Bundesliga, 3. Runde in Schopp / UJS Lenzerheide

Bestandsaufnahme in der Pfalz: Bauer will „ein Resultat“
Markus Bauer vom Lexware Mountainbike Team beim Bundesliga-
Wochenende in Schopp wieder angreifen. Heiko Gutmann hofft auf einen
erneuten Coup im Sprint. Das Junioren-Trio reist zur UCI Junior Serie nach
Lenzerheide.
Die dritte Bundesliga-Runde im Pfälzerwald ist für den Kirchzartener Markus
Bauer eine Art Bestandsaufnahme. Nach den guten Eindrücken vom Tälercup
in Titisee-Neustadt und den darauf folgenden Trainingstagen, lässt sich aus
Bauers Worten wieder Optimismus vernehmen.


„Es läuft definitiv besser als im Mai bei den Weltcups. Im Training ging es die
letzten Tage sehr gut. Ich hoffe, ich kann das in den nächsten zehn Tagen in
zwei Resultate ummünzen“, erklärt Bauer.
In diesen zehn Tagen liegt das Bundesliga-Wochenende mit dem Sprint am
Samstag und Cross-Country am Sonntag und eine Woche später die
Deutsche Meisterschaft in Bad Säckingen.
Team- und Wohnungsgenosse Heiko Gutmann freut sich auch aufs
Wochenende, vor allen Dingen auf den Eliminator Sprint. „Die Form müsste
passen“, meint der 27-Jährige. „Ich will natürlich die Führung in der Sprint-
Gesamtwertung verteidigen.“
Nach seinem Coup in Heubach liegt der Münstertäler da ja vorne. Neben
Markus Bauer wird er auch den Deutschen Meister Simon Stiebjahn treffen, so
dass es praktisch eine DM-Revanche geben wird.
Christian Pfäffle wird den Samstags-Wettbewerb auslassen. „Ich will eine ganz
normale Rennvorbereitung machen, so wie bei den Weltcups im August“,
blickt der Neuffener schon voraus. „Aktuell bringt mir das mehr“, meint Pfäffle.
Der U23-Fahrer hofft, dass er in Schopp einen weiteren Schritt nach vorne
machen und seine Leistung von der U23-DM in Hausach noch mal steigern
kann. „Vom Puls her würde ich sagen, es kann am Sonntag besser gehen“,
meint Pfäffle, der es in Schopp mit dem U23-EM-Achten Ben Zwiehoff aus
Essen und dem U23-Vizemeister Martin Frey aus Bad Urach zu tun bekommt.
Nicht dabei ist Lexware-Fahrer Georg Egger. Der neue U23-Meister hat vor
und nach dem Wochenende Prüfungen zu bestehen und verzichtete deshalb
vorsorglich.

UCI Junior Serie: Lexware-Trio trifft auf den Europameister

Nach dem Doppelsieg bei der DM in Hausach wollen Luca Schwarzbauer
und David Horvath auch bei der UCI Junior Serie in Lenzerheide vorne
mitfahren.
Vize-Europameister Schwarzbauer trifft dabei erneut auf seinen Dauer-Rivalen
Simon Andreassen aus Dänemark. „Ich hoffe, ich kann mich noch mal mit ihm
duellieren, aber ich kann es locker nehmen“, meint der Nürtinger, der wie
Teamkollege David Horvath keinen WM-Qualifikations-Druck mehr hat.
Der Reutlinger will in diesen Zweikampf eingreifen, nachdem er in Hausach
etwas Pech hatte.
„Die Form ist gut und ich warte darauf, dass der Knoten platzt“, sagt Horvath.
Ein Unsicherheitsfaktor liegt allerdings in den rund 1500 Metern Meeres-Höhe
von Lenzerheide. Das ist zwar noch nicht gravierend, aber der Sauerstoff ist
schon etwas knapper als im Flachland.
Lars Koch aus Furtwangen war mit seinem Rennen in Hausach gar nicht
zufrieden und will sich in der Schweiz rehabilitieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.