Vattenfall Cyclassics, Europas größtes Radrennen, macht sich startklar

Mit der 18. Auflage des „Hamburger Radrennen für Profis und Jedermann“ steht der Höhepunkt des Hamburger Sportsommers 2013 an. Über 20.000 Jedermann-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer werden am kommenden Sonntag, 25. August 2013 um 7.30 Uhr an den Startlinien am Klosterwall und Alsterglacis erwartet. 201208200946134Die Veranstaltung ist mit knapp 22.000 Anmeldungen nahezu ausverkauft, wenige Restplätze können bei der seit heute präsenten Teilnehmerakkreditierung auf dem Hamburger Gänsemarkt erworben werden .   UCI WorldTour Rennen mit starkem Sprinterfeld  Beim einzigen deutschen Profi-Radrennen der höchsten Kategorie UCI WorldTour gehen die 19 stärksten Radteams der Welt – UCI ProTeams – mit je acht Fahrern an den Start. Zudem haben die beiden ProContinental Teams Netapp und MTN Qhubeka eine Einladung zum Rennen erhalten. Neben Vorjahressieger Arnaud Démarre (FRA – Team FDJ) steht mit André Greipel (GER – Lotto Belisol) nicht nur als Vorjahreszweitem einer der weltbesten Sprinter auf der Startliste.  Der gebürtige Rostocker zählt ebenso zum engen Favoritenkreis auf einen Sieg wie der Kölner Gerald Ciolek (MTN Qhubeka) und der Berliner Rüdiger Selig (Katusha). Allerdings  ist auch mit John Degenkolb (GER – Argos Shimano), nach der krankheitsbedingten Absage des deutschen Top-Sprinters Marcel Kittel die Nummer 1 beim Team Argos-Shimano, zu rechnen:  \\\“Ein Sieg in Hamburg ist für mich nicht unrealistisch, allerdings machen die Distanz von 245 Kilometern und die vier Wasebergüberquerungen das Ganze auch zu einem Strategiespiel, bei dem am Ende inklusive Sprint auf der Zielgeraden alles passen muss“, sagte Degenkolb heute im Rahmen einer Veranstaltungspressekonferenz.   Sportsenator Michael Neumann gibt Startsignal mit Nebelhorn Für die 168 Elite-Fahrer wird am Sonntag um 10.55h der Start an der Schmiedestraße erstmalig nicht „angeschossen“, sondern erfolgt gebührend hanseatisch per Nebelhorn, von dessen einwandfreier Funktion sich Sportsenator Michael Neumann heute bereits beim Pressetermin überzeugen konnte. „Ich freue mich, dass der Sport am kommenden Wochenende auf sprichwörtlich breiter Ebene im Vordergrund stehen wird. Neben meiner eigenen Teilnahme empfinde ich es dabei als echtes Privileg, den Start zum Eliterennen freigeben zu dürfen“, so der Senator.    Teilnehmer-Service  Insbesondere für Jedermann und Zuschauer hat die 2013-Edition attraktive Neuerungen zu bieten. „Wir haben den Teilnehmer-Service einmal mehr erhöht. Neben dem gratis Update der bereits im Vorjahr erfolgreich eingeführten Vattenfall Cyclassics APP  können die Teilnehmer sich erneut über zwei bewachte parcs fermés freuen, in denen sie nach dem Rennen sicher ihre Räder abstellen können, um damit unbeschwert die Veranstaltung weiter genießen zu können“, so Pieter Wasmuth, Generalbevollmächtigter der Vattenfall Gmbh Hamburg.   Klassiker mit Innovation  Die Erfolgsgeschichte der Vattenfall Cyclassics ist auch im 18. Veranstaltungsjahr keine Selbstverständlichkeit. Bemerkenswert ist dabei vor allem die Partnerschaft zwischen Veranstalter und Titelsponsor von Beginn an, wie Frank Bertling, Geschäftsführer des Veranstalters Upsolut darstellt: „Das in 18 Jahren erwachsene Vertrauensverhältnis  und die sehr gute Zusammenarbeit freuen uns sehr. Dass  sich Vattenfall mindestens auch im nächsten Jahr als Titelsponsor engagieren wird, bestätigt dies und lässt uns schon jetzt mit neuen Ideen gemeinsam in die Zukunft blicken. Denn neben den Merkmalen Tradition, Bekanntheit und Qualität, die die Veranstaltung mittlerweile zu einem echten Klassiker machen, zählt hierzu auch die Innovationskraft.“   Ein wesentliches Innovationsmerkmal ist das im letzten Jahr noch unter Ägide des damaligen Sportdirektors Erik Zabel eingeführte und nunmehr ausgebaute Konzept zum Thema Teilnehmersicherheit. Unter dem Titel Safer Cycling http://www.vattenfall-cyclassics.de/index.php/de/safer-cycling werden hier schon im Veranstaltungsvorwege den Teilnehmern an Trainingstagen, geführten Ausfahrten und nicht zuletzt über Videos  wichtige und nützliche Inhalte zum sicheren Fahren im Rennen vermittelt. Zudem werden am kommenden Sonntag knapp 100 sogenannte Guides – darunter namhafte ehemalige Radprofis wie Marcel Wüst, Björn Schröder, Daniel Musiol oder Robert  Bengsch – die Rennfelder begleiten, Tipps geben und das Geschehen gegebenenfalls beruhigen, ohne den Spaß am Rennen zu nehmen.   Youngclassics und SpecialClassics bilden Veranstaltungsauftakt  Der Samstag bildet den Auftakt für das Veranstaltungswochenende in der Hamburger Innenstadt und ist gleichzeitig Abschluss der dreitägigen U17 Youngclassics Rundfahrt, die bereits am Donnerstag um 17.30h im niedersächsischen Otter beginnt. Über 140 Teilnehmer aus 24 Teams sind in diesem Jahr am Start. Neben Fahrern aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Schweden sind die Nationalmannschaften von Luxemburg und Aserbaidschan gemeldet.      Die etwa 120 Teilnehmer  der Specialclassics-Rennen  haben ihr Auftaktrennen am Freitagabend in Buchholz in der Nordheide. Den Höhepunkt bildet, wie auch für die Youngclassics-Fahrer, der Samstag mit dem Final auf dem 1,8 km langen Rundkurs um die Hamburger Binnenalster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.