Qualitätsarbeit von IAM Cycling an der Bernina

„Die Jungs haben wirklich gut gearbeitet. Wir waren von einem Ferienkamp weit entfernt. Mit vielen Aufstiegen, zwei Trainings fürs Team-Zeitfahren, wie auch die gewöhnlichen Ausfahrten ins Veltlin oder das Engadin, haben wir in den vierzehn Tagen sehr variiert arbeiten können. Nur das Wetter hat nicht ganz mitgespielt. Zu oft waren wir vom Regen, der Kälte und dem Wind begleitet.“ Sportlicher Leiter aber auch Trainer von IAM Cycling zeigte sich Marcello Albasini mit dem zweiwöchigen Trainingslager im Bernina Hospiz sehr zufrieden. Die 10 Fahrer haben auf 2300m Höhe in bester Weise die nächsten Rennen, wie die Vuelta Burgos, die Tour du Limousin und die Spanienrundfahrt vorbereitet. Mit Touren via Fluela-Albula-Bernina, Aprica-Mortirolo oder wie während dem Königstags, mit sieben Stunden im Sattel, via dem Ofenpass-Stelvio-Livigno-Trepalle zurück zur Bernina, konnten sie ihre Ausdauer wie auch spezifische Übungen trainieren.

Während vieler Wochen wegen einer Prostatitis nicht bei den Rennen dabei war Vincente Reynes sehr glücklich, als er sich auf den Weg nach Hause nach Mallorca machte. „Ich habe die Freude am Training wieder gefunden, denn ich bin seit Ende Juni von meinen Schmerzen befreit. Ich habe bei der Route du Sud einen erfolgreichen Test gemacht und ich konnte mich nun wieder voll belasten. Die Behandlungen der Urologen des Universitätsspitals Genf, die Übungen und der Sattelwechsel waren erfolgreich und ich bin erleichtert. Jetzt freue ich mich auf den Start bei der Vuelta Burgos ab dem 13. August.“

IAM Cycling: Marcel Aregger, Stefan Denifl, Jonathan Fumeaux, Kevyn Ista, Pirmin Lang, Thomas Löfkvist, Matteo Pelucchi, Vicente Reynes, Aleksejs Saramotins, Patrick Schelling.

Hören Sie sich die Reaktionen von Marcello Albasini, Marcel Aregger und Aleksejs Saramtoins nach dem Trainingslager im Bernina Hospiz

https://audioboo.fm/IAMCycling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 4 =