Team Nurixxion 4Fun: STARKER AUFTRITT AUF DEM HOCKENHEIMRING

2014_niepenberg_mueller_web

Klaus Niepenberg und Florian Müller

Mit gemischten Gefühlen beendeten die Athleten aus dem Team Nurixxion 4Fun das GCC-Rennen auf dem Hockenheimring. Auf der sportlichen Seite lief es absolut hervorragend. Allerdings wurde der Gesamteindruck vom schweren Sturz von Jörg Heinze getrübt, der nach einem Sturz mit mehreren Rippenbrüchen und einer Verletzung an der Lunge in Mannheim im Krankenhaus liegt.

Im sportlichen Bereich lief es auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Hockenheim ausgezeichnet. Neben einer insgesamt starken Mannschaftsleistung sind die Leistungen von Florian Müller und Klaus Niepenberg. hervorzuheben. Das Foto von Markus Stera zeigt Florian Müller (r.) und Klaus Niepenberg (l.) bei der Siegerehrung. Junioren-Fahrer Florian Müller sicherte sich nach einer starken Leistung den Sieg in seiner Altersklasse über die 90 km. Klaus Niepenberg, eigentlich im MTB-Team beheimatet, holte den Sieg in der AK 4. Schnellster Nutrixxion-Fahrer über 90 km war Oliver Schrauder (2:04:31 Std., Schnitt 43,37 km/h) gefolgt Stefan Fries mit 2:04:39 Std. (Schnitt 43,32 km/h). Über die 60 km war Sven Voigt schnellster Nutrixxion-Athlet mit einem Schnitt von 43,57 km/h und einer Zeit von 1:22:38 Std. Knapp dahinter kam Klaus Niepenberg in 1:22:40 Std. (Schnitt 43,55 km/h) ins Ziel.

Und dank der neuen Organisationsstruktur war das Team Nutrixxion 4Fun in Hockenheim auch zum ersten Mal in dieser Saison mit drei Mannschaften vertreten. Im Team xx-force waren Stefan Fries, Florian Müller, Peter Ullrich, Rudolf Weis, Christoph Wisse, Oliver Schrauder und der leider gestürzte Jörg Heinze am Start. Im Team RGmax über die 60 km-Strecke stellten sich Andreas Buchholz, Christian Haseleu, Enrico Röder, Volker Heisters, Wolfgang Ruge und Rudolf Scheibelberger dem Starter. Beide Teams belegten in der Gesamtwertung jeweils Platz 11.

Und es gab sogar noch ein drittes Team. Marcus Wallisch, Sven Voigt und Markus Uhrhan traten als Team Red Fruit an. Jens Lachmann und AK-Sieger Klaus Niepenberg wurden leider nicht mehr in die Teamwertung aufgenommen.

Hier die Ergebnisse: 90 km, Team xx-force
Stefan Fries: Platz 52, 6. AK M3, 2:04:39 Std.
Michael Hobusch: Platz 168, 62. AK M 1, 2:22:04 Std.
Florian Müller: Platz 114, 1. AK Jun., 2:13:29 Std.
Oliver Schrauder: Platz 48, 11. AK M2, 2:04:31 Std.
Peter Ullrich: Platz 187, 29. AK M3, 2:23:45 Std.
Rudolf Weis: Platz 185, 9. AK M4, 2:23:41 Std.
Christoph Wisse: Platz 144, 26. AK H, 2:17:56 Std.

60 km, Team RQmax
Andreas Buchholz: Platz 126, 25. AK M3, 1:35:23 Std.
Christian Haseleu: Platz 70, 18. AK M1, 1:30:03 Std.
Volker Heisters: Platz 107, 20. AK M3, 1:35:08 Std.
Enrico Röder: Platz 130, 30. AK M1, 1:35:28 Std.
Wolfgang Ruge: Platz 114, 10. AK M4, 1:35:10 Std.
Rudolf Scheibelberger: Platz 112, 22. AK M3, 1:35:09 Std.

60 km, Team Red Fruit:
Markus Uhrhan: Platz 157, 16. AK H, 1:39:33 Std.
Sven Voigt: Platz 40, 18. AK M2, 1:22:38 Std.
Marcus Wallisch: Platz 131, 44 AK M 2, 1:35:28 Std.

Jens Lachmann: Platz 99, 24. AK M1, 1:33:28 Std.
Klaus Niepenberg: Platz 27, 1. AK M 4, 1:22:40 Std.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.