Schlagwort-Archiv: Jakob Niemeyer

Deutsche Meisterschaften in Wombach / Schüler – Junioren: Mit einem Lächeln im Gesicht zu Gold

Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_GER_Wombach_XCO_tent

Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_GER_Wombach_XCO_MJ_List

Bilder oder Fotos hochladen
by_Kuestenbrueck_GER_Wombach_XCO_MJ_start_Zurnieden

David List vom Lexware Mountainbike Team hat am Samstag bei den
Deutschen Cross-Country-Meisterschaften in Wombach einen Coup gelandet
und sich bei den Junioren den Titel geholt. Silber gab es für die
Hochschwarzwälder Equipe in der Schülerklasse durch Lina Riesterer.
„Das ist einfach der Hammer.“ David List schüttelte den Kopf. Mit einer
Medaille hatte der Jugendmeister des Vorjahres geliebäugelt, aber dass er
am Ende das Tages das Meisterjersey mit nach Hause nehmen würde, damit
hatte er nicht gerechnet.
Sicherlich spielte ihm in die Karten, dass Favorit Niklas Schehl etwas
angeschlagen ins Rennen gegangen war und Teamgenosse Torben Drach
wegen Krankheit schon am Freitag wieder nach Hause fuhr. Doch die
Leistung, die der erste 16-Jährige auf dem 4,0 Kilometer langen Kurs im
Stadtteil von Lohr am Main ablieferte, war schon sehr bemerkenswert.
David List blieb cool, auch als der Kirchzartener Vinzent Dorn in der
Anfangsphase für Wirbel sorgte und erst mal alleine in Führung lag.
„Ich wollte am Anfang nicht überziehen“, erklärte List.
Gemeinsam mit Silas Graf schloss er in Runde zwei zu Dorn auf, während der
Abstand nach hinten anwuchs.
Graf unterlief dann ein Fahrfehler, so dass er erst mal 15 Sekunden hinter dem
Duo List-Dorn hinterher jagte. Vorne versuchte David List seinen Rhythmus zu
fahren und ließ sich von den wiederholten Attacken Dorns auch nicht aus
dem Konzept bringen. „Er hat das Rennen unrhythmisch gemacht, wohl weil
er wusste, dass ich das nicht so kann und so versucht mich loszuwerden. Aber
ich konnte mich auf den Abfahrten immer gut erholen“, beschrieb List das
Geschehen.
Silas Graf gelang es zu Beginn der letzten von fünf Runden noch mal
aufzuschließen und ein spannender Dreikampf um den Titel begann. Es war
Graf, der vor einem Singletrail eine Attacke versuchte, Dorn wollte dagegen
halten und die Kontrahenten verhakten sich.
Das gab David List die Gelegenheit vorbei zu fahren und als Erster die
Technische Passage zu nehmen. Als er kurze Zeit später die Verpflegungszone
passierte, wurde ihm zugerufen, dass Dorn einige Meter Abstand hat.
Das war das Signal zum Gas geben. Im nächsten Anstieg vergrößerte sich die
Differenz und List hatte jetzt nur noch Graf als Gegner.

In einer technischen Passage tat sich eine kleine Lücke auf und im folgenden
Downhill suchte der Seehase die Entscheidung. Als die Abfahrt beendet war,
wurden sechs Sekunden gemessen, einen Vorsprung, den er auf den letzten
800 Metern nicht mehr hergab. In 1:06:45 Stunden gewann er mit 20
Sekunden Vorsprung auf Silas Graf und 1:02 Minuten auf Vinzent Dorn.
„Das war ein geiles Rennen“, strahlte List. „Ich habe die letzten Tage schon
ein ganz gutes Gefühl gehabt und war ganz entspannt. Ich bin mit einem
Lächeln auf dem Gesicht ins Rennen gegangen.“
Mit seinen erst 16 Jahren, erst im Dezember wird er 17, ist David List wohl der
jüngste Deutsche Junioren-Meister aller Zeiten.

Weiterlesen

Nachwuchs-Sichtung St. Ingbert: Drei Siege für Lexware-Nachwuchs

An der dritten Station der BDR Nachwuchs-Sichtung hat es in St. Ingbert für
den Lexware-Nachwuchs drei Siege gegeben. Lina Riesterer aus Breitnau war
am Wochenende zweimal erfolgreich, der Kirchzartener Ian Millennium
brachte einen Sieg mit nach Hause.
Bei regnerischen Wettbedingungen und entsprechend schwierigem
Untergrund setzte sich Lina Riesterer im Sprint-Rennen der U15 am Samstag vor
Stefanie Pfaffenberger (Wüstenselbitz) und Sunny Angelina Gschwender
(Kartung).
Am Sonntag gelang ihr über 9,6 Kilometer ihr zweiter Sieg. Lina Riesterer
profitierte dabei von einem Defekt bei der Führenden und holte sich den Sieg
in 36:39 Stunden, sechs Sekunden vor Linda Rotter aus Wüstenselbitz und
sieben Sekunden vor Kaya Pfau vom TSV Laichingen.
Für Lina Riesterer waren es die ersten Siege in der Nachwuchs-Sichtung,
bisweilen auch Nachwuchs-Bundesliga genannt.
Ian Millennium verbuchte seinen zweiten Saisonsieg in der Serie. Der Deutsche
Schülermeister setzte sich am Sonntag im Cross-Country-Rennen nach 17,5
Kilometern mit nach 50:21 Minuten mit 15 Sekunden Vorsprung auf Leon Kaiser
(Essen-Steele) und 49 Sekunden vor Moritz Schäb (Schotten).
Den Sprint hatte er nach fünftbester Quali-Zeit auf dem 13. Platz beendet.
Der Offenburger Jakob Niemeyer kam als 30. der Quali gerade so ins
Achtelfinale, schaffte es dann aber in den direkten Duellen bis ins Finale und
belegte beim Sieg von Leon Kaiser Rang vier.
Im Cross-Country wurde er Neunter 1:15 Minuten hinter Teamkollege
Millennium.