Die Tour de France als Ziel für IAM Cycling

„Falls wir im nächsten Sommer zur Tour de France eingeladen werden, dann gibt es für IAM Cycling tolle Möglichkeiten während diesen drei Wochen“, erzählt Serge Beucherie, sportlicher Manager der Schweizer Pro Continentalmannschaft und reagierte dabei mit einer gewohnten Begeisterung auf die Streckenpräsensation der Grande Boucle 2014 im Pariser Palais des Congrès.

„Auch wenn wir nicht den Gesamtsieger der nächsten Austragung in unseren Reihen haben werden, haben wir dennoch alles getan, um einen Platz in der Startaufstellung dieser Rundfahrt zu verdienen. Der Kurs ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Und falls wir tatsächlich dabei sein werden, bin ich überzeugt, dass unsere Jungs in der Lage sein werden, das Rennen zu animieren.“ Bereit für seine 18. Saison als Radprofi hofft auch Sébastien Hinault (39 Jahre alt) auf eine Einladung des Teams durch die ASO, welche die Tour de France organisiert. „Ich finde, der Kurs der nächstjährigen Tour ist sehr dynamisch gestaltet. Dabei gilt der Blick nicht nur auf die zweite Etappe in Yorkshire, sondern auch auf die Pflastersteine im Nordern Frankreichs sowie die Etappen durch die Vogesen. Sylvain Chavanel, der im nächsten Jahr unser Teamkollege sein wird, wird sich über diese Streckenplanung bestimmt freuen.“ Der sportliche Leiter Eddy Seigneur betonte die Vielfalt der Etappen und äusserte nochmals den allgemeinen Wunsch des Teams 2014 bei der Tour am Start zu stehen: „Während diesen drei Wochen ist für jeden von uns etwas dabei, um eine mögliche Einladung zu rechtfertigen. Die Motivation ist da und sie ist gross kurz vor der Wiederaufnahme des Trainings für 2014. In drei Wochen werden wir erste Besichtigungen der Klassiker machen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.