EBE-Racing-Team: Mannheim und Lorsch – Cyclo-Cross vom feinsten

DSC02092
Dieses Wochenende standen zwei der erstmal letzten Cross Rennen für den November an.
Kurzfistig reiste Elisabeth Brandau vom EBE-Racing-Team zum Cyclo-Cross Wochenende
nach Mannheim und Lorsch an
. Die Vorbereitung war dieses mal etwas Besonderes. Sie
hatte in den vorherigen Tagen ihr Training auf dem Golfplatz in Belek des Glorias Golf
Hotel’s mit dem Olympia Stützpunkt Stuttgart verlegt und hier unter anderem ihre Platzreife erreicht. Ein wenig erschöpft landete sie in Stuttgart am Samstag morgen vor dem ersten Rennen in Stuttgart. Mit einwenig Verspätung reiste sie direkt nach Mannheim und konnte noch 20min vor dem Start sich einfinden.

Achtung fertig los – Das Andrenalin war schon am Obersten Pegel. Nach der 2ten Runde hat Elisabeth Brandau das Warmfahren beendet und
konnte schon schnell vom 4. Platz auf den 2. Platz vorfahren. Auf dem sehr kurvenreichen
Kurs konnte sie den Durchblick mit ihrer Adidas-Eyewear erhalten. In und um die
Radrennbahn herum hatten die Zuschauer viel zu sehen. Doch leider war die schnelle Hanka
Kupfernagel schon auf und davon. Dennoch war die Mountainbikerin vom EBE-Racing Team
auf ihrem Ridley sehr zufrieden und rollte sich dafür noch besser aus um am nächsten
morgen fit in Lorsch am Start zustehen. Der Regen tropfte nur so vom Himmel herab und das Wetter war ungemütlich. Auf dem
ehmaligen Kurs der Deutschen Meisterschaft aus dem Jahr 2012 verwandelte sich die Wiese
von Rennen zu Rennen in eine Matschloch. Das Jedermannrennen konnte noch mit einem
Cyclo-Crossrad bewältitgt werden. Hier startet Marco Apel in den Teamfarben des EBERacing
Team. Als MTBler lies er sichs auch nicht nehmen die Hürden zu springen. Doch
hiermit schoss er sich schon in der ersten Runde aus den vorderen Plätzen. Von hinten rollte
er nach und nach auf und schaffte es noch als 11ter der ins Ziel. Um 14.00 starteten die Elite Frauen mit einer internationalen Besetzung in Lorsch um das
Kloster. Heute konnte Elisabeth Brandau sich warmfahren und somit übernaham sie
kurzzeitig auch in der ersten Runde die Führung vor Hanka Kupfernagel. Hinter beiden
kämpften noch die Französinnen und Tschechinnen um die weiteren Plätze.
Hanka spielte ihre Erfahrung aus und machte von Runde zu Runde dann noch 10sec gut.
Elisabeth Brandau distanzierte nach 4 Runden Matsch und viel Regen ihre Mitstreiter über 2
minunten nach hinten und verlor trotz der oben angesprochenen Vorbereitung zur Weltspitze
nur 50sec. Fazit: 2 Wochenende 2x 1.Platz und 2x 2.Platz und mega viel Spass und Abwechslung in
der ganzen Woche. Ab jetzt wird mal wieder seriös trainiert, die Herbstpause neigt sich dem
Ende zu. Also warm anziehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =