Schlussbericht Eurobike 2013

22. Eurobike: 45 200 Fachbesucher aus 111 Ländern – Zusätzlich 20 400 Fahrradfans am Publikumstag – 1 883 Journalisten aus 45 Nationen – 300 Weltpremieren – Besuch der Bundeskanzlerin sorgte für große Resonanz
542_EUROBIKE  2013
Eurobike 2013: Mobilität hat Vorfahrt – Starkes Signal für die globale Fahrradwelt

Friedrichshafen – Das Fahrrad ist in der großen Politik angekommen und hat jetzt eindeutig Vorfahrt. Der Besuch der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland auf der Eurobike in Friedrichshafen brachte die Zweirad-Mobilität ordentlich auf Touren: „Für die internationale Fahrradwelt und für die Fahrradmesse ist es ein starkes politisches Signal, dass Frau Dr. Angela Merkel nach Friedrichshafen gekommen ist“, blickte Messechef Klaus Wellmann zum Abschluss der Eurobike noch einmal auf den ‚großen Fahrradgipfel‘ zurück. „Die Präsenz der Regierungschefin wurde von allen Beteiligten mit großer Freude zur Kenntnis genommen“, stellte Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger fest. Entsprechend stark war insgesamt auch der Andrang auf der internationalen Fahrradmesse, die am Samstag nach vier Tagen zu Ende ging: Mit 45 200 Fachbesuchern aus 111 Ländern, (2012: 43 700) sowie 20 400 Fahrradfans am Publikumstag und 1 883 Medienvertretern aus 45 Nationen erzielte das Fahrradereignis am Bodensee ein „sehr gutes Ergebnis“.

Insgesamt 1 280 Aussteller aus 54 Ländern präsentierten ein geballtes internationales Angebot in 14 Messehallen, begleitet von 300 Weltpremieren. Auch die Besucher strömten aus aller Welt nach Friedrichshafen, was zu einer Auslandsbeteiligung von 56 Prozent führte. Insgesamt wurden in diesem Jahr Besucher aus 111 Nationen registriert (2012: 97 Nationen).

Die Mobilität auf zwei Rädern zeigte sich in ihrer ganzen Vielfalt. Fachpublikum, Journalisten und die Endverbraucher am Samstag testeten die neuen Modelle mit und ohne E-Antrieb. Lastenräder sind jetzt schwer im Kommen. Falträder steigern die Mobilität, ihre Besitzer haben ihren fahrbereiten Untersatz immer dabei. Die politische Botschaft war nicht nur für die Bundeskanzlerin klar und eindeutig: Radfahren macht Laune und hat einfach Zukunft.

Ausstellerstimmen

Für Bernhard Lange, Geschäftsführender Gesellschafter der Paul Lange & Co. OHG (Shimano) war die Eurobike 2013 ein voller Erfolg. „Mit der Eröffnungsrede von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist das Thema ‚Fahrrad‘ nunmehr auf höchster politischer Ebene auf der Tagesordnung und hat damit einen Schub erhalten. Damit war die Messe national wie international ein Riesenerfolg. Zudem haben wir eine sehr positive Stimmung registriert, die uns optimistisch stimmt. Einmal mehr hat die Eurobike eindrucksvoll unterstrichen, dass sie völlig zu Recht als weltweite Leitmesse der Fahrradbranche gilt.“ Jay Herring, Global Business Leader Gore Bike Wear: „Auf der Eurobike 2013 hatten wir die großartige Möglichkeit, unser komplettes Outfit-System einem globalen Publikum zu präsentieren.“ Luca Violetto, Marketing Wilier Triestina: „Für uns ist die Eurobike das wichtigste Event des Jahres, weil es der Bezugspunkt für unsere europäischen Händler ist.“ Konrad Irlbacher, Geschäftsführer Corratec: „Die Eurobike verlief gut. Alle Deutschen sollten stolz sein, dass die weltgrößte und beste Fahrradmesse in Deutschland stattfindet.“

Internationales Medienecho

Die Eurobike sorgte für ein starkes Medienecho: Fach- und Tagesmedien, Fernseh- und Rundfunkanstalten berichteten weltumspannend über das Thema Fahrrad: Insgesamt 1 883 Journalisten aus 45 Ländern besuchten die Fahrradmesse und sorgten damit erneut für eine Steigerung, 53 Prozent der Medienvertreter kamen aus dem Ausland.
691_ EUROBIKE2013
Eurobike Demo Day

Rad-Neuheiten in Aktion erlebten und testeten 2 318 internationale Fachbesucher sowie 732 Journalisten beim siebten Eurobike Demo Day. Das Neuheiten-Feuerwerk der 147 Aussteller schuf gute Rahmenbedingungen für den Fahrrad-Testtag. Die neuesten Fahrrad-Modelle sowie zahlreiche technische Innovationen standen zum Ausprobieren bereit. „Der Demo Day als Kombination aus Neuheiten-Messe und Bike-Event ist der ideale Auftakt zur Eurobike und bietet die einzigartige Möglichkeit, die Trends der neuen Saison in Aktion zu erleben“, resümiert Klaus Wellmann.

Kongress zum Thema Fahrradreisen

Bike-Reisen und Fahrradtourismus sind ein großes Thema und verzeichnen deutliche Zuwächse. Beim Travel Talk im Rahmen der Eurobike ging es um viele aktuelle Themen, die im Fahrradtourismus eine wichtige Rolle spielen. Der internationale radtouristische Kongress ging am Freitag, 30. August in die 12. Runde. Mehr als 200 Teilnehmer aus 27 Nationen kamen zu den Workshops und Vorträgen rund um die neuesten Trends des Radtourismus. Insbesondere ging es um das Reiseverhalten von Genussradlern, Mountainbikern und Rennradfahrern, um GPS, Smartphone und digitale Karten sowie um das internationale Radfernwegenetz und die neuesten Hotspots im Radtourismus. Das Partnerland Tirol feierte in diesem Jahr Premiere auf der Eurobike und präsentierte sich als eine ausgesprochen „bike-taugliche Region“ mit allen Höhen und tiefen Tälern.

Eurobike-Termin 2014

Der Termin für die Eurobike 2014 steht fest: Die internationale Fahrradmesse findet von Mittwoch, 27. bis Samstag, 30. August 2014 statt. Demo Day ist am Dienstag, 26. August, Publikumstag am Samstag, 30. August 2014.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.