Morgen Abflug zur RAAM-Titelverteidigung!

RAI_Rennen_072_c_Lupi_Spuma

Mit 300 Kilogramm Gepäck und 23.000 Radkilometern in den Beinen geht es für den steirischen Extremradler Christoph Strasser morgen nach Amerika, wo er ab 10. Juni seinen Sieg beim Race Across Amerika als erster Österreicher überhaupt verteidigen und den insgesamt dritten Titel holen will.

Morgen um 7:00 Uhr Früh fliegt der Steirer nach San Francisco. „Wir werden uns nach der Ankunft einen Tag lang die Stadt ansehen und am Donnerstag folgt der ganztägige Windkanaltest bei Specialized. Danach fahren mein Fotograf und ich in den Süden, wo wir uns bis zum Beginn des knapp 5.000 Kilometer langen RAAM in der Wüstenhitze akklimatisieren werden. In Borrego Springs in der Mojave-Wüste werden wir in einem kleinen Motel wohnen. Wichtig ist, dass ich mich an die hohen Temperaturen gewöhne. Pro Tag werde ich zwei Mal je zwei Stunden am Rad sitzen und dazwischen regenerieren“, beschreibt Christoph den Plan Richtung Start seiner fünften RAAM-Teilnahme.

Erstmals Webcam vom RAAM
In den letzten Wochen verlief das Training reibungslos. „Ich konnte meine Einheiten planmäßig durchziehen und fahre mit einem sehr guten Gefühl in die Vereinigten Staaten“, sagt der Steirer, der heuer für seine vielen Fans eine tolle Neuerung parat hat: „Neben dem bewährten Live-Ticker auf www.christophstrasser.at werden wir heuer dort auch eine Webcam mit Live-Bildern aus dem Pace-Car montieren. Ich hoffe, das gibt strahlende Bilder mit wenigen Regentropfen.“

Die „Highlights“ in Christophs Gepäck:
– 5 Sättel (auch ein weicher Damensattel zum Wechseln)
– 5 Paar Schuhe (in Übergröße für geschwollene Füße)
– 3 Räder (1 Bergrad, 1 Zeitfahrrad, 1 Ersatzrad)
– 1 kg Sitzcreme
– 20 kg Trinkpulver
– 20 Trinkflaschen
– 20 Ersatzschläuche, 10 Reifen
– 10 Radhosen, 10 Trikots, 5 „Wüstentrikots“ mit einem speziellen Stoff, 2 Winterjacken, 5 Regenjacken, 3 Kühlwesten für die Wüste
– Equipment für die Begleitfahrzeuge: Zusatzscheinwerfer, Lautsprecher, Musikanlage, Satellitentelefone

Und 50 Liter Flüssignahrung werden schließlich in Amerika gekauft.

Homepage: www.christophstrasser.at

Facebook: www.facebook.com/christophstrasser.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.