Mathias Frank mit Fraktur des linken Oberschenkelknochen

IAM Cycling hatte während der heutigen 7. Etappe der Tour de France sowohl Höhen als auch Tiefen. Während Sylvain Chavanel (8. der Etappe) und Martin Elmiger, kämpferischster Fahrer nach einer Flucht von über 200 km, für die tollen Momente sorgten, hat für Mathias Frank der Tag in Spital geendet. Der 27-jährige Luzerner stürzte in der letzten Kurve nur 800 Meter vor dem Ziel mit mehreren Fahrern. Mit starken Schmerzen in der linken Hüfte kämpfte sich der Captain von IAM Cycling wieder hoch und beendete die Etappe, bevor er sich mit der Ambulanz der Tour de France ins Spital von Nancy bringen liess, um weitere Untersuchen vorzunehmen.

Die Röntgenaufnahmen des Krankenhaus brachten dann die bittere Wahrheit ans Tageslicht. Diagnose: Bruch des linken Oberschenkelknochens. Begleitet von Grégory Ornon, Arzt von IAM Cycling, von Michel Thétaz, Gründer von IAM Cycling und CEO von IAMFUNDS.ch und von Serge Beucherie, dem sportlichen Manager der Mannschaft ist Mathias Frank nun auf direktem Weg nach Genf, wo er sich morgen Samstag einer Operation unterziehen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.