Rundenjagd am Bisamberg

kl-engersdorf 2013

Der Heurigenort Klein-Engersdorf in Niederösterreich lädt zum Finale der heimischen Straßensaison. Am Samstag, 5. Oktober, drehen die Rad-Asse ihre letzten Runden auf Asphalt. Alte Meister, junge Talente sowie weibliche und männliche Profis kämpfen beim Grand Prix Delta Bau um Punkte und Pokale.

TIK Herren Kriterium 2012

Herren Kriterium

Sechs Tage nach der Rad-WM in Italien jagt erneut ein hochkarätiges Starterfeld durch die engen Gassen von Klein-Engersdorf (NÖ). Der knackige 1.600-Meter-Rundkurs ist zum 22. Mal Schauplatz für heiße Sprints und rassige Kurvenkämpfe. Die Heurigen Moser und Lackner verwöhnen das Publikum – wie üblich beim Peter-Dittrich-Gedenkrennen – direkt an der Strecke mit leckerem Schweinebraten, frischem Sturm und herrlichem Wein. Das traditionelle Legenden-Treffen mit ehemaligen Stars, Staatsmeistern und Rundfahrtsiegern macht den Heurigen-Grand-Prix zusätzlich attraktiv. Vor dem ÖRV-Cup-Finale der Damen dürfen noch Mountainbiker und Hobbyfahrer sowie Kinder in verschiedenen Altersklassen auf die Piste. Danach feiern die kleinen und großen Rad-Stars mit ihren Familien, Betreuern und Fans das Saisonende der Straßenfahrer. Bei der Interpretation der Ergebnisse und Geschichten ist noch kein Auge trocken geblieben.

Rückblick auf 2012:
Kankovsky und Ritter siegten beim Saisonfinale

TIK Ritter siegt 2012

Ritter siegt

Bahn-Weltmeister Alois Kankovsky feierte 2012 in Klein-Engersdorf einen souveränen Sieg. Nach 33 Runden (52,8 km) setzte sich der Tscheche gegen die Österreicher Jan Sokol und Andreas Müller durch. Martina Ritter gewann das Rennen der Damen und behauptete ihre Position als Nummer 1 in der ÖRV-Jahreswertung.

Im hochklassigen Rad-Kriterium der Männer gab es zu Beginn einen offenen Schlagabtausch. Alois Kankovsky, der Deutsche Marcel Barth sowie die Tschechen Martin Hacecky und Jiri Hochmann holten die ersten Sprintwertungen. Der RC Wels forcierte Jan Sokol, den aktuellen Kriterium-Staatsmeister, bei der letzten Rundenjagd der heimischen Straßensaison. Sokol konnte zur Hälfte des Rennens sogar die Führung übernehmen. Schließlich setzte sich aber der glänzende Omnium-Weltmeister Alois Kankovsky vom Team Dukla Prag eindrucksvoll durch. Mit dem allerletzten Sprint schaffte auch noch Andreas Müller den Sprung auf das Podest. Er gewann die Schlusswertung und schob sich damit am punktegleichen Deutschen Marcel Barth vorbei.

Im Damen-Finale der ÖRV-Jahreswertung bestätigte Martina Ritter ihre großartige Form in der Saison 2012. Die 30-Jährige Österreicherin gewann fünf von sieben Sprints und damit klar vor der tschechischen Bahn-Spezialistin Jarmila Machacova und Jacqueline Hahn aus Tirol. Im RICOH ARBÖ-Frauen-Cup siegte Ritter vor Hahn, Sarah Rijkes, Daniela Pintarelli und Christina Perchtold.
Text: Andy Blümel

Ergebnisse 2012:

Elite Herren, 33 Runden, 52,8 km: 1. Alois Kankovsky (CZE, Dukla Prag), 24 Punkte 2. Jan Sokol (AUT, RC ARBÖ Wels Gourmetfein), 15 Punkte
3. Andreas Müller (AUT, Die NÖ Radunion), 10 Punkte
4. Marcel Barth (GER, Thüringer Energie Team), 10 Punkte
5. Rastislav Krotky (CZE, AC Sparta Prag), 9 Punkte

Elite Damen, 18 Runden, 28,8 km: 1. Martina Ritter (AUT, ARBÖ Radteam Vitalogic NÖ), 28 Punkte
2. Jarmila Machacova (CZE, Dukla Prag), 17 Punkte
3. Jacqueline Hahn (AUT, ARBÖ ASKÖ Graz), 15 Punkte
4. Sarah Rijkes (AUT, ARBÖ Löffler Ladies Team), 12 Punkte
5. Daniela Pintarelli (AUT, ARBÖ ASKÖ Graz), 5 Punkte

RICOH ARBÖ Frauen-Cup, Endstand 2012: 1. Martina Ritter (AUT, ARBÖ Radteam Vitalogic NÖ), 1.205 Punkte
2. Jacqueline Hahn (AUT, ARBÖ ASKÖ Graz), 946 Punkte
3. Sarah Rijkes (AUT, ARBÖ Löffler Ladies Team), 639 Punkte
4. Daniela Pintarelli (AUT, ARBÖ ASKÖ Graz), 584 Punkte
5. Christina Perchtold (AUT, ARBÖ ASKÖ Graz), 507 Punkte

Weitere Informationen dazu gibt es auf www.lavitesse.at
und
www.radsportverband.at!

Fotos: Klaus Titzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 3 =