Schlagwort-Archiv: Transalp

Platt/Huber sprinten in Scuol auf Rang zwei

Bilder oder Fotos hochladen

Martin Frey baut seinen Vorsprung in der U23-Wertung aus
Auf der zweiten, nur 56 Kilometer kurzen, Etappe der Transalp von Nauders nach Scuol
bestätigten Karl Platt und Urs Huber ihren starken Eindruck der ersten Etappe. Gemeinsam
mit Lakata/Hynek verfolgten die beiden BULLS-Piloten das Centurion-Vaude Duo
Pernsteiner/Geismayr, dass sich zwischenzeitlich etwas über eine Minuten absetzten
konnte. Doch mit einem schnellen Finale auf den letzten 15 Kilometern wurde die Lücke
wieder bis auf 15 Sekunden reduziert. Im Sprint um Platz zwei spielten Platt/Huber dann
ihre bekannte Sprintstärke aus und das BULLS-Duo überquerte die Ziellinie wenige Sekunden
vor den Gesamtführenden Lakata/Hynek.
Simon Stiebjahn und Martin Frey kamen auch heute auf Rang acht ins Ziel. Martin Frey
sicherte sich damit nicht nur erneut den Tagssieg in der U23-Wertung, sondern baute auch
seinen Vorsprung in der U23-Gesamtwertung aus.

Ergebnisse:
Etappe #2
1. Hermann Pernsteiner / Daniel Geismayr – Centurion Vaude 2 – 2:28.30 h
2. Karl Platt / Urs Huber – Team BULLS – 2:28.46 h
3. Alban Lakata / Kristian Hynek – Topeak Ergon Racing Team 1 – 2:28.49 h
8. Simon Stiebjahn / Martin Frey – 2:37.02 h

Gesamtwertung:
1. Alban Lakata / Kristian Hynek – Topeak Ergon Racing Team 1 – 5:57.41 h
2. Hermann Pernsteiner / Daniel Geismayr – Centurion Vaude 2 – 5:58.26 h
3. Karl Platt / Urs Huber – Team BULLS – 5:59.06 h
8. Simon Stiebjahn / Martin Frey – 6:16.02 h
U23-Wertung Etappe #2
1. Martin Frey – Team BULLS – 2:37.02 h
2. Florian Wenger – Wenger-Porras – 2:47.55 h
3. Jakob Britz – Team Texpa-Simplon 2 – 2:54.43

Gesamtwertung U23:
1. Martin Frey – Team BULLS – 6:16.02 h
2. Florian Wenger – Wenger-Porras – 6:47.47 h
3. Simone Linetti – MTB Iseo Gruppo Nulli – 6:58.47 h

Bilder: © Sportograf

Team TEXPA-SIMPLON: Neuzugang Andreas Kleiber im Interview mit PR-Manager Alex Steinruck + Link Video

Vor kurzem stellte sich der Neuzugang Andreas Kleiber im Interview. PR-Manager Alex Steinruck konnte ihm einige interessante Fragen stellen.

Hier das vollständige Interview:

Frage: Hallo Andi, ab 2014 wirst du für das Team TEXPA-SIMPLON an den Start gehen.
Warum hast Du dich für unser Team entschieden?

Andreas Kleiber

 

Weiterlesen

Alex Steinruck, PR-Manager vom Team TEXPA-SIMPLON, konnte Neuzugang Johannes Wagner vor kurzem interviewen

Alex: Hallo „Johannes Wagner“, ab 2014 wirst du für das Team TEXPA-SIMPLON an den Start gehen.
Warum hast Du dich für unser Team entschieden?

Johannes: Ich habe mich beim Team TEXPA SIMPLON beworben, da ich das Team die letzten Jahre verfolgt habe und mir die Struktur bzw die ganze Organisation sehr gut gefällt und vor allem auch die Kommunikation, sowohl unter den Fahrern, als auch mit der Teamleitung. Aus diesem Grund denke ich, dass ich zusammen mit dem Team meine Ziele erreichen und mich vor allem weiter entwickeln kann.
Johannes Wagner

 

Weiterlesen

Lexware Rothaus Team: Transalp / Zwischenbericht

Matthias Bettinger und Andreas Kleiber sind bei der 16. Transalp von Mittenwald nach Riva del Garda auf Top-Ten-Kurs. Das Lexware-Rothaus Duo liegt nach vier von acht Etappen auf einem starken achten Rang. „Recht solide“, würde es laufen, meinte Andreas Kleiber am Dienstagnachmittag in Alleghe, Italien. „Bei mir geht es richtig super“, kommentierte Matthias Bettinger seine eigene Verfassung. Der Breitnauer hat sich von seinem kleinen „Ultra-Bike-Desaster“, das ihn ein wenig demoralisierte, offensichtlich gut erholt und ist bisher der Stärkere des Duos. Das war nicht anders zu erwarten, aber Kleiber schlägt sich bisher prima. Sonst würde das Duo vom Team aus dem Hochschwarzwald nicht auf einem erstaunlichen achten Rang liegen. Zwei achte Tagesränge und zwei neunte stehen zu Buche, das Duo Christian Schneidawind/Uwe Hardter liegt sieben Minuten vor ihnen auf Rang sieben. Am Dienstag, wo es über 74 Kilometer von St. Vigil nach Alleghe ging, da eröffnete sich plötzlich die Chance den Konkurrenten Zeit abzunehmen und eine noch bessere Etappenplatzierung einzufahren.

Craft BIKE Transalp powered by Sigma Course

Matthias Bettinger (vorne) und Andreas Kleiber auf der ersten Etappe

Weil die drei Spitzenteams falsch abgebogen waren, kamen Bettinger/Kleiber in Kontakt mit den sechs Topfahrern und es ging um Rang drei. „Wir hätten Zeit auf Hardter/Schneidawind gut machen können, aber leider hat sich Matze sich dann einen Platten gefahren“, berichtete Kleiber. So verloren sie den Kontakt und kamen als Neunte ins Ziel – mit Rückstand auf die beiden Konkurrenten. Dennoch sind die beiden Lexware-Rothaus-Fahrer voll auf Kurs. „Matze ist bärenstark und er unterstützt mich richtig gut. Es macht super viel Spaß. Heute gab es einen 16 Kilometer langen Trail zum Ziel, das war vom Feinsten“, erzählt Andreas Kleiber. Sein Kompagnon bestätigt: „Es macht brutal viel Spaß mit Andi, wir profitieren gegenseitig voneinander. Nach dem Marathon in Kirchzarten war ich down, aber jetzt läuft es wieder super. Ich hoffe, das geht so weiter.“ Vier Etappen liegen noch vor dem Duo, die nächsten drei Tage gelten als sehr schwer. Aktuell liegen der Deutsche Marathon-Meister Markus Kaufmann und der dreifache Ex-Meister Jochen Käß in Führung vor den Titelverteidiger Alban Lakata/Robert Mennen, sowie Karl Platt/Urs Huber. Alle drei Paarungen rangieren innerhalb von 1:11 Minuten, so dass noch alles offen ist. Bettinger/Kleiber haben genau 33 Minuten Rückstand.

Ergebnisse auf www.datasport.com

Foto: Robert Niedring/Craft Bike Transalp

Team Texpa Simplon: Top Ten Ergebnis beim Transalp

Die diesjährige Rundfahrt startete in Mittenwald. Für das Team Texpa Simplon gingen Christian Schneidawind, zusammen mit Uwe Hardter, sowie Michael Schuchard mit Wolfgang Mayer an den Start. Einige starke Teams standen ebenfalls am Start, unter ihnen der frisch gebackene Weltmeister Christoph Sauser. Wie nicht anders zu erwarten wurde das Tempo am ersten Anstieg der 110 Kilometer langen und mit 2100 Höhenmeter gespickten Etappe sehr hoch gehalten. Fünf Teams konnten sich nach vorne absetzten. Nicht weit dahinter kämpften Schneidawind und Hardter um den Anschluss und gingen mit vier weiteren Teams in die Abfahrt vom Hochalmsattel. Am Zweiten Anstieg, hinauf zum Plumsjoch, konnten sie diese Position halten. Die letzten 50 flachen Kilometer bis Mayrhofen fuhren sie in einer guten Gruppe und sprinteten dort als Siebtes Team ins Ziel. Für Schuchardt und Mayer lief es nicht ganz so gut, da sie am ersten Anstieg etwas Probleme hatten und so auf der langen Flachpassage zunächst auf sich allein gestellt waren ehe sie von einer kleineren Gruppe eingeholt wurden und mit dieser als zwölftes Team das Ziel erreichten. Trotzdem waren beide Teams am Ende mit dem Verlauf der ersten Etappe sehr zufrieden und gehen zuversichtlich in die zweite Etappe von Mayrhofen nach Brixen.

Ergebnis 1. Etappe Mittenwald-Mayrhofen:

1. Karl Platt, Urs Huber (Team Bulls)
2. Markus Kaufmann, Jochen Käß (Centurion Vaude)
3. Konny Looser, Thomas Stoll (BiXS-Wheeler-iXS Pro Team)

7. Christian Schneidawind, Uwe Hardter (Team TEXPA-Simplon)

12. Michael Schuchardt, Wolfgang Mayer ( Team TEXPA-Simplon)

130713_Wolfgang Mayer und Vater

130713_die Jungs nach dem Rennen

130713_Eine Verfplegungsstelle