Serge Beucherie: „Vom aktuellen Schwung profitieren“

Das frühere Circuit Franco-Belge, welches neu unter dem Namen Eurométropole ausgetragen wird, bietet für die Sprinter und Puncher eine der letzten Möglichkeiten, ihre Qualitäten vor dem Ende der Saison noch einmal unter Beweis zu stellen. Im Oktober stehen dann zum Abschluss noch die beiden Rennen Paris-Bourges und Paris-Tours auf dem Programm.

IAM Cycling startet mit einem gewissen Optimismus in dieses Saisonfinale. Der sportliche Manager des Teams, Serge Beucherie bestätigt dann auch die Ambitionen der Schweizer Profimannschaft: „Wie bei jedem Rennen, gehen wir auch hier mit der Absicht an den Start, das Rennen entsprechend zu animieren und versuchen zu gewinnen. Das sowohl bei der Eurométropole als auch bei Paris-Bourges und Paris-Tours der Fall sein. Wir wollen vom aktuellen Schwung innerhalb des Teams profitieren, um weitere gute Resultate einzufahren. Während die anderen Rennen, die wir anfangs Oktober auch in Italien noch absolvieren werden, eher den Fahrern mit Qualitäten wie für die Ardennenklassiker passen, sind dieses Rennen hier in Nordfrankreich eher auf Puncher und Sprinter ausgerichtet. Heinrich Haussler holte sich eine starke Platzierung und die entsprechende Motivation bei seinem dritten Platz beim GP d’Isbergues. Entsprechend schauen wir optimistisch nach vorne und hoffen, dass der Rennverlauf zu unseren Gunsten sein wird. Denn mit Fahrern wie Hinault, Reynes und Saramotins haben wir weitere starke Fahrer in unseren Reihen.“

Eurométropole (Donnerstag, 2. Oktober bis Sonntag, 5. Oktober)

1. Etappe: La Louvière – Bellegem (191 km), 2. Etappe: Estaimbourg – Nieuwport (171 km), 3. Etappe: Blankenberge – Middelkerke (175 km), 4. Etappe: Mons – Tournai (155 km).

Rennfahrer: Marcel Aregger (Sui), Heinrich Haussler (Aus), Sébastien Hinault (Fra), Sondre Holst Enger (Nor), Reto Hollenstein (Sui), Claudio Imhof (Sui), Vicente Reynes (Esp), Aleksejs Saramotins (Let).

Sportliche Leiter: Mario Chiesa, Eddy Seigneur.

Betreuung – Bus-Chauffeur: Francis Bur. Massage: Quentin Cardot, Nicole Wittemann. Mechaniker: Philippe Extrassiaz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− sieben = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentare geschützt durch WP-SpamShield Spam-Blocker