Dagegen hatten Noah und Josefine großes Pech, da ihrem Teamkollege Alexander nach  zeitweiliger Führung das Schaltwerk kaputt ging. Da das Malheur erst nach der Techzone passierte, musste der arme Kerl bis zur Wechselzone laufen und kam als Drittletzter an. Noah und Josefine versuchten danach zu retten, was noch zu retten war und schafften es am Ende auf Platz 22. Besser lief es für Timos Team, das am Ende den achten Platz belegte, womit es zur Ehrung der besten zehn Teams reichte.

In der Nacht zum Mittwoch und am Tag selbst regnete es sehr viel. Dadurch wurde der Naturtrial unfahrbar, sodass nur die Geschicklichkeitssektionen übrig blieben. Hier war nun volle Konzentration gefragt. Eine Aufgabe für Josefine: Die Amazone der BMC Rookies zeigte keine Nerven und holte 14 von 15 möglichen Punkten. Kein anderes

Mädchen schaffte so ein tolles Ergebnis. Dadurch durfte Josefine am Nachmittag im CC-Rennen alleine aus Startreihe eins starten. Alle drei BMC-Jungs erreichten jeweils 13 Punkte, wodurch sie aus der dritten Reihe mit 40 Sekunden Rückstand starten mussten. Dabei ärgerte sich Tim über zwei blöde Fehler sowie das Wegfallen des Naturtrials, da er hier seine Stärken hätte ausspielen können. Der BMC-Gastfahrer Alexander musste leider wegen starker Schmerzen in der Wade aufgeben.

Graz_3

Josefine hatte im CC-Rennen Probleme mit den rutschigen Bedingungen und wurde Achte.

 

Im CC-Rennen war danach der Wurm für die BMC Rookies drin: Tim startete anfangs erfolgreich eine Aufholjagd, die ihn bis auf Platz zwei nach vorne spülte. Aufgrund von zwei Stürzen beendete er das Rennen jedoch nur als Sechster. Sowohl Josefine als auch Noah kamen mit dem mit den rutschigen Bedingungen auf dem nassen Waldboden nicht zurecht und belegten die Plätze acht bzw. 18. Timo musste einen Sturz verkraften, kämpfte sich am Ende aber noch auf Platz 22.

Am Donnerstag musste im XL-Rennen eine lange Runde gefahren werden. Zuerst ging es 7 km bergauf,  dann wieder 5 km bergab. Josefine fühlte sich gut und erreichte den höchsten Punkt der Strecke als 13. Im anschließenden Downhill überholte sie noch ein paar Konkurrentinnen bevor jedoch die Defekthexe zuschlug und der Vorderradreifen platt war. Sie musste ihr Rad den Rest ins Ziel schieben und erreichte es als 22. Daraufhin weinte die 13-Jährige bittere Tränen, denn es war weit mehr drin.

Graz_7

Tim und Noah fuhren ein tolles XL-Rennen. Sie wurden Zweiter und Vierter.

Tim wollte nach den Stürzen am Vortag diesmal auf das Podium fahren. Daher fuhr er ein beherztes Rennen und setzte sich mit seinem bayerischen Kaderkollegen vom Rest des Feldes ab. In der letzten Kurve vor dem Ziel überholte Tim innen, aber sein Konkurrent konterte und so verlor Tim den Sprint um Platz 1 ganz knapp. Beinahe hätte der viertplatzierte Noah auf dem Podium neben ihm gestanden. Dabei stand sein Start nach einem Wespenstich lange auf der Kippe. Aber er biss auf die Zähne und fuhr ein unglaubliches Rennen. Timo wurde beim Start des X-Large eingeklemmt und konnte den Anschluss an die Führungsgruppe nicht erreichen.

Am Freitag stand als letzter Wettbewerb erneut ein CC-Rennen auf dem Plan. Während die U15 männlich drei kleine Runden fuhr, mussten die Mädchen zweimal eine größere Runde fahren. Josefine musste als erste ran und startete aus der Mitte des Feldes. Das Tempo der Führenden war aber unglaublich hoch, da es hier um den Europameistertitel ging. Hinter der Spitze fuhr Josefine ein engagiertes Rennen und landete auf dem 12. Platz. In der Gesamtwertung wurde Josefine 18. von 48 Fahrerinnen.

Bei den Jungs lag Tim vor dem letzten Wettbewerb auf dem Silberrang. Diese Medaille wollte er auch mit nach Hause nehmen. Doch daraus sollte nichts werden: Nach dem Start aus der ersten Reihe lief es noch perfekt für Tim. Doch durch einen verdrehten Umwerfer fiel die Kette immer wieder runter und verklemmte sich auch noch. Immer mehr Fahrer überholten ihn, aber es gelang ihm noch sich auf den 20.Platz zu retten. Man hörte ihn schon in der Techzone bevor man ihn sah. In der Gesamtwertung verlor er zwar den zweiten Platz, rettete aber durch die guten Ergebnisse der Vortage die Bronzemedaille. So gab es für den BMC Rookie die erste richtige internationale Medaille – und das bei der Europameisterschaft – in seiner noch jungen Karriere. Da Tim zum jüngeren Jahrgang in der U15 gehört, darf er nächstes Jahr nochmal in der gleichen Altersklasse um die Medaillen kämpfen.

Eine bessere Platzierung als Tim erreichte Noah im letzten Rennen. Durch sein gutes Ergebnis am Vortag hatte er sich bis in die dritte Startreihe vorgekämpft. Im Rennen konnte der BMC Rookie das Tempo der Spitze mitgehen und noch eingangs der dritten Runde fuhr er nah am Führenden. Doch dann nahm dieser das Tempo raus, sodass weitere Verfolger aufschließen konnte. Die nachfolgende Tempoverschärfung überrumpelte Noah, der zu allem Unglück in der Abfahrt zu viel riskierte und in einen Graben rutschte. Dadurch verlor er weitere Plätze. Am Ende wurde Noah Fünfter. Die EM beendete der 13-Jährige als 13. von 93 Fahrern.

Timo kämpfte vor dem letzten Wettbewerb mit einer Oberschenkelzerrung und fuhr sich daher lange warm. Doch die Zerrung behinderte ihn auch am Rennen, sodass er erst als 30. ins Ziel kam. In der Gesamtwertung wurde der Passauer am Ende 26.

 

Graz_8

Timo hatte mit einer Oberschenkelzerrung zu kämpfen.

 

Wir freuen uns auf das nächste Jahr, dann mit etwas mehr Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.