Zweimal Silber für das deutsche Team

5. Studierenden Weltmeisterschaften im Radsport

Jelenia Góra (Polen), den 09.07.2014
Zwei Medaillen am ersten Wettkampftag – eine beeindruckende Vorstellung in
einem stark besetzten Wettkampf. Im heutigen Einzelzeitfahren über 24,8km, das
auf kurvigem Bergkurs mit 350 Höhenmetern als schwierig einzustufen war, verpassten sowohl Kathrin Hammes (Uni Freiburg/Racing Students), als auch Tim Gebauer (FH Mainz/Team Stölting) den Titel des Weltmeisters nur äußerst Knapp. Ganze sieben Mannschaftskollege von Tony Martin, der nun ein weiteres Weltmeistertrikot ins Team Omega-Quickstep geholt hat. Mit weiteren sieben Sekunden Rückstand komplettierte
Adrian Kurek vom polnischen Zweitdivisionär CCCPolsat das Podium.

Kathrin Hammes entdeckt das Zeitfahren für sich
Dem schwierigen Kurs zum Dank konnte Hammes zahlreiche Kolleginnen distanzieren,
deren Dominanz sie sich im Vorfeld wohl selber nicht recht zugetraut hätte. „Ich
möchte im 1er zeigen was ich kann“, stellte sie noch im Vorfeld des Zeitfahrens ihre
Prioritäten klar. Nach diesem Kraftakt am heutigen Tage und der kurzen Regenerationszeit
darf man also gespannt sein auf das morgige Straßenrennen.
„Wie schwer ist denn so eine Deutschlandfahne eigentlich?“


Nach den Erfolgen des heutigen Tages sicher um einiges leichter möchte man meinen.
Hammes, die als amtierende deutsche Hochschulmeisterin zur Fahnenträgerin
der deutschen Delegation in der gestrigen Eröffnungsfeier berufen wurde, sorgte sich
in bescheidener Art sogleich um ihre Eignung für diese hohe Bürde. „Der heutige Tag
hat gezeigt, wozu Kathrin in der Lage ist, wenn Motivation und Selbstvertrauen
stimmen“, zeigt sich Teamchef Martin Wördehoff sichtlich zufrieden, froh dass
Hammes die Verantwortung zur Führung des Teams nicht ausgeschlagen hat.
Nominiert für die adh-Nationalmannschaft wurden die Straßenfahrer Fabian Brintrup,
Jan-Niklas Droste, Tim Gebauer, Christopher Hatz, Lucas Liß und Daniel Westmattelmann
mit Kathrin Hammes, Romy Kasper, Stefanie Paul und Annabell Öschger.
Sowie die Mountainbiker Markus Bauer, Georg Egger, Martin Gluth und Ben Zwiehoff
mit Lena Putz und Sofia Wiedenroth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.