Team Baier Landshut: Fließgarten mit starkem 5. Platz beim Wappen von Pulheim

Andreas Fließgarten vom Team Baier Landshut startete am vergangenen Sonntag in Pulheim bei Köln beim international stark besetzten Straßenrennen „Wappen von Pulheim“.

Foto Pulheim

Am Start befanden sich neben zahlreichen Belgiern und Holländern auch die russische Bahn-Nationalmannschaft, die gleich mit zehn Fahrern vertreten war. Auf der extrem windanfälligen 6,5km langen Runde wurde sofort nach dem Start die Windkante eröffnet und das 120 Fahrer starke Feld zerriss immer wieder in mehrere Gruppen. Nach der Hälfte der 14 zu fahrenden Runden konnten sich 25 Fahrer entscheidend vom Feld absetzen. Der Landshuter fuhr von Anfang an ein sehr aufmerksames Rennen und behauptete sich im Spitzenfeld. 4 Runden vor Schluss attackierte Fließgarten und konnte sich mit 6 weiteren Fahrern entscheidend vom Feld absetzen. Die Gruppe fiel durch den starken Seitenwind aber immer wieder auseinander und aus der Verfolgergruppe schlossen weitere Fahrer zur Spitzengruppe auf. In der letzten Runde musste der Team Baier-Fahrer den späteren Sieger Ivan Savitckii ziehen lassen, der als Solist das Rennen für sich entscheiden konnte. Im Sprint der achtköpfigen Verfolgergruppe erreichte Andreas Fließgarten dann den vierten Platz und konnte so mit Platz 5 ein gutes Resultat in einem stark besetzten Rennen einfahren. „Ich wäre schon gerne aufs Stockerl gefahren, aber das Rennen war durch die Windkante wirklich extrem hart und wirklich gut besetzt. Ich kann mit Platz 5 sehr zufrieden sein“, so der Landshuter nach dem Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 2 =