Lexware Rothaus Team: Weltcup Mont Sainte Anne

Julian Schelb ist der einzige Biker vom Lexware-Rothaus Team, der die Reise zum Weltcup in Mont Sainte Anne angetreten hat. Im U23-Rennen will er seine aktuelle Form für ein Top-Ergebnis nutzen. Das Rennen in Davos am vergangenen Sonntag hat Julian Schelb noch einmal die Bestätigung gebracht, dass er mit dem Gefühl für seine Form richtig liegt. Sicher muss man in Betracht ziehen, dass die Weltklassekonkurrenz aus dem Training heraus angetreten ist, doch der dritte Platz war ein eindeutiger Beleg für eine prächtige Verfassung. Schon vor Wochenfrist hatte sich Schelb entschieden entgegen ursprünglicher Planungen zum fünften Weltcuprennen der Saison nach Kanada zu fliegen, „weil die Form so gut ist“. „Ich will diese positive Serie weiterführen. Jetzt kommt es darauf an gut zu regenerieren und keine Fehler zu machen“, sagte Schelb mit Blick auf den U23-Weltcup am Samstag-Abend, 22:30 Uhr Mittel-Europäischer Sommerzeit. Ein Podest-Platz liegt in Reichweite, wenn der Münstertäler in derselben Verfassung wie in Davos an den Start geht. In Andorra war er vor knapp zwei Wochen schon Fünfter. Überdies hat er sehr gute Erinnerungen an Mont Sainte Anne. 2010 wurde er dort Junioren-WM-Dritter und Vize-Weltmeister mit dem Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.