Heiko Gutmann sprintet gegen den Weltmeister

Bundesliga, 2. Runde in Heubach / Vorschau

Zur zweiten Runde der MTB-Bundesliga in Heubach schickt das Lexware
Mountainbike Team mit Markus Bauer und Heiko Gutmann nur zwei Fahrer.
Christian Pfäffle setzt auf Erholung und bleibt zuhause.
Ob er nur den Eliminator Sprint am Samstag oder das Cross-Country-Rennen
fahren wird, das will Markus Bauer erst kurzfristig beschließen. „Ich entscheide
nach meinem Gefühl, das ich am Freitag im Training habe. Auf jeden Fall
werde ich im Blick auf die Weltcup-Rennen nur eines von beiden fahren“,
erklärt Markus Bauer.


Der Grund dafür: Der Jetlag nach der Rückreise aus den USA hat den
Kirchzartener doch eingeholt. Beim sehr erfolgreich verlaufenen Wochenende
in Saalhausen hat Bauer ging das noch gut, aber dann holte ihn die
Zeitverschiebung in Form von ungeregeltem Schlaf doch noch ein. Dazu kam
noch der Besuch der Anti-Doping-Kontrolleure morgens um sechs Uhr, der
seine Ruhephase am Dienstag störte.
Heiko Gutmann will auf jeden Fall im Sprint antreten. Revanche am
Deutschen Meister Simon Stiebjahn zu nehmen, das ist nicht die Kategorie in
der Gutmann denkt. „Stiebi war einfach stärker. Ich versuche mich diese
Woche von der Schlammpackung in Saalhausen zu erholen. Das ist das
Wichtigste im Sprint“, erklärt der Münstertäler.
Allerdings haben es die deutschen Sprinter noch mit einem weiteren
Hochkaräter zu tun. Weltmeister Paul van der Ploeg aus Australien ist der
Mann, den es bei der 14. Auflage des BiketheRock in Heubach zu schlagen
gilt. „Ich finde es gut, den Vergleich zu haben“, freut sich Gutmann auf die
Auseinandersetzung mit van der Ploeg.
Pfäffle legt Pause ein
Christian Pfäffle wird auf einen Start in Heubach verzichten. Nachdem der
U23-Meister in Saalhausen Mühe hatte in die obersten Leistungsbereiche
abzurufen, hat er sich in Absprache mit Bundestrainer Peter Schaupp und
Heimtrainer Dominic Micolaj vor dem U23-Weltcup in Nove Mesto zu einer
Wettkampfpause und eine Ruhephase entschlossen.
Ein Zuviel an Training könnte die Ursache sein. „Um dem eventuell entgegen
zu wirken, macht ich jetzt halt Pause. Jetzt lässt sich sowieso nicht mehr viel an
der Form schrauben. In Nove Mesto wird sich dann zeigen, ob es geholfen
hat“, sagt Pfäffle.

Teamkollege Georg Egger pausiert dagegen planmäßig.
Auch das Lexware-Junioren-Trio pausiert dieses Wochenende, weil ja mit
Nove Mesto, Albstadt und dann mit der Europameisterschaft in St. Wendel
gleich drei bedeutende Rennen direkt hintereinander folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.