Eddy Seigneur: „Wir sind wachsam geblieben“

Die erste Etappe der Tour du Poitou-Charentes wurde eine Beute von Mark Cavendish (Omega Pharma-Quickstep), der einen weiteren Sieg im Sprint feiern konnte. Der Profi von der Isle of Man übernahm dann auch als erster das Leadertrikot. IAM Cycling absolvierte einen weitgehend ruhigen Tag trotz eines Sturzes von Simon Pellaud und einer von Sylvain Chavanel gesicherten Bonifikation unterwegs. Der Franzose gilt bei der Rundfahrt zum Kreis der Favoriten.

Eddy Seigneur, der sportliche Leiter der Schweizer Profimannschaft, zeigte sich nach dem ersten Tag zufrieden. „Wir hatten Sonne und auch ein wenig Wind. Wir blieben jedoch aufmerksam, um nicht bei einer Windkante überrascht zu werden. Die Nervosität innerhalb der Teams war während des ganzen Tages zu spüren. Ein Massensturz von etwa 20 Fahrern rund 10 km vor dem Ziel war eine Folge davon. Auch Simon Pellaud kam hier zu Fall. Unser Stagiaire verletzte sich aber glücklicherweise nicht ernsthaft. Sylvain Chavanel sicherte sich bei einem Zwischensprint 3 wertvolle Bonus-Sekunden für die Gesamtwertung. Bei einer Rundfahrt wie der Tour du Poitou-Charentes, wo auch ein kurzes Einzelzeitfahren auf dem Programm steht und die Abstände gewöhnlich gering sind, ist so etwas immer von Vorteil. Morgen gilt es für uns erneut, wachsam zu bleiben. Nicht dass wir etwas verpassen und dies danach bereuen werden.“

Neues aus der Radportwelt – jeden Tag aktuell unter www.radsport-forum.info

IAM Cycling: Matthias Brändle (Aut), Sylvain Chavanel (F), Martin Elmiger (S), Kevyn Ista (Bel), Thomas Löfkvist (Sue), Simon Pellaud (S), Jérôme Pineau (F), Sébastien Reichenbach (S).

http://www.iamcycling.ch/pro/performances-resultats/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.