Vuelta: Horner nach Etappensieg wieder in Führung

Vuelta España - Stage 10
10.Etappe, Torredelcalmpo-Güejar Sierra. Alto de Hazallanas (186,8 km)

Mit einer brillianten Solo-Attacke bei 4,6km vor dem Gipfel von Alto de Hazallanas, übernahm Chris Horner (RadioShack-Leopard) die erneute Führung der Vuelta zum zweiten Mal seit seinem glanzvollen Sieg vor einer Woche am Monte de Lobeira in Galizien. Vincenzo Nibali (Astana) ist jetzt 43 Sekunden hinter ihm in der GW am Vorabend eines Ruhetags und vor dem einzigen Einzelzeitfahren in der Vuelta 2013. Die 10. Etappe ging traurigerweise mit einem Crash in der neutralen Zone los: Involviert waren der Gesamtführende Dani Moreno, Haimar Zubeldia (RadioShack-Leopard) und Warren Barguil (Argos-Shimano). Aufgrund der Verletzungen waren zwei Fahrer gezwungen, auszuscheiden: Bart De Clercq (Lotto-Belisol), der 20. in der GW, und der kanadische Sprinter Guillaume Boivin (Cannondale). Als Folge des Sturzes wurde der eigentliche Start 19 km nach dem ursprünglichen Start vorverlegt. Alberto Losada (Katusha), Andrew Fenn (Omega Pharma-Quick Step), Thomas De Gendt und Barry Markus (Vacansoleil-DCM) wurden ebenfalls später zurückgezogen. Yaroslav Popovych (RadioShack-Leopard), Mikel Landa (Euskaltel), Alexandre Géniez (FDJ.fr), Andriy Grivko (Astana) und André Cardoso (Caja Rural-Seguros RGA) waren die ersten Fahrer, die sich gezeigt haben, aber das BMC-Team brachte sie wieder zurück. Scharmützel tauchten immer wieder auf. Nach seiner Beteiligung an einem 21-Mann-Breakaway wurde der Initiator Clement (Belkin) von Juan Antonio Flecha und Tomasz Marczynski (Vacansoleil-DCM), Diego Ulissi (Lampre-Merida), Georg Preidler (Argos-Shimano), Gianni Meersman (Omega Pharma-Quick Step), Maciej Paterski (Cannondale), Martin Kohler (BMC), Juan Jose Oroz (Euskaltel) und Nico Sijmens (Cofidis) begleitet. Ihr größter Vorsprung war bei km 118. Der Abstand wurde am Fuß vom Alto de Monachil, wo sich die Spitzengruppe teilte, auf zwei Minuten verkürzt. Ulissi passierte als erster den Berg. Er begann zusammen mit Marczynski und Preidler den letzten Anstieg zum Alto de Hazallanas. Die drei hatten 1,30 min. Vorsprung vor der Gruppe mit Movistar. Marczynski ging weiter allein, aber sein Traum verschwand aufgrund einer Folge von Aktivitäten von Igor Anton (Euskaltel), Nibali und Domenico Pozzovivo (AG2R-La Mondiale). Der Träger des Roten Trikots, Moreno, wurde abgehängt. Marczynski wurde 5 km vor Schluß eingeholt. Nur einen halben Kilometer später startete Chris Horner (RadioShack-Leopard) seine Attacke. Nur Nibali, Basso, Rodriguez, Valverde, Pinot und Roche blieben unter den Mitstreitenden. Nibali unternahm eine Solo-Verfolgung des Amerikaners und überquerte die Ziellinie 48 sec. nach ihm, während Moreno, mit einem Rückstand von 2.11, war der Hauptverlierer des Tages.

Vuelta España - Stage 10

Vuelta España - Stage 10
Vincenzo Nibali (Astana, 2e): “Das Rennen hatten wir unter Kontrolle, bis Chris Horner attackierte. Wir beobachteten einander. Er gab einige wenige Attacken, aber ich schaute darauf, dass ich beim Klettern meinen eigenen Rhythmus machte. Als ich allein fuhr, verlor ich keine Zeit mehr gegen Horner. Es ist unmöglich, alles zu tun. Horner ist in guter Form. Das ist die zweite Etappe, die er gewonnen hat. Er hat schon gezeigt, dass trotz seines Alters seine momentane Kondition exzellent ist.”
Joaquim Rodriguez (Katusha, 5.): “Es war sehr schnell am letzten Berg. Chris Horners Attacke war nicht zu stoppen. Angesichts all dem, was heute passiert ist, bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Es geling mir nicht, Zeitgutschrift zu bekommen, aber heute haben wir noch mehr verloren: das Rote Trikot und Alberto Losada.”
Thibaut Pinot (FDJ.fr, 6.): “Ich bin mit meiner Leistung zufrieden. Ich habe seit Saisonanfang nie solche gute Beine gehabt. Vielleicht bin ich zuviel hinter Nibali gefahren, aber ich bedaure nichts. In diesem Rennen markieren sich einander die Spanier und die Italiener helfen einander, aber ich fand meinen Platz. Ich bin achter in der GW, aber ich schaue nicht darauf. Ich könnte ein schlechtes Rennen haben und dann viele Plätze zurückfallen.”
Dani Moreno (Katusha, 12.): “Es war ein sehr hartes Finale und ich hatte sicherlich nicht meinen besten Tag. Als dieser Sturz in der neutral Zone passiert, hat mich jemand von hinten getroffen und mein Fußgelenk wurde touchiert, aber das hat meine Leistung gar nicht berührt. Ich hatte einfach einen schlechten Tag. Es war nicht wegen der Hitze, denn ich mag Hitze. Ich fühlte mich schwach ab dem Anfang des Anstiegs.”
Bjarne Riis (Team-Manager von Saxo-Tinkoff): “Nicolas Roche ist stark und er versteht es, zu leiden. Ich bin zuversichtlich, er wird in der letzten Woche der Vuelta, bei der all diese fürchterlichen Berge auf der Speisekarte sind, auf den vorderen Plätzen sein.”

Torredelcampo – Güéjar Sierra. Alto de Hazallanas 168,1 kms. 02/09/2013 18:21:56
1º 184 HORNER, Christopher USA RLT 4:30:22 10″
2º 31 NIBALI, Vincenzo ITA AST a 48 6″
3º 1 VALVERDE, Alejandro ESP MOV a 1:02 4″
4º 71 BASSO, Ivan ITA CAN a 1:02
5º 121 RODRIGUEZ, Joaquin ESP KAT a 1:02
6º 101 PINOT, Thibaut FRA FDJ a 1:02
7º 205 ROCHE, Nicolas IRL TST a 1:10
8º 92 ANTON, Igor ESP EUS a 1:25
9º 11 POZZOVIVO, Domenico ITA ALM a 1:25
10º 202 MAJKA, Rafal POL TST a 1:52
11º 96 NIEVE, Mikel ESP EUS a 2:22
12º 127 MORENO, Daniel ESP KAT a 2:22
13º 91 SÁNCHEZ, Samuel ESP EUS a 2:22
14º 2 CAPECCHI, Eros ITA MOV a 2:22
15º 56 NERZ, Dominik GER BMC a 2:48
16º 61 ARROYO, David ESP CJR a 2:48
17º 36 KANGERT, Tanel EST AST a 2:48
18º 103 ELISSONDE, Kenny FRA FDJ a 3:07
19º 157 MENDES, José Joao POR TNE a 3:07
20º 151 KONIG, Leopold CZE TNE a 3:07
21º 58 SANTAROMITA, Ivan ITA BMC a 3:28
22º 206 SÖRENSEN, Chris Anker DEN TST a 3:45
23º 63 CARDOSO, Andre POR CJR a 3:45
24º 82 BAGOT, Yohann FRA COF a 3:52
25º 48 TEN DAM, Laurens NED BEL a 3:58
26º 191 HENAO, Sergio Luis COL SKY a 3:58
27º 198 URAN, Rigoberto COL SKY a 4:08
28º 33 FUGLSANG, Jacob DEN AST a 4:28
29º 131 SCARPONI, Michele ITA LAM a 5:00
30º 32 BRAJKOVIC, Janez SLO AST a 5:00
31º 216 MARCZYNSKI, Tomasz POL VCD a 5:00 3″
32º 209 ZAUGG, Oliver SUI TST a 5:04
33º 5 HERRADA, José ESP MOV a 5:26
34º 186 KISERLOVSKI, Robert CRO RLT a 7:02
35º 68 TXURRUKA, Amets ESP CJR a 9:07
36º 97 OROZ, Juan Jose ESP EUS a 9:15 2″
37º 142 DE GREEF, Francis BEL LTB a 9:21
38º 122 CARUSO, Giampaolo ITA KAT a 9:39
39º 53 KOHLER, Martin SUI BMC a 9:39
40º 139 ULISSI, Diego ITA LAM a 9:39 1″
41º 154 DE LA CRUZ, David ESP TNE a 9:50
42º 214 FLECHA, Juan Antonio ESP VCD a 10:26 3″
43º 199 ZANDIO, Xabier ESP SKY a 10:38
44º 27 PREIDLER, Georg AUT ARG a 10:38
45º 88 SIJMENS, Nico BEL COF a 11:13
46º 218 VALLS FERRI, Rafael ESP VCD a 13:37
47º 9 SZMYD, Sylvester POL MOV a 13:37
48º 107 ROUX, Anthony FRA FDJ a 13:52
49º 183 HERMANS, Ben BEL RLT a 14:47
50º 44 CLEMENT, Stef NED BEL a 15:39 2″
51º 164 MEERSMAN, Gianni BEL OPQ a 15:39
52º 95 MARTÍNEZ, Egoi ESP EUS a 15:39
53º 143 HANSEN, Adam AUS LTB a 15:39
54º 93 AZANZA, Jorge ESP EUS a 15:39
55º 37 TIRALONGO, Paolo ITA AST a 15:39
56º 156 HUZARSKI, Bartosz POL TNE a 17:09
57º 38 VANOTTI, Alessandro ITA AST a 18:13
58º 193 CATALDO, Dario ITA SKY a 19:35
59º 99 VERDUGO, Gorka ESP EUS a 19:35
60º 181 CANCELLARA, Fabian SUI RLT a 19:35
61º 165 PAUWELS, Serge BEL OPQ a 20:27
62º 45 GARATE, Juan Manuel ESP BEL a 20:27
63º 85 MATE, Luis Angel ESP COF a 20:27
64º 185 IRIZAR, Markel ESP RLT a 20:27
65º 123 GUSEV, Vladimir RUS KAT a 20:27
66º 3 ERVITI, Imanol ESP MOV a 20:27
67º 153 CAMANO, Iker ESP TNE a 20:27
68º 177 MEIER, Christian CAN OGE a 20:27
69º 79 WURF, Cameron AUS CAN a 20:27
70º 39 ZEITS, Andrey KAZ AST a 20:27
71º 34 GRIVKO, Andriy UKR AST a 20:27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.